Rechtsanwalt in Mainz: Insolvenzrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Mainz: Sie lesen das Verzeichnis für Insolvenzrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Mainz (© Blickfang / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Mainz (© Blickfang / Fotolia.com)

Das Insolvenzrecht ist der Teil des Zivilrechts, der sich primär durch materiellrechtliche Regelungen mit der Zahlungsunfähigkeit eines Schuldners und den Konsequenzen für den Gläubiger auseinandersetzt. Das Insolvenzrecht ist in der InsO (Insolvenzordnung) geregelt. Werden bei einer Insolvenz deutsche Landesgrenzen überschritten, finden sich Regelungen in der Europäischen Insolvenzordnung (EuInsVO). Gleich ob bei einer Privatinsolvenz oder bei einer Unternehmensinsolvenz, immer verfolgt das Insolvenzverfahren 2 Ziele: Ziel 1 - die Liquidität wird wieder hergestellt. Ziel 2 - die Insolvenz wird geregelt abgewickelt. Es gilt im Rahmen des Insolvenzverfahrens die Forderungen der Gläubiger so gut als möglich zu befriedigen. Hierfür wird die Insolvenzmasse gerecht aufgeteilt. Im Gegenzug soll sichergestellt werden, dass dem Schuldner ausreichend finanzielle Mittel verbleiben, um ein Leben am Existenzminimum zu führen. Die Restschuldbefreiung steht am Ende einer Privatinsolvenz. Vorausgesetzt, der Schuldner hat sich in der Wohlverhaltensphase richtig verhalten. Bei der Insolvenz eines Unternehmens steht am Ende in den meisten Fällen die Auflösung; auch ein Neubeginn ist möglich.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Herr Rechtsanwalt Sebastian Scharrer mit Kanzleisitz in Mainz hilft als Rechtsbeistand Mandanten aktiv juristischen Themen im Rechtsbereich Insolvenzrecht
Rechtsanwaltskanzlei Sebastian Scharrer, LL.M.
Am Heckerpfad 21
55128 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 4976662
Telefax: 06131 4976634

Zum Profil Nachricht senden
Logo
Bei Rechtsproblemen im Insolvenzrecht berät Sie Anwaltskanzlei FROMM |||| FMP immer gern in der Gegend um Mainz
***** (4.8)   6 Bewertungen
FROMM |||| FMP
Fischtorplatz 20
55116 Mainz
Deutschland


Zum Profil Nachricht senden
Juristische Beratung im Schwerpunkt Insolvenzrecht bietet gern Frau Rechtsanwältin Oranna Lorentz mit Anwaltsbüro in Mainz
Dr. Lorentz & Rörig
Kaiserstraße 64
55116 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 234551
Telefax: 06131 231094

Zum Profil
Anwaltliche Hilfe im Insolvenzrecht bietet jederzeit Herr Rechtsanwalt Martin Peter Freisler mit Büro in Mainz
Freisler
Wilhelmstr. 3
55128 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 3331670
Telefax: 06131 3331672

Zum Profil
Rechtsberatung im Rechtsgebiet Insolvenzrecht erbringt jederzeit Herr Rechtsanwalt Dr. Robert Schiebe (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Büro in Mainz
Schiebe und Collegen
Hindenburgstraße 32
55118 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 619230
Telefax: 06131 6192311

Zum Profil
Bei Rechtsangelegenheiten rund um den Schwerpunkt Insolvenzrecht berät Sie Herr Rechtsanwalt Klaus Joachim Geiger immer gern in der Gegend um Mainz
Schmitt - Haentjes - Geiger
Seminarstraße 4 a
55127 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 623090
Telefax: 06131 6230922

Zum Profil
Rechtsauskünfte im Rechtsgebiet Insolvenzrecht bietet in Ihrer Nähe Frau Rechtsanwältin Verena Schnatterer mit Kanzleisitz in Mainz
Dr. Klink & Schnatterer
Göttelmannstraße 17
55130 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 284370
Telefax: 06131 2843777

Zum Profil
Bei Rechtsfragen zum Insolvenzrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Thorsten Dr.jur. Reviol engagiert in Mainz
Dr. Lorentz & Rörig
Kaiserstraße 64
55116 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 234551
Telefax: 06131 231094

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. Wolfgang jur. Petereit (Fachanwalt für Insolvenzrecht) mit Niederlassung in Mainz unterstützt Mandanten jederzeit gern bei aktuellen Rechtsthemen aus dem Bereich Insolvenzrecht
Dr. Petereit & Armbrüster
Kaiserstraße 24 a
55116 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 626080
Telefax: 06131 6260813

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Oliver Trinkl mit RA-Kanzlei in Mainz berät als Rechtsanwalt Mandanten fachmännisch bei Rechtsfällen im Rechtsbereich Insolvenzrecht
GTK Dr. Galoois, Trinkl & Kollegen
Hindemithstr. 29/Eingang
55127 Mainz
Deutschland

Telefon: 06131 5733070
Telefax: 06131 57330770

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Insolvenzrecht in Mainz

Nicht jede Überschuldung endet unweigerlich in einer Privatinsolvenz - lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt für Insolvenzrecht beraten

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Mainz (© nmann77 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Mainz
(© nmann77 - Fotolia.com)

Hat man als Selbständiger oder als Privatperson Schulden, dann bedeutet dies nicht, dass man zwangsläufig insolvent ist und der letzte Ausweg eine Privatinsolvenz oder Regelinsolvenz ist. Droht eine Insolvenz, dann tut man gut daran, so schnell als möglich eine Schuldnerberatung in Anspruch zu nehmen. Man kann sich entweder an eine Schuldnerberatungsstelle wenden oder an einen Fachanwalt für Insolvenzrecht. In Mainz sind ein paar Anwälte vertreten, die sich auf Insolvenzrecht spezialisiert haben. Sucht man einen Rechtsanwalt für Insolvenzrecht aus Mainz auf, wird man eine fundierte Beratung erhalten; unter anderem werden Fragestellungen geklärt werden rund um die Pfändungstabelle und die Pfändungsfreigrenzen. Auch wenn schon der „Ernstfall“ eingetreten ist und zum Beispiel eine Pfändung des Lohns erfolgt ist, ist der Anwalt die beste Kontaktperson. Er bzw. sie kennt sich in aller Regel auch gut im Zwangsvollstreckungsrecht aus. Bei einer offensichtlichen Überschuldung wird der Rechtsanwalt dazu raten, ein außergerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren einzuleiten. Hierfür wird er bei Mandatierung einen Schuldenbereinigungsplan erstellen. Ziel ist eine Entschuldung des Schuldners ohne gerichtliches Verfahren. Scheitert der außergerichtliche Schuldenvergleich bzw. Gläubigervergleich, wird das Insolvenzgericht das Insolvenzverfahren eröffnen. Es wird ein Insolvenzverwalter bestimmt. Dieser wird in der Privatinsolvenz auch als Treuhänder bezeichnet. Der Treuhänder hat dafür Sorge zu tragen, dass das Vermögen gerecht unter den Gläubigern verteilt wird. Ferner überwacht er die monatlichen Zahlungen des Schuldners.

Bei einer Unternehmensinsolvenz ist ein Anwalt oder Anwältin ein unentbehrlicher Partner an Ihrer Seite

Doch nicht nur private Personen, sondern auch gerade Unternehmer, deren Unternehmen zahlungsunfähig ist, sollten schnell in Aktion treten und sich Rat bei einem Anwalt für Insolvenzrecht in Mainz einholen. Unverzügliches Handeln ist unbedingt angeraten, denn die Verschleppung einer Insolvenz ist ein Straftatbestand. Findet schon rechtzeitig eine Auseinandersetzung mit der Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens statt, dann kann z.B. durch einen Rechtsanwalt bereits vor der Insolvenzanmeldung ein Insolvenzplan erstellt werden. Liegt bereits ein Insolvenzplan bei Abgabe des Insolvenzantrags vor, wird dies ein anvisiertes Insolvenzplanverfahren in der Regel beschleunigen. Ist ein Insolvenzplan bei Anmeldung der Insolvenz noch nicht ausgearbeitet, kann der Anwalt dabei helfen, ein Schutzschirmverfahren einzuleiten. Alternativ kann der Rechtsanwalt möglicherweise erreichen, eine Insolvenz durch Restrukturierung abzuwenden.


News zum Insolvenzrecht
  • Bild DAV: Rechtsprechung führt Zwangsverwaltung ad absurdum – Gesetzgeber gefordert (04.02.2010, 10:28)
    Berlin/Frankfurt a. M. (DAV). Die Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung des Deutschen Anwaltvereins (DAV) stellt einen massiven Rückgang an Zwangsverwaltungsverfahren von Immobilien fest. Die Ursache ist aber nicht eine scheinbar günstige wirtschaftliche Entwicklung, sondern die besondere Belastung der durch die Grundpfandrechte eigentlich gesicherten Gläubiger durch die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH). Wer ...
  • Bild DGAP-News: BEITEN BURKHARDT berät SoFFin bei der Übernahme von Garantien für Inhaberschuldverschreib (01.07.2010, 15:05)
    BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH / Rechtssache/Sonstiges01.07.2010 15:05 Veröffentlichung einer Financial News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.---------------------------------------------------------------------------Frankfurt am Main, 01. Juli 2010 - Die internationale Wirtschaftskanzlei BEITEN BURKHARDT hat den staatlichen Bankenrettungsfonds SoFFin im Rahmen ...
  • Bild Das neue Insolvenzrecht auf dem Prüfstand (21.01.2014, 15:10)
    Der Bundestag hat vor zwei Jahren das Insolvenzrecht reformiert, um die Sanierung von Unternehmen zu erleichtern. Ein Ergebnis: Gläubiger haben mehr Rechte und Befugnisse als zuvor. Auch können Insolvenzschuldner ihre Unternehmen leichter als bisher in Eigenverwaltung fortführen. Grundlage dafür ist das „Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen“ (ESUG). ...

Forenbeiträge zum Insolvenzrecht
  • Bild Newsletter 08/2007 u.a. Sportrechtinterview: FC Bayern Justiziar (05.09.2007, 18:06)
    Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, willkommen zur aktuellen Ausgabe des Juraforum.de-Newsletters. Herzlichst, Ihre Juraforum.de-Redaktion SPEZIAL-THEMA §§§ Sportrechtler ein Traumberuf? Sportrecht-Spezial: Interview mit FC Bayern Justiziar http://www.juraforum.de/jura/specials/special/id/177136/ Sportrecht Teil 2: Interview mit dem Präsidenten der ISLA Herrn Dr. Fritzweiler http://www.juraforum.de/jura/specials/special/id/178426/ DIE SPORTRECHTLERIN - Julia Feldhoff-Mohr von Beiten Burkhardt http://www.juraforum.de/jura/specials/special/id/179776/ SPORTRECHT-LINKS zur Ausbildung & Fortbildung, Wahlstation & LLM. sowie Literatur http://www.juraforum.de/jura/specials/special/id/181163/ A K ...
  • Bild der arbeitgeber legt die kündigung nahe (27.03.2007, 00:02)
    hallo, ich hoffe,wie alle hier,auf hilfe. nehmen wir an ein arbeitnehmer ist seit 10 jahren im betrieb.im dez 06 erkrankt er an rückenproblemen,die ihm,laut arzt eine rückkehr an den arbeitsplatz unmöglich machen auch eine umstruktorierung des arbeitsplatzes ist nicht möglich,lt.AG nun wurde ihm nahe gelegt,daß er kündigen soll. dazu möchte ich nur noch anmerken,daß ...
  • Bild Verzwickte Fragen: Gesellschaftsrecht/Bilanz / Betrug v. GF + StB – brauche Hilfe!!! (06.03.2007, 10:26)
    :mad: Bin um jede Anregung, Meinung, Erfahrungen, Informationen z.B: Urteil dankbar. Mal angenommen: Im Mai 2001 wurde eine GmbH gegründet, diese hatte verschiedene Geschäftsbereiche. Am 03.01.2002 geht der Geschäftsführer der GmbH zum Notor meldet eine GmbH & Co. KG an und erklärt, dass diese den Geschäftsbetrieb an 16. November 2001 begonnen hat. ...
  • Bild Vermieterpfandrecht oder Insolvenzverwalter? (17.08.2007, 17:38)
    Mal eine Frage zum Insolvenzrecht, da kenne ich mich fast gar nicht aus. Wir stellen uns bitte einmal vor das A eine Firma vor die Wand gesetzt hätte, über längere Zeit absehbar bis zu letzten Euro. Vermieter B schaute zu und Mieteinnahmen hätten seit Jahren nicht beglichen werden können. In ...
  • Bild Insolvenzrecht: Rückgewährforderung Anfechten (27.12.2013, 13:42)
    Hi, Mal angenommen jemand bekommt monatlich €100 als Tilgung für Alt-schulden und der Schuldner geht dann im Januar 2011 in die Insolvenz. In diesem Fiktiven Fall wurde die Person welche diese €100 Monatlich bekommen hat von einem Insolvenzverwalter angeschrieben bezüglich €200 Rückgewährfordreung sowie €30 Zinsen seit 2011. Der Insolvenzverwalter meint das ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (1)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (3)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (1)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Insolvenzrecht
  • BildInsolvenzverfahren: Verbraucherinsolvenz vs. Regelinsolvenz
    Wer völlig überschuldet ist und keine Aussicht mehr sieht, wird in den meisten Fällen das Insolvenzverfahren beantragen. Dieses macht einen nach dessen Durchlauf praktisch schuldenfrei. Welches Verfahren ist für wen das Richtige? Das Insolvenzverfahren beschäftigt sich sowohl mit der Zahlungsunfähigkeit von Privatpersonen, als auch mit ...
  • BildOLG Koblenz: Die Verjährung titulierter Kindesunterhaltsansprüche im Insolvenzverfahren
    Mit Beschluss vom 30.07.2014 hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz dahingehend geäußert, dass im Insolvenzverfahren die Feststellung beantragt werden kann, dass titulierte Kindesunterhaltsansprüche auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen (AZ.: 13 UF 271/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier ließ die Stadt Unterhaltsansprüche von drei Kindern gegen ...
  • BildDeikon GmbH i.L.
    Deikon GmbH i.L. –  anlegerfreundliche Urteile gegen die Sicherheitentreuhänderin OLG Dresden, Urteil vom 13.04.2015, Az. I-9 U 175/13 Bereits mehrfach hat das Oberlandesgericht Dresden die Kanzlei CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB als Sicherheitstreuhänderin der Deikon Anleihen zu Schadensersatz verurteilt.Das Oberlandesgericht Dresden hatte entschieden, ...
  • BildInsolvenz des CSA Beteiligungsfonds 4 und 5 und der Deltoton GmbH
    Das Amtsgericht Würzburg hat am 01. Juli 2015 über das Vermögen der der CSA Beteiligungsfonds 4 GmbH & Co. KG (Az.: IN 55/15) und der CSA Beteiligungsfonds 5 GmbH & Co. KG (Az.: IN 56/15) wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet. Bereits mit Beschluss vom 29. Juni 2015 wurde ...
  • BildBGH: Verjährung des Schadenersatzanspruchs gegen den Insolvenzverwalter
    Mit Urteil vom 17.07.2014 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass die Verjährungsfrist für Schadenersatzansprüche gegen den Insolvenzverwalter schon mit dem Schluss des Jahres zu laufen beginnt, in dem der Sonderinsolvenzverwalter Kenntnis von den anspruchsbegründenden Umständen erlangt (AZ.: IX ZR 301/12). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Ein Sonderinsolvenzverwalter ...
  • BildInsolvenz der Captura GmbH
    Die Captura GmbH ist insolvent. Das Amtsgericht München hat das vorläufige Insolvenzverfahren am 16. September 2015 eröffnet (Az.: 1507 IN 2731/15). Ausschlaggebend für den Insolvenzantrag waren nach Unternehmensangaben Verzögerungen bei den Immobilienprojekten, so dass die laufenden Ausgaben nicht mehr geleistet werden konnten. Aufgrund der drohenden Zahlungsunfähigkeit hat die Captura ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.