Rechtsanwalt in Idstein: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Idstein: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Herr Rechtsanwalt Detlef Kunath bietet anwaltliche Hilfe zum Rechtsgebiet Arbeitsrecht jederzeit gern in der Umgebung von Idstein
Kanzlei Kunath
Bahnhofstraße 12
65510 Idstein
Deutschland

Telefon: 061 267004194
Telefax: 061 267002810

Zum Profil Nachricht senden
Rechtsberatung im Schwerpunkt Arbeitsrecht erbringt gern Herr Rechtsanwalt Thomas Heumüller (Fachanwalt für Arbeitsrecht) mit Kanzlei in Idstein

Bermbacher Weg 2a
65510 Idstein
Deutschland

Telefon: 06126 584838
Telefax: 06126 584840

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Arbeitsrecht
  • Bild Studienkurs „Human Resource Management (Personalmanagement aktuell)“ (27.06.2013, 09:10)
    Berufsbegleitender weiterbildender KursAm 22. November 2013 startet am Zentrum für Weiterbildung der FH Erfurt zum zweiten Mal der weiterbildende „Studienkurs Human Resource Management (Personalmanagement aktuell)“.Der Studienkurs ist berufsbegleitend konzipiert, umfasst 220 Unterrichtsstunden und wendet sich an Mitarbeiter/-innen in der Personalarbeit, interne und externe Berater/-innen sowie Personalentwickler/-innen. Er gliedert sich in ...
  • Bild Keine Auskunftspflicht des Arbeitgebers beim Einstellungsverfahren (28.06.2013, 10:46)
    Ein Arbeitgeber soll nicht verpflichtet sein, einem abgelehnten Bewerber mitteilen zu müssen, welche Kriterien er zur Einstellung herangezogen hat und ob ein anderer Bewerber die Stelle erhalten hat. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Bremen, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg und Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Mit Urteil vom ...
  • Bild Videoüberwachung am Arbeitsplatz bei Verdacht einer Straftat (05.10.2011, 13:39)
    Mitarbeiter dürfen gewöhnlich nicht am Arbeitsplatz heimlich videoüberwacht werden. Aber bei dem Verdacht einer strafbaren Handlung sieht die Sache anders aus. In einem Geschäft wurde festgestellt, dass Ware abhanden gekommen war. Um den Übeltäter ausfindig zu machen, stellte der Chef heimlich Videokameras auf. Damit stellte man fest, dass eine Mitarbeiterin ...

Forenbeiträge zum Arbeitsrecht
  • Bild 400 EUR Job: Recht des AN auf Beschäftigung (Minderarbeit) (11.04.2012, 16:08)
    Hallo zusammen, wir nehmen an: Arbeitnehmer A ist bei einem kleinen, produzierenden Betrieb B als Aushilfe auf 400 EUR Basis beschäftigt. A wird in erster Linie in der Produktion eingesetzt, in seltenen Fällen auch als Hausmeister. Während des Jahres haben Lieferanten des B Lieferschwierigkeiten, so dass die Produktion teilweise ruht und Arbeitnehmer A ...
  • Bild Kündigung Ausbildungsvertrag beschränkt geschäftsfähig (22.08.2009, 09:21)
    Folgender Fall: Eine 17-Jährige tritt mit Einverständnis des gesetzlichen Vertreters eine Ausbildung an. Nach der Probezeit möchte Sie kündigen. (Kündigungsgründe sind nicht bekannt). Tritt nun §113 BGB in Kraft, dass Sie ohne Einverständnis des gesetzlichen Vertreters kündigen kann? Lt. § 10 Absatz 2 BBiG : (2) Auf den Berufsausbildungsvertrag sind, soweit sich aus ...
  • Bild HGB Recht - Arbeitsrecht!! (21.01.2013, 23:00)
    Unternehmen XYZ täuscht dem Bewerber einen Großen Kundenstamm (nachfolgend eine hohe Anzahl an Interessenten) für ein gewisses Produkt an. Nach dem Bewerber ABC einen HGB Vertrag unterschrieben hat, stellt Bewerber ABC jedoch fest, das Unternehmen XYZ ihm weder die Interessenten (Kundenstamm) zuweist, auch der HGV Vertrag insgesamt unwirksam ist. Denn hierin ...
  • Bild Zwei Kündigungen - welche zählt nun? (08.09.2012, 12:20)
    Ab und an bin auch ich überfragt, deshalb mal folgendes Szenario:Ein Arbeitgeber kündigt ein Arbeitsverhältnis in der Probezeit mit einer nicht korrekten Kündigungsfrist. Er hat vom Datum des Schreibens aus gerechnet, was ja schon mal falsch ist, da es dem Gekündigten erst einen Tag später per Post zuging, der sich ...
  • Bild Erkrankung nach Freistellung (29.04.2012, 00:02)
    Angenommen man löst einen bestehenden Arbeitsvertrag am Tag X zum Termin Y auf. Termin Y liegt ca. 2 Monate nach Tag X. Im Aufhebungsvertrag wird vereinbart, dass der ARbeitnehmer mit sofortiger Wirkung unter Anrechung der bereits geleisteten Überstunden und des Resturlaubs von der Arbeit freigestellt wird. Sollten nach dem Termin ...

Urteile zum Arbeitsrecht
  • Bild LAG-HAMM, 14 Sa 543/11 (11.10.2011)
    1. Auch der Arbeitsvertrag des Cheftrainers eines Profifußballvereins unterliegt ganz oder in einzelnen Bestimmungen der AGB-Kontrolle gemäß §§ 305 ff. BGB, wenn der Verein nicht substanziiert darlegt, dass der Vertrag oder die streitige Bestimmung im Sinne des § 305 Abs. 1 Satz 3 BGB ausgehandelt wurde bzw. der Trainer - entgegen dessen konkreten Vortrag - ...
  • Bild BAG, 1 ABR 97/09 (15.03.2011)
    Ist für eine Betriebsgesellschaft iSd. § 134 Abs. 1 UmwG ein Sozialplan aufzustellen, darf die Einigungsstelle für die Bemessung des Sozialplanvolumens auch die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit einer Anlagegesellschaft iSd. § 134 Abs. 1 UmwG berücksichtigen. Der Bemessungsdurchgriff ist jedoch der Höhe nach auf die der Betriebsgesellschaft bei der Spaltung...
  • Bild LAG-KOELN, 7 Sa 201/11 (18.08.2011)
    Es stellt keine Diskriminierung wegen des Geschlechts dar, dass eine Frau, deren Arbeitgeber während ihrer Elternzeit eine Betriebsänderung durchführt, ihren Arbeitsplatz behält und in Folge dessen nicht in den Genuss von Sozialplanleistungen kommt, die für solche Mitarbeiter/-innen vorgesehen sind, die wegen der Betriebsänderung betriebsbedingt aus dem Arbe...


Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Arbeitsrecht
  • BildBAG: Keine Kürzung des Erholungsurlaubs nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses
    Mit Urteil vom 19.05.2015 entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG), dass Kürzungen des Erholungsurlaubs wegen der Elternzeit durch den Arbeitgeber nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses unzulässig sind. Dem Arbeitnehmer steht somit ein Anspruch auf Abgeltung des vollen Urlaubsanspruchs zu (AZ.: 9 AZR 725/13). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte ,Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und ...
  • BildChef ist im Urlaub: kann ich trotzdem kündigen?
    Die Welt steckt voller Überraschungen: manchmal ergibt sich beruflich eine großartige Gelegenheit und damit eine neue Herausforderung bei einem anderen Arbeitgeber, manchmal hingegen läuft es bei der aktuellen Arbeitsstelle mit den Mitarbeitern, dem Chef oder generell nicht so, wie es eigentlich sollte. All dies sind Gründe, seinen Arbeitsplatz ...
  • Bild"Ich kündige": Mündliche Kündigung durch Arbeitnehmer wirksam?
    Die Gründe für eine Kündigung seitens des Arbeitsnehmers sind mannigfaltig, sei es eine neue Perspektive bzw. ein besseres Angebot bei einem anderen Arbeitgeber, ein Arbeitsplatzwechsel des Partners, der zu einem Umzug „zwingt“ etc. Weitere Kündigungsgründe können aber auch die Kollegen oder der Chef sein. Schnell wird in Zorn ...
  • BildFahrtkosten beim Bewerbungsgespräch: wer zahlt diese?
    Bewerbungen sind gerade für Schulabgänger und Studienabsolventen ein notwendiges Übel. Viele müssen mehr als eine Bewerbung schreiben, nahezu ebenso viele bekommen ihre Unterlagen heutzutage auch nicht mehr zurück. Lebenslauf, Kopien der benötigten Unterlagen, die Postsendung an sich etc. sind mit einigen Kosten verbunden. Bekommt der Bewerber dann doch ...
  • BildToilettenfrau verklagt Reinigungsunternehmer auf Trinkgeld
    Eine als „Sitzerin“ beschäftigte Reinigungskraft aus Oberhausen hat von ihrem Arbeitgeber, ein Reinigungsunternehmen, Beteiligung am eingenommenen Trinkgeld gefordert. Die Sache landete beim Arbeitsgericht Gelsenkirchen. Hat eine Toilettenfrau Anspruch auf eine Trinkgeldbeteiligung gegenüber ihrem Arbeitgeber? Oder vielmehr: Darf der Arbeitgeber überhaupt das Trinkgeld der „Sitzerin“ einbehalten? ...
  • BildBAG: Keine Kürzung des Urlaubs bei Wechsel von Voll- in Teilzeitbeschäftigung
    Mit Urteil vom 10.02.2015 entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG), dass der Urlaubsanspruch beim Wechsel von einer Voll- in eine Teilzeitbeschäftigung nicht gekürzt werden darf (AZ.: 9 AZR 53/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Zürich führt aus: Das gilt wohl jedenfalls dann, wenn der Arbeitnehmer vor ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.