Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteFamilienrechtKöln 

Rechtsanwalt in Köln: Familienrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Köln: Sie lesen das Verzeichnis für Familienrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 3:  1   2   3

Foto
Dina Beineke, LL.M.   Flandrische Str. 2, 50674 Köln
Rechtsanwältin Dina Beineke, LL.M.
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0221/71997222


Foto
Carmen Grebe   Aachener Str. 1, 50674 Köln
Rechtsanwältin Carmen Grebe
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0221/6777 049 70


Foto
Andreas Schwartmann   Robert-Perthel-Str. 45, 50739 Köln
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: +49 (221) 801 37193


Foto
Agnieszka Lysik   Appelhofplatz 29, 50667 Köln
al Anwaltskanzlei
Ihr Ziel ist unser Ziel!
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0221-49224847


Logo
BS LEGAL Rechtsanwälte GbR,   Dürener Straße 270, 50935 Köln 
Ihre Kölner Anwälte im Familien- und Scheidungsrecht: Wir freuen uns auf Ihren Anruf: 0221 94 336 530
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0221 94 336 530


Foto
Michaela Stanke   Höninger Weg 172, 50969 Köln
Rechtsanwaltskanzlei Michaela Stanke
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0221 – 28 07 64 28


Foto
Christine Andrae   Hohenzollernring 50, 50672 Köln
Rechtsanwaltskanzlei Andrae
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0221 / 420 744 – 0


Foto
Natalia Chakroun   Steinbergerstraße 1, 50733 Köln
Rechtsicher
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0221/449 03 969


Foto
Gian Luca Pagliaro   Breite Str. 161, 50667 Köln
Rechtsanwaltskanzlei Pagliaro
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0221 9483939


Foto
Alexandra Kentenich   Severinskirchplatz 12, 50678 Köln
Familienrechtskanzlei Kentenich
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0221 3797657



Seite 1 von 3:  1   2   3

Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

Kurzinfo zu Familienrecht in Köln

Das Versprechen "für immer" bedeutet laut neuer Statistik bei Ehen in Deutschland in etwa 15 Jahre. Dann wird jede dritte Ehe geschieden. Beinahe 170,000 Ehen wurden 2013 in der BRD geschieden. Eine Ehe kann nur geschieden werden, wenn sie im rechtlichen Sinne gescheitert ist. Damit eine Scheidung möglich ist, müssen die Ehepartner ein Trennungsjahr einhalten. Außer es liegt ein Härtefall vor. Der familienrechtliche Begriff "Trennungsjahr" bedeutet, dass, selbst wenn die Ehescheidung von beiden Eheleuten gewollt ist, diese nichtsdestoweniger 1 Jahr getrennt leben müssen. Für Ehescheidungen zuständig ist ausschließlich das Familiengericht. Das Familiengericht ist eine Abteilung des Amtsgerichts. Es ist auch zuständig für Entscheidungen bezüglich Unterhalt, Sorgerecht etc.

Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Familienrecht

Ehevertrag - Nun ein „Muss“ für die Ehefrau? (11.04.2008, 09:14)
Nur dann, wenn ein Ehegatte nach der Scheidung nicht selbst für seinen Unterhalt sorgen kann, kann er seit 01.01.2008 Unterhaltsansprüche unter bestimmten Voraussetzungen geltend machen. Soweit es um den Betreuungsunterhalt ...

Neuer wissenschaftlicher Arbeitskreis Berufsrecht unterstützt steuerberatenden Beruf (16.02.2007, 12:57)
Am Deutschen wissenschaftlichen Institut der Steuerberater e. V. (DWS-Institut) hat sich ein neuer wissenschaftlicher Arbeitskreis für Berufsrecht konstituiert. Seine Aufgabe ist es, die Entwicklung des Berufsrechts der ...

BGH: Kein Trennungsunterhalt für lesbisch gewordene Ehefrau (18.04.2008, 10:04)
Der unter anderem für das Familienrecht zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte sich mit der Frage zu befassen, ob eine Ehefrau den Anspruch auf Trennungsunterhalt verwirken kann, wenn sie eine ...

Forenbeiträge zu Familienrecht

Fragen zum Elternunterhalt (24.08.2011, 17:21)
Hier ein fiktiver Fall, über den ich gerade nachgrübele: Es gäbe die Geschwister T (Tochter) und S (Sohn). Eltern haben "rechtzeitig" ihr gesamtes Vermögen auf T bzw. deren Kinder A, B und C überschrieben. Nun werden die ...

Muss er aus dem haus raus.....????? (20.05.2011, 15:17)
Mal angenommen, Ehepaar 10 Jahre verheiratet, 2 Kinder und gemeinsames Haus, beide im Grundbuch eingetragen und beide Kreditnehmer. Leben seit August 2010 getrennt, Frau ist mit Kindern ausgezogen, Mann möchte das Haus ...

Selbstständigkeit als Ausweg (19.12.2010, 12:19)
Liebe Forenmitglieder, meine Frage richtet sich an Referendare und Anwälte. Ich bin gerade dabei mein erstes Staatsexamen zu machen und habe Panik, später keine Stelle zu finden. Der Ausweg heisst dann wohl Selbstständigkeit. ...

Wohnen im eigenen Haus (19.07.2008, 10:03)
Guten Morgen an die Forumsteilnehmer, bzg EU + Ku muss sich Mann auf sein regelmäßiges Einkommen auch den sogenannten wohnwerten Vorteil anrechnen lassen. Wie wird dieser berechnet ?Qm x ortsübliche Miete? und dann noch die ...

geschiedene Frau will Haus vom Mann (22.09.2009, 17:08)
Frau X möchte sich von ihrem Mann trennen. Sie wohnt mit ihrer Tochter aus erster Ehe und der gemeinsamen Tochter in einem Haus, das dem Ehemann allein gehört. Sie betreibt dort eine Hundezucht, mit der sie nur unter Mühen ...

Urteile zu Familienrecht

III R 214/94 (11.12.1997)
BUNDESFINANZHOF Bei der Berechnung der sogenannten Opfergrenze ist der Arbeitnehmerpauschbetrag anzusetzen; das gilt auch dann, wenn der Steuerpflichtige keine Werbungskosten hatte. EStG §§ 9a Satz 1 Nr. 1 a, 33 Abs. 2, 33a Abs. 1 Urteil vom 11. Dezember 1997 - III R 214/94 Vorinstanz: FG München...

A 12 S 64/92 (17.01.1995)
1. "Sippenhaft" in Form strafrechtlicher Verfolgung findet in der Türkei nicht statt. In Betracht zu ziehen ist "Sippenhaft" in Form von Repressalien, wenn "PKK-Aktivisten" in der Türkei per Haftbefehl gesucht werden. 2. Eine lediglich nach islamischem Ritual geschlossene "Ehe" (sogenannte "Imam-Ehe") erfüll...

II-6 UF 47/11 (09.06.2011)
1. Das Zusammenleben mit einem leistungsfähigen Partner kann unter dem Gesichtspunkt ersparter Wohn- und Haushaltskosten die Bedürftigkeit des unterhaltsberechtigten Ehegatten mindern. 2. Ein leistungsfähiger Partner im vorstehenden Sinne kann nicht nur ein Lebenspartner sein, vielmehr kommen hier auch volljährige Kinder in Betracht, weil die Synergieeffe...

Rechtsanwalt in Köln: Familienrecht - Verzeichnis © JuraForum.de — 2003-2015

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum