Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteSozialrechtHeidelberg 

Rechtsanwalt in Heidelberg: Sozialrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Heidelberg: Sie lesen das Verzeichnis für Sozialrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 1

Foto
Thilo Arnhold   Dossenheimer Landstraße 11, 69121 Heidelberg
Rechtsanwalt Thilo Arnhold
Schwerpunkt: Sozialrecht
Telefon: (06221) 65 10 658


Foto
Brigitte Fischer-Gross   Vangerowstr. 33, 69115 Heidelberg
Rechtsanwaltskanzlei Fischer-Gross
Fachanwalt für Sozialrecht

Telefon: 062214306032


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Bernd Frauenfeld   Turnerstraße 111, 69126 Heidelberg
Frauenfeld Lüdemann & Partner Rechtsanwälte Fachanwälte
Schwerpunkt: Sozialrecht
Telefon: 06221 363730


Foto
Dr. Ulrich Böhm   Bergheimerstraße 33, 69115 Heidelberg
 
Fachanwalt für Sozialrecht
Schwerpunkt: Sozialrecht

Telefon: 06221-29922


Foto
Stefanie Schäps   Römerstr. 26, 69115 Heidelberg
 
Fachanwalt für Sozialrecht
Schwerpunkt: Sozialrecht

Telefon: 06221-7292475


Foto
Wolfgang Ruck   Heuauer Weg 22, 69124 Heidelberg
 
Fachanwalt für Sozialrecht
Schwerpunkt: Sozialrecht

Telefon: 06221-781682



Seite 1 von 1

Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

Kurzinfo zu Sozialrecht in Heidelberg

Rechtsanwalt in Heidelberg: Sozialrecht (© Harald07 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Heidelberg: Sozialrecht
(© Harald07 - Fotolia.com)
In Deutschland ist sämtliches staatliches Handeln darauf ausgerichtet, für soziale Gerechtigkeit und soziale Sicherheit zu sorgen, denn die BRD ist ein Sozialstaat. Die Sicherung des Existenzminimums eines jeden Bürgers ist eines der Prinzipien, die einen Sozialstaat ausmachen. Die Umsetzung dieser Prinzipien erfolgt in der Praxis durch das Gewähren von Sozialhilfe, Hartz IV, Grundsicherung und Krankengeld. In der BRD erhalten selbstverständlich auch behinderte oder pflegebedürftige Menschen staatliche Leistungen, durch die ein menschenwürdiges Dasein sichergestellt werden soll. Aufgeteilt ist in Deutschland das Sozialrecht in das umfangreiche Sozialversicherungsrecht sowie das besondere Recht auf Soziale Entschädigung. Sämtliche Gesetze, die mit dem Sozialrecht in Zusammenhang stehen, sind im SGB (Sozialgesetzbuch) kodifiziert. Im SGB normiert sind dabei nicht nur Regelungen rund um die Pflegeversicherung, Unfallversicherung, die gesetzliche Krankenversicherung und die Rentenversicherung, sondern auch gesetzliche Regelungen in Bezug auf Sozialhilfe, Grundsicherung für Arbeitssuchende, Elterngeld, Jugendhilfe, Wohngeld, Ausbildungsförderung oder auch die Förderung Schwerbehinderter.

Obgleich es ein Sozialstaatsprinzip ist, für soziale Gleichheit und Gerechtigkeit zu sorgen, kommt es nichtsdestoweniger durchaus oft zu Konflikten, bei denen rechtlicher Rat bei einem Rechtsanwalt eingeholt werden sollte. Schnell kann es zu Auseinandersetzungen mit dem Jobcenter oder dem Sozialamt kommen. Gleich ob man ein sozialrechtliches Problem hat, weil das Sozialamt oder das Jobcenter Leistungen gekürzt hat, oder ein Wohngeldantrag abgelehnt wurde, in jedem Fall ist es angebracht, sich von einem Anwalt oder einer Anwältin beraten zu lassen. In Heidelberg haben sich einige Anwälte für Sozialrecht mit einer Anwaltskanzlei angesiedelt. Dabei ist ein Anwalt für Sozialrecht aus Heidelberg nicht nur der richtige Ansprechpartner, um sich umfassend rechtlich beraten zu lassen, wenn man Probleme mit dem Sozialamt oder Jobcenter hat. Der Anwalt wird seinen Mandanten auch detailliert bei sämtlichen Fragen bezüglich des Rentenrechts und der Rente aufklären. Überdies hinaus ist der Anwalt auch bestens mit dem Pflichtversicherungsrecht vertraut. Es ist selbstverständlich ebenso möglich, dass Ihnen Sozialleistungen zustehen, diese aber komplett abgelehnt wurden. Auch in diesem Fall wird Sie ein Rechtsanwalt zum Sozialrecht über die Rechtslage aufklären und Ihnen dabei helfen, zu Ihrem Recht zu kommen. Ist es nicht möglich, einen sozialrechtlichen Streit außergerichtlich beizulegen, wird der Anwalt zum Sozialrecht aus Heidelberg seinen Mandanten auch vor dem Sozialgericht vertreten.

Häufig werden bei Rechtsproblemen im Sozialrecht auch andere Rechtgebiete tangiert. Anzuführen sind hierbei das Familienrecht, das Erbrecht, das Steuerrecht oder auch das Arbeitsrecht. Vor allem, wenn sich ein Problem im Sozialrecht schwieriger gestaltet, kann es sinnvoll sein, sich direkt an einen Fachanwalt für Sozialrecht zu wenden bzw. eine Rechtsanwaltskanzlei für Sozialrecht zu kontaktieren. Eine Fachanwältin im Sozialrecht beziehungsweise ein Fachanwalt hat eine Zusatzausbildung absolviert und verfügt zudem über besondere praktische Erfahrungen in diesem Rechtsbereich. Sowohl in der Theorie als auch in der Praxis verfügt ein Fachanwalt für Sozialrecht in Heidelberg auf diese Weise über ein überdurchschnittliches Fachwissen. Gerade wenn sich ein sozialrechtliches Problem schwierig gestaltet, können Mandanten von dem Fachwissen, das ein Fachanwalt zum Sozialrecht vorzuweisen hat, profitieren.

Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Sozialrecht

Jenaer Sozialrechtler übernimmt Vorsitz der deutschen Sektion des Europäischen Instituts für Soziale (04.01.2006, 10:00)
Professor Eberhard Eichenhofer von der Universität Jena gewähltJena (04.01.06) Nicht erst seit Hartz IV und 1-Euro-Jobs stehen soziale Gerechtigkeit und Sicherheit im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Bereits 1968 ...

Regelsätze für Kinder auf dem verfassungsrechtlichen Prüfstand (28.01.2009, 11:08)
Bundessozialgericht und Hessisches Landessozialgericht rufen das Bundesverfassungsgericht an Berlin (DAV). Nachdem bereits das Hessische Landessozialgericht im Oktober vergangenen Jahres dem Bundesverfassungsgericht die ...

Neue Heft "standpunkt : sozial" thematisiert die Soziale Gruppenarbeit (20.12.2007, 12:00)
Soziale Gruppenarbeit - mehr als nur eine Arbeitsform. Das neue Heft "standpunkt : sozial" ist erschienen!Das neue Heft "standpunkt : sozial" der Fakultät Wirtschaft und Soziales der Hochschule für Angewandte Wissenschaften ...

Forenbeiträge zu Sozialrecht

Physischen Arbeitsplatz vorhalten für Außendienstmitarbeiter? (21.07.2012, 06:54)
Folgendes interessantes Gedankenspiel: - Eine Heilmittelpraxis (Logopädie, Ergotherapie, Podologie oder auch Physiotherapie) stellt eine Mitarbeiterin ein, die ausschließlich Patienten in Form von Hausbesuchen (also ...

Erbe Pflichtanteil (einzige Tochter) (04.03.2009, 12:08)
Hallo, es geht um die einzige Tochter z eines wohlhabenden Mannes x. Dieser hat zur Tochter z kein Kontakt mehr seit sie 14 ist da sie im Heim aufgewachsen ist...neu- Er betreibt ein Gewerbe mit Autos und verkauft nun sein ...

deutsch-französisches Recht (17.03.2011, 12:08)
Hallo Leute! Ich studiere seit einem Semester in Erlangen deutsch-französisches Recht, zweifle aber gerade an dem Programm, da die drei Semester in Frankreich wohl sehr verschult und von auswendiglernen geprägt sind (kann das ...

Kündigung in der Elternzeit (11.06.2012, 09:10)
Nehmen wir mal an PersonA ist momentan in zweijähriger Elternzeit, möchte aber nach dieser Zeit auf keinen Fall mehr in Ihrem alten Job arbeiten, da Arbeitsort und Wohnort (für jemanden ohne Auto) ziemlich weit auseinander ...

Revision verweigerte (12.03.2007, 12:58)
Sehr geehrte Fachforenteilnehmer, ... das bei nachweisbarer klarer Sachlage ein Revisionsverfahren verweigert wird ist aus der Rechtssystematik her nachvollziehbar. Trotzdem könnte ich mir vorstellen, daß auch derartige ...

Urteile zu Sozialrecht

L 9 U 109/10 (03.02.2012)
1. Ein Soldat, der sich vornehmlich als Planzeichner sowohl an einem großen Radarbildschirm als auch an denjenigen für die Tochtersichtgerät, jedoch am Radargeräte selbst nur am Wochenende, wenn kein Flugbetrieb stattfand, aufgehalten hat, sowie keine Wartungsarbeiten an laufenden Radargeräten durchgeführt hat, erfüllt nicht die arbeitstechnischen Voraussetz...

B 2 U 21/08 R (12.01.2010)
1. Der Klage eines Sonderrechtsnachfolgers auf Feststellung, eine weitere Gesundheitsstörung sei Folge einer Berufskrankheit des Versicherten, fehlt das Feststellungsinteresse, wenn aus der begehrten Feststellung keine Ansprüche auf (weitere) Geldleistungen erwachsen können. 2. Der Begriff "Kehlkopfkrebs" im Sinne der Berufskrankheit 4104 oder eine...

L 7 SO 4596/11 ER-B (26.07.2012)
1. Aufgrund des Erforderlichkeitsvorbehalts in § 61 Abs. 1 Satz 2 Halbs. 2 SGB XII ist das Wunsch- und Wahlrecht des Leistungsberechtigten eingeschränkt. 2. Stationäre Pflege im Sinne des § 61 Abs. 1 Satz 2 Halbs. 2 SGB XII ist erforderlich, wenn nach den Besonderheiten des Einzelfalls die individuellen Betreuungs- und Pflegemöglichkeiten im eigenen Wohnber...

Rechtsanwalt in Heidelberg: Sozialrecht - Verzeichnis © JuraForum.de — 2003-2016

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum