Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteFamilienrechtLübeck 

Rechtsanwalt in Lübeck: Familienrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Lübeck: Sie lesen das Verzeichnis für Familienrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


Seite 1 von 3:  1   2   3

Foto
Rechtsanwalt Christian Dwars   An der Untertrave 16, 23552 Lübeck
Rechtsanwalt Christian Dwars
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: (04 51) 88 91 80 11
***** (5)   13 Bewertungen


Foto
Franziska Andrae   Meesenring 2, 23566 Lübeck
 
Gute Lösungen. Für alle.
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 04513982920


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Guido Stark   Meesenring 4, 23566 Lübeck
 
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0451 621313


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Dieter Untermann   Adolfstraße 9, 23568 Lübeck
Untermann & Kollegen Rechtsanwälte & Notare
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0451 38444-0


Foto
Thomas Schüller   Königstraße 91, 23552 Lübeck
Dr. Elsner & Partner
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0451/798810


Foto
Volker Hans Deisinger   Marlistraße 42, 23566 Lübeck
Deisinger
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0451/2907690


Foto
Volker Schmied   Am Burgfeld 10, 23568 Lübeck
KSH Rechtsanwälte & Notar
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0451/3889930


Foto
Susanne Hildebrand-Hessler   Große Altefähre 20-22, 23552 Lübeck
Kanzlei Altefähre
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0451/71125


Foto
Dr. Julia Klohs   Am Burgfeld 4, 23568 Lübeck
Lemke, Jönsson, Dr.Klohs, Dr.Triltsch
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0451/389830


Foto
Matthias Pump   Am Burgfeld 1, 23568 Lübeck
Pump
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0451/35424



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

  

Seite 1 von 3:  1   2   3

Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

Kurzinfo zu Familienrecht in Lübeck

In der BRD hat die Zahl an Scheidungen in den letzten Jahrzehnten extrem zugenommen. Heutzutage wird jede dritte Ehe geschieden. 2013 wurden in Deutschland fast 170,000 Ehen geschieden. Die offizielle Scheidung der Ehepartner ist die letzte Konsequenz einer Ehe, die rechtlich als gescheitert gilt. Liegt kein Härtefall vor, dann ist die Einhaltung eines Trennungsjahres Grundvoraussetzung für die Scheidung. Trennungsjahr bedeutet, dass die Ehepartner 1 Jahr lang "getrennt von Tisch und Bett" gelebt haben. Für Ehescheidungen zuständig ist ausschließlich das Familiengericht. Das Familiengericht ist eine Abteilung des Amtsgerichts. Das Familiengericht trifft auch die Entscheidungen bezüglich Zugewinn, Unterhalt und Sorgerecht etc.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Lübeck (© Gerhard Seybert - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Familienrecht in Lübeck
(© Gerhard Seybert - Fotolia.com)

Bei einer Ehescheidung muss in jedem Fall ein Anwalt oder eine Anwältin mandatiert werden

Eine Ehescheidung ist ein Schritt, der mit vielen Folgen in Zusammenhang steht. Vor allem die finanzielle Unsicherheit ist für viele eine extreme Belastung. Bei den meisten Ehescheidungen zählen auch Kinder zu den Betroffenen. Kämpfe um das Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht sind eher die Regel als die Ausnahme. Und auch der Trennungsunterhalt und Kindesunterhalt bieten großes Konfliktpotenzial. Hat man vor sich scheiden zu lassen, ist es nötig, einen Rechtsanwalt aufzusuchen. In Lübeck sind etliche Anwälte zu finden, die sich auf Familienrecht spezialisiert haben. Für Scheidungen herrscht in Deutschland ein Anwaltszwang. Leider ist die Beauftragung eines Anwalts mit Kosten verbunden. Will man die Scheidungskosten so gering als möglich halten, dann hat man die Option, dass nur ein Anwalt mit der Ehescheidung beauftragt wird. Hierfür ist es allerdings unerlässlich, dass sich die Ehepartner in allen Fragen einig sind.

Auch wenn ein Ehevertrag erstellt werden soll, ist ein Rechtsanwalt für Familienrecht der optimale Ansprechpartner

Doch auch, wenn es darum geht, grundsätzliche Fragen im Vorfeld einer Scheidung zu klären wie Unterhalt oder Sorgerecht, dann ist es sinnvoll, einen Rechtsanwalt im Familienrecht in Lübeck aufzusuchen. Der Anwalt im Familienrecht in Lübeck wird seinen Mandanten umfassend beraten und über die Scheidungsfolgen aufklären. Der Scheidungsanwalt ist nicht nur mit der aktuellen Rechtsprechung vertraut, sondern kennt sich im Normalfall mit sämtlichen Problemen und Fragen, die eine Ehescheidung mit sich bringen kann, aus. Fragestellungen, die oftmals bereits vor der Scheidung in Erscheinung treten und geklärt werden sollten, sind die nach dem Sorgerecht, Kindesunterhalt und nachehelichem Unterhalt. Jedoch ist ein Rechtsanwalt für Familienrecht nicht nur der richtige Ansprechpartner, wenn es um eine Scheidung geht. Er kann seinem Klienten auch unterstützend zur Seite stehen, wenn es Probleme mit dem Jugendamt gibt oder ein Ehevertrag geschlossen werden soll. Und auch, wenn es um die Klärung rechtlicher Fragen in Bezug auf eine gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft geht, ist der Rechtsanwalt der perfekte Ansprechpartner.

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Familienrecht

Bei neuer Beziehung und neuem Kind Kürzung des Elternunterhalts möglich (16.11.2004, 10:47)
Berlin (DAV). Wenn aus einer neuen Beziehung, die mehr als zwei Jahre andauert, ein neues Kind hervorgegangen ist, kann der Elternunterhalt für das erste Kind gekürzt werden. Dies entschied das Oberlandesgericht Schleswig ...

Justizministerin Dr. Beate Merk fordert klares Bekenntnis zum deutschen Rechtsstaat (10.07.2013, 11:20)
Staatsministerin Dr. Beate Merk hat heute im Rahmen einer Fachveranstaltung zum Thema "Paralleljustiz" im Münchner Justizpalast die neue Broschüre "So funktioniert die deutsche Rechtsordnung" vorgestellt. Gleichzeitig hat sie ...

Neuer Vorsitzender Richter beim Bundesgerichtshof (20.06.2012, 14:33)
Der Bundespräsident hat Richter am Bundesgerichtshof Hans-Joachim Dose zum Vorsitzenden Richter am Bundesgerichtshof ernannt. Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof Dose ist 55 Jahre alt. Nach Abschluss seiner ...

Forenbeiträge zu Familienrecht

Auszug erzwingbar? (05.06.2013, 18:57)
Hallo werte Mietrechtsexperten Angenommen das Paar XY nehmen sich eine Wohnung und unterschreiben beide auf dem Mietvertrag. Frau X wird von Herrn Y schwanger und sie bekommen ein Kind zusammen. Nun kracht es mächtig ...

Aus Erbfall in der Bekanntschaft ZU VERKAUFEN: (15.03.2011, 19:19)
Aus Erbfall in der Bekanntschaft ZU VERKAUFEN: Jahrgang 2010 der NZA, komplett aber ungebunden. NJW Jahrgänge 1965 - 1995 gebunden Register 1981-86 gebunden Jahrgänge 2004 - 2006 lose, inkl. Einbände NJW Spezial 10/2005 ...

Anzeige wegen Unterhaltspflichtverletzung - welche Kriterien? (06.06.2010, 21:36)
Herr A arbeitet nicht (nur schwarz, dass aber aktuell nicht nachweisbar), er hat zwei Kinder mit zwei Frauen. Er bezieht HartzIV und zahlt keinen Cent Unterhalt. Er scheint sich keinen Job zu suchen, trinkt, geht dem ...

Rausschmiss mit 18 ! (26.03.2008, 23:29)
Guten Abend miteinander, Folgendes Beispiel: Es gibt innerhalb der Familie einige Differenzen, welche hauptsächlich zwischen Y und seinem Vater auftreten. Nun hat das Jugendamt dem Vater ins Ohr gesetzt, dass er Y einfach ...

Kindesunterhalt+Vaterschaft (19.03.2009, 15:51)
Hallo an alle, hab angefangen Jura zu studieren und wir haben eine wie ich find knifflige frage bekommen zum lösen: Frau X ist mit Herrn Y in die Kiste gegangen, sie wurde von ihm schwanger und hat ein Kind bekommen. Herr Y ...

Urteile zu Familienrecht

9 S 2345/90 (17.08.1992)
1. Das in Art 6 Abs 2 GG verbürgte elterliche Erziehungsrecht umfaßt nicht kollektive Mitwirkungsrechte in der Schule (wie BVerfGE 59, 360, 380f). 2. Nach derzeit in Baden-Württemberg geltendem Landesschulrecht steht das Wahlrecht zum Klassenelternvertreter nur den Personensorgeberechtigten oder (alternativ) solchen Personen zu, denen die Personensorgeberec...

10 UF 36/11 (20.04.2011)
Eine Beschränkung des Versorgungsausgleichs nach § 27 VersAusglG ist gerechtfertigt, wenn ein privater Rentenversicherungsvertrag in der Absicht gekündigt wurde, diese Vorsorge dem Versorgungsausgleich zu entziehen....

9 WF 113/09 (07.10.2009)
Für seine die Sicherung des Regelbetrages des minderjährigen Kindes beziehungsweise des Unterhaltsbedarfs des berechtigten Ehegatten betreffende Leistungsfähigkeit ist der Unterhaltsverpflichtete darlegungs- und beweisbelastet; das heißt er muss darlegen und gegebenenfalls nachweisen, dass er sich unter Anspannung aller Kräfte und insbesondere intensiver und...

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.