Rechtsanwalt in Hamburg Wellingsbüttel

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Wellingsbüttel (© Marco2811)

Der Stadtteil Wellingsbüttel der Freien Hansestadt Hamburg gehört dem Bezirk Wandsbek an. Zusammen mit den Stadtteilen Poppenbüttel, Sasel und Hummelsbüttel bildet er den Regionalbereich Alstertal. Begrenzt wird Wellingsbüttel von Poppenbüttel sowie teilweise dem Alsterlauf im Norden, Sasel im Osten, Bramfeld im Süden, Ohlsdorf im Südwesten und im Nordwesten sowohl durch Alsterlauf als auch durch Hummelsbüttel. Dieser Stadtteil ist überwiegend von Wohngebieten geprägt. Als Waldingsbutle wurde die Ansiedlung erstmalig urkundlich erfasst. Vor der Eingliederung in den Hamburger Stadtbereich durch das Groß-Hamburg-Gesetz von 1937 gehörte Wellingsbüttel zu Stormarn. Erst im Jahr 1973 verschwanden die letzten landwirtschaftlichen Flächen. Dadurch verstädterte Wellingsbüttel endgültig. Mit einem Jahreseinkommen von durchschnittlich EUR 72.000,00 gehört Wellingsbüttel zu den reichsten Stadtteilen Hamburgs. Dies ist auch durch die Bevölkerungsstatistik ersichtlich:

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Hamburg Wellingsbüttel

Kelterstr. 20 a
22391 Hamburg
Deutschland


Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Wellingsbüttel

Barkenkoppel 9
22391 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 53670083
Telefax: 040 53670084

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Wellingsbüttel

Classenweg 23
22391 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 223485
Telefax: 040 223485

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Wellingsbüttel

Waldingstraße 39 b
22391 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 335466
Telefax: 040 331057

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Wellingsbüttel

Dannenkoppel 11
22391 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 24866699
Telefax: 040 60082165

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Wellingsbüttel

Waldingstraße 43a
22391 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 45060645

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Wellingsbüttel

  • Die Minderjährigenquote liegt mit 17,1% leicht über dem Gesamtdurchschnitt von 15,6%.

  • Mit 28,8% liegt die Seniorenquote deutlich über dem Hamburger Durchschnitt von 19,1%.

  • Dem gegenüber liegt die Ausländerquote mit 5,1% deutlich unter dem Durchschnitt Hamburgs mit 13,6%.

  • Auch die Arbeitslosenquote liegt mit 3% stark unter dem Hamburger Durchschnitt von 6,3%.

Neben Steuerberatern sind in Hamburg Wellingsbüttel auch einige Anwälte vertreten. Damit sind Einwohner dieses Hamburger Stadtteils in der Lage, bei einer rechtlichen Frage oder einem Rechtsproblem schnell rechtlichen Rat und Beistand zu erhalten. Hat man den passenden Anwalt in Hamburg Wellingsbüttel ausfindig gemacht, dann sollte unbedingt ein erstes Beratungsgespräch vereinbart werden. Wichtig ist es, zum Termin alle wichtigen Unterlagen mitzubringen. Denn nur so ist es dem Rechtsanwalt in Hamburg Wellingsbüttel möglich, sich ein umfassendes Bild von der Rechtslage zu machen und seinem Mandanten zu einer sinnvollen weiteren Vorgehensweise zu raten.

Viele weitere Anwaltskanzleien in Hamburg können Sie unserem Hauptverzeichnis Rechtsanwalt Hamburg entnehmen.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild TU Berlin zeichnet Nobelpreisträgerin Ada E. Yonath mit Ehrendoktorwürde aus (03.02.2014, 16:10)
    Die Biochemikerin und Strukturbiologin erforschte die Bausteine des LebensAm 7. Februar 2014 wird die TU Berlin die Ehrendoktorwürde der TU Berlin an die israelische Nobelpreisträgerin Prof. Dr. h. c. mult. Ada E. Yonath, Ph. D., vom Weizmann Institute of Science in Rehovot, Israel, verleihen. Die Veranstaltung in englischer Sprache ist ...
  • Bild Neurofibromatose-Forschung: UKE-Wissenschaftler weisen gestörte Kommunikation der Nervenzellen nach (30.01.2014, 13:10)
    Bei Neurofibromatose Typ 2-Patienten liegen offensichtlich Störungen in der Kommunikation von Nervenfasern und den sie umgebenden sogenannten Schwannzellen vor. Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) und des Leibniz Instituts für Altersforschung/Fritz-Lipmann-Institut in Jena haben in der Fachzeitschrift Brain erstmals solche Defizite im neuronalen Informationsaustausch beschrieben. Dies kann möglicherweise die schweren gesundheitlichen ...
  • Bild Zukunft von Wohnen und Leben in Stadt und Quartier gestalten (12.02.2014, 15:10)
    Fachtagung am 13. März 2014, wie Lebensqualität, nachhaltiger Konsum und Energieeffizienz mobilisiert und kommuniziert werden können.„Co-Creation – Impulse für Wohnen und Leben in Stadt und Quartier? Wie Wohnungsunternehmen, Stadtentwicklung und Zivilgesellschaft Lebensqualität, nachhaltigen Konsum und Energieeffizienz mobilisieren und kommunizieren“ – so lautet der Titel der Fachtagung, die am 13. März ...

Forenbeiträge
  • Bild Obdachlosigkeit bei 18 Jährigen (29.06.2012, 21:27)
    Angenommen ein 18 Jähriger ohne Ausbildung, Studium, Beruf ... wird von seinen Eltern aus dem eigenen Eigentumshaus geworfen, wodurch er Obdachlos wird. Hat der 18 Jährige dann ein Recht auf ALG II und eine eigene Wohnung ? Soviel ich gehört habe nicht da es eine U25 Regel bei Harz4 gibt ... ...
  • Bild Selbstständigkeit von Reiseleitern (06.02.2014, 10:18)
    Hallo. Nach meinen Recherchen werden Reiseleiter als selbstständig anerkannt, wenn sie u.a. kurzfristig beschäftigt sind, ihnen ein Gestaltungsspielraum eingeräumt wird, ein gewisses Vergütungsrisiko besteht und sie die Höhe des Honorars durch zusätzliche Leistungen selbst beeinflussen können. Knackpunkt ist in diesem Beispiel die kurzfristige Beschäftigung. Würde also jemand der mehr als 2 Monate/50 ...
  • Bild DB-Schlepper: Schwarz fahren? (20.11.2013, 10:21)
    Hallo zusammen,ich habe mich registriert, weil ich etwas in der FAZ gelesen habe, was ich nicht nachvollziehen kann:http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/betrugsfaelle-bahn-geht-gegen-schlepper-mit-bayern-ticket-vor-12630609.htmlIch fasse mal zusammen: Es geht darum, dass es Personen ("Schlepper") gibt, die sich für z.B. 20 € ein Länderticket für 5 Personen kaufen um anschließend den ganzen Tag für je 5€ verschiedene ...
  • Bild Möglicherweise unverhältnismäßige Benachteiligung? (23.10.2011, 20:38)
    Folgender rein fiktiver Fall:Ein Mieter M zieht in eine Wohnung mit komplett ordentlich gefliesten Bad. Die Arbeiten sind sehr professionell und sehr sauber ausgeführt (bestätigen unabhängig drei Fachleute), die Fliesen weisen wenige Bohrlöcher auf (unter 10) und sind neutral, d.h. weiß.Der Vermieter V besteht jedoch beim Auszug von M darauf, ...
  • Bild Schneeräumen, alte Mieter (04.01.2011, 13:30)
    Hallo liebe Forumsmitglieder, vielleicht könnt ihr mir helfen... Mal angenommen: In einem Haus sind 4 Eigentumswohnungen (2 Wohnungen im Erdgeschoss und 2 im Dachgeschoss) mit jeweils unterschiedlichen Eigentümern. Die Wohnungen sind alle vermietet. In der einen Dachgeschoss-Wohnung wohnt Mieterin M seit 1983. Im Mietvertag ist vereinbart, dass der Mieter für den Straßen-/Winterdienst ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (3)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildWelche Voraussetzungen hat eine Adoption?
    Viele Paare haben den Wunsch, Kinder zu bekommen, doch dieser bleibt aus den unterschiedlichsten Gründen unerfüllt. Damit sie doch noch eine komplette Familie sein können, besteht die Möglichkeit, ein Kind zu adoptieren. Dieses Procedere ist natürlich nicht vergleichbar mit einem Auto- oder Immobilienkauf; eine Adoption ist an diverse ...
  • BildSind Tiere Sachen im Sinne des BGB?
    Das BGB enthält in § 90a BGB eine Vorschrift, die Regelungen bezüglich eines Tieres enthält. Die Vorschrift beruht dabei auf den Gedanken, dass ein Tier als Mitgeschöpf nicht einer Sache gleichgestellt werden dürfe. Deshalb lautet es in § 90a S.1 BGB auch, dass Tiere keine Sachen sind.  Die Vorschrift ...
  • BildKontrolle am Arbeitsplatz – was darf der Arbeitgeber alles?
    Selbst, wenn ein Arbeitgeber eine hohe Meinung von einem Mitarbeiter hat: dessen Arbeitsweise zu kontrollieren, ist oft zu verlockend. Einerseits verständlich, denn als Arbeitgeber kann man durchaus verlangen, dass die Arbeitnehmer ihrer Arbeitspflicht gewissenhaft nachkommen – schließlich werden sie dafür bezahlt. Andererseits ist eine Kontrolle am Arbeitsplatz ein ...
  • BildWann Verträge widerrufen werden können
    Dieser Beitrag befasst sich mit der Frage, unter welchen Voraussetzungen eine Vertragspartei einen von ihr abgeschlossenen Vertrag widerrufen kann. Das Widerrufsrecht ist ein sog. Gestaltungsrecht. Weitere  bekannte Gestaltungsrechte sind z. B. die Kündigung und die Anfechtung.  Das Besondere an Gestaltungsrechten ist, dass in der Regel durch ihre wirksame Ausübung ...
  • BildDas schwere Erbe des Steuerpflichtigen
    Im Erbfall werden die Erben im Regelfall zur Abgabe der eigenen Erbschaftsteuererklärung aufgefordert. Dies dürfte als allgemein bekannt gelten. Wichtig ist zudem zu wissen, dass keine allgemeine Pflicht zur Abgabe der Erklärung besteht. Sollte die Aufforderung nicht kommen, besteht hingegen die Pflicht zur Anzeige des Erwerbs von ...
  • BildHaustiere in der Mietwohnung
    Manche lieben Tiere, manche nicht. Manche möchten Haustiere haben, manche Nachbarn kann dies jedoch stören. Wie verhält es sich aber, wenn ein Mieter ein Haustier in der Mietwohnung halten will? Viele Vermieter haben Angst, dass die Vierbeiner die anderen Bewohner stören könnten, weil sie Lärm und Dreck machen ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.