Rechtsanwalt für Wegerecht in Hamburg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Hamburg (© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg (© Marco2811)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Frau Rechtsanwältin LL.M. Vanessa-Veronika von Heyden unterstützt Mandanten zum Wegerecht ohne große Wartezeiten im Umkreis von Hamburg

Große Theaterstraße 42
20354 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 43277111
Telefax: 040 43277113

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Wegerecht
  • Bild Ohne Wegerecht kein Parken in der Garage (25.02.2013, 12:18)
    Hamm (jur). Ist der Bau einer Garage teilweise auch auf dem Nachbargrundstück erlaubt worden, darf damit die über das Grundstück ebenfalls verlaufende Garagenzufahrt nicht automatisch benutzt werden. Nur wenn im Grundbuch konkret ein Wegerecht eingeräumt wird, darf die auf dem Nachbargrundstück teilweise liegende Zufahrt benutzt werden, urteilte das Oberlandesgericht (OLG) ...
  • Bild Keine Zweideutigkeiten beim Verbot der Prostitution im Grundbuch (10.09.2013, 14:09)
    Karlsruhe (jur). Soll auf einem Grundstück die Prostitution durch einen Eintrag im Grundbuch verboten werden, darf es dabei keinerlei Zweideutigkeiten geben. Ist der Eintrag nicht klar, kann der Eigentümer die Löschung verlangen, wie das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe in einem am Samstag, 7. September 2013, veröffentlichten Urteil vom 20. August 2013 ...
  • Bild Dr. Wolfgang Bier zum neuen Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht gewählt (14.11.2011, 09:48)
    Mit Wirkung vom heutigen Tag wurde der Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. Wolfgang Bier zum Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht ernannt. Herr Dr. Bier wurde 1955 in Koblenz geboren. Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung begann er im März 1984 seine richterliche Tätigkeit am Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße. Es folgten eine mehrjährige ...

Forenbeiträge zum Wegerecht
  • Bild Zugang zum Wirtschaftsgebäude vom Nachbarn verweigert (14.06.2013, 16:30)
    Hallo Zusammen, kennt sich jemand mit Gewohnheitsrecht bzw. Zufahrtsrecht aus? Angenommen ein Einfamilienhaus verfügt zusätzlich über ein Wirtschaftsgebäude (nicht unerheblich klein, Grundfläche ca. 150 qm). Der Schuppen befindet sich im Garten des Einfamilienhauses. Früher wurde der Schuppen als Stall genutzt, heute wird keine Landwirtschaft mehr betrieben, jedoch würde sich der ...
  • Bild Notweg BGB §918- Erst Teilung dann Verkauf (14.02.2014, 14:41)
    Mal angenommen Grundstück A liegt an der Straße und wird geteilt. Dadurch entsteht das gefangene Grundstück B. Der Eigentümer dessen Grundstück C ebenfalls an der Straße liegt, kauft das gefangene Grundstück B. Jahrelang fährt er nun über sein Grundstück C auf die Straße. Dann verkauft er Grundstück C ohne ein Wegerecht zu ...
  • Bild Zufahrt zu Grundstück (15.05.2010, 19:34)
    Person A hat vor 10 Jahren ein Grundstück gepachtet und darauf einen Bungalow gebaut. Person A stirbt und die Erben möchten den Bunglow verkaufen und das Grundstück weiterverpachten. Person A und den Erben war bis dato lediglich bekannt, dass ihr Grundstück an drei weitere fremde Grundstücke grenzt.Die Zufahrt zum eigenen ...
  • Bild Rückbau?Abweisung? (03.02.2012, 21:22)
    Hallo! Folgende Hypothese: A baut einen Weg über das Grundstück von B, hat auch das entsprechende Wegerecht. Der Weg muss aufgrund einer technischen Notwendigkeit angehoben werden, da sonst das Befahren unmöglich ist. B klagt gegen A auf Rückbau, da B die Notwenigkeit nicht sieht. Der Gutachter kommt zu dem Schluss, dass es zwar ...
  • Bild Dienstbarkeit - Begehen/Befahren - Nutzung herrschendes Grundstück (14.08.2011, 11:27)
    Mal angenommen, es gäbe ein gegenseitiges Wegerecht (Dienstbarkeit für das Begehen und Befahren) zwischen A und B. Das Grundstück von B (Garagenhof ohne direkte Anbindung zur Straße) kann nur über das Grundstück von A (3m breite Zufahrt) erreicht werden. Dafür ist eine Grunddienstbarkeit im Grundbuch eingetragen. Dagegen kann A nur seine ...

Urteile zum Wegerecht
  • Bild BAYERISCHER-VGH, 8 B 05.1356 (15.03.2006)
    1. Im Bayerischen Straßen- und Wegerecht existiert auch weiterhin das Rechtsinstitut des Anliegergebrauchs als eine Form eines gesteigerten Gemeingebrauchs (Abgrenzung zu BVerwG vom 11.5.1999 NVwZ 1999, 1341). 2. Der Anliegergebrauch ist ein Rechtsinstitut des einfachen Rechts, das in der Rechtsordnung als bestehend vorausgesetzt wird. 3. Vor Einschränkung...
  • Bild OLG-KARLSRUHE, 14 Wx 72/00 (18.12.2001)
    1. Grundbuchunrichtigkeit liegt auch dann vor, wenn eine bei Anlegung des Grundbuchs bereits bestehende Grunddienstbarkeit nicht im Grundbuch eingetragen ist. Ein solches Recht bedarf zur Erhaltung der Wirksamkeit gegenüber dem öffentlichen Glauben des Grundbuchs zwar nicht der Eintragung, ist aber auf Antrag des Berechtigten einzutragen. 2. Voraussetzung f...
  • Bild BFH, IV R 22/00 (26.09.2001)
    Für die Bestimmung des zur Wohnung gehörenden Grund und Bodens, der bei der Abwahl der Nutzungswertbesteuerung gemäß § 52 Abs. 15 EStG a.F. steuerfrei entnommen werden kann, sind die tatsächlichen örtlichen Verhältnisse zum Entnahmezeitpunkt und die zukünftige mögliche Nutzung maßgebend; die steuerfreie Entnahme ist nicht auf eine (zusätzliche) Gartenfläche ...


Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.