Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteErbrechtLemgo 

Rechtsanwalt in Lemgo: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Lemgo: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Alexander Bode   Herforder Straße 11, 32657 Lemgo
    Bode & Echterling Rechtsanwälte
    Fachanwalt für Erbrecht
    Schwerpunkt: Erbrecht

    Telefon: 05261 189765



    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

    Kurzinfo zu Erbrecht in Lemgo

    Rechtsanwalt in Lemgo: Erbrecht (© motorradcbr - Fotolia.com)
    Rechtsanwalt in Lemgo: Erbrecht
    (© motorradcbr - Fotolia.com)
    Gigantische Sach- und Geldwerte werden in jedem Jahr in der BRD vererbt. Es ist damit nicht erstaunlich, dass das Erbrecht im deutschen Recht mit zu den relevantesten Rechtsgebieten gehört. Denn wo viel vererbt wird, da kommt es auch regelmäßig zum Streit um das Erbe. Im Erbrecht (§§ 1922-2385 BGB) normiert finden sich sämtliche wichtige Probleme, die mit einer Erbschaft in Zusammenhang stehen können wie z.B. die gesetzliche Erbfolge, Erbunwürdigkeit, Pflichtteil, Enterbung, Erbverzicht oder auch Erbvertrag.

    Möchte man sicherstellen, dass nach dem eigenen Ableben der persönliche Nachlass dem eigenen Willen entsprechend verteilt wird, sollte man sich an eine der durchaus zahlreichen Anwaltskanzleien für Erbrecht wenden. In Lemgo sind etliche Anwälte und Anwältinnen mit einem Kanzleisitz vertreten. Ein Anwalt aus Lemgo im Erbrecht ist der optimale Ansprechpartner, wenn man Erblasser ist und Fragestellungen rund um das Pflichtteilsrecht, die vorweggenommene Erbfolge oder die Testamentserstellung hat. Der Anwalt für Erbrecht aus Lemgo kann überdies auch eingesetzt werden, um nach dem Ableben des Erblassers die Testamentsvollstreckung durchzuführen. Er fungiert dann als Testamentsvollstrecker. Hauptsächlich wenn der Nachlass schwierig ist oder es mehrere Erben gibt, ist es sinnvoll, einen Testamentsvollstrecker einzusetzen.

    Der Anwalt für Erbrecht in Lemgo ist jedoch auch für jeden die richtige Kontaktstelle, wenn es zum Erbfall gekommen ist. Der Rechtsanwalt oder die Rechtsanwältin für Erbrecht in Lemgo kann in diesem Fall nicht nur fundiert Auskunft geben bei Fragen bezüglich des Nachlassgerichts, des Erbscheins, Nachlassverbindlichkeiten oder der Erbschaftseuer. Der Erbrechtsanwalt wird seinem Mandanten auch bei einem Erbstreit helfend und beratend zur Seite stehen. Die Unterstützung durch einen Rechtsanwalt kann erforderlich werden, wenn man das Testament an sich anfechten möchte oder auch, wenn es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Miterben gekommen ist. Ein weiterer Grund einen Rechtsanwalt zu kontaktieren ist es, wenn man die Testierfähigkeit des Erblassers bezweifelt und deshalb das Testament anfechten lassen möchte. Gerade wenn sich ein Erbstreit diffiziler gestaltet, ist es zu empfehlen, sich an eine Erbrechtskanzlei in Lemgo zu wenden. Denn Fachanwälte im Erbrecht verfügen sowohl in der Theorie als auch in der Praxis über ein überdurchschnittliches Fachwissen und praktische Expertise.

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Erbrecht

    Behindertentestament - Ausschlagung durch den Betreuer? (28.05.2008, 09:22)
    Eltern behinderter Kinder stehen bei der Testamentserrichtung regelmäßig vor der Frage, wie sie ihr behindertes Kind, das auf Sozialleistungen angewiesen ist, vor dem Zugriff der Sozialhilfeträger auf ererbtes Vermögen ...

