Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteSozialrechtLüdenscheid 

Rechtsanwalt in Lüdenscheid: Sozialrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Lüdenscheid: Sie lesen das Verzeichnis für Sozialrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1


    Foto
    Olaf Kühnapfel   Jokuschstr. 2-4, 58511 Lüdenscheid
     
    Fachanwalt für Sozialrecht
    Schwerpunkt: Sozialrecht

    Telefon: 02351-365923



    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

    Anwaltssuche auf JuraForum.de



    » Für Anwälte »

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Sozialrecht

    Bundesminister Daniel Bahr diskutiert am 22. April mit Wissenschaftlern über "Bürgerversicherung" (19.04.2013, 09:10)
    Die Diskussion über die Einführung einer sogenannten „Bürgerversicherung“ steht im Mittelpunkt der renommierten Veranstaltungsreihe „Berliner Gespräche zum Gesundheitsrecht“ am 22. April 2013. Dabei stellt ...

    Neues Unimagazin zum Thema "Reisen" (23.05.2007, 14:00)
    Forschung rund um das Fernweh im aktuellen Wissenschaftsmagazin der Leibniz Universität HannoverSommerzeit - Reisezeit: Ihr liebstes Hobby lassen sich die Deutschen etwas kosten. Rund 60 Milliarden Euro haben die Bundesbürger ...

    Wettbewerbspolitik und Sozialrecht - Auflösung eines tradierten Spannungsfeldes? (12.06.2006, 13:00)
    Welche Bedeutung werden kartellrechtliche Fragen mittel- und langfristig im Gesundheitswesen haben? Auf diese Frage soll eine hochkarätige Diskussionsrunde der Forschungsstelle für Sozialrecht und Gesundheitsökonomie der ...

    Forenbeiträge zu Sozialrecht

    Sittenwidrigkeit Individualvereinbarung im Mietvertrag (21.03.2011, 13:50)
    Ich bin etwas unsicher, wo die Frage besser passt, da auch das Mietrecht berührt ist. Ist es sittenwidrig, wenn ein Vermieter in einem Mietvertrag folgenden Passus aufnimmt?: Der Untermieter verpflichtet sich beim ...

    Fachaufsichtbeschwerde/ Widespruch/ Petition (22.12.2011, 20:39)
    Folgender SV: A stellt Antrag auf Überprüfung seines GdB bei Kommune D. A steht zum Zeitpunkt des Antrages unter Betreuung; ohne Einwilligungsvorbehalt. Im Verfahren stellt A in Kenntnis des Betreuers, eines Anwaltes, eine ...

    Arbeitslosengeld 2 unter 25 nach abgeschloßener Berufsausbildung (19.04.2011, 14:16)
    Person R beendet Sommer 2011 die Fachoberschule in Baden-Württemberg mit der Fachhochschulreife. (1-Jährig,Voraussetzung abgeschloßene Berufsausbildung). Der Antrag auf elternunabhängiges Bafög wurde per Widerspruchsbescheid ...

    Mutterschaftsgeld (26.02.2010, 10:46)
    Hi, hatte schon im Arbeitsrecht-Forum gepostet, aber da sagte man mir, die Frage gehöre ins Sozialrecht.... Also: Nehmen wir Frau A. Frau A war schwanger, errechneter Geburtstermin war der 20.12.09. Mutterschutz hätte somit ...

    Beendigung einer Betreuten Ausbildung nach Unfall (21.02.2009, 12:10)
    Beendigung der Maßnahme für Ausbildug nach Unfall -------------------------------------------------------------------------------- Jugendlicher X bekommt nach langen Streuben des Jugensamts und mit Hilfe einer Auflage des ...

    Urteile zu Sozialrecht

    L 9 U 226/06 (18.11.2011)
    1. Die Anerkennung einer Berufskrankheit der Nr. 3102 der Anlage zur BKV verlangt den Vollbeweis des Vorliegens einer Infektionskrankheit, die von Tieren auf Menschen übertragbar ist.2. Auch im Bereich der Berufskrankheiten gilt für die Definition des Krankheitsbegriffs, dass ein regelwidrige Körper- oder Geisteszustand vorliegt, der von der durch das Leitbi...

    L 8 AL 3748/05 (15.02.2008)
    1. Eine wirksame Treuhandvereinbarung besteht nicht, wenn der Leistungsempfänger (Treuhänder) auf seinem Konto sowohl eigenes Geld als auch Geld des Treugebers angelegt hat. Denn die bei einem Treuhandvertrag bestehende Treuhandbindung untersagt es, das Vermögen des Treugebers mit eigenem zu vermengen (BGH Urteil vom 24.06.2003, IX ZR 120/02, NZI 2003, 549)....

    3 AZR 806/05 (12.12.2006)
    Es verstößt nicht gegen den allgemeinen Gleichheitssatz, dass zwar der Arbeitgeber für die Vergangenheit den Arbeitnehmeranteil am Gesamtversicherungsbeitrag grundsätzlich nur durch Abzug vom Arbeitsentgelt bei den drei nächsten Entgeltzahlungen geltend machen kann, die Zahlstelle einer Betriebsrente aber rückständige Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und P...

    Rechtsanwalt in Lüdenscheid: Sozialrecht - Verzeichnis © JuraForum.de — 2003-2015

    Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum