Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteArbeitsrechtHeidenheim an der Brenz 

Rechtsanwalt in Heidenheim an der Brenz: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Heidenheim an der Brenz: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1


    Foto
    Michael Kolb   Am Wedelgraben 7, 89522 Heidenheim an der Brenz
     
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht
    Telefon: 07321 24061


    Foto
    Ralf Sakowski   Clichystraße 23-25, 89518 Heidenheim an der Brenz
     
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht
    Telefon: 07321 98200


    Foto
    Wolfgang Häußler   Bergstraße 28, 89518 Heidenheim an der Brenz
     
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht
    Telefon: 07321 9246070


    Foto
    Marc Fähnle   Clichystraße 23, 89518 Heidenheim an der Brenz
     
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht
    Telefon: 07321 98200


    Foto
    Ulrich Meis   Clichystraße 4-6, 89518 Heidenheim an der Brenz
     
    Fachanwalt für Arbeitsrecht
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht

    Telefon: 07321 9810


    Foto
    Susanne Wahl   Wilhelmstrasse 82, 89518 Heidenheim an der Brenz
     
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht
    Telefon: 07321 98320



    Fragen Sie einen Anwalt!
    Anwälte sind gerade online.
    Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

      

    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

      Kurzinfo zu Arbeitsrecht in Heidenheim an der Brenz

      Das Arbeitsrecht ist ein umfangreiches und weit verzweigtes Rechtsgebiet, das einem steten Wandel unterworfen ist. Das Arbeitsrecht bezeichnet die Summe der Rechtsnormen, die sich auf die in abhängiger Tätigkeit geleistete Arbeit beziehen. Damit wird im Arbeitsrecht ein sehr breitgefächertes Feld an rechtlichen Belangen geregelt wie beispielsweise Überstunden, Telearbeit, Zeitarbeit, Kündigung, Arbeitsvertrag usw. Für alle arbeitsrechtlichen Klagen ist gemäß § 8 ArbGG das Arbeitsgericht zuständig.

      Rechtsstreitigkeiten zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber sind keine Ausnahmefälle

      Das rechtliche Konfliktpotenzial am Arbeitsplatz ist groß. Hier sind Arbeitnehmer und Arbeitgeber in gleichem Maße betroffen. Vor allem sind dabei Probleme und Fragen, die mit dem Arbeitsvertrag, dem Kündigungsschutz und dem Urlaubsanspruch in Zusammenhang stehen, häufig. Weitere typische Problembereiche, die in den Bereich des Arbeitsrechts fallen, sind rechtliche Unstimmigkeiten mit dem Arbeitgeber aufgrund einer längeren Krankheit oder eines Arbeitsunfalls. Auch Mobbing fällt in den Zuständigkeitsbereich des Arbeitsrechts. Gerade in letzter Zeit hat die Problematik "Mobbing am Arbeitsplatz" stark zugenommen. Leider können Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber schnell drastische Konsequenzen nach sich ziehen. Verliert man im schlimmsten Fall seinen Arbeitsplatz, dann kann dies die eigene Existenz bedrohen. Nachdem arbeitsrechtliche Streitigkeiten derart schwer zu gewichten sind, sollte man stets umgehend einen Rechtsbeistand aufsuchen. Denn als Laie kann man weder die Rechtslage einschätzen, noch über eine weitere sinnvolle Vorgehensweise entscheiden. Es spielt keine Rolle, ob es sich bei dem rechtlichen Problem um Unstimmigkeiten in Bezug auf eine Abfindung geht, oder ob Fragen rund um die Elternzeit bestehen.

      Bei arbeitsrechtlichen Problemen ist ein Anwalt für Arbeitsrecht der ideale Ansprechpartner

      Bei allen Auseinandersetzungen und Fragen, die in den Rechtsbereich Arbeitsrecht fallen, sollte man sich unbedingt an einen Anwalt wenden. In Heidenheim an der Brenz sind einige Anwälte zu finden, die sich mit arbeitsrechtlichen Fragen bestens auskennen. Gerade bei einer komplizierten Rechtslage ist es immer empfohlen, sich einen kompetenten Anwalt zu suchen. Durch die Konsultation eines Rechtsanwalts werden nicht nur offene Fragen geklärt, sondern auch eine weitere Vorgehensweise ausgearbeitet, die dazu führen sollte, dass man sein Recht auch erhält. Ein Anwalt im Arbeitsrecht in Heidenheim an der Brenz ist dabei nicht nur eine große Hilfe, wenn es um rechtliche Probleme in Bezug auf Urlaubsanspruch, Mehrarbeit oder auch die Probezeit geht. Der Rechtsanwalt in Heidenheim an der Brenz im Arbeitsrecht weiß auch Bescheid über die Abmahnung im Arbeitsrecht und kann rechtliche Unterstützung bieten bei Auseinandersetzungen mit dem Betriebsrat. Auch ist ein Anwalt für Arbeitsrecht der perfekte Ansprechpartner, wenn man sich der Schwarzarbeit schuldig gemacht hat und nun Konsequenzen zu befürchten sind.

      Direktlinks:


      Auszeichnungen


      JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

      News zu Arbeitsrecht

      Prof. Matusche-Beckmann stellvertretende Richterin des saarländischen Verfassungsgerichtshofes (17.07.2012, 14:10)
      Die Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht sowie Arbeitsrecht der Saar-Uni, Professor Annemarie Matusche-Beckmann, ist stellvertretendes Mitglied des Verfassungsgerichtshofes des ...

      Anspruch auf Zeitausgleich im Arbeitsrecht (28.08.2013, 14:14)
      Steht einem Beamten mit Rufbereitschaft ein Anspruch auf Zeitausgleich zu, so gilt dies auch für den für diesen bestimmten Vertreter. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Bremen, Düsseldorf, Essen, ...

      Neuer Zertifikatskurs an der Hochschule Niederrhein: Personalmanagement und Arbeitsrecht (06.08.2013, 13:10)
      Die Hochschule Niederrhein baut ihr Angebot an Weiterbildungsmaßnahmen aus. Ab dem Wintersemester 2013/2014 werden erstmals auch Zertifikatskurse angeboten. Den Anfang macht ein berufsbegleitendes Hochschulzertifikat im ...

      Forenbeiträge zu Arbeitsrecht

      Abmahnung wegen Arbeitsverweigerung (15.04.2012, 21:41)
      Hey,ich hätte da mal eine Frage zum Thema Arbeitsrecht:Arbeiter "A" ist Mitarbeiter in der Fabrik "F". Eigentlich macht er seinen Job sehr gut und es gibt keine Probleme.Nun hat sein Boss "B" ihm den Job gegeben ausländischen ...

      Verfall von Urlaubsansprüchen (Mehrurlaub) (20.08.2012, 12:20)
      Zwischen Z (Arbeitgeber) und A (Arbeitnehmer) besteht ein Arbeitsvertrag, der A einen jährlichen Urlaubsanspruch in Höhe von 30 Arbeitstagen zubilligt. Regelungen zum Verfall von Urlaubsansprüchen sind nicht im Arbeitsvertrag ...

      Mieterhöhung - Fragen (29.03.2012, 18:49)
      Theoretischer Fall: Ein Mieter (M) hat zum 01.01.2012 seine letzte Mieterhöhung bekommen. Nun findet er ein Schreiben des Vermieters (Wohnungsbaugesellschaft - WBGS) vor, dass er einer neuerlichen Mieterhöhung ab dem ...

      Arbeitsplatz wird in eine andere Stadt verlegt (03.02.2012, 21:40)
      Arbeitgeber (A) hat seinen Hauptsitz in Berlin aber eine Tochtergesellschaft in Düsseldorf. Nun will (A) den Sitz in Düsseldorf schließen und nach Berlin holen bzw. dort integrieren. Hat Arbeitnehmer (B) mit Sitz in ...

      Gehaltskürzung Probezeit Kleinbetrieb (06.07.2012, 10:42)
      Hallo Forengemeinde......mal angenommen, ein Mitarbeiter arbeitet seit fast 6 Monaten in einem Kleinbetriebg (Handwerk) als kaufm. Angest., befindet sich damit am Ende der ebenfalls vertraglich vereinbarten Probezeit von 6 ...

      Urteile zu Arbeitsrecht

      1 S 2084/90 (06.05.1991)
      1. Eine eheliche Lebensgemeinschaft besteht nicht mehr, wenn der Ausländer die gemeinsame Ehewohnung verläßt, die Eheleute in getrennten Wohnungen leben und sich bis zur Scheidung der Ehe lediglich an den Wochenenden gegenseitig besuchen. 2. Art 6 und Art 7 des Beschlusses Nr 1/80 des durch das Abkommen zur Gründung einer Assoziation zwischen der Europäisch...

      9 BV 183/10 (29.04.2011)
      1. Die heimliche Videoüberwachung von Arbeitnehmern verletzt nicht nur § 6b Abs. 2 BDSG, sie verstößt auch gegen die gesetzlichen Vorgaben aus §§ 6b Abs. 1, 32 BDSG, wenn nicht bereits vor dem Überwachungseinsatz ein räumlich und funktional konkretisierter Verdacht einer Straftat besteht, der sich auf den betroffenen Arbeitnehmer oder eine abgrenzbare Gruppe...

      10 Sa 1681/08 (19.03.2009)
      1. Nach dem Willen des Gesetzgebers sollen arbeitsgerichtliche Titel für den Gläubiger schnell und unkompliziert durchzusetzen sein. Dieser Grundsatz darf nicht durch eine allzu großzügige Auslegung der Ausnahmevorschrift des § 62 Abs. 1 Satz 2 ArbGG aufgeweicht werden.2. Das Ermessen des Gerichts ist insoweit eingeschränkt, als ohne die Glaubhaftmachung ein...