    Neues Erbschaftssteuerrecht – Familiengesellschaften als Gestaltungsmöglichkeit (12.01.2009, 19:17)
    Zum 01.01.2009 ist das neue Erbschaftssteuerrecht in Kraft getreten, mit dem der Gesetzgeber versucht, Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts einzuhalten. Mit den Neuregelungen einher gehen eine Reihe von ...

    Erbe ist nicht gleich Erbe (10.07.2009, 11:36)
    Bamberg/Berlin (DAV). In einem Testament kann nach „Vorerben“ und „Nacherben“ eingestuft werden. Dies kann der Fall sein, wenn der Erblasser will, dass zunächst der Partner und dann die Kinder erben sollen. Der Vorerbe kann ...

    Forenbeiträge zu Erbrecht

    Erbenausschluß bei Fremd-Schenkung (09.08.2010, 12:52)
    Hallo ! Man soll von einer Tante mit einem landw. Grundstück beschenkt werden. Welche Besitzansprüche haben die evtl. noch vorhandenen Direkterben nach Vollzug des Eigentumsübertrags durch Schenkung ( Erbteil-Anrechnung, ...

    erbrecht nach 22 jahren? (12.09.2013, 15:33)
    Schön guten Tag,...angenommen im falle das:Seid P. 4 Lebensjahr ist sein Vater verstorben, er hat ihm ein bisschen Geld und Prozentuale anteite an einer Eigentums Wohnung vererbt (genau wie seinen 3 fiktiven halb schwestern). ...

    Anfechtung auf Grund von Demenz (12.02.2007, 11:00)
    Folgender Fall: Ehepaar E setzt einen Berliner Vetrag auf, der erst den längst Überlebenden als Alleinerben einsetzt und anschließend die 5 Kinder K1-K5, aber mit der Klausel dass der Vertrag auch nach dem Tod eines ...

    Erbe aus Italien?? (31.07.2010, 20:34)
    Hallo Gemeinde! Folgende ausgedachte Situation: 1966 würde ein Junge in Mannheim geboren werden. Mutter ist eine dort beheimatete Frau und der Vater wäre Italiener. Er erkennt die Vaterschaft an und hat zu dem Zeitpunkt ...

    Erbe stirbt vor Erblasser... Knoten im Kopp (01.08.2011, 00:40)
    Ich brüte gerade über einem Krimidrehbuch und steh irgendwie absolut auf der Leitung, was die gesetzliche Erbfolge betrifft (es mag daran liegen, daß ich mir stundenlang den Kopf zermartert habe, wie ein 40 Jahre ...

    Urteile zu Erbrecht

    11 U 77/93 (24.11.1993)
    Bei zu Unrecht eingetragenen Vormerkung findet § 849 BGB entsprechende Anwendung. Das schuldrechtliche vereinbarte Verfügungsverbot ist nicht im Wege einer Vormerkung zu sichern. Allerdings kann der für den Fall der verbotswidrigen Verfügung vertraglich vereinbarte Rückübertragungsanspruch durch Vormerkungsanspruch gesichert werden....

    L 7 SO 4476/08 (25.03.2010)
    Übernahme von Bestattungskosten durch den Sozialhilfeträger.Zum Personenkreis des Verpflichteten i.S.d. § 74 SGB XII...

    2 Wx 19/96 (26.06.1996)
    Ob im Anschluß an ein im Erbscheinsverfahren zur Echtheit der auf einem Testament befindlichen Unterschrift vom Gericht eingeholtes Sachverständigengutachten weitere Gutachten einzuholen sind, hat das Gericht der freiwilligen Gerichtsbarkeit nach pflichtgemäßem Ermessen zu entscheiden. Es ist nicht ermessensfehlerhaft, wenn das Gericht, das sich aufgrund des...