Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteFamilienrechtKöln 

Rechtsanwalt in Köln: Familienrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Köln: Sie lesen das Verzeichnis für Familienrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 20:  1   2   3   4   5   6 ... 10 ... 20

Foto
Carmen Grebe   Aachener Str. 1, 50674 Köln
Rechtsanwältin Carmen Grebe
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0221/6777 049 70


Foto
Kerstin Laumen   Goebenstrasse 3, 50672 Köln
Rechtsanwältin Kerstin Laumen
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0221/8606060


Foto
Christine Andrae   Hohenzollernring 50, 50672 Köln
Rechtsanwaltskanzlei Andrae
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0221 / 420 744 – 0


Foto
Agnieszka Lysik   Appelhofplatz 29, 50667 Köln
al Anwaltskanzlei
Ihr Ziel ist unser Ziel!
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0221-49224847


Foto
Dina Beineke, LL.M.   Aachener Str. 1, 50674 Köln
Rechtsanwältin Dina Beineke, LL.M.
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0221/588 770 30
***** (5)   2 Bewertungen


Foto
Dr. Cornelia Glorius-Rose   Paul-Humburg-Str. 23, 50737 Köln
Rechtsanwältin Dr. Cornelia Glorius-Rose
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0221/384344


Foto
Regina Scherf   Lütticher Straße 50, 50674 Köln
 
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0221 / 16 86 65 74


Foto
Stephanie Ersfeld-Friedenstab   Sachsenring 43, 50677 Köln
Rechtsanwältin Stephanie Ersfeld-Friedenstab
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0221 / 914 076 94


Foto
Rainer Loebell   An Groß St.Martin 6, 50667 Köln
 
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0221/ 179 226-0


Foto
Alexandra Kentenich   Severinskirchplatz 12, 50678 Köln
Familienrechtskanzlei Kentenich
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0221 3797657



Seite 1 von 20:  1   2   3   4   5   6 ... 10 ... 20

Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

Kurzinfo zu Familienrecht in Köln

Rechtsanwalt in Köln: Familienrecht (© GaToR-GFX - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Köln: Familienrecht
(© GaToR-GFX - Fotolia.com)
Das Versprechen "für immer" bedeutet laut neuer Statistik bei Ehen in Deutschland in etwa 15 Jahre. Dann wird jede dritte Ehe geschieden. Beinahe 170,000 Ehen wurden 2013 in der BRD geschieden. Eine Ehe kann nur geschieden werden, wenn sie im rechtlichen Sinne gescheitert ist. Damit eine Scheidung möglich ist, müssen die Ehepartner ein Trennungsjahr einhalten. Außer es liegt ein Härtefall vor. Der familienrechtliche Begriff "Trennungsjahr" bedeutet, dass, selbst wenn die Ehescheidung von beiden Eheleuten gewollt ist, diese nichtsdestoweniger 1 Jahr getrennt leben müssen. Für Ehescheidungen zuständig ist ausschließlich das Familiengericht. Das Familiengericht ist eine Abteilung des Amtsgerichts. Es ist auch zuständig für Entscheidungen bezüglich Unterhalt, Sorgerecht etc.

Eine Ehescheidung ist ein Schritt, der mit vielen Folgen in Zusammenhang steht. Vor allem die finanzielle Unsicherheit ist für einige eine extreme Belastung. Bei den meisten Scheidungen zählen auch Kinder zu den Betroffenen. Streit um das Aufenthaltsbestimmungsrecht und Sorgerecht sind eher die Regel als die Ausnahme. Und auch der Trennungsunterhalt und Kindesunterhalt bieten großes Konfliktpotenzial.

Will man sich scheiden lassen, dann ist die erste Anlaufstelle ein Rechtsanwalt. Köln bietet zahlreiche Rechtsanwälte für Familienrecht. Das Gesetz schreibt vor, dass bei einer Scheidung ein Anwalt mit der Durchführung beauftragt werden muss. Natürlich fallen für die Tätigkeit des Rechtsanwalts Kosten an. Möchte man Kosten sparen, dann kann nur ein Rechtsanwalt beauftragt werden. Voraussetzung ist dabei jedoch, dass sich die Eheleute einig sind und eine einvernehmliche Scheidung anstreben.

Aber auch, wenn eine Ehescheidung erst im Raum steht und zunächst noch einige Fragen geklärt werden müssen, bevor die Scheidung letztendlich eingereicht wird, steht ein Anwalt im Familienrecht in Köln seinem Mandanten unterstützend zur Seite. Der Anwalt zum Familienrecht in Köln wird seinen Mandanten ausführlich beraten und über die Folgen der Scheidung aufklären. Dabei ist der Anwalt nicht nur mit grundsätzlichen Fragen des Familienrechts bestens vertraut, sondern kann auch bei diffizilen Problemstellungen Lösungsvorschläge bieten. Fragen die gerade im Vorfeld einer Ehescheidung auftauchen und durch einen Anwalt geklärt werden sollten, sind hauptsächlich Fragestellungen bezüglich nachehelichem Unterhalt, Versorgungsausgleich bzw. dem Sorgerecht und Unterhaltszahlungen für die Kinder. Doch ist ein Rechtsanwalt für Familienrecht nicht nur der beste Ansprechpartner, wenn es um eine Ehescheidung geht. Ein Rechtsanwalt für Familienrecht ist auch die beste Kontaktstelle, falls ein Ehevertrag geschlossen werden soll und hilft ebenso, wenn es Schwierigkeiten mit dem Jugendamt gibt. Und auch, wenn es um die Klärung rechtlicher Fragen in Bezug auf eine gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft geht, ist der Anwalt der richtige Ansprechpartner.

Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Familienrecht

Im Familienrecht Computerprogramm eingesetzt (23.11.2011, 14:42)
Darmstadt/Berlin. Geradezu selbstverständlich hat sich der Einsatz von Berechnungsprogrammen bei den Familiengerichten durchgesetzt. Beschlüsse der Gerichte aber auch Schriftsätze der Anwälte bestehen teilweise aus ...

Zypries fordert vollständige Gleichstellung homosexueller Partnerschaften (24.09.2008, 15:06)
Heute hat das Bundeskabinett die Antworten auf eine Große Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zum Stand der rechtlichen Gleichbehandlung homosexueller Partnerschaften beschlossen. Daraus wird deutlich: Mit dem ...

Kinder sind keine Ware - DGSF protestiert mit anderen Verbänden gegen die RTL-Sendung "Erwachsen auf (29.05.2009, 14:00)
Die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) protestiert zusammen mit weiteren 59 Verbänden gegen die geplante RTL-Sendung "Erwachsen auf Probe".Text der gemeinsamen Stellungnahme, die von ...

Forenbeiträge zu Familienrecht

Ehegatten-Mitverpflichtung nach § 11 FGB oder § 1357 BGB? (28.01.2007, 12:14)
Hallo, ich überlege, ob aus einem zu DDR-Zeiten von einem Ehegatten abgeschlossen Dauerliefervertrag (z.B. Fernwärmeversorgung) eine noch heute bestehende Mitverpflichtung des anderen Ehegatten folgt. Denn diese Verträge ...

Anspruch auf Sozialhilfe ? (27.09.2008, 01:18)
Eine Litauische Staatsbürgerin mit einem 3 Jährigen Deutschen Sohn, Wohnhaft in Italien möchten zurück nach Deutschland. Frage: Haben beide das Anrecht auf Sozialhilfe ? ...

Ehevertrag bei unehelichen Kinder aus früherer Beziehung!? (27.05.2006, 13:14)
Hallo zusammen, sollte bzw. kann ein Ehevertrag bei einer Hochzeit mit der aktuellen Partnerin geschlossen werden um Ihre Gelder gegen eventuelle Unterhaltsansprüche gegenüber vorhandener unterhaltspflichtige Kinder aus ...

gezwungener Auszug einer Mietpartei (17.08.2013, 10:39)
Also folgender fiktiver Fall: Herr A darf 10 Tage die Wohnung nicht betreten, Frau B verwehrt ihm danach den Zutritt der Wohnung. Frau B räumt alle persönlichen Sachen des Herrn A in den Keller. Herr A möchte vor ...

Urheberrecht auf Texte, Skripte und Klausuren von Professoren in der Uni? (22.06.2012, 00:42)
Hallo, an einer Uni erstellt der Professor die Klausuren mit denen die Studenten geprüft werden. Die beste Übung und Vorbereitung für die Studenten ist ohne Zweifel das Bearbeiten von alten Klausuren, die zumindest ...

Urteile zu Familienrecht

VI R 4/08 (03.12.2009)
1. Einkünfte in einer gängigen, frei konvertiblen und im Inland handelbaren ausländischen Währung sind als Einnahmen in Geld zu besteuern. Sie stellen aus sich heraus einen Wert dar, der durch Umrechnung in Euro zu bestimmen ist. 2. Umrechnungsmaßstab ist --soweit vorhanden-- der auf den Umrechnungszeitpunkt bezogene Euro-Referenzkurs der Europäischen Zentr...

AnwZ (B) 36/01 (21.05.2004)
Zu den Anforderungen an die nach § 6 Abs. 3 FAO vorzulegenden Fallisten zum Nachweis der praktischen Erfahrungen nach § 5 FAO....

A 12 S 64/92 (17.01.1995)
1. "Sippenhaft" in Form strafrechtlicher Verfolgung findet in der Türkei nicht statt. In Betracht zu ziehen ist "Sippenhaft" in Form von Repressalien, wenn "PKK-Aktivisten" in der Türkei per Haftbefehl gesucht werden. 2. Eine lediglich nach islamischem Ritual geschlossene "Ehe" (sogenannte "Imam-Ehe") erfüll...

Rechtsanwalt in Köln: Familienrecht - Verzeichnis © JuraForum.de — 2003-2016

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum