Rechtsanwalt für Lebenspartnerrecht nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Lebenspartnerrecht

Das Lebenspartnerschaftsgesetz befasst sich mit der Option, dass zwei gleichgeschlechtliche Menschen in der Bundesrepublik Deutschland eine Lebenspartnerschaft oder Verpartnerung begründen.

Gleichgeschlechtliche Partnerschaft (© Ideenkoch - Fotolia.com)
Gleichgeschlechtliche Partnerschaft
(© Ideenkoch - Fotolia.com)

Die sexuelle Orientierung ist hierbei nicht von Belang. Neben der Adoption für Nicht-Blutsverwandte ist das Eingehen einer Lebenspartnerschaft die einzige Möglichkeit, einen rechtlichen Rahmen für gleichgeschlechtliche Partnerschaften zu schaffen. Als Vorbild für dieses Rechtsinstitut und seine Folgen wurden die Rechtsfolgen der Ehe genommen. Die bürgerlich-rechtlichen Angelegenheiten sind weitestgehend gleich. Da zwei Menschen verschiedenen Geschlechts keine Lebenspartnerschaft, sondern nach wie vor ausschließlich eine Ehe eingehen können, wird die Lebenspartnerschaft umgangssprachlich oft auch „Homo-Ehe“ genannt.

In vielen Fällen geht der Begründung der Lebenspartnerschaft ein Versprechen, dem Verlöbnis entsprechend, voraus. Jedoch ist es keine Voraussetzung.

Dies sind die nachfolgenden Fakten:

  • die Menschen, die die Lebenspartnerschaft begründen wollen, sind beide gleichen Geschlechts.
  • keiner von beiden ist in einer gültigen Ehe oder anderen Lebenspartnerschaft mit einer dritten Person.
  • Es besteht keine Verwandtschaft in gerader Linie oder ein voll- bzw. halbgeschwisterliches Verhältnis.

Die Fähigkeit zur Lebenspartnerschaft tritt erst mit der Volljährigkeit ein. Anhand von Personenstandsbücher werden die Zulässigkeitsvoraussetzungen geführt. Beim Begründen einer Lebenspartnerschaft wird von einer persönlichen, bedingungs- und befristungsfeindlichen Erklärung gesprochen. Es ist eine gleichzeitige Anwesenheit notwendig und sie wird einem Standesbeamten gegenüber erklärt.

Mit der Erklärungsabgabe ergeben sich folgende Pflichten:

  • Verpflichtung zur gemeinsamen Lebensführung und gegenseitigem Beistand
  • Gemeinsamer Familienname, soweit dieser Wunsch besteht
  • Verpflichtung zum lebenspartnerschaftlichem Unterhalt
  • Schlüsselgewalt für jeden Lebenspartner
  • Reduzierung des Sorgfaltmaßstabs auf die eigenübliche Sorgfalt

Die sich ergebenden Rechte sind teilweise in den entsprechenden, rechtlichen Bereichen geregelt. Dies betrifft etwa das Erb- und das Steuerrecht. Das Güterrecht wurde dem Eheverhältnis angeglichen.

Anwaltliche Beratung

Beim Lebenspartnerrecht handelt sich um einen relativ jungen Rechtsbereich. Daher ist es bei Konflikten in diesem Bereich ratsam, einen Anwalt für Lebenspartnerrecht einzuschalten. Er informiert seinen Mandanten eingehend über die bestehenden Fragen. Bereits vor dem Eingehen der Lebenspartnerschaft kann der Rechtsanwalt für Lebenspartnerschaft kontaktiert werden. So lassen sich rechtliche Fragen bereits im Vorwege klären. Auch ist es wie in einer Ehe möglich, einen güterrechtlichen Vertrag, vergleichbar mit dem Ehevertrag, zu vereinbaren. Diese und andere Fragen hinsichtlich einer Lebenspartnerschaft  beantwortet der Rechtsanwalt.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Lebenspartnerrecht:


Orte zu Rechtsanwalt Lebenspartnerrecht


Lebenspartnerrecht erklärt von A bis Z

  • Aufhebung der Lebenspartnerschaft
    Gemäß § 15 LPartG (Lebenspartnerschaftsgesetz) wird eine Lebenspartnerschaft auf Antrag eines oder beider Lebenspartner durch ein gerichtliches Urteil aufgehoben. Diese Aufhebung kann aber nur unter bestimmten Voraussetzungen erfolgen: die Lebenspartner leben seit mindestens einem Jahr voneinander getrennt und bentragen gemeinsam die Aufhebung, oder die Lebenspartner leben
  • Begründung - Lebenspartnerschaft
    Grundsätzlich kann eine Lebenspartnerschaft in jedem deutschen Standesamt begründet werden. Zuständig ist das jeweilige Standesamt, in dem einer der Partner/Innen oder beide seinen/ihren Wohnsitz hat/haben. Die beiden Partner/Innen müssen zunächst die Begründung beim zuständigen Standesamt anmelden. Dieses prüft dann, ob Hindernisgründe vorliegen, welche nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz einer Begründung
  • Eingetragene Lebenspartnerschaft
    Bei einer eingetragenen Lebenspartnerschaft handelt es sich um eine Partnerschaft, welche auf Lebenszeit zwischen zwei Personen gleichen Geschlechts (Lebenspartner) geschlosen wird. Ihre gesetzliche Regelung erhält die eingetragene Lebenspartnerschaft aus dem "Gesetz über die Eingetragene Lebenspartnerschaft", welches am  16.2.2001 in Kraft trat. Zu beachten ist, dass eine eingetragene Lebenspartnerschaft
  • Lebenspartnerrecht
    Das sogenannte Lebenspartnerrecht gründet sich auf dem Gesetz über die eingetragene Lebenspartnerschaft, das Lebenspartnerschaftsgesetz. Das LPartG ist definiert in  Artikel 17b des EGBGB. Mit diesem Gesetz wird es zwei Menschen, die gleichen Geschlechts sind, ermöglicht, ihrer Beziehung einen rechtlichen Rahmen zu geben. Im Volksmund nennt man diese Art
  • Lebenspartnerschaft
    Eine Lebenspartnerschaft ist ein der Ehe ähnliches Rechtsinstitut, das für gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften errichtet worden ist. Rechtsfragen hierzu werden allerdings grundsätzlich nicht nach dem Familienrecht aus §§ 1297 ff. BGB [Bürgerliches Gesetzbuch] gelöst, sondern durch das Lebenspartnerschaftsgesetz [LPartG] und dem allgemeinen Zivilrecht. I.  Die


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.