Rechtsanwalt für Kindesunterhalt nach Orten

Deutschland

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Informationen zum Rechtsgebiet Kindesunterhalt

Wenn eine Familie sich trennt, kommt in den meisten Fällen zwangsläufig die Frage nach der Regelung des Kindesunterhalts auf. Der Elternteil, der das Kind bzw. die Kinder nicht in seiner Obhut hat, hat in der Regel Kindesunterhalt zu leisten.

Elternteil muss Kindesunterhalt zahlen (© Jenny Sturm - Fotolia.com)
Elternteil muss Kindesunterhalt zahlen
(© Jenny Sturm - Fotolia.com)

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Kinder minderjährig oder volljährig sind. Volljährige Kinder müssen sich jedoch noch in der Ausbildung befinden um unterhaltsberechtigt zu sein. Vorausgesetzt wird zudem, dass die Kinder unverheiratet sind, da ansonsten in erster Linie der Ehepartner dafür zuständig wäre, für den Unterhalt aufzukommen.

Der Kindesunterhalt für den Elternteil, der die Kinder nicht in seiner Obhut hat, wird als Barunterhalt bezeichnet. Naturalunterhalt leistet dagegen der Elternteil, bei dem die Kinder leben, da dieser den Hauptanteil der Pflege und Erziehung übernimmt.

Die Tatsache, dass es eine Pflicht zum Kindesunterhalt gibt (§§ 1601 ff. BGB), beruht auf dem Prinzip der familiären Solidarität. Eltern sollen ihren Kindern nicht nur Obsorge und Erziehung zukommen lassen, sondern auch deren Lebensbedarf sichern.

Höhe des Kindesunterhalts

Allein die Höhe des Kindesunterhalts wird individuell festgelegt. Eine gute Orientierung ist dabei die Düsseldorfer Tabelle.

Dabei muss dem Unterhaltspflichtigen jedoch immer ein Selbstbehalt als Eigenbedarf zugesprochen werden, da auch der eigene Lebensunterhalt weiterhin bestritten werden muss, ohne über die finanziellen Verhältnisse zu leben. So beträgt der Selbstbehalt bei einer Unterhaltspflicht für minderjährige Kinder aktuell 1.000 Euro, wenn der Unterhaltspflichtige erwerbstätig ist und 800 Euro, wenn keine Erwerbstätigkeit gegeben ist.

Im Falle einer Arbeitslosigkeit des Unterhaltspflichtigen, muss dieser nachweisen, sich ausreichend um eine neue Stelle zu bemühen, damit er seinen Kindern den Mindestunterhalt leisten kann. Als eine ausreichende Bemühung werden mindestens 20 Bewerbungen im Monat angesehen.

Anwaltliche Beratung

Wenn es um Fragen bezüglich des Kindesunterhalts geht, spielen in vielen Fällen auch Emotionen eine Rolle. Ein Rechtsanwalt für Kindesunterhalt nimmt sich daher den Sachverhalten nicht nur kompetent, sondern auch verständnisvoll und mit dem nötigen Einfühlungsvermögen an. Als unterhaltspflichtiger Elternteil empfiehlt sich eine Beratung durch einen Rechtsanwalt für Kindesunterhalt, um im Vorfeld bereits zu prüfen, mit welchen regelmäßigen Kosten zu rechnen sein wird. Als Elternteil, in dessen Obhut sich die Kinder befinden, kann man sich ebenfalls an einen Anwalt für Kindesunterhalt wenden, um den Unterhalt für die Kinder durchsetzen zu können, sollte sich der unterhaltspflichtige Ex-Partner hier unkooperativ zeigen. Ein Anwalt wird die nötigen Schritte einleiten, damit der Lebensbedarf der Kinder weiterhin gesichert wird.


Top 20 Orte zu Rechtsanwalt Kindesunterhalt:


Orte zu Rechtsanwalt Kindesunterhalt


Kindesunterhalt erklärt von A bis Z

  • Elterngeld
    Eltern deren Kinder ab dem 1.1.2007 geboren sind, besitzen unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Elterngeld. Das Elterngeld ersetzt das bisherige Erziehungsgeld. Damit soll Eltern eine finanzielle Grundlage gewährt werden, um eine Unterbrechung bzw. Reduzierung der Erwerbstätigkeit aufgrund eines neugeborenen Kindes zu ermöglichen.
  • Kinder
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Kindschaftsverhältnisse 2.1 Im ersten Grad verwandte Kinder (§ 32 Abs.1 Nr.
  • Kindergeld
    Kindergeldes ist eine finanzielle Unterstützung, welche die Eltern eines Kindes in Anspruch nehmen können. Ein Anspruch auf Kindergeld besteht in der Regel bis zum 18. Geburtstag des Kindes. Falls das Kind sich in der Ausbildung befindet, kann diese Geldleistung allerdings bis zum 25. Lebensjahr weitergezahlt werden.
  • Kindergeld - Ausländer - Anspruch
    Inhaltsübersicht 1. Aufenthaltsstatus 2. Asylberechtigte Ausländer / Flüchtlinge 3. EU/EWR-Bürger
  • Kindergeld - Ausländer - Höhe
    Inhaltsübersicht 1. Territorialitätsprinzip 2. Höhe des Kindergeldes bei EU/EWR-Kindern 3. Kindergeld für Auslandskinder
  • Kindergeld Einkommen
    Besteht grundsätzlich der Anspruch auf Kindergeld, kann dieser aufgrund des Einkommens des Kindes untergehen. Der Gesetzgeber hat eine sogenannte Freigrenze eingeführt. Das bedeutet, dass wenn das Einkommen ab dem 18. Lebensjahr des Kindes über die Freigrenze hinausgeht, der Anspruch auf Kindergeld nicht mehr gegeben ist.
  • Kindergeldantrag
    Wer kann einen Kindergeldantrag stellen? Bis zum 18. Lebensjahr eines Kindes haben Eltern einen gesetzlichen Anspruch auf Kindergeld. Falls sich das Kind in der Ausbildung befindet, verlängert sich dieser Anspruch bis zum 25. Lebensjahr. Über das 25. Lebensjahr hinaus wird nur dann noch Kindergeld gezahlt, wenn das
  • Kinderzulage - Altersvorsorge
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Höhe der Kinderzulage 3. Verhältnis Kindergeld - Kinderzulage
  • Kinderzulagen
    Alle diesbezüglichen Zahlungen des Arbeitgebers an seine Arbeitnehmer sind steuerpflichtig (§ 3 Nr. 11 Satz 2 EStG), unabhängig davon, wie sie bezeichnet werden; so z.B. Kinderzuschläge, Kinderbeihilfen. Siehe jedoch Erholungsbeihilfe. Die Kinderzulagen aus der gesetzlichen Unfallversicherung sind allerdings steuerfrei (§ 3 Nr. 1a EStG). Ebenso ist der Kinderzuschuss
  • Kinderzuschlag
    Der Kinderzuschlag wurde am 1. Januar 2005 zusammen mit dem Hartz IV eingeführt. Dabei handelt es sich um eine gezielte Förderung einiger gering verdienender Familien mit Kindern. Ziel ist es, einigen geringverdienenden Eltern den Bezug von ALGII - Zahlungen mit seinen negativen Auswirkungen, zu ersparen.
  • Kindesunterhalt
    Der Unterhalt, den Erziehungsberechtigten ihren Kindern gegenüber zu leisten haben, wird als "Kindesunterhalt“ bezeichnet und findet seine gesetzliche Regelung in §§ 1601 ff. BGB. Die Unterhaltsverpflichtung besteht für alle minderjährigen Kinder und – soweit sie nicht in der Lage sind, sich selbst zu versorgen – auch für volljährige Kinder,
  • Kindesunterhalt - Sonderbedarf
    Der Kindesunterhalt ist in der Düsseldorfer Tabelle geregelt. Dieser richtet sich nach den Einkommensverhältnissen des unterhaltspflichtigen Elternteils. Hin und wieder fallen aber spezielle Ausgaben an, die nicht über den regelmäßig gezahlten Unterhalt finanziert werden können. 1. Was fällt unter den Kindesunterhalt Sonderbedarf? Wenn
  • Sonderbedarf
    Als "Sonderbedarf" werden im Unterhaltsrecht Aufwendungen bezeichnet, die einmalig, außergewöhnlich hoch und unvorhersehbar sind. Aus diesen Gründen sind diese Aufwendungen nicht in dem gewöhnlichen Unterhalt enthalten, welcher gemäß der Düsseldorfer Tabelle berechnet wird. Die Kosten, welche aufgrund des Sonderbedarfs entstehen, werden in der
  • Unterhalt volljährige Kinder
    Jedes Kind hat Anspruch auf den sogenannten Kindesunterhalt, das heißt auf Unterhalt, den ihre Eltern zu leisten haben. Dabei ist es unerheblich, ob das Kind ehelich oder unehelich geboren worden ist und aus erster oder zweiter Ehe stammt [LG Coburg, 01.07.2008, 41 T 56/08]. Gemäß §§ 1601 ff. BGB



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!


Ratgeber
  • BildKindergeldtabelle – Kindergeld Höhe und Auszahlung
    Der Bundesrat hat am 10.07.2015 dem „Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags“ (BR-Drucksache 281/15) zugestimmt. Damit steigt das Kindergeld rückwirkend zum 01. Januar 2015 um 4 Euro monatlich. Eine zweite Kindergelderhöhung erfolgt am 01.01.2016 um weitere 2 Euro monatlich. Ferner erhöhen sich ...
  • BildDüsseldorfer Tabelle 2016: So viel Unterhalt muss man zahlen!
    Eltern wissen, Kinder sind teuer. Was jedoch die Wenigsten wissen: Kinder haben einen Anspruch auf Unterhalt. In der Regel wird die aus diesem Anspruch abgeleitete Unterhaltspflicht durch die Erziehung und Pflege des Kindes in Form von dem sog. Naturalunterhalt (oder Betreuungsunterhalt) erfüllt. Soweit nur ein Elternteil das Kind ...

News zum Kindesunterhalt

Forenbeiträge zum Kindesunterhalt
  • Bildaußergewöhnliche Belastung , zumutbar? (12.07.2012, 21:33)
    Hallo! Eine zugegebene komplizierte Frage. Frau Meier ( verdient 40000 E Brutto)lebt mit 2 Kindern und ihrem neuen Mann zusammen. Ihr Ex wohnt mit einem Kind von Frau Meier zusammen. Frau Meier zahlt an dieses keinen Unterhalt da man sich vor Gericht einigte das man sich gegenseitig keinen Unterhalt schulde. Wie zählen die ...
  • BildBerechnung Kindesunterhalt (01.05.2010, 16:46)
    Hallo Jura-Freunde, angenommen, ein nicht verheiratetes Paar hat eine 4 jährige Tochter und das Paar trennt sich. Der besserverdienende Vater orientiert sich für die Ermittlung des Kindesunterhaltes an der Düsseldorfer Tabelle. Wie hätte er das dort angegebene Monatsnetto zu interpretieren? Sind jährliche Bonuszahlungen beitragssteigernd, bzw. Kosten für die private Krankenversicherungs oder ...
  • Bildzu viel Unterhalt bezogen? (01.11.2007, 18:45)
    hallo, ich habe eine frage bzw. ein problem bezüglich des unterhalts. Ein kind im alter von 18 jahren, geht während der schulzeit einem nebenjob nach, und verdient für gut 5-6 monate jeweils ~ 300€. Ein geschiedenes elternteil zahlt in dieser zeit, einen davor berechneten unterhalt von etwa 250€. Dies war im jahr ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.