Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteErbrechtJena 

Rechtsanwalt in Jena: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Jena: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 2:  1   2


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Roswitha Waterstradt   Schenkstraße 2, 07749 Jena
     
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 03641 828493


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Judith Machalett   Thomas-Mann-Straße 13, 07743 Jena
    Weikopf & Coll. Rechtsanwälte
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 03641 46910


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Otto Weikopf   Thomas-Mann-Straße 13, 07743 Jena
    Weikopf & Coll. Rechtsanwälte
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 03641 46910


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Frank Beitz   Johannisstraße 12, 07743 Jena
    Stamm & Kollege Rechtsanwälte
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 03641 826743


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Diana Brückner   Thomas-Mann-Straße 13, 07743 Jena
    Weikopf & Coll. Rechtsanwälte
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 03641 46910


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Klaus-Dieter Sekulla   Grete-Unrein-Straße 3, 07745 Jena
     
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 03641 6760-0


    Foto
    Steffen Rogge   Leutragraben 2 - 4, 7743 Jena
    c/o RAe Balan Stockmann & Partner
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 03641-35430


    Foto
    Martina Pätz   Lassallestraße 14, 7743 Jena
     
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 03641-827555


    Foto
    Vico Wiegand   Am Steinborn 41, 7749 Jena
     
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 03641-309371


    Foto
    Ursula Naß   Saalbahnhofstraße 17, 7743 Jena
     
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 03641-441350



    Seite 1 von 2:  1   2

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

    Kurzinfo zu Erbrecht in Jena

    Rechtsanwalt in Jena: Erbrecht (© blende11.photo - Fotolia.com)
    Rechtsanwalt in Jena: Erbrecht
    (© blende11.photo - Fotolia.com)
    Das Erbschaftsrecht in der BRD gestaltet sich extrem umfangreich und diffizil. Es ist somit sinnvoll, sich anwaltlichen Rat zu suchen. Das Erbrecht bezeichnet im objektiven Sinne alle Rechtsnormen, die beim Tod eines Menschen alle privatrechtlichen und vermögensrechtlichen Folgen regeln. In der BRD ist das Erbschaftsrecht nach Art. 14 des Grundgesetzes ein Grundrecht.

    Um sein Erbe nach dem eigenen Tod nach seinem Willen aufgeteilt zu wissen, sollte schon zu Lebzeiten ein Erbvertrag, ein Testament, eine Nacherbenregelung, eine letztwillige Verfügung, ein Berliner Testament oder unter Umständen auch ein Vorausvermächtnis verfasst werden. Auch ist es natürlich möglich, einen Alleinerben zu benennen. Das Erbschaftsrecht ist außerordentlich komplex. Daher sollte man nicht zögern, sich von einem kompetenten Anwalt beraten zu lassen. In Jena sind mehrere Anwaltskanzleien für Erbrecht zu finden. Ein Rechtsanwalt für Erbrecht aus Jena ist nicht nur der richtige Ansprechpartner, wenn man gerade geerbt hat, sondern hilft auch weiter, wenn es darum geht, ein Testament etc. zu erstellen. Der Jurist berät umfassend in sämtlichen Belangen das Erbrecht betreffend wie z.B. in Bezug auf die Erbfolge, den Erbanteil oder auch die Erbschaftssteuer.

    Anwälte zum Erbrecht aus Jena können des Weiteren darüber aufklären, wann man ein Erbe ausschlagen sollte und wie hierbei vorzugehen ist. Der Rechtsanwalt wird außerdem dabei helfen, eine Erbverzichtserklärung zu verfassen. Stirbt eine Person und hinterlässt nur Schulden, dann ist es zum Beispiel unbedingt angeraten, die Erbschaft auszuschlagen. Nur so kann verhindert werden, dass man die Schulden erbt. Der Anwalt oder die Rechtsanwältin im Erbrecht wird ihren Klienten außerdem darüber aufklären, was bei einer Erbengemeinschaft beachtet werden muss, wie das Erbrecht der Stiefkinder ist oder auch wie das Erbschein beantragen grundsätzlich von Statten geht. Der Rechtsanwalt kann des Weiteren Aufschluss darüber geben, was es mit einem gemeinschaftlichem Erbschein, dem Nachlassgericht und dem Nachlassverzeichnis oder auch einem Teilerbschein auf sich hat und wie eine Testamentsvollstreckung abläuft. Der Anwalt kann zudem bei einer Vielzahl anderer Fragen, die in den Bereich des Erbrechts fallen, seinem Klienten fundierte Antworten bieten. So ist ein Anwalt mit Begriffen wie Jastrowsche Formel ebenso vertraut wie mit dem Erbteilskauf oder der Erbunwürdigkeitsklage. Und auch, wenn man als zukünftiger Erblasser Informationen bezüglich einer Hausübertragung benötigt, erfahren möchte, wie die gesetzliche Erbfolge ist oder ob ein vorzeitiges Erbe in Betracht gezogen werden sollte, kann ein Anwalt hierüber eine fachkundige Auskunft bieten.

    Anwaltssuche auf JuraForum.de



    » Für Anwälte »

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Erbrecht

    Maklerprovisionsanspruch und Arglist-Anfechtung – Aufklärungspflichten der Verkäufer (29.09.2008, 11:39)
    In einer aktuellen Entscheidung des Landgerichts Hamburg, Aktenzeichen 307 O 159/07, nunmehr veröffentlicht, hat das erkennende Gericht das Begehren eines Käufers nach Rückzahlung einer Maklerprovision abschlägig beschieden. ...

    Mehr Selbstbestimmung für Erblasser: Bochumer Erbrechtssymposium an der RUB (06.09.2010, 10:00)
    Annäherung von Universität und RechtspraxisAm 1. Januar 2010 ist die Reform des Erbrechts in Kraft getreten. Änderungen betreffen zum Beispiel den Pflichtteil für Angehörige. Mit den neuen Regelungen beschäftigt sich das ...

    Nichteheliche Lebensgemeinschaft: Ausgleich von Vermögenszuwendungen neu geregelt! (25.09.2008, 12:15)
    Mit einer neuen Entscheidung hat der XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs unter Aufgabe seiner bisherigen Rechtssprechung die Rechte von Mitgliedern nichtehelicher Lebensgemeinschaften, aber auch von sonstigen Personen wie ...

    Forenbeiträge zu Erbrecht

    Erbrecht (03.02.2013, 16:23)
    Hallo! Folgende Fallkonstellation: In Scheidung lebender Mann (Ü70, keine Kinder) will - aufgrund seiner emotionalen Bindungen - dass sein geliebtes Denkmal mit großem Garten "in der Familie" bleibt. Allerdings sind von der ...

    Erbrecht Stiefkind (05.08.2004, 14:40)
    Wer kann mir bitte weiterhelfen? Habe vor 2 Wochen geheiratet und besitze seit ca. 8 Jahren eine Eigentumswohnung, welche noch nicht abbezahlt ist. Leider habe ich keine Kinder, jedoch hat mein Ehemann eine Tochter. Meine ...

    Erbberechtigt (08.10.2008, 16:05)
    Erbberechtigt ? mal angenommen? 1953 geboren 1954 Anerkannt vom "Vater" 1955 Aberkannt vom "Vater" 1955 Namen bekommen vom "Vater" 1955 dem "Erzeuger" rechtlicht zugeschlagen Erbberechtig? ...

    Erbvertrag Pflichtanteil (25.02.2011, 20:12)
    Mal angenommen: Person Frau A ist in zweiter Ehe verheiratet mit Person Herr B, Person A bring 1 Kind mit in die Ehe Person B hat 3 Erwachsene Kinder. Person B zog ohne Kinder zu Person A und dem Kind in das Haus. Person B ...

    Nießbrauch und Erbrecht (13.05.2007, 19:32)
    Eine kurze und hoffentlich einfach zu beantwortende Frage: Lässt sich der Nießbrauch auch auf finanzielles Vermögen anwenden, so dass Person A ihrem (zukünftigen) Erben B ein Vermögen (steuergünstig) überschreiben kann, ohne ...

    Urteile zu Erbrecht

    5 W 15/10 (09.06.2010)
    Nach Art. 1 Abs. 2 a EuGVVO ist die Anerkennung und Vollstreckbarerklärung von ausländischen Titeln über erbrechtliche Ansprüche über das Verfahren der EuGVVO nicht möglich. Der Ausschluss beschränkt sich nicht auf erbrechtliche Streitigkeiten im Zuständigkeitsbereich des Nachlassgerichts, sondern bezieht sich auch auf klassische zivilrechtliche Erbrechtsstr...

    II R 45/10 (27.09.2012)
    1. Zwischenberechtigte i.S. von § 7 Abs. 1 Nr. 9 Satz 2 Halbsatz 2 ErbStG sind alle Personen, die während des Bestehens eines Trusts Auszahlungen aus dem Trustvermögen erhalten.     2. Der Besteuerung ausgeschütteter Vermögenserträge steht nicht entgegen, dass der Berechtigte bereits vor Änderung der Rechtslage durch das StEntlG 1999/2000/2002 einen gesic...

    1Z BR 37/01 (04.02.2002)
    Zur Frage ob ein Testaments, in dem die Erblasserin "im Falle meines Ablebens und meines Kindes" eine Erbeinsetzung trifft, als Ersatzerbeinsetzung auszulegen ist....

    Rechtsanwalt in Jena: Erbrecht - Verzeichnis © JuraForum.de — 2003-2016

    Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum