Rechtsanwalt für Wegerecht in Hamburg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Hamburg (© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg (© Marco2811)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Bei Rechtsfragen zum Wegerecht berät Sie Frau Rechtsanwältin LL.M. Vanessa-Veronika von Heyden persönlich in Hamburg

Große Theaterstraße 42
20354 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 43277111
Telefax: 040 43277113

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Wegerecht
  • Bild Garagenzufahrt auf Nachbars Grundstück mit Hindernissen (11.12.2013, 12:28)
    Karlsruhe (jur). Ist eine Garage mit Zustimmung des Nachbarn teilweise auch über dessen Grundstück gebaut, ist damit noch lange nicht auch die Nutzung der Garagenzufahrt erlaubt. Denn ist im Grundbuch lediglich der Garagenüberbau festgelegt, gehört dazu noch nicht das Wegerecht für die ebenfalls zum Teil über das Grundstück verlaufende Garagenzufahrt, ...
  • Bild BGH: Vergabe von Stromnetzkonzessionen durch die Gemeinden (18.12.2013, 16:27)
    Gemeinden müssen den Konzessionär für ihr Stromnetz in einem diskriminierungsfreien und transparenten Verfahren auswählen. Das gilt auch im Fall der Übertragung an einen Eigenbetrieb. Das hat der Kartellsenat des Bundesgerichtshofs in zwei heute verkündeten Urteilen entschieden. Die Parteien streiten über Ansprüche auf Übereignung der Stromversorgungsnetze in schleswig-holsteinischen Gemeinden. Aufgrund Ende ...
  • Bild Dr. Wolfgