Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteFamilienrechtMannheim 

Rechtsanwalt in Mannheim: Familienrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Mannheim: Sie lesen das Verzeichnis für Familienrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 3:  1   2   3

Foto
Petra Krämer   C 1, 5, 68159 Mannheim
Rechtsanwältin Petra Krämer
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0621/82047855


Foto
Manuel Fahrenkamp   Rathenaustr. 4, 68165 Mannheim
 
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0621/411028


Foto
Eric Schendel   Kolpingstraße 18, 68165 Mannheim
Philipp, Sudmann & Schendel
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0621328890


Foto
Jörg Löffler   Augustaanlage 22, 68165 Mannheim
Kühner & Löffler
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0621/43 07 68 22


Foto
Elif Eroglu   N 3, 15, 68161 Mannheim
Rechtsanwaltskanzlei Eroglu
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0621-15 68 404


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Jochen Gmeiner   P 6 20-21, 68161 Mannheim
 
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0621 23930


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Sandra Himmelsbach   Goethestraße 6, 68161 Mannheim
Dr. Himmelsbach & Partner GbR Rechtsanwälte
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0621 104080


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Marianna Athanasiadis   L 9, 11, 68161 Mannheim
anchor Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0621 127960


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Sonja Hecker   Ifflandstraße 11, 68161 Mannheim
Ramstetter Hecker Rechtsanwälte
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0621 71609-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Stephan Raff   L 9, 11, 68161 Mannheim
anchor Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0621 127960



Seite 1 von 3:  1   2   3

Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

Kurzinfo zu Familienrecht in Mannheim

In der BRD hat die Scheidungsrate in den letzten fünfzig Jahren extrem zugenommen. Heutzutage wird jede dritte Ehe geschieden. Im Jahr 2012 wurden in der BRD fast 180,000 Ehen geschieden. Die offizielle Scheidung der Ehegatten ist die letztliche Konsequenz einer Ehe, die rechtlich als gescheitert gilt. Im Normalfall ist eine Ehescheidung erst nach Ablauf des Trennungsjahres möglich. Trennungsjahr bedeutet, dass man nach der Trennung mindestens 1 Jahr getrennt gelebt hat, bevor man die Scheidung einreichen kann. Scheidungen fallen in die Zuständigkeit des Familiengerichts. Es ist auch zuständig für Entscheidungen in Bezug auf Sorgerecht und Unterhalt etc.

Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Familienrecht

Gemeinsames Bauvorhaben von Eheleuten - Ausgleichsansprüche nach Trennung (16.01.2008, 14:40)
Nicht selten tritt die Konstellation auf, dass vormals verheiratete Parteien um die Erstattung von Beträgen streiten, die sie auf ein Darlehen zur Verwirklichung eines gemeinsamen Bauvorhabens geleistet haben. Problematisch ...

Interview mit Rechtsanwalt Henn zur Absetzbarkeit von Zivilprozesskosten (20.07.2011, 14:47)
Der Bundesfinanzhof hat, in einem bundesweit beachteten Urteil VI R 42/10 vom 12.Mai 2011, entgegen der bislang üblichen Rechtsprechung entschieden, dass Prozesskosten in Zivilprozessen nunmehr leichter von der Steuer ...

Unterhaltspflicht auch bei kurzer Ehe? (05.11.2004, 18:25)
Grundsätzlich besteht keine Unterhaltspflicht, wenn die Ehe nur von kurzer Dauer war. Dies ist dann der Fall, wenn die Ehe nicht länger als drei Jahre bestanden hat. Für die Berechnung der Länge der Ehe kommt es auf den ...

Forenbeiträge zu Familienrecht

Psychisch kranke Mutter (02.12.2008, 19:43)
Da ist eine 40jährige psychisch, kranke Mutter mit einem 4jährigem Kind. Bei der Mutter wurden das Borderline-Syndrom und posttraumatische Depressionen diagnostiziert, mutmaßend ist sie auch psychotisch (seit ca. 14 Jahren). ...

was kann man tun? (12.05.2011, 13:46)
Hallo, was genau kann man machen, wenn man Jahre lang vom leiblichen Vater der in Österreich lebt, persönlich wie telefonisch, beleidigt, beschimpft und runtergemacht wird und dadurch einen leicht Psychischen Schaden davon ...

Unterhaltsrecht Ehegatte kontra Gemeinwohl ? (17.11.2009, 17:35)
Kürzlich habe ich im TV eine Sendung gesehen, da hat ein Mann nach 15 Jahren Ehe seine Frau wegen einer Jüngeren verlassen. Sie war während der Ehe Hausfrau und Mutter. In diesem Filmchen fand sie wieder in ihren alten Job ...

Wird dieser Ehevertrag im Trennungsfall bestehen: (29.10.2013, 08:43)
Folgender fikiver Fall: Ein Ehepaar hat 2007 kurz vor der Heirat einen Ehevertrag geschlossen. 2009 wurde ein gemeinsames Kind geboren. Die Ehefrau war vor der Geburt berufstätig. Nach der Geburt 3 Jahre zur Kindbetreuung ...

Unterhaltszahlungen an Elternteil (Eltern geschieden) (23.05.2007, 21:19)
Hallo, im voraus schon einmal Danke für die Beantwortung meiner Frage! Sachverhalt: Eltern seit zehn Jahren geschieden, Zwei Kinder sind bei einem Elternteil aufgewachsen. Der andere Elternteil ist seiner Unterhaltspflicht ...

Urteile zu Familienrecht

L 1 U 1851/11 (16.01.2012)
Ein formal bestehender Unterhaltstitel gegenüber dem geschiedenen zweiten Ehemann kann nicht zur Minderung einer Witwenrente nach dem ersten Ehemann führen, wenn dem Unterhaltstitel keine materiell-rechtliche Unterhaltsverpflichtung (mehr) zugrunde liegt. Ist materiell-rechtlich ein Unterhaltsanspruch zu verneinen, kann nicht verlangt werden, dass die Antrag...

II-11 UF 154/11 (07.02.2012)
Die zu Unrecht unterbliebene Anhörung gem. § 128 FamFG stellt einen schweren Verfahrensmangel i.S.v. § 117 Abs. 2 FamFG i.V.m. § 538 II ZPO dar. Dieser Verfahrensmangel kann zur Aufhebung und Zurückverweisung führen....

6 UF 40/09 (10.09.2009)
a. Bei der im Rahmen der Abtrennung einer Folgesache nach § 628 S. 1 Nr. 4 ZPO erforderlichen Beurteilung, ob die gleichzeitige Entscheidung über die Folgesache den Scheidungsausspruch außergewöhnlich verzögern würde, ist auf die Zeit der Rechtshängigkeit des Scheidungsantrags desjenigen Ehegatten abzustellen, der sich auf eine unzumutbare Härte beruft. b. ...

Rechtsanwalt in Mannheim: Familienrecht - Verzeichnis © JuraForum.de — 2003-2015

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum