Rechtsanwalt in Lüdenscheid: Sozialrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Lüdenscheid: Sie lesen das Verzeichnis für Sozialrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Wenn Bürger krank oder arbeitslos sind, werden sie durch den Staat unterstützt, denn die Bundesrepublik Deutschland ist ein Sozialstaat. Zum Sozialstaatsprinzip gehört u.a., dass das Existenzminimum eines jeden Bürgers gesichert wird. Die Umsetzung dieser Prinzipien erfolgt in der Praxis durch das Gewähren von Sozialhilfe, Hartz IV, Krankengeld und Grundsicherung. Auch behinderte Personen oder pflegebedürftige Menschen werden in der BRD staatlich unterstützt. Denn es soll sichergestellt werden, dass auch ihr Grundbedarf zum Leben gedeckt ist. Das Sozialrecht in Deutschland besteht zum einen aus dem besonderen Recht auf Soziale Entschädigung sowie aus dem umfassenden Sozialversicherungsrecht. Im Sozialgesetzbuch (SGB) sind alle Gesetze, die in den Bereich des Sozialrechts fallen, kodifiziert. Im Sozialgesetzbuch normiert sind dabei nicht nur Regelungen rund um die Unfallversicherung, Pflegeversicherung, die gesetzliche Krankenversicherung und die Rentenversicherung, sondern auch gesetzliche Regelungen in Bezug auf Grundsicherung für Arbeitssuchende, Sozialhilfe, Elterngeld, Jugendhilfe, Arbeitsförderung, Wohngeld oder auch die Förderung Schwerbehinderter.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Bei Rechtsfällen zum Schwerpunkt Sozialrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Olaf Kühnapfel jederzeit in der Gegend um Lüdenscheid

Jokuschstr. 2-4
58511 Lüdenscheid
Deutschland

Telefon: 02351 365923
Telefax: 02351 3659259

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Sozialrecht in Lüdenscheid

Rechtsprobleme, die in den Bereich des Sozialrechts fallen, sind keine Ausnahme! Ein Anwalt oder eine Anwältin hilft

Rechtsanwalt in Lüdenscheid: Sozialrecht (© Thomas Graf - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Lüdenscheid: Sozialrecht
(© Thomas Graf - Fotolia.com)

Leider kommt es trotz dem staatlichen Streben nach sozialer Gleichheit und sozialer Gerechtigkeit immer wieder zu rechtlichen Problemen, die es erforderlich machen, einen Rechtsanwalt aufzusuchen. Schwierigkeiten mit dem Sozialamt oder auch ein Konflikt mit dem Jobcenter, wenn es beispielsweise um eine Reintegration in den Arbeitsmarkt geht, sind nicht selten. Gleich ob man ein sozialrechtliches Problem hat, weil das Sozialamt oder das Jobcenter Leistungen gekürzt hat, oder ein Antrag auf Wohngeld abgelehnt wurde, in jedem Fall ist es sinnvoll, sich von einem Anwalt oder einer Anwältin beraten zu lassen. In Lüdenscheid haben sich etliche Rechtsanwälte im Sozialrecht mit einer Anwaltskanzlei angesiedelt. Ein Anwalt für Sozialrecht in Lüdenscheid wird seinen Mandanten nicht nur umfassend über die Rechtslage informieren, wenn Leistungen nicht gewährt oder gekürzt wurden. Der Anwalt wird seinen Mandanten auch detailliert bei diversen Fragen bezüglich des Rentenrechts und der Rente aufklären. Auch bei Problemen und Fragen rund um das Pflichtversicherungsrecht ist man bei einem Anwalt im Sozialrecht optimal aufgehoben. Und auch, wenn Ihnen ganz offensichtlich Sozialleistungen zustehen, diese Ihnen aber komplett nicht bewilligt wurden, wird der Anwalt für Sozialrecht helfen, Ihr Recht durchzusetzen. Kann eine Angelegenheit nicht außergerichtlich beigelegt werden, dann wird der Rechtsanwalt für Sozialrecht in Lüdenscheid selbstverständlich ebenso die Vertretung vor dem Sozialgericht übernehmen.

Ein Fachanwalt zum Sozialrecht verfügt über ein außerordentliches Fachwissen in Praxis und Theorie

Wissen sollten Sie, dass bei Problemstellungen im Sozialrecht nicht selten andere Rechtsbereiche miteinfließen. Hierzu zählen neben dem Arbeitsrecht und dem Familienrecht unter anderem auch das Erbrecht und Steuerrecht. Gerade, wenn sich ein Konflikt im Sozialrecht diffiziler gestaltet, kann es angebracht sein, sich direkt an einen Fachanwalt für Sozialrecht zu wenden bzw. eine Anwaltskanzlei für Sozialrecht zu kontaktieren. Ein Fachanwältin bzw. ein Fachanwalt für Sozialrecht hat eine ergänzende Schwerpunktausbildung absolviert. Sowohl in der Praxis als auch in der Theorie verfügt ein Fachanwalt im Sozialrecht in Lüdenscheid auf diese Weise über ein überdurchschnittliches Fachwissen. Gerade wenn sich ein sozialrechtlicher Konflikt komplex gestaltet, können Mandanten von dem Fachwissen, das ein Fachanwalt im Sozialrecht vorzuweisen hat, profitieren.


News zum Sozialrecht
  • Bild Sozialmanagement-Tag an der Reinhold-Würth-Hochschule (17.01.2012, 10:10)
    "Corporate Governance - Eine Herausforderung an Sozialorganisationen"- Auftaktveranstaltung der Kongressreihe „Sozialmanagement-Tag“ in Künzelsau- Namhafte Referenten aus dem Führungs- und Organisationsbereich der Sozialbranche- Vorträge und Best Practise BeispieleHeilbronn/Künzelsau, Januar 2012. Unter dem Titel ‚Corporate Governance – Eine Herausforderung an Sozialorganisationen‘ findet am Mittwoch, den 29. Februar 2012 von 9:00 Uhr bis ...
  • Bild Rat zum Durchtrennen einer gegen den Willen des Patienten gelegten Ernährungssonde ist keine Tötung (25.06.2010, 13:04)
    - Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht empfiehlt „Tandem“ von Patientenverfügung Vorsorgevollmacht - Berlin (DAV). Der Abbruch einer lebenserhaltenden Behandlung auf der Grundlage des Patientenwillens ist nicht strafbar, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) am Freitag in Karlsruhe. Er bestätigt damit den Vorrang des Selbstbestimmungsrechts von Patienten und Pflegebedürftigen gegenüber ärztlichen und pflegerischen Maßnahmen. Die Arbeitsgemeinschaft ...
  • Bild Auftakt zum Crohn & Colitis-Tag 2013 mit Live-Übertragung von Arzt-Patienten-Seminar (10.09.2013, 10:10)
    Kiel / Berlin, 10. September 2013 – Am 28. September 2013 findet der Crohn & Colitis-Tag statt, der von einem Aktionszeitraum vom 14. September bis 13. Oktober 2013 begleitet wird. In diesem Zeitraum veranstalten Selbsthilfegruppen, Ärztinnen und Ärzte aus Krankenhäusern, Haus- und Facharztpraxen bundesweit Vorträge, Diskussionsrunden und Infostände zu den ...

Forenbeiträge zum Sozialrecht
  • Bild Unterhaltsanspruch des volljährigen Kindes bei Auszug (07.12.2008, 14:39)
    FAKTEN: Kind ist volljährig und wohnt bei alleinerziehender Mutter. Aufgrund schwieriger familiärer Verhältnisse möchte das Kind ausziehen. Es geht aufs Gymnasium, 13. Klasse, ist also im Juli 2009 mit Abitur fertig. Beide Elternteile haben nur ein Einkommen (Renten) am oder unter dem Existenzminimum. Anspruch des Kindes auf Schülerbafög besteht nicht. Nach der aktuellen ...
  • Bild Klagebegründung, Anmerkungen Gutachten,... (09.12.2012, 18:27)
    Hallo, nehmen wir an Kläger X hat noch keine Klagebegründung ans Soz.-Gericht gesendet (die Richterin meinte damals es eilt nicht). Nun hat die Richterin spontan einen Erört.-Termin angesetzt. Wäre es sinnvoll noch schnell vorher eine detail. Begründung einzureichen? Außerden befindet sich in der Akte ein schlechtes Gutachten. Dagegen müßte ebenfalls vorgegangen werden. Sollte man o.g. ...
  • Bild Unberechtigte ALG 2 Kürzung? (05.11.2009, 13:58)
    Es geht um folgenden fiktiven Fall: Herr A lebt in einer recht kleinen Stadt, die keine eigene Agentur für Arbeit hat und muss immer zur nächsten Kleinstadt die ca 12 Kilometer entfernt ist mit dem Bus fahren, um zur Agentur zu kommen. Am 30. des vergangenen Monats hätte A einen Termin gehabt, ...
  • Bild Beendigung der Maßnahme für Ausbildug nach Unfall (13.02.2009, 12:41)
    Jugendlicher X bekommt nach langen Streuben des Jugensamts und mit Hilfe einer Auflage des Gerichts eine Ausbildung die sich da nennt : Hilfe für junge Volljährige in Form von stationärer Eingliederungshilfe gem. § 41 SGB VII , 35a SGB VII. Dem Jugendlichen X macht seine Arbeit Spaß, sein Ausbildungsleiter ist ...
  • Bild Kindergeld (30.04.2011, 19:59)
    Zu welchen Anwalt geht man,wenn man Ärger mit der Kindergeldkasse hat?Anwalt für Familienrecht oder Steuerrecht

Urteile zum Sozialrecht
  • Bild VG-POTSDAM, 6 K 1184/10 (20.03.2012)
    Zur Frage eines sozialrechtlichen Herstellungsanspruchs im System der zahnärztlichen Versorgung...
  • Bild SG-BERLIN, S 73 KR 1635/10 (22.06.2011)
    1. Wegen § 175 Abs 4 S 7 SGB 5 ist die Erteilung des Hinweises auf das Sonderkündigungsrecht zwingende Voraussetzung für die Erhebung eines Zusatzbeitrages oder dessen Erhöhung durch die Krankenkasse. 2. An den Hinweis auf das Sonderkündigungsrecht nach § 175 Abs 4 S 6 SGB 5 sind nicht weniger strenge Anforderungen zu stellen, als dies für Rechtsfolgenbeleh...
  • Bild BAG, 8 AZR 705/00 (17.05.2001)
    "Sekretäre" einer Gewerkschaft sind die sog. politischen Sekretäre und die Rechtssekretäre (Rechtsschutzsekretäre). Zum Begriff des Rechtssekretärs gehört regelmäßig die Prozeßvertretung und Prozeßführung....
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Sozialrecht
  • BildHartz IV: Jobcenter muss für Skifahrt aufkommen
    Jobcenter müssen unter Umständen auch dann für die Kosten einer Kursfahrt aufkommen, wenn die Teilnahme freiwillig ist und nicht alle Schüler daran teilnehmen. Vorliegend ging es um einen Schüler, der mit seiner Mutter in einer Bedarfsgemeinschaft zusammen lebte. Sowohl der Sohn als auch die Mutter bezogen ...
  • BildKündigung wegen Alkohol am Steuer: droht Sperrzeit?
    Wenn Arbeitnehmer wegen einer privaten Trunkenheitsfahrt gekündigt werden, darf die Arbeitsagentur unter Umständen eine Sperrzeit verhängen. Arbeitnehmer die eine private Trunkenheitsfahrt begehen, begehen möglicherweise nicht nur eine Straftat. Sie muss unter Umständen auch mit seiner Kündigung rechnen, wenn sie deshalb ihre Fahrerlaubnis verlieren. Das ist ...
  • BildHartz IV: Trotz Attest Sanktionen möglich
    Wer als Hartz IV Empfänger nicht zu einem Termin beim Jobcenter erschienen ist, muss womöglich auch bei Vorlage einer Krankschreibung mit Sanktionen rechnen. Ein Hartz IV Bezieher hatte mehrfach vom Jobcenter eine Einladung zu einem Gesprächstermin erhalten und hatte jeweils ein ärztliches Attest vorgelegt. Im ...
  • BildBehinderter Schüler hat Anspruch auf ganztägliche Schulbegleitung
    Wenn ein Schüler aufgrund seiner Behinderung auf eine Schulbegleitung angewiesen ist, muss ihm diese womöglich auch für die Zeit der Teilnahme am nachmittäglichen Betreuungsangebot bezahlt werden. Ein Schüler konnte aufgrund einer schweren Muskelerkrankung nicht ohne Schulbegleitung am Unterricht einer offenen Ganztagsschule teilnehmen. Er beantragte daher, dass ...
  • BildHartz IV: Jobcenter muss bei Beerdigung für Wiesenreihengrab aufkommen
    Jobcenter sollten nicht kleinkariert sein, wenn ein Hartz-IV Empfänger seinen Angehörigen in einem Wiesenreihengrab beerdigt. Das gilt vor allem bei behinderten Menschen - wie etwa Blinden. Ein Hartz IV Empfänger beantragte nach dem Tod seiner Ehefrau die Übernahme der Kosten für die Beerdigung. Er hatte für ...
  • BildHartz-IV: Nachhilfeunterricht nur für maximal 2 Monate?
    Jobcenter dürfen bei der Bewilligung der Kostenübernahme für Nachhilfeunterricht nicht knausrig sein und ihn allein deshalb verweigern, weil beim Schüler langfristiger Förderungsbedarf besteht. Die Tochter einer Hartz-IV-Bezieherin besuchte eine Realschule. Als sie in Mathematik im ersten Halbjahr der siebten Klasse ein Ungenügend und im zweiten Halbjahr ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.