Rechtsanwalt für Beamtenrecht in Heidelberg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Alte Brücke in Heidelberg (© eyetronic - Fotolia.com)
Alte Brücke in Heidelberg (© eyetronic - Fotolia.com)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Frau Rechtsanwältin Vera Gräff bietet anwaltliche Beratung zum Rechtsgebiet Beamtenrecht kompetent vor Ort in Heidelberg
Becker & Kollegen Rechtsanwälte
Kaiserstraße 67
69115 Heidelberg
Deutschland

Telefon: 06221 4341490
Telefax: 06221 43414920

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Herr Rechtsanwalt René Moos berät Mandanten zum Gebiet Beamtenrecht ohne große Wartezeiten in der Umgebung von Heidelberg

Uferstr. 8 a
69120 Heidelberg
Deutschland

Telefon: 06221 412256
Telefax: 06221 419562

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Beamtenrecht
  • Bild BVerfG: Versorgungsbezüge aus dem Beförderungsamt: Wartefrist von drei Jahren ... (13.04.2007, 18:31)
    Versorgungsbezüge aus dem Beförderungsamt: Wartefrist von drei Jahren verfassungswidrig § 5 Abs. 1 Beamtenversorgungsgesetz bestimmt, dass grundsätzlich die Dienstbezüge, die dem Beamten zuletzt zugestanden haben, ruhegehaltfähig sind. Diese Anknüpfung an das letzte Amt wird durch § 5 Abs. 3 Satz 1 BeamtVG eingeschränkt. Danach berechnen sich die Versorgungsbezüge des Beamten, der aus einem Beförderungsamt in ...
  • Bild BVerfG: Erneute Berufung ins Beamtenverhältnis (06.09.2006, 11:48)
    Kein Verstoß gegen das Vertrauensschutzprinzip durch erneute Berufung in das Beamtenverhältnis: Der Beschwerdeführer war als Beamter bei der Deutschen Bundesbahn tätig und wurde mit 38 Jahren wegen psychisch bedingter Dienstunfähigkeit in den vorzeitigen Ruhestand versetzt. Nachdem bekannt geworden war, dass er nach erfolgreichem Jura Studium den juristischen Vorbereitungsdienst im Beamtenverhältnis auf Widerruf absolvierte, berief ihn ...
  • Bild Beamtenrecht: psychische Erkrankungen als Eignungsmangel (24.07.2013, 15:32)
    Bereits das Grundgesetz statuiert als Zugangsvoraussetzung zu einem öffentlichen Amt die Eignung des Bewerbers. Auch die einschlägigen Vorschriften des Bundes und der Länder machen die Begründung des Beamtenverhältnisses (ebenso wie die Übernahme auf Lebenszeit) von der Eignung eines Bewerbers abhängig. Dabei fällt unter den Rechtsbegriff der Eignung, sowohl die körperliche ...

Forenbeiträge zum Beamtenrecht
  • Bild Beamte - BTMG + Verkehr (27.10.2013, 19:41)
    Mal angenommen: Person A (Kommissarsanwärter) wird in einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten und macht einen Drogenschnelltest welcher positiv hinsichtlich THC (Cannabis) ausfällt. Daraufhin ordnen die zuständigen Beamten eine Blutuntersuchung an, welche negativ im Bezug auf aktives THC ausfällt, jedoch in der die Abbauprodukte von THC (THC-COOH) dargelegt werden. Da nur positives THC im Blut ...
  • Bild Ansrpüche an die Berufsgenossenschaft (10.06.2010, 20:39)
    Folgende Situation: Person A (40 Jahre alt) ist ausgebildete Technische Assistentin (TA) und in einem Krankenhaus nach Tarif ÖD befristet beschäftigt. Person A ist Rechtshänder. Person A stolpert während der Arbeit über einen Karton, welcher vom Lieferanten mitten in den Weg gestellt wurde. Person A verletzt sich schwer am linken ...
  • Bild Aus Abordnung wird Versetzung? (22.02.2013, 09:21)
    Hallo zusammen! Angenommen, ein Beamter bewirbt sich auf eine Stelle bei einem anderen Dienstherrn. Der Beamte soll die Stelle beim neuen Dienstherrn bekommen. Im Bewerbungsgespräch waren sich beide Parteien einig, dass aus nachvollziehbaren/bekannten Gründen (gegenseitiges "Beschnuppern", Testphase etc.) eine Abordnung erfolgen soll. Der bisherige Dienstherr des Beamten spricht sich jedoch gegen eine ...
  • Bild Newsletter 25/2005 - u.a. BVerfG zur Cannabiseinfuhr, Preisangabe bei Premium-SMS (17.07.2005, 10:55)
    Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, willkommen zur 25. Ausgabe des Juraforum.de-Newsletters. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit der Lektüre des Newsletters sowie einen guten Start in die neue Woche! Herzlichst, Ihre Juraforum.de-Redaktion ================================================================== A K T U E L L E R E C H T N E W S - U R T ...
  • Bild Polizei hat Handy zerstört (09.07.2008, 13:43)
    Guten Tag, Folgendes fiktives Problem: ein Freund und ich haben uns etwas ausgedacht und haben unterschiedliche Meinungen. Wir (3 Personen) werden von zwei Streifenwagen abgeholt. Ich mit einem Freund sitzt in einem Wagen der andere Freund sitzt in einem Separaten. Bevor ich mit Freund einsteigen muss sollten wir unsere Taschen entleeren das ...

Urteile zum Beamtenrecht
  • Bild OVG-RHEINLAND-PFALZ, 2 A 10372/05.OVG (08.08.2005)
    Zu den rechtlichen Anforderungen an ein Auswahlsystem, bei dem ein Teil der landesweit zur Verfügung stehenden Beförderungsstellen durch die Leiter von nachgeordneten Verwaltungseinheiten vergeben werden (hier: 80 % der Beförderungsstellen für Studienräte im Vergabeverfahren zum 18. Mai 2004)....
  • Bild NIEDERSAECHSISCHES-OVG, 1 NDH M 3/02 (17.03.2003)
    Vereitelt ein Beamter durch ein ihm vorwerfbares Verhalten (Weigerung, die Ärzte von der Schweigepflicht zu entbinden, und sich der bestandskräftig angeordneten vertrauensärztlichen Untersuchung zu unterziehen) die Klärung der Frage, ob er während des Zeitraums, für den er Dienstunfähigkeitsbescheinigungen vorgelegt hat, tatsächlich dienstunfähig gewesen ist...
  • Bild VG-DUESSELDORF, 23 K 1213/08 (16.01.2009)
    1. Anders als bei einer Vordienstzeit VOR einem für die Einstellung als Beamter vorausgesetzten Vorbereitungsdienst kommt es bei einer Vordienstzeit NACH dem Juristischen Vorbereitungsdienst in Betracht, einen funktionellen Zusammenhang mit der nachfolgenden Einstellung als Beamter i.S.v. § 10 Satz 1 BeamtVG festzustellen. Dies ist dann eine Frage des Einzel...


Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Beamtenrecht
  • BildLehrer verletzt sich bei Schneeballschlacht – Dienstunfall?
    Ein Körperschaden, der auf ein plötzliches Ereignis in Ausübung oder infolge des Dienstes eingetreten ist, nennt sich im Beamtenrecht Dienstunfall. Problematisch wird es bei der Frage, ob ein Dienstunfall vorliegt bereits, wenn es darum geht, dass der Beamte auf dem Heimweg einen Umweg oder eine Abkürzung nimmt oder ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.