Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteMietrechtHeidelberg 

Rechtsanwalt in Heidelberg: Mietrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Heidelberg: Sie lesen das Verzeichnis für Mietrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 2:  1   2

Foto
Kanzlei Dr. Schleyer & Schleyer   Bergheimer Straße 10-12, 69115 Heidelberg 
Schwerpunkt: Mietrecht
Telefon: 06221 - 16 30 53


Foto
Thilo Arnhold   Dossenheimer Landstraße 11, 69121 Heidelberg
Rechtsanwalt Thilo Arnhold
Schwerpunkt: Mietrecht
Telefon: (06221) 65 10 658


Foto
Dr. Uwe Lipinski   Bahnhofstr. 55-57, 69115 Heidelberg
Anwaltskanzlei Dr. Lipinski
Schwerpunkt: Mietrecht
Telefon: 06221/ 6500584


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Margit Rudorffer   Pleikartsförsterstraße 2, 69124 Heidelberg
Rudorffer & Porth Rechtsanwälte
Schwerpunkt: Mietrecht
Telefon: 06221 780337


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Sabrina Kälber   Wieblinger Weg 17, 69123 Heidelberg
GRÉUS Rechtsanwälte Partnergesellschaft mbB
Schwerpunkt: Mietrecht
Telefon: 06221 9805-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Dr. Frank Schoch   Bahnhofstraße 1, 69115 Heidelberg
Werle-Rüdinger & Dr. Schoch Rechtsanwälte
Schwerpunkt: Mietrecht
Telefon: 06221 91402-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Dietmar Porth   Pleikartsförsterstraße 2, 69124 Heidelberg
Rudorffer & Porth Rechtsanwälte
Schwerpunkt: Mietrecht
Telefon: 06221 780337


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Kathrin Simons   Wieblinger Weg 17, 69123 Heidelberg
GRÉUS Rechtsanwälte Partnergesellschaft mbB
Schwerpunkt: Mietrecht
Telefon: 06221 9805-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Jörg von Albedyll   Wieblinger Weg 17, 69123 Heidelberg
GRÉUS Rechtsanwälte Partnergesellschaft mbB
Schwerpunkt: Mietrecht
Telefon: 06221 9805-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Dr. Ralf Gréus   Wieblinger Weg 17, 69123 Heidelberg
GRÉUS Rechtsanwälte Partnergesellschaft mbB
Schwerpunkt: Mietrecht
Telefon: 06221 9805-0



Seite 1 von 2:  1   2

Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

Kurzinfo zu Mietrecht in Heidelberg

Das Mietrecht ist eine komplexe Materie. Das Mietrecht regelt rechtliche Fragen rund um den Mietvertrag und andere Punkte, die das Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter betreffen. Ca. 36 Millionen Menschen leben in Deutschland in einer Mietwohnung. Es ist somit verständlich, dass Probleme mit dem Mietrecht durchaus oft auftreten. Primär bestimmte Bereiche sind es, die immer wieder zu Konflikten zwischen Mieter und Vermieter führen. Hierzu zählen die Tierhaltung, Nebenkostenabrechnung oder auch Schönheitsreparaturen. Hinzukommt, dass heutzutage ein Wohnungswechsel häufiger erfolgt, als in früheren Zeiten. Hier bietet sich ebenso ein großes Konfliktpotenzial. Und dies nicht nur, wenn der Vermieter die Wohnung wegen Eigenbedarf gekündigt hat. Denn zieht man aus einer Wohnung aus, dann gibt es oftmals Streit um die Kaution oder auch über die letzte Betriebskostenabrechnung.

Rechtsanwalt in Heidelberg: Mietrecht (© nmann77 - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Heidelberg: Mietrecht
(© nmann77 - Fotolia.com)

Sie haben ein Problem im Mietrecht? Lassen Sie keine Zeit verstreichen und holen Sie sich Rat bei einem Rechtsanwalt oder einer Rechtsanwältin

Was auch immer man für ein Rechtsproblem mit dem Mietrecht hat, sich von einem Anwalt oder einer Anwältin für Mietrecht beraten zu lassen, ist stets eine kluge Entscheidung. In Heidelberg haben sich einige Anwälte für Mietrecht mit einer Anwaltskanzlei niedergelassen. Ein Rechtsanwalt im Mietrecht verfügt sowohl über ein fundiertes theoretisches Fachwissen als auch über praktische Erfahrung im Mietwohnraumrecht und im Gewerbewohnraumrecht. Egal ob es um eine grundsätzliche Beratung geht oder ob der Anwalt die rechtliche Vertretung übernehmen soll, stets wird er bestrebt sein, das Recht seines Mandanten durchzusetzen. Der Rechtsanwalt für Mietrecht in Heidelberg ist ebenfalls der perfekte Ansprechpartner, wenn es darum geht, einen Mietvertrag vor Einzug zu überprüfen. Der Anwalt zum Mietrecht in Heidelberg kann zudem prüfen, ob eine Mieterhöhung oder eine Kündigung wegen Eigenbedarf zulässig ist.

Bei Problemen mit Mietern sollten Sie nicht zu lange warten, sondern so schnell als möglich einen Rechtsanwalt konsultieren

Genauso wie Mieter ab und an die Hilfe eines Anwalts im Mietrecht benötigen, ist es auch für Vermieter meist unumgänglich, in bestimmten Situationen einen Rechtsbeistand zu kontaktieren. Und das nicht nur, wenn man als Vermieter mit einer Mietminderung konfrontiert ist. Der Anwalt kann zudem mit seinem rechtlichen Fachwissen weiterhelfen, wenn sich Fragestellungen in Bezug auf Betriebskosten, den Mietspiegel oder Nebenkosten ergeben. Ferner ist ein Rechtsanwalt auch behilflich, wenn ein Mietaufhebungsvertrag verfasst werden soll. Unverzichtbar ist der Beistand eines Rechtsanwalts im Mietrecht jedoch, wenn ein Vermieter die Zahlung der Miete komplett unterlässt und eine Räumung der Wohnung erfolgen soll. Eine Zwangsräumung durchzusetzen ist meistens langwierig und kostenträchtig. Will man die Wohnung so schnell als möglich geräumt haben und zudem die Kosten gering halten, ist es angeraten, sich an einen Rechtsanwalt zu wenden, der über Erfahrung auf diesem Bereich verfügt.

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Mietrecht

Ausgeschlossene mietvertragliche Haftung des Leasinggebers im Leasingvertrag (26.06.2013, 09:47)
Den Leasinggeber treffen besondere Pflichten, wenn die mietvertragliche Haftung des Leasinggebers unter Abtretung kaufrechtlicher Gewährleistungsansprüche im Leasingvertrag ausgeschlossen wurde. GRP Rainer Rechtsanwälte ...

Mieter muss wegen Zigarettenqualms Wohnung räumen (01.08.2013, 10:30)
Düsseldorf/Berlin (DAV). Bislang waren sich Mieter sicher: In ihrer Wohnung dürfen sie uneingeschränkt rauchen. Die Richter am Amtsgericht Düsseldorf sahen das nun in einem Fall anders (AZ: 24 C 1355/13, Urteil vom ...

Eigenbedarfskündigung wegen Benutzung einer Wohnung für rein berufliche Zwecke anscheinend möglich (08.04.2013, 16:43)
Eine Eigenbedarfskündigung soll demnach auch möglich sein, sofern der Vermieter die vermietete Wohnung zukünftig ausschließlich für rein berufliche Zwecke verwenden möchte. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, ...

Forenbeiträge zu Mietrecht

Mietrecht Kündigung (09.11.2006, 12:43)
Hallo zusammen, angenommen in einer WG wo X und Y zusammen wohnen und beide im Mietvertrag stehen, also gleichgestellte Rechte haben. Und X würde ausziehen wollen, wie ist dass dann mit der Kündigungsfrist für den Vermieter ...

Mietrecht: fristlose Kündigung durch Mieter nach ordentlicher Kündigung? (26.04.2013, 11:37)
Folgende Konstellation: Mieter M kündigt ordentlich zu Ende Mai. Im April betritt der Hausmeister (Angestellter des Vermieters) mehrmals und beweisbar ohne Benachrichtigung, Vorankündigung o.ä. mittels Generalschlüssel die ...

Kann man den Mietvertrag vorzeitog kündigen? (15.08.2013, 15:32)
Hallo,Ein sechsmonatiger Vertrag wurde zwischen Haupt- und Untermieter unterschrieben. Der Vertrag läuft automatisch Ende September ab. Trotzdem möchte der Hauptmieter den Vertrag Ende August kündigen, weil er den Untermieter ...

Mietvertrag / Angebot (06.06.2011, 11:44)
Hey, ich habe eine frage befüglich einem Kleingewerbe im Bereich von Veranstaltungstechnik. Wenn Veranstaltungen betreut werden d.H. Equipment anliefern, aufbauen, betreuen, abbauen und wieder wegbringen oder ich vermiete ...

Mietrecht (Schönheitsreparaturen bei Auszug) (06.08.2010, 12:34)
Ehepaar X bewohnt seit 40 Jahren eine Wohnung. Vor 10 Jahren hat der Sohn des Vermieters das Haus übernommen.Danach erfolgte ein neuer Mietvertrag. Unter § 15 im Mietvertrag (Rückgabe nach Beendigung der Mietzeit) steht. Das ...

Urteile zu Mietrecht

1 LA 103/07 (20.07.2009)
1. Das "Zeitmodell", welches das BVerwG zu § 35 Abs. 4 S. 1 Nr. 3 BauGB entwickelt hat, ist nicht anzuwenden, wenn die Frage beantwortet werden soll, wie lange eine Nutzungsunterbrechung dauern darf, ohne dass die Legalisierungswirkungen einer Baugenehmigung entfallen.2. Es bleibt unentschieden, wie lange eine Nutzungsunterbrechung ohne Schaden für...

S 174 AS 21449/07 (28.07.2010)
1. Bei Wohneigentum sind Instandhaltungs-/Instandsetzungskosten nur dann als Kosten der Unterkunft anzuerkennen, soweit diese nicht zu einer Verbesserung des Standards führen und zudem angemessen sind. Der Erhaltungsaufwand muss danach aus Gründen der Bausicherheit oder der Gesunderhaltung erforderlich sein, um dem Leistungsberechtigten sein Eigentum zu Wohn...

8 U 98/12 (27.09.2012)
Das Gericht ist jedenfalls dann verpflichtet, gemäß § 279 Abs.3 ZPO auf bestehende Bedenken gegen die Glaubwürdigkeit des gehörten Zeugen hinzuweisen, wenn zwischen der Vernehmung dieses Zeugen und der Vernehmung des Gegenzeugen ein Zeitraum von 3 Monaten liegt....