Rechtsanwalt in Korschenbroich: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Korschenbroich: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Unglaubliche Sach- und Geldwerte werden in jedem Jahr in der BRD vererbt. Es verwundert damit nicht, dass das Erbrecht in unserem Land eine große Rolle spielt. Denn wenn es um Geld oder Sachwerte geht, dann sind Streitigkeiten nicht selten vorprogrammiert. Im Erbrecht sind alle Aspekte, die das Erben und Vererben betreffen, normiert. Das Erbrecht ist Teil des BGB: Fünftes Buch (§§ 1922-2385). Geregelt sind in den §§ 1922-2385 beispielsweise die gesetzliche Erbfolge, Pflichtteil, Enterbung, Erbverzicht und der Erbvertrag.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Frau Rechtsanwältin Maike Görtzen-Meyer mit Rechtsanwaltsbüro in Korschenbroich berät Mandanten fachmännisch bei Rechtsfragen im Schwerpunkt Erbrecht

Auf den Kempen 12
41352 Korschenbroich
Deutschland

Telefon: 02161 67636
Telefax: 02161 679042

Zum Profil
Bei Rechtsfragen zum Rechtsgebiet Erbrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Thomas Fußangel kompetent in Korschenbroich
Segbert, Fußangel & Sariyar
Friedrich-Ebert-Str. 9-11
41352 Korschenbroich
Deutschland

Telefon: 02161 3033488
Telefax: 02161 3033490

Zum Profil
Bei Rechtsfragen rund um den Schwerpunkt Erbrecht vertritt Sie Frau Rechtsanwältin Dr. Sybille Weber engagiert vor Ort in Korschenbroich
Rechtsanwälte Dr. Weber & Weber
Peter-Irmen-Str. 4
41352 Korschenbroich
Deutschland

Telefon: 02161 564333
Telefax: 02161 564332

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Erbrecht in Korschenbroich

Sie möchten Ihren Nachlass rechtlich wasserfest regeln? Dann sollten Sie einen Anwalt oder eine Anwältin kontaktieren

Rechtsanwalt in Korschenbroich: Erbrecht (© Boris Zerwann - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Korschenbroich: Erbrecht
(© Boris Zerwann - Fotolia.com)

Will man sicherstellen, dass nach dem eigenen Ableben der persönliche Nachlass dem eigenen Willen gemäß aufgeteilt wird, sollte man sich an eine der durchaus zahlreichen Rechtsanwaltskanzleien für Erbrecht wenden. In Korschenbroich sind etliche Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte mit einem Kanzleisitz vertreten. Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte für Erbrecht aus Korschenbroich sind die besten Fachpersonen, um eine Klärung bei Fragestellungen rund um das Testament oder die Testamentserstellung zu erhalten oder bei Fragen rund um das Pflichtteilsrecht oder die vorweggenommene Erbfolge. Der Rechtsanwalt im Erbrecht aus Korschenbroich kann überdies auch eingesetzt werden, um im Todesfall die Testamentsvollstreckung durchzuführen. Er fungiert dann als Testamentsvollstrecker. Hauptsächlich wenn der Nachlass schwierig ist oder es mehrere Erben gibt, ist es ratsam, einen Testamentsvollstrecker einzusetzen.

Ein Rechtsanwalt für Erbrecht informiert Sie nicht nur fachkundig, er bzw. sie vertritt Sie falls erforderlich auch vor Gericht

Ebenfalls kann es sinnvoll sein, sich an einen Rechtsanwalt im Erbrecht aus Korschenbroich zu wenden, wenn der Erbfall eingetreten ist. Die Rechtsanwältin zum Erbrecht aus Korschenbroich bzw. der Rechtsanwalt kann im Erbfall kompetente Auskunft geben über grundlegende Fragestellungen rund um das Nachlassgericht, den Erbschein, Nachlassverbindlichkeiten oder auch die Erbschaftsteuer. Der Erbrechtsanwalt wird seinem Klienten auch bei einem Erbstreit helfend und beratend zur Seite stehen. Die Hilfe durch einen Anwalt kann nötig werden, wenn man das Testament an sich anfechten möchte oder auch, wenn es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Miterben gekommen ist. Auch wenn es darum geht, die Testierfähigkeit des Erblassers anzufechten, kann eine Rechtsanwaltskanzlei für Erbrecht über die Erfolgsaussichten aufklären und die Testamentsanfechtung durchführen. Möchte man gerade in einer Erbangelegenheit, die sich diffiziler gestaltet, von Beginn an optimal vertreten und beraten sein, empfiehlt es sich, einen Fachanwalt im Erbrecht in Korschenbroich zu konsultieren. Fachanwälte zum Erbrecht können mit einem fundierten Fachwissen, sowohl in der Praxis als auch in der Theorie, aufwarten. Hat man ein erbrechtliches Problem, kann man von dem umfassenden Fachwissen profitieren.


News zum Erbrecht
  • Bild BMJ: Pflichtteilsrecht soll reformiert werden (18.03.2007, 17:08)
    Anlässlich des 2. Deutschen Erbrechtstags in Berlin stellte Bundesjustizministerin Brigitte Zypries heute die Eckpunkte einer geplanten Reform des Erbrechts vor. „Das deutsche Erbrecht hat sich in seinen Grundzügen bewährt. Auf viele Erscheinungen wie die zunehmende Zahl von Ehescheidungen und von unverheiratet zusammenlebenden Paaren sowie Patchworkfamilien enthält das geltende Recht jedoch ...
  • Bild Zypries fordert vollständige Gleichstellung homosexueller Partnerschaften (24.09.2008, 15:06)
    Heute hat das Bundeskabinett die Antworten auf eine Große Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zum Stand der rechtlichen Gleichbehandlung homosexueller Partnerschaften beschlossen. Daraus wird deutlich: Mit dem Inkrafttreten des Lebenspartnerschaftsgesetzes im Jahr 2001 begann ein Prozess der Gleichstellung von Eheleuten und gleichgeschlechtlichen Paaren, die in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben. ...
  • Bild Jeder vierte Fachanwalt berichtet von Problemen beim Titelerwerb (06.05.2011, 10:50)
    Essen, den 06. Mai 2011 – Jeder vierte Fachanwalt, der seinen Titel seit 2006 erworben hat, berichtet von Schwierigkeiten bei dem für die Titelverleihung notwendigen Nachweis besonderer theoretischer Kenntnisse oder praktischer Erfahrungen. Dies hat eine Befragung von mehr als 2.600 Fachanwältinnen und Fachanwälten durch das Soldan Institut für Anwaltmanagement ...

Forenbeiträge zum Erbrecht
  • Bild Geerbt, aber tatsächlich alleinige Verfügungsgewalt ? (10.08.2007, 13:53)
    Fall: Der Erbe muß seine Geschwister zu gleichen Teilen ausbezahlen; d.h. sein Erbteil ist nicht höher als das seiner Geschwister. Das Erbe fällt in der Ehe an (keine Gütertrennung), das Geld für die Geschwisterauszahlung wird aus dem gemeinsamen Vermögen der Eheleute aufgebracht. Kann der "Erbe" dann überhaupt alleine, ohne Wissen ...
  • Bild Gewonheitsrecht und überspringen der Erbfolge durch Schenkungen (07.11.2006, 01:17)
    Situation: Es gibt 2 Kinder. Kind A 41 Jahre alt Single keine Kinder, Kind B 36 Jahre alt, verheiratet, zwei Kinder. Die Eltern haben ein Grundstück 500 ha mit einer ausgebauten Scheune, in der sich quasi 2 Häuser befinden. In einem wohnt Kind B, in dem anderen die Eltern. zudem gibt es ...
  • Bild Doppelt erbberechtigt? (29.02.2008, 13:41)
    Sind Adoptierte erbberechtigt sowohl bei den leiblichen als auch den Adoptionseltern?
  • Bild Frage zum Erbrecht (25.08.2012, 01:02)
    HalloT (Single) will proforma Ihr Testament aufsetzen. Das Vermögen geht bzw soll an die Nichten und Neffen (B, C, D, E, F) abzgl. ggf. des Pflichtanteils der Eltern von T (gehen).Unter den Vermögen befindet sich auch ein wertvolles Familienstück. z.b. ein Alter Ring, welchen T von ihrer Oma geeerbt ...
  • Bild Erbrecht? (30.06.2010, 12:32)
    HalloHabe da mal eine Frage...Ein Ehepaar hat sich Geld für eine Garage geliehen.Leider ist die Oma der Frau kurze Zeit später gestorben und so wie es aussieht hat sie kein Testament verfasst, was soviel bedeutet das alles was da ist an die Tochter vererbt wird. .Die Oma hat es schriftlich ...

Urteile zum Erbrecht
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 7/04 (18.05.2004)
    1. Anforderungen an die Ermittlung des Testierwillens bei Verfügung: "Ich habe erbberechtigte Verwandte mit Namen St." 2. Zum Umfang der gerichtlichen Aufklärungspflicht bei Anhaltspunkten für eine etwaige Testierunfähigkeit des Erblassers im Fall eines undatierten Testaments....
  • Bild VG-DES-SAARLANDES, 3 K 430/06 (06.03.2007)
    1. Nach § 18 Abs. 2 BhVO (Saarland) können, wenn Hinterbliebene im Sinne von § 18 Abs. 1 BhVO (Kinder und Ehegatte) nicht vorhanden sind, Beihilfen an andere Personen nur gewährt werden, soweit diese durch die Kosten belastet sind, die sie für den Beihilfeberechtigten bezahlt haben. 2. Eine Belastung im Sinne der Vorschrift scheidet aus, wenn der (in zumutb...
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 20/01 (24.07.2001)
    1. Zur Frage, ob es sittenwidrig sei, einen Lebenspartners als Erbe einzusetzen, wenn dadurch nahe Angehörigen umgangen werden. 2. Es besteht kein Anfechtungsgrund wegen eines Motivirrtums, wenn der Erblasser trotz späterer Kenntnis seines Irrtums seine vom Irrtum beeinflußte testamentarische Verfügung bewusst fortgelten lässt...


Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Erbrecht
  • BildEigenhändiges Testament – ein Leitfaden
    Das eigenhändige Testament erfordert die Erfüllung einiger Voraussetzungen um wirksam errichtet zu werden. Es gibt zwei Formen des ordentlichen Testamtens: das öffentliche Testament, welches von einem Notar öffentlich beurkundet wird  und das eigenhändige oder auch privatschriftliche Testament. Dabei macht das eigenhändige Testament noch immer ...
  • BildOLG München: Zur Verfügungsbefugnis des Testamentsvollstreckers
    Das Oberlandesgericht (OLG) München äußerte sich mit Beschluss vom 17.07.2014 zur Reichweite der Verfügungsbefugnis des Testamentsvollstreckers über Nachlassgegenstände (AZ.: 34 Wx 161/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Zürich führt aus: Das OLG führt aus, dass der Testamentsvollstrecker nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) grundsätzlich zwar nur dann Verbindlichkeiten für den Nachlass ...
  • BildNachlassverbindlichkeiten – gehört die Grabpflege dazu?
    Verstirbt ein Angehöriger oder sonstiger Erblasser, kommt es häufig unter seinen Erben zum Streit bezüglich der Grabpflege: die einen behaupten, dass diese nicht zu den Nachlassverbindlichkeiten gehört, während andere davon überzeugt sind, dass dies sehr wohl der Fall ist. Wäre es so, so müssten die hierfür entstehenden Kosten ...
  • BildWer muss eine Erbschaftsteuererklärung abgeben und welche Frist gilt?
    Wer etwas erbt, muss unter Umständen gegenüber dem Finanzamt aktiv werden. In diesem Ratgeber erfahren Sie, inwieweit Sie dieses über die Erbschaft informieren müssen und was dann auf Sie zukommt. Nach dem Tod eines nahestehenden Menschen müssen die Hinterbliebenen nicht nur den damit verbundenen Verlust ...
  • BildMuss ein Testament beim Notar errichtet werden?
    Auch, wenn viele Menschen nicht gerne darüber nachdenken: der Tod wird auch sie ereilen, und damit dann alles wunschgemäß geregelt ist, sollte sinnvollerweise noch zu Lebzeiten ein Testament verfasst werden. Vor dem Verfassen dieses letzten Willens stellen sich häufig Fragen nach dem Wie und Wo; insbesondere das Wo ...
  • BildVorteile eines Testaments: Warum sollte man ein Testament machen?
    Ein Testament ist mit einigen wichtigen Vorzügen verbunden. Welche das im Einzelnen sind und weshalb ein Testament selbst in „einfachen“ Fällen sinnvoll ist, erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber. Viele glauben, dass das Errichten eines Testamentes überflüssig ist. Doch das kann sich schnell als trügerischer Irrtum ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.