Rechtsanwalt für Krankenversicherung nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Krankenversicherung

Eine Krankenversicherung erstattet dem Versicherten im Falle von Krankheit, Mutterschaft oder Unfall die Kosten, die für eine Heilbehandlung anfallen, wobei zwischen einer privaten und einer gesetzlichen Krankenversicherung unterschieden wird. Generell besteht eine Krankenversicherungspflicht.

Heilmittelverordung in der gesetzlichen Krankenversicherung (© M. Schuppich - Fotolia.com)
Heilmittelverordung in der gesetzlichen Krankenversicherung
(© M. Schuppich - Fotolia.com)

Gesetzliche Krankenversicherung

In der gesetzlichen Krankenversicherung zahlen alle Versicherten unabhängig von Alter und Gesundheitszustand die Beiträge gleichermaßen ein. Gesetzliche Grundlage für die gesetzliche Krankenversicherung bildet das SGB V (Fünftes Sozialgesetzbuch). Insbesondere Arbeitnehmer sind Versicherte, wobei die Krankenversicherungsbeiträge von Arbeitgeber und -nehmer gemeinsam eingezahlt werden. In der gesetzlichen Krankenversicherung, die grundsätzlich frei wählbar ist, sind im Rahmen der Familienversicherung Ehepartner und Kinder ebenfalls mitversichert. Die Versicherungsleistungen erfolgen in Form von Sachleistungen an die Versicherten, wofür diese eine Gesundheitskarte erhalten. Sämtliche anfallenden Kosten (z. B. Arzthonorar, verordnete Medikamente, Zahnbehandlungen, Operationen) werden somit direkt von der Krankenkasse bezahlt. Sofern die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind, zahlt sie nach einem Entgeltfortzahlungszeitraum von sechs Wochen auch Krankengeld an den Versicherten.

Private Krankenversicherung

Versicherte, für die eine gesetzliche Krankenversicherungspflicht nicht besteht, sind in der privaten Krankenkasse versichert. Gesetzliche Grundlage hierfür bilden das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) sowie individuell vereinbarte Versicherungsbedingungen. Dabei handelt es sich meist um Angestellte und Arbeiter, deren monatliches Bruttoeinkommen über der Jahresentgeltgrenze liegt, Beamte sowie Freiberufler und Selbständige (unabhängig von der Höhe des Einkommens). Für jede versicherte Person wird ein separater Versicherungsbeitrag erhoben, der sich bei Vertragsabschluss individuell nach Geschlecht, Alter und Gesundheitszustand sowie der Leistungen, die die private Krankenversicherung zu erbringen hat, berechnet. Im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung erhält der Versicherte über Arztbesuche oder andere Leistungen, die erbracht wurden, eine Rechnung, die er bei der Krankenversicherung einreicht, damit die Kosten erstattet werden.

Schnell kann es zu Streitigkeiten mit der Krankenversicherung kommen, bei denen das Fachwissen und die Unterstützung eines Rechtsanwalts für Krankenversicherungsrecht erforderlich ist. So beispielsweise, wenn es um das Krankentagegeld bzw. das Krankenhaustagegeld oder die Erstattung von Behandlungskosten bei einer privaten Krankenversicherung geht. Auch kann es immer wieder vorkommen, dass Ansprüche, die bei der Krankenversicherung geltend gemacht wurden, nur schleppend bearbeitet werden, sodass sich die Zahlung verzögert und ein Anwalt für Krankenversicherungsrecht eingeschaltet werden muss. Oft werden diese Ansprüche aber auch aufgrund eines medizinischen Gutachtens abgelehnt, sodass Akteneinsicht beantragt werden muss. Auch hier kann das Fachwissen einer Rechtsanwaltskanzlei für Krankenversicherungsrecht sehr hilfreich sein, die sich mit den entsprechenden Gesetzen auskennt und bei Bedarf ein weiteres Gutachten veranlassen kann. Sofern keine außergerichtliche Lösung herbeigeführt werden kann, vertreten Anwälte für Krankenversicherungsrecht die Interessen ihrer Mandanten auch in einem gerichtlichen Verfahren vor dem zuständigen Sozialgericht.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Krankenversicherung:


Orte zu Rechtsanwalt Krankenversicherung

A  B  C  D  E  F  G  H  K  L  M  N  P  R  S  T  W  

A

B

C

D

E

F

G

H

K

L

M

N

P

R

S

T

W


Krankenversicherung erklärt von A bis Z

    Sie sind Rechtsanwalt?

    Eintrag anlegen

    Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!


    Ratgeber
    • BildSelbstständige: Bei Krankenversicherung sparen durch Tätigkeit als Arbeitnehmer
      Selbstständige können eventuell in den Genuss eines günstigen Krankenversicherungsschutzes gelangen, wenn sie gleichzeitig als Arbeitnehmer arbeiten. Wann das so ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Selbstständige sind häufig ebenfalls als Arbeitnehmer tätig. Vielen ist dabei allerdings nicht bewusst, dass sich das auf ihren Status in ...
    • BildKrankenkasse muss eventuell Cannabis-Therapie bezahlen
      Die Krankenkasse muss bei einer schweren Schmerzerkrankung unter Umständen für die Kosten einer Cannabis-Therapie aufkommen. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des LSG Niedersachsen. Ein Patient hatte eine Rheuma-Erkrankung in Form von Morbus Bechterew. Da er unter unerträglichen chronischen Schmerzen litt und herkömmliche Behandlungsmethoden mit Analgetika ...
    • BildKrankenkasse muss für teures Hörgerät aufkommen
      Hörgeschädigte brauchen sich bei der Versorgung mit einem Hörgerät nicht immer Festpreisgeräten abspeisen zu lassen. Dies ergibt sich aus einem aktuellen Urteil des SG Aachen. Ein ausgebildeter Sozialpädagoge litt unter einer hochgradigen Innenohrscherhörigkeit (der festgestellte GdB betrug 70). Nachdem sich sein Hörvermögen erheblich verschlechtert hatte ...

    News zum Krankenversicherung
    • BildRWI: Entwurf zum GKV-Finanzierungsgesetz gut, aber teils unausgewogen (21.09.2010, 13:00)
      Aus Sicht des RWI geht der Entwurf zum „Gesetz zur nachhaltigen und sozial ausgewogenen Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung“ zwar den richtigen Weg, weil die Ausgabenzuwächse künftig über Zusatzprämien in Verbindung mit einem...
    • BildErneut strenge Regeln für den Nachweis von Krankheitskosten (15.02.2012, 11:03)
      Der 11. Senat des Finanzgerichts Münster hat in einem heute veröffentlichten Urteil vom 18. Januar 2012 (11 K 317/09 E) entschieden, dass gemäß der durch das Steuervereinfachungsgesetz 2011 geschaffenen Neuregelungen der §§ 33 Abs. 4 EStG, 64...

    Forenbeiträge zum Krankenversicherung
    • BildSchmerzensgeld für falsches anbringen eines Verbandes (17.05.2011, 20:12)
      Hallo,folgender fiktiver Fall:ein Patient geht nach einem Fahrradunfall in die Ambulanz eines Krankenhauses. Dort werden seine Abschürfungen verbunden allerdings so, das der Varband direkt auf die Wunde liegt(ohne Kompresse/Gaze usw.) und dieser dann nach zwei Tagen beim Wechsel beim Hausarzt so an der Wunde festgeklebt ist, dass der Patient dadurch ...
    • Bildvom Versicherungsvetreter übers ohr gehauen worden?? (14.10.2011, 13:49)
      Folgendes könnte sich so ereignet haben: „ Anfang diesen Jahres wurde bei jemandem eine Chronische Krankheit festgestellt die es ihm nicht Möglich macht so ohne weiteres die Private Krankenversicherung zu wechseln. Auf Grund von Hohen Arztrechnungen und einem relativ Persönlichen Kontakt zu dem Versicherungsvertreter kam zur Sprache was bei ihm los ist. Sein ...
    • BildKassenleistung bei LWS ? (28.10.2010, 17:11)
      Der Kassenpatient A sucht den als Schmerztherapeuten zugelassenen Facharzt B auf, weil er an einem chronischem Lendenwirbelsyndrom (LWS) leidet. B hat eine Kassenzulassung. Der B bietet dem A eine Akupunktur-Therapie an und lässt den A einen Behandlungsvertrag unterschreiben, der den B dazu berechtigt, mit dem Faktor 4,0 privat zu liquidieren. Der A ...

    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    © 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.