Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteMedizinrechtHeidenheim an der Brenz 

Rechtsanwalt in Heidenheim an der Brenz: Medizinrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Heidenheim an der Brenz: Sie lesen das Verzeichnis für Medizinrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


    Seite 1 von 1


    Foto
    Sabine Dernai   Am Jagdschlößle 13, 89520 Heidenheim an der Brenz
     
    Schwerpunkt: Medizinrecht
    Telefon: 07321 277794



    Fragen Sie einen Anwalt!
    Anwälte sind gerade online.
    Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

      

    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

      Kurzinfo zu Medizinrecht in Heidenheim an der Brenz

      Das Medizinrecht ist ein spezieller Teil des Gesundheitsrechtes. Nachdem die persönliche Gesundheit das zweifellos höchste Gut ist, ist die hohe Bedeutung des juristischen Teilgebietes leicht nachzuvollziehen. Das Medizinrecht an sich widmet sich hauptsächlich der Arzthaftung/Zahnarzthaftung, also der rechtlichen Beziehung zwischen Patient und Arzt/Zahnarzt. Überdies sind im Medizinrecht Regelungen den Arztberuf an sich betreffend anzusiedeln sowie Regelungen in der Rechtsbeziehung von Ärzten untereinander.

      Rechtsanwalt in Heidenheim an der Brenz: Medizinrecht (© Sven Weber - Fotolia.com)
      Rechtsanwalt in Heidenheim an der Brenz: Medizinrecht
      (© Sven Weber - Fotolia.com)

      Bei Ärztepfusch sollte man nicht zögern und sich an einen Anwalt wenden

      Schneller als manchem lieb ist, kann man mit dem Medizinrecht kollidieren. Denn Ärztepfusch ist zwar nicht an der Tagesordnung, kommt aber vor. Ist man von Ärztepfusch betroffen, dann kann die eigene Gesundheit folgenschwer in Mitleidenschaft gezogen sein und dies mit dramatischen Konsequenzen wie z.B. einer kompletten Arbeitsunfähigkeit. Ärztepfusch kann nicht nur bei einer OP geschehen, sondern auch z.B. beim Zahnarzt. Und auch ein Geburtsschaden, der eine dauerhafte Beeinträchtigung des Kindes nach sich zieht, kann die Konsequenz eines medizinischen Behandlungsfehlers sein. Ist man als Patient oder Patientin von Ärztepfusch betroffen, dann sollte man nicht abwarten und umgehend einen Rechtsanwalt oder eine Anwältin zu Rate ziehen. Heidenheim an der Brenz bietet einige Rechtsanwälte zum Medizinrecht. Weiß man bereits, dass sich die eigene Rechtsangelegenheit diffizil gestaltet, tut man gut dran, sich sofort an einen Fachanwalt oder Fachanwältin zum Medizinrecht aus Heidenheim an der Brenz zu wenden. Es gibt zudem je nach Fallgestaltung die Option eine Anwaltskanzlei aufzusuchen, die sich auf bestimmte Teilbereiche des Medizinrechts spezialisiert hat wie Krankenhaushaftung, Arzthaftungsrecht und Krankhausrecht, Vertragsarztrecht oder auch Gesundheitsrecht.

      Mit einem Anwalt an der Seite schaffen Sie die optimale Ausgangslage, um zu Ihrem Recht zu kommen

      Je nach Sachlage kann es z.B. sinnvoll sein, einen Anwalt für Medizinrecht in Heidenheim an der Brenz zu konsultieren, der beispielsweise nachweislich umfassende Fachkenntnisse in Bezug auf das Transplantationsgesetz vorweisen kann. Heute gehören Transplantationen zum Alltag in Krankenhäusern. Leider kommt es gerade in diesem Bereich auch vergleichsweise häufiger zu Ärztepfusch. Je mehr theoretische Kenntnisse und praktische Expertise ein Anwalt zum Medizinrecht in Heidenheim an der Brenz in dem erforderlichen Bereich vorweisen kann, umso größer sind die Chancen Schadenersatz oder Schmerzensgeld zu erhalten. Doch ist ein Anwalt für Medizinrecht aus Heidenheim an der Brenz nicht nur der ideale Ansprechpartner, wenn es zu einem Kunstfehler oder Behandlungsfehler gekommen ist. Rechtsanwaltskanzleien für Medizinrecht sind auch die richtige Anlaufstelle, wenn ein Arzt z.B. gegen die Schweigepflicht verstoßen hat und man rechtliche Schritte einleiten will. Und auch, falls man eine Rechtsberatung zu Themen wie Vorsorgevollmachten oder Patientenverfügungen sucht, ist man bei einem Rechtsanwalt für Medizinrecht bestens aufgehoben.

      Direktlinks:


      Auszeichnungen


      JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

      News zu Medizinrecht

      Ethische Probleme der modernen Medizin - Master-Studiengang wendet sich an Beschäftigte im Gesundhei (31.10.2006, 14:00)
      Die rasante Entwicklung der modernen Medizin wirft Probleme auf, mit denen die Gesellschaft sich auseinandersetzen muss. Neu und deutschlandweit einmalig ist ein weiterbildender Master-Studiengang zur Medizinethik im ...

      Krankenkasse muss häusliche Intensivpflege zahlen (08.04.2013, 14:14)
      Hamm/Berlin (DAV). Die Krankenkasse ist verpflichtet, die Kosten für eine häusliche Intensivpflege zu zahlen, wenn nur so eine Verschlimmerung der Erkrankung verhindert werden kann. Eine ‚Heilbehandlung’ liegt auch dann vor, ...

      Gesundheitswesen – quo vadis? (25.11.2011, 18:10)
      Die Augsburger Gruppe der "European Law Students‘ Association" (ELSA) lädt zu einer interdisziplinären Tagung über die Zukunft und Entwicklung des Gesundheitssystems. / Anmeldung noch bis zum 27. November ...

      Forenbeiträge zu Medizinrecht

      Schwerbehindertenausweis (24.02.2012, 09:07)
      Nehmen wir einmal an,ein Mann um die 35 hat letztes Jahr die Diagnose Asperger Syndrom und AD(H)S bekommen, weil er auf anraten der Ärzte seines Sohnes sich auch überprüfen lassen sollte. Der Sohn ist auch Asperger ...

      Seit mehr als 3 Monaten kein MPU-Gutachten (11.09.2007, 17:58)
      In der Annahme, dass etwas derartiges durchaus geschehen könnte, bitte ich um Anmerkungen der User und danke vorab herzlich: Am 01. Juni 2007 ist eine Frau, damals 56 Jahre alt, bei einer Betriebsstätte einer bundesweit ...

      Verwaltungsakt PsychKG (16.10.2007, 08:42)
      Ich habe zu rein rechtlichen Grundlagen zum "Gesetz über Hilfen und Maßnahmen bei psychischen Krankheiten" Fragen und hoffe auf eine rege Diskussion. In einer großen Stadt im Bundesgebiet gibt es folgende Regelung: Werktags ...

      Asbest-Lunge / Berufsgenossenschaft (07.04.2010, 13:53)
      Hallo an Alle, mal angenommen, ein junger Italiener (geb. 1940) kommt 1960 nach Deutschland und fängt an im Straßenbau bei Firma A zu arbeiten. Im Alter von ca. 55 erleidet er einen Herzinfarkt und ist zunächst "lahm ...

      Darf man verschreibungspflichtige Medikamente verteilen? (22.09.2006, 09:42)
      Hallo, Angenommen, Herr A. hört, daß Frau B schmerzen im Arm hat. Her A gibt daraufhin Frau B. das verschreibungspflichtige Medikament Diclofenac und fordert sie auf, dieses einzunehmen. Herr A. ist kein Arzt und hat ...

      Urteile zu Medizinrecht

      27 U 77/88 (09.11.1988)
      1. Eine Anästhestin, die kurz vor der Facharztprüfung steht, handelt grob fahrlässig, wenn sie nach zwei vergeblichen Intubationsversuchen statt den Oberarzt lediglich einen Assistenzarzt herbeiruft. 2. Der Beweis, dass der Fehler der Berufsanfängerin für den Tod des Patienten kausal geworden ist, ist als erbracht anzusehen, wenn in einem solchen Fall dem s...

      9 K 63.09 (30.03.2012)
      1. Die Doppelmitgliedschaft in zwei Ärztekammern führt grundsätzlich nicht zu einer unzumutbaren Belastung der Berufsausübung des betroffenen Arztes. 2. Die Berliner Ärztekammer ist gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 3 BerlKaG befugt, die Einhaltung der berufsrechtlichen Pflichten mit Hilfe von Untersagungsverfügungen durchzusetzen. Diese Befugnis wird nicht durc...

      Gms-OGB 1/10 (22.08.2012)
      Die deutschen Vorschriften für den Apothekenabgabepreis gelten auch für verschreibungspflichtige Arzneimittel, die Apotheken mit Sitz in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union im Wege des Versandhandels nach Deutschland an Endverbraucher abgeben....

      © 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.