Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteArbeitsrechtKoblenz 

Rechtsanwalt in Koblenz: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Koblenz: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 3:  1   2   3

Foto
Jürgen Trapet   Carl-Spaeter-Str. 76, 56070 Koblenz
 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0261/18501


Foto
Thomas Wirtz   Bismarckstr. 8, 56068 Koblenz
Wirtz, Thomas Rechtsanwalt
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0261-3 60 33


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Hans-Hermann Fuhrmann   Ernst-Abbé-Straße 16, 56070 Koblenz
Dr. Eich, Jakob & Partner Rechtsanwälte
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0261 884480


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Edda Sarah Renda   Roonstraße 16, 56068 Koblenz
 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0261 5004885


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Jens Hoffmann   Friedrich-Ebert-Ring 12, 56068 Koblenz
Hoffmann & Balg Rechtsanwälte
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0261 34026


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Oliver Mogwitz   Südallee 31-35, 56068 Koblenz
VON HEUSINGER MOGWITZ Rechtsanwälte
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Schwerpunkt: Arbeitsrecht

Telefon: 0261 207307-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Ulrich Theisen   Pastor-Simon-Straße 8, 56073 Koblenz
 
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 02606 9619388


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Wolfgang Linz   Ferdinand-Sauerbruch-Straße 36, 56073 Koblenz
Herzog & Linz Rechtsanwälte
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0261 4010800


Foto
Patrick Johann Zakrzewski   Deinhardplatz 3, 56068 Koblenz
Zakrzewski, Turowski, Ilhan, Leberig & Koll.
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Schwerpunkt: Arbeitsrecht

Telefon: 0261-9115330


Foto
Stefan Vomweg   Rizzastraße 51, 56068 Koblenz
STV Rechtsanwälte
Schwerpunkt: Arbeitsrecht
Telefon: 0261 - 9124800



Seite 1 von 3:  1   2   3

Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

Kurzinfo zu Arbeitsrecht in Koblenz

Das Arbeitsrecht ist ein komplexes Rechtsgebiet. Das Arbeitsrecht bezeichnet die Summe der Rechtsnormen, die sich auf die in abhängiger Tätigkeit geleistete Arbeit beziehen. Rechtlich geregelt wird damit ein außerordentlich breites Feld an Belangen wie Urlaub, Kündigung, Überstunden, Arbeitsvertrag oder auch Telearbeit und Zeitarbeit, um nur einige Beispiele zu nennen. Kommt es zu einer Klage, wird diese vor dem Arbeitsgericht verhandelt.

Rechtsanwalt in Koblenz: Arbeitsrecht (© nmann77 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Koblenz: Arbeitsrecht
(© nmann77 - Fotolia.com)

Rechtliche Auseinandersetzungen sind in einem Arbeitsverhältnis keine Ausnahmefälle

Schnell kann es am Arbeitsplatz zu rechtlichen Unstimmigkeiten kommen. Hier sind Arbeitnehmer und Arbeitgeber in gleichem Maße betroffen. Vor allem sind dabei Fragen und Probleme, die mit dem Arbeitsvertrag, dem Kündigungsschutz und dem Urlaubsanspruch in Zusammenhang stehen, häufig. Aber auch rechtliche Auseinandersetzungen, die sich aufgrund einer längeren Krankheit oder eines Arbeitsunfalls ergeben, gehören zu den typischen arbeitsrechtlichen Problemfeldern. Auch Mobbing fällt in den Zuständigkeitsbereich des Arbeitsrechts. Gerade in den letzten Jahren hat die Problematik "Mobbing am Arbeitsplatz" extrem zugenommen. Hat man als Arbeitnehmer ein Problem mit dem Arbeitgeber, dann kann dies schnell gravierende Folgen haben. Der Verlust des Arbeitsplatzes ist dabei für die meisten Arbeitnehmer existenzbedrohend. Genau aus diesem Grund ist es dringend empfohlen, sich frühzeitig rechtlich beraten zu lassen. Als Laie ist es nämlich schwer möglich, die rechtliche Situation selbst einzuschätzen. Gleich ob es sich um Fragen rund um den Kündigungsschutz dreht, es Probleme mit einem Aufhebungsvertrag gibt oder eine Abfindung nicht dem Rahmen entspricht, wie man es erwartet hat.

Lassen Sie sich von einem Anwalt unterstützen und beraten

Bei allen Auseinandersetzungen und Fragen, die in den Rechtsbereich Arbeitsrecht fallen, sollte man sich unbedingt an einen Rechtsanwalt wenden. In Koblenz sind einige Rechtsanwälte zu finden, die sich mit dem Arbeitsrecht sehr gut auskennen. Gerade bei einer komplizierten rechtlichen Lage ist es immer empfohlen, sich einen fachkundigen Anwalt zu suchen. Durch die Konsultation eines Anwalts werden nicht nur offene Fragen geklärt, sondern auch eine weitere Vorgehensweise ausgearbeitet, die dazu führen sollte, dass man sein Recht auch durchsetzt. Ein Rechtsanwalt im Arbeitsrecht aus Koblenz wird seinem Mandanten kompetent zur Seite stehen, wenn es z.B. um Probleme wie Kündigungsschutz, Probezeit oder Telearbeit geht. Der Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Koblenz ist ebenso der optimale Ansprechpartner, wenn es Schwierigkeiten mit dem Arbeitgeber gibt aufgrund eines Arbeitsunfalls. Und auch bezüglich der Abmahnung im Arbeitsrecht kann er seinen Mandanten umfassend beraten. Auch ist ein Anwalt zum Arbeitsrecht der perfekte Ansprechpartner, wenn man sich der Schwarzarbeit schuldig gemacht hat und nun Konsequenzen zu befürchten sind.

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Arbeitsrecht

Bei Nichteinhaltung der Fristen im Arbeitsrecht droht Klageabweisung (03.07.2013, 14:53)
Schon mehrfach stellte das Bundesarbeitsgericht dar, dass die unter Umständen sehr kurzen arbeitsrechtlichen Fristen unbedingt einzuhalten sind. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Bremen, Düsseldorf, ...

Keine Kündigung wegen Fehler anderer (01.08.2013, 09:59)
Frankfurt am Main/Berlin (DAV). Wegen des Fehlers eines Kollegen darf ein Arbeitnehmer nicht ohne Weiteres entlassen werden. Das gilt auch dann, wenn man die Arbeitsergebnisse des Kollegen überprüfen muss und daher zu ...

Auch ein Restaurantleiter muss Restaurantrechnung begleichen (27.04.2012, 10:35)
Bielefeld/Berlin (DAV). Wer in einem Restaurant arbeitet, muss für die Bewirtung seiner persönlichen Gäste auch bezahlen – sonst droht die fristlose Kündigung. Dies musste ein Restaurantleiter erfahren, der bei einer ...

Forenbeiträge zu Arbeitsrecht

Kündigungsfrist während Probezeit (02.11.2007, 12:24)
Angenommen in einem Arbeitsvertrag soll die Klausel stehen, dass eine Probezeit von 6 Monaten sein soll und in dieser Zeit eine Kündigungsfrist von 2 Wochen. Weiterhin soll drin stehen, dass es eine Vertragsstrafe gibt, in ...

Urlaub nach Krankheit wird verweigert! (29.10.2007, 19:29)
Neues aus Mobbinghausen: Ein Mitarbeiter möchte nach längerer Krankheit (3 Monate) seinen Jahresurlaub nehmen, der zwar bereits genehmigt war, den er aber krankheitsbedingt nicht nehmen konnte. Da der gesamte Jahresurlaub ...

Rückforderung GKV-Beiträge vom Arbeitnehmer (08.10.2012, 21:26)
Hallo zusammen, im Forum Sozialrecht wurde ich bezüglich meiner Frage auf das Forum Arbeitsrecht verwiesen. Also versuche ich hier mal mein Glück: Angenommen ein Selbständiger beginnt als Arbeitnehmer bei einer Firma und ...

Außerordentliche Kündigung, Grund: AU ?? (25.03.2008, 20:16)
Hallo, ich hab auch mal wieder eine Frage zu folgendem Fall: Arbeitnehmer (A) unterschreibt am 06. März einen Arbeitsvertrag, Vollzeit (36 Std./W). A arbeitet von diesem Zeitpunkt eine Woche in der Firma, erbringt auch gute ...

Pfefferspray erlaubt oder Strafbar? (03.12.2012, 14:32)
Hallo zusammen. Ich hoffe hier bin ich richtig!? Was wäre wenn Person A ( besitzer eines Geschäfts) seine Alarmanlage in den Geschäftsräumen mit Pfefferspray anstatt mit CS Gas (wie empfohlen) bestückt? Wäre das eine ...

Urteile zu Arbeitsrecht

11 Ca 654/11 (23.01.2013)
1. Der Auskunftsanspruch des Leiharbeitnehmers gegen den Entleiher über die wesentlichen Arbeitsbedingungen vergleichbarer Arbeitnehmer des Entleihers nach § 13 AÜG ist bereits dann gegeben, wenn begründete Zweifel an der Wirksamkeit von Bestimmungen eines Tarifvertrages zur Arbeitnehmerüberlassung bestehen. Bereits dann kann sich der Entleiher auf die Ausna...

3 AZR 181/08 (16.02.2010)
1. Werden Satzung und Richtlinien einer Unterstützungskasse - ausdrücklich oder stillschweigend - in Bezug genommen, müssen die Arbeitnehmer schon aufgrund des Ausschlusses des Rechtsanspruchs stets mit einer Abänderung der Versorgungsordnung rechnen.2. Bei der dynamischen Bezugnahme auf die Versorgungsrichtlinien einer Unterstützungskasse handelt es sich ni...

6 Sa 857/10 (15.04.2011)
1.Kündigen sämtliche Betriebsratsmitglieder sowie Ersatzmitglieder ihr Arbeitsverhältnis, so endet auch das Amt des Betriebsrats selbst. Dies gilt jedoch nicht, wenn sich der Arbeitgeber mit einem der Betriebsratsmitglieder noch vor Ablauf der Kündigungsfrist auf eine Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses einigt. In diesem Fall existiert der Betriebsrat - bes...