Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteErbrechtHofheim am Taunus 

Rechtsanwalt in Hofheim am Taunus: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Hofheim am Taunus: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Martina Meth-Kolbe   Wilhelmstraße 9, 65719 Hofheim am Taunus
     
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 06192 967382



    Fragen Sie einen Anwalt!
    Anwälte sind gerade online.
    Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

      

    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

      Direktlinks:


      Auszeichnungen


      JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

      News zu Erbrecht

      Auch ohne Erbschein kann die Erbberechtigung gegenüber einer Bank nachgewiesen werden (13.03.2013, 15:41)
      Nach deutschem Recht muss die Erbberechtigung des Erben eines verstorbenen Kunden einer Bank nicht unbedingt durch einen Erbschein nachgewiesen werden. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, ...

      Das eine islamische Recht gibt es nicht (24.03.2009, 12:00)
      Mathias Rohe bringt nichtmuslimischen Lesern das klassische und moderne islamische Recht näherDas islamische Recht ist im Westen durch spektakuläre Todesurteile und drakonische Körperstrafen in Verruf geraten, ansonsten aber ...

      Behindertentestament - Ausschlagung durch den Betreuer? (28.05.2008, 09:22)
      Eltern behinderter Kinder stehen bei der Testamentserrichtung regelmäßig vor der Frage, wie sie ihr behindertes Kind, das auf Sozialleistungen angewiesen ist, vor dem Zugriff der Sozialhilfeträger auf ererbtes Vermögen ...

      Forenbeiträge zu Erbrecht

      Erbe ausgeschlagen aber Privatrente vom Konto des Verstorbenen abgehoben (08.02.2012, 10:55)
      Angenommen, ein (volljähriges) Kind erhält seit einiger Zeit eine private Rente, da ein Elternteil (hier im Beispiel sei der Vater dies) verstorben ist. Da das Kind kein eigenes Konto hat, geht die Rente auf das Konto der ...

      Frühzeitige Entlassung (26.10.2011, 16:33)
      Mal angenommen Jurist A (15 Jahre alt) sitzt wegen einem Raubüberfall im Gefängnis.Er erhielt eine Einheitsjugendstrafe von 2 Jahren.Jurist A hat schon Berufung eingelegt aber die wurde abgelehnt das Urteil wurde als ...

      Bitte um Vorab-Informationen Erbe, Geschwister (23.01.2014, 13:14)
      Guten Tag! Sachverhalt: - Eltern mit Haus - Ein Elternteil verstirbt. - 2 Kinder=Geschwister sind da. - Anstehender Termin beim Notar, weil Testament vorhanden. - Einer (Person A) davon ist möglicherweise "raffgierig", ...

      Auskunftsanspruch gegen Erben? (19.08.2013, 13:42)
      Vater V heiratet ein 2. Mal, die Mutter M2. Aus erster Ehe hat er den Sohn S. V und M2 erstellen ein gemeinsames Testament, in dem sie sich gegenseitig als Alleinerben einsetzen. Nach Versterben beider soll der Dritte D Erbe ...

      Pflichtteilverzichtvertrag (14.12.2010, 10:00)
      Hallo Angenommen eine Mutter in zweiter Ehe verheiratet mit einen leiblichen Kind(aus erster Ehe). Nun will der Ehemann einen Pflichteilverzichtvertrag mit dem Kind machen,es dafür im gegenzug in seinen Teatament als ...

      Urteile zu Erbrecht

      3Z BR 237/03 (10.03.2004)
      1. Kostenschuldner für ein Geschäft, welches nur auf Antrag vorgenommen wird, kann nur ein Antragsteller sein. In einem Erbscheinsverfahren genügt hierfür ein Verfahrensantrag, mit dem die weitere Tätigkeit des Nachlassgerichts veranlasst wird. Ein Sachantrag auf einen bestimmten Erbschein braucht noch nicht gestellt zu sein. 2. Weist der vom Nachlassgerich...

      IV ZB 15/11 (23.11.2011)
      1. Gegen den Beschluss über die Feststellung des Erbrechts des Fiskus nach § 1964 Abs. 1 BGB ist die befristete Beschwerde nach § 58 Abs. 1, § 63 Abs. 1 FamFG eröffnet. 2. Enthält der Beschluss des Nachlassgerichts nicht die erforderliche Rechtsbehelfsbelehrung nach § 39 FamFG, so kommt eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand nach § 17 Abs. 1 und 2 FamFG...

      11 K 3969/06 (17.01.2008)
      Vermeidbarkeit erheblicher Nachteile durch Erwerb der Pakistan Origin Card (POC) oder Veräußerung eigener GrundstückeErbrechtsbeschränkung als nur vager Nachteil ohne zeitlichen Zusammenhang mit der Aufgabe der Staatsangehörigkeit...