Rechtsanwalt für Scheidungsfolgenvereinbarung in Köln

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Anwälte in Köln (© rcfotostock / Fotolia.com)
Anwälte in Köln (© rcfotostock / Fotolia.com)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Logo
Kanzlei Schlun & Elseven Rechtsanwälte bietet Rechtsberatung zum Bereich Scheidungsfolgenvereinbarung kompetent vor Ort in Köln
***** (5)   3 Bewertungen
Schlun & Elseven Rechtsanwälte
Kyffhäuserstr. 45
50674 Köln
Deutschland

Telefon: 0221 93295960
Telefax: 0221 932959669

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Giuseppe M. Landucci mit Anwaltsbüro in Köln vertritt Mandanten qualifiziert juristischen Themen aus dem Schwerpunkt Scheidungsfolgenvereinbarung
Kanzlei Landucci
Hohenstaufenring 72
50674 Köln
Deutschland

Telefon: 0221 34665598
Telefax: 0221 34665599

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsproblemen zum Rechtsbereich Scheidungsfolgenvereinbarung unterstützt Sie Frau Rechtsanwältin Dina Beineke, LL.M. engagiert in Köln
***** (5)   3 Bewertungen
Rechtsanwältin Dina Beineke, LL.M.
Aachener Str. 1
50674 Köln
Deutschland

Telefon: 0221 71997222
Telefax: 0221 71997210

barrierefreiZum Profil Nachricht senden
Foto
Frau Rechtsanwältin Carmen Grebe berät zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Scheidungsfolgenvereinbarung engagiert in der Nähe von Köln
Rechtsanwältin Carmen Grebe
Aachener Str. 1
50674 Köln
Deutschland


Zum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Max Postulka bietet anwaltliche Vertretung zum Rechtsgebiet Scheidungsfolgenvereinbarung jederzeit gern vor Ort in Köln
Max Postulka
Gürzenichstr. 21a-c
50667 Köln
Deutschland

Telefon: 0221 27129356
Telefax: 0221 27129357

Zum Profil Nachricht senden

Seite 1 von 1


News zum Scheidungsfolgenvereinbarung
  • Bild DAV gegen Reformen auf Kosten der Bürger (17.11.2005, 16:40)
    - Kritik an Überlegung zur Justizreform und der Scheidung bei Notaren - Berlin (DAV). Anlässlich der heutigen Justizministerkonferenz (JuMiKo) in Berlin erneuert der Deutsche Anwaltverein (DAV) seine Kritik an zahlreichen Vorhaben der Politik. Die durch die JuMiKo angestellten Vorüberlegungen für eine Justizreform lehnt der DAV ab. Die Bedeutung des ...
  • Bild BGH: Anwaltliche Aufklärungsplficht bei Scheidungsangelegenheiten (17.01.2014, 11:04)
    Am 19.09.2013 hat der BGH mit Urteil(Az.: IX ZR 322/12) entschieden, dass den Rechtsanwalt eine Hinweispflicht vor Beginn der Beratung bezüglich der gebühren- und vertretungsrechtlichen Folgen trifft, wenn er von beiden Eheleuten gemeinsam zur Beratung in ihrer Scheidungsangelegenheit aufgesucht wird. Dabei stelle eine solche Beratung keinen Verstoß gegen das Verbot ...
  • Bild Der Weg zur nervenschonendsten und kostengünstigsten Scheidung (03.02.2009, 14:41)
    Einen Antrag auf Scheidung der Ehe sollte am besten erst gestellt werden, wenn alles regelt ist. Im Rahmen einer sog. Scheidungsvereinbarung werden die Folgen der Scheidung gütlich festgelegt. Sie wird daher auch Scheidungsfolgenvereinbarung genannt. Rechtlich ist sie als Ehevertrag einzustufen, der eben nicht vor der Ehe, sondern aus Anlass von ...

Forenbeiträge zum Scheidungsfolgenvereinbarung
  • Bild Zwangsvollstreckung in Spanien (26.07.2008, 15:35)
    Mal angenommen eine Zwangsvollstreckung basiert auf einen Ehevertrag mit Scheidungsfolgenvereinbarung notariell erstellt in Deutschland. Die Vertragspartner wären beide Deutsche. Der Schuldner hätte allerdings seinen Wohnsitz in Spanien. Die Besitztümer des zu Vollstreckenden lägen in Spanien. Eventuell lägen geringe Besitztümer in Deutschland vor. Diese könnten nur einen Teil des zu vollziehenden ...
  • Bild Antrag auf Scheidung, Scheidungsfolgenvereinbarung (24.10.2010, 19:14)
    Hallo, nur mal angenommen dass ... ... sich ein Ehepaar nach einjährigem Trennungsjahr scheiden lassen will und die Ehefrau über ihren Anwalt den entsprechenden Antrag ans Familiengericht stellt. Im Schrieb des Anwalts steht dass die Antragsstellerin davon ausgeht, "dass der Antragsgegner dem Scheidungsantrag zustimmen wird" - was er auch gerne tun ...
  • Bild Scheidung demnächst (11.10.2008, 16:01)
    Hallo Eine Frau und ein Mann streiten sich (verheiratet) und wollen die Trennung. Der Mann zieht aus wegen der häufigen Streiterei, der Kinder wegen. Nun will der Mann wieder in die Wohnung. Die Frau sagt dann ziehe ich aus und nehme mir eine Wohnung mit den Kindern. Der Mann ist Eigentümer vom Haus. Dem Mann ist ...
  • Bild betriebl Altersvorsorge ./. Unterhalt ?? (16.08.2006, 17:42)
    Hallo Juraforum, folgender fiktiver Sachverhalt bereitet mir ein wenig Kopfzerbrechen: V ist Vater von zwei (jugendlichen) Kindern und P seine von ihm (seit fast drei Jahren) geschiedene Ehefrau. Beide Kinder leben bei P. V hat eine vierstellige Ehegatten-Unterhaltsschuld gegenüber P. Auch die beiden Kids erhalten nicht den vollen Unterhalt. V hat nun ...
  • Bild Rentenansprüche des Ehepartners & Name des Kindes (18.07.2007, 12:49)
    Frau A ist noch verheiratet mit Ehemann B und lebt seit 2 Jahren von ihm getrennt . Mit Ehemann B hat sie im Januar 2007 eine Scheidungsfolgenvereinbarung notariell gemacht. Diese soll dazu dienen, dass kein Versorgungsausgleich bei Einreichen der Scheidung stattfindet. Denn Ehemann B hat im Gegensatz zu seiner ...

Urteile zum Scheidungsfolgenvereinbarung
  • Bild OLG-BAMBERG, 2 UF 280/12 (15.02.2013)
    Zur Teilanfechtung einer Entscheidung zum VersorgungsausgleichWird die Beschwerde nur von einem Versorgungsträger geführt, fallen nur die insoweit betroffenen Versorgungsanwartschaften dieses Versorgungsträgers in die Entscheidungskompetenz des Beschwerdegerichts. Die gilt auch dann, wenn eine Rechtsverletzung gerügt wird, die alle Versorgungsanwartschaften ...
  • Bild OLG-BREMEN, 5 UF 76/11 (23.02.2012)
    Einkommensteuern, die der Ausgleichspflichtige im Ausland (hier: Spanien) auf ein schuldrechtlich auszugleichendes Anrecht zu entrichten hat, sind weder nach § 20 Abs. 1 Satz 2 VersAusglG vom Ausgleichswert abzuziehen noch gilt ein allgemeines, auch die ausländische Steuerlast umfassendes Netto-Prinzip....
  • Bild AG-LUDWIGSLUST, 5 F 169/09 (29.09.2010)
    a) Mangels Vorhersehbarkeit der künftigen Erwerbslage genügt die bestehende allgemeine Gefahr einer späteren Sozialhilfebedürftigkeit nicht für die Annahme einer Sittenwidrigkeit des Ausschlusses des Versorgungsausgleiche im Rahmen einer Inhaltskontrolle nach § 8 Abs. 1 VersAusglG.b) Bei Anwendung des neuen Rechts im Rahmen eines vor dem 01.09.2000 eingeleit...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (2)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (1)

barrierefrei erreichbar (1)

Buchprüfer (0)
Mediator (2)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.