Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteFamilienrechtHannover 

Rechtsanwalt in Hannover: Familienrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Hannover: Sie lesen das Verzeichnis für Familienrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


Seite 1 von 9:  1   2   3   4   5   6 ... 9

Foto
Sarah Droste   Abelmannstr. 27, 30519 Hannover
 
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0511 - 89 73 69 88


Foto
Bruns & Coll.   In der Steinriede 3, 30161 Hannover 
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0511/3908859-0


Foto
Sascha Gramm   Prinzenstraße 1, 30159 Hannover
Rechtsanwaltskanzlei Gramm
Ihre Kanzlei im Herzen von Hannover
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0511 / 450 196 60
***** (5)   16 Bewertungen


Foto
Susanne Metz   Winzerstraße 14, 67434 Hannover
 
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: +49 6321 489150


Foto
Heiko Liebscher   Schierholzstrasse 27, 30655 Hannover
 
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0511 95699 67


Foto
Dr. jur. Marko Oldenburger   Karmarschstraße 46, 30159 Hannover
Artvocati | Rechtsanwaltskanzlei
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0511-87459730


Foto
J.D. Wagner   Schiffgraben 17, 30159 Hannover
Rechtsanwaltskanzlei J.D. Wagner
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0511 54 36 83 83


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Kai Michael Dietrich   Gabelsbergerstraße 7, 30163 Hannover
Lister Anwälte am Moltkeplatz
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0511 6968450


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Claus-Rudolf Löffler   Volgersweg 26, 30175 Hannover
Ursula Löffler & Coll. Anwaltskanzlei
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0511 343435


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Dr. jur. Derk Eckart Janßen   Hildesheimer Straße 265, 30519 Hannover
 
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0511 511031



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

  

Seite 1 von 9:  1   2   3   4   5   6 ... 9

Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

Kurzinfo zu Familienrecht in Hannover

In der BRD geht laut Statistik jede dritte Ehe in die Brüche. Im Jahr 2012 wurden in der BRD fast 180,000 Ehen geschieden. Die offizielle Scheidung der Ehegatten ist die letztliche Konsequenz einer Ehe, die im rechtlichen Sinne als gescheitert anzusehen ist. Liegt kein Härtefall vor, dann ist die Einhaltung eines Trennungsjahres Grundvoraussetzung für die Scheidung. Der familienrechtliche Terminus "Trennungsjahr" bedeutet, dass, selbst wenn die Scheidung von beiden Eheleuten gewollt ist, diese dennoch 1 Jahr getrennt leben müssen. Scheidungen fallen in die Zuständigkeit des Familiengerichts. Das Familiengericht trifft auch Entscheidungen in Bezug auf Zugewinn, Sorgerecht, Unterhalt etc.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Hannover (© Gerhard Seybert - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Familienrecht in Hannover
(© Gerhard Seybert - Fotolia.com)

Gerade der Nachwuchs ist bei einer Ehescheidung sehr betroffen - ein Anwalt informiert Sie bei Fragen zum Sorgerecht, Umgangsrecht etc.

Für die Ehepartner bedeutet die Scheidung oft Angst vor dem Neubeginn und finanzielle Unsicherheit. Bei den meisten Scheidungen zählen auch Kinder zu den Betroffenen. Ein Streit ums Sorgerecht, Aufenthaltsbestimmungsrecht bzw. Streit um das Umgangsrecht sind dann keine Seltenheit. Und auch der Kindesunterhalt und Trennungsunterhalt bieten Potenzial für Konflikte. Will man sich scheiden lassen, dann ist die erste Anlaufstelle ein Anwalt. In Hannover haben etliche Anwälte eine Kanzleiniederlassung. Nach deutschem Recht ist es für eine Ehescheidung unerlässlich, einen Anwalt zu beauftragen. Leider ist die Beauftragung eines Rechtsanwalts mit Kosten verbunden. Eine Möglichkeit, die Kosten für die Scheidung zu reduzieren, ist, nur einen Anwalt zu beauftragen. Hierfür ist es allerdings zwingend nötig, dass sich die Eheleute in allen Punkten einig sind.

Ein Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin klärt Sie umfassend über die Folgen einer Scheidung auf

Aber auch, wenn es darum geht, grundsätzliche Fragen im Vorfeld einer Scheidung zu klären wie Sorgerecht oder Unterhalt, dann ist es sinnvoll, einen Rechtsanwalt im Familienrecht aus Hannover zu konsultieren. Der Anwalt im Familienrecht in Hannover ist für alle Fragen rund um die Scheidung und deren Konsequenzen der optimale Ansprechpartner. Der Rechtsanwalt ist nicht nur mit der neuesten Rechtsprechung vertraut, sondern kennt sich im Normalfall mit sämtlichen Problemen und Fragen, die eine Scheidung mit sich bringen kann, aus. Fragen die gerade im Vorfeld einer Scheidung auftauchen und durch einen Rechtsanwalt geklärt werden sollten, sind hauptsächlich Fragestellungen bezüglich Versorgungsausgleich, nachehelichem Unterhalt bzw. dem Sorgerecht. Doch ist ein Anwalt für Familienrecht nicht nur die ideale Anlaufstelle, wenn eine Scheidung im Raum steht. Ein Anwalt für Familienrecht ist auch die ideale Kontaktstelle, wenn ein Ehevertrag geschlossen werden soll und hilft ferner, wenn es Probleme mit dem Jugendamt gibt. Ebenfalls ist der Rechtsanwalt im Familienrecht der beste Ansprechpartner, wenn eine eingetragene Lebenspartnerschaft geschieden werden soll.

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Familienrecht

Neues Familienrecht und Existenzgründung für Mediatoren (13.01.2011, 09:00)
Im April/Mai 2011 bietet das Zentrum für Weiterbildung zwei Workshops in Kooperation mit der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften an.Der Workshop „Neues Familienrecht“ richtet sich an Mitarbeiter/-innen von Jugendämtern ...

Bundesgerichtshof: Sorgerechtsentzug bei Verletzung der Schulpflicht (16.11.2007, 15:41)
Der u. a. für Familienrecht zuständige XII. Zivilsenat hatte sich in zwei Fällen mit der Frage zu befassen, welche sorgerechtlichen Konsequenzen sich für Eltern ergeben, die ihre Kinder aus Glaubensgründen der allgemeinen ...

250.000 Euro-Preis für Geistes- und Sozialwissenschaftler erstmals vergeben (17.11.2011, 10:10)
Sieben Wissenschaftler erhalten den Anneliese Maier-Forschungspreis.Die Alexander von Humboldt-Stiftung zeichnet sieben Geisteswissenschaftler mit dem erstmals vergebenen Anneliese Maier-Forschungspreis aus. Der neue ...

Forenbeiträge zu Familienrecht

Aufenthaltsrecht bei gemeinsammen Sorgerecht!! waskann man tun!!! (01.12.2007, 18:07)
So hallo bauche da mal einen rat und evtl. Hilfe Im Folgenden fall! Ein Vater hat sich vor ca 2 jahren von seiner Ex Freundin getrennt! Sie haben eienn gemeinsammen sohn mit jetzt 4 jahren! Der Vater hat sich immer um den ...

Getrennte Anhörungen beim Familiengericht? (15.01.2013, 14:10)
Hallo Mann M und Frau F, verheiratet, sind getrennt lebend. Die Kinder, 11 und 15, leben bei F. Seit ca. einem Jahr gibt es keinen Umgang zwischen M und den Kindern, die Kinder verweigern dies. Hintergrund sind einige ...

Schadenersatz (19.04.2013, 11:19)
Mal angenommen Schädiger A (Ehefrau) verschrammt den rechten Kotflügel des Geschädigten B (Ehemann). Kann dieser von A verlangen den Schaden zu ersetzen? ...

Adoptieren lassen? (29.07.2012, 22:43)
Mal angenommen ein Kind von ca 17 Jahren hat keinen Kontakt mehr mit dem Erzeuger. Die Mutter des Kindes hat einen neuen Lebensgefährten mit dem sie schon sehr lange zusammen ist. Das Kind würde gerne von dem Lebensgefährten ...

Befangenheit? (25.09.2010, 16:29)
Hallo, nehmen wir an, es geht um Familienrecht (z.B. Kindesunterhalt). Eine Partei hat eine gute Freundin die Anwalt ist. Die andere Partei ist dem Kind Unterhalt schuldig geblieben und bekommt nun Post von besagter Anwältin ...

Urteile zu Familienrecht

II R 56/00 (06.06.2001)
Die Fünf-Jahres-Frist des § 6 Abs. 4 GrEStG 1983 beginnt mit dem für die Steuervergünstigung in Frage stehenden Erwerbsvorgang und ist von diesem aus zurück zu berechnen. Auf diese Frist sind die Vorschriften der §§ 186 ff. BGB entsprechend anzuwenden. Für die Frage, ob der Gesellschafter einen Anteil an der Gesamthand innerhalb dieser Frist erworben hat, i...

10 WF 300/11 (06.10.2011)
Volljährige Kinder können während des freiwilligen sozialen Jahres auch dann einen Unterhaltsanspruch haben, wenn dies nicht zwingende Voraussetzung für einen bereits beabsichtigten weiteren Ausbildungsweg ist....

2 UF 67/12 (07.01.2013)
Der Zinssatz nach § 253 Abs. 2 HGB in der Fassung des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes kann zur Barwertermittlung eines Anrechts der betrieblichen Altersversorgung frühestens angewendet werden, wenn das Ehezeitende nach dem 30.11.2008 liegt....

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.