Rechtsanwalt für Lohnsteuerrecht nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Lohnsteuerrecht

Die Lohnsteuer ist eine Form der Quellensteuer. Sie wird auf alle Einkünfte von nichtselbstständiger Arbeit vorgenommen. Sie wird vom Arbeitgeber gemäß den Vorgaben der Lohnsteuerkarte bzw. der Merkmale des elektronischen Lohnsteuerabzuges vorgenommen und direkt an das Finanzamt abgeführt.

Ordner mit Lohnabrechnungen (© DOC RABE Media - Fotolia.com)
Ordner mit Lohnabrechnungen
(© DOC RABE Media - Fotolia.com)

Der eigentliche Schuldner der Lohnsteuer ist der Arbeitnehmer. Die Lohnsteuer wird vom Arbeitgeber direkt vom Bruttolohn abgezogen und weitergeleitet. Für die korrekte Abgabe der Lohn- und Kirchensteuer sowie des Solidaritätszuschlages, der Arbeitslosen- und Krankenversicherung haftet der Arbeitgeber. Bei Unstimmigkeiten in diesem Bereich ist er zur Rechenschaft zu ziehen. Das direkte Abgeben der Lohnsteuer an das Finanzamt ist einer Vorsteuer gleichzusetzen. Beim jährlichen Einkommensteuerausgleich wird dies entsprechend bei der Berechnung berücksichtigt. Die Sätze für die abzuführende Lohnsteuer ergeben sich aus den verschiedenen Lohnsteuerklassen, in die jeder Arbeitnehmer eingeteilt wird.

Dies ist abhängig von den Lebensumständen der Betreffenden. Hierzu zählen das Vorhandensein von Kindern, ob man verheiratet oder ledig ist, ob Ehepartner beide lohnsteuerpflichtig sind, und ähnliche Kriterien. Eine Änderung der Lohnsteuerklasse ist nur durch Änderung der Lebensumstände etwa Heirat, Scheidung, Tod eines Ehepartners, möglich. Diese Änderung wird direkt von der Meldebehörde an das Finanzamt weitergeleitet.

Folgende Freibeträge können geltend gemacht werden:

Es ist möglich, dass sich die Höhe eines Freibetrags ändert. Dies wird durch die Finanzbehörden vorgegeben, ist jedoch bei der Einkommensteuererklärung entsprechend zu beachten. Alle Lohnersatzleistungen sind von der Lohnsteuer ausgenommen, da sie von den entsprechenden Trägern gezahlt werden.

Anwaltliche Beratung

Nicht jeder Arbeitgeber ist in Hinblick auf das Abführen der Lohnsteuer zuverlässig. Wer ein Schreiben vom Finanzamt erhält, dass die Lohnsteuer nicht korrekt abgeführt wurde, ist gut beraten, diese schwerwiegende Angelegenheit mit der Unterstützung eines Rechtsanwalts für Lohnsteuerrecht zu klären. Ganz klar steht der Arbeitgeber als Urheber im Vordergrund. Jedoch liegt hier oft das Problem, diesen von der korrekten Abgabe der Steuern überzeugen zu müssen. Eine Anwaltskanzlei für Lohnsteuerrecht ist auf derartige Fälle sehr gut vorbereitet. Ebenso können sie die besten Lösungsvorschläge unterbreiten, falls es aufgrund einer Problematik hinsichtlich des Einkommensteuerausgleiches zu Auseinandersetzungen mit der Finanzbehörde kommt. Die Anwälte für Lohnsteuerrecht arbeiten kompetent und gewähren dem Klienten die bestmögliche Lösung für sein Anliegen.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Lohnsteuerrecht:


Orte zu Rechtsanwalt Lohnsteuerrecht


Lohnsteuerrecht erklärt von A bis Z




    Sie sind Rechtsanwalt?

    Eintrag anlegen

    Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!


    Forenbeiträge zum Lohnsteuerrecht
    • BildEntsandter, deutscher Mitarbeiter in England (24.12.2007, 13:11)
      Hallo, ich bin an folgendem Fall interessiert: Die Person ist Deutscher Die Person ist in Deutschland bei der xyz GmbH angestellt. Die Person soll für 2-3 Jahre am englischen Mutterstandort xyz.ltd arbeiten und wird auch in England wohnen. Die Person soll aber weiterhin bei der xyz GmbH angestellt sein und von dort bezahlt werden. Meine Fragen: 1. ...
    • BildAnspruch auf Krankengeld (19.03.2013, 09:51)
      Ein Angestellter arbeitet im Schichtdienst. Er hat von Freitag bis Mittwoch Nachtdienst. Nach der Nachtschicht hat er drei Tage frei. Seine Krankschreibung besteht von Freitag (Beginn der Nachtschicht)bis einschließlich kommende Woche Sonntag. Muss der Arbeitgeber auch die freien Tage während seiner Krankschreibung bezahlen?

    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    © 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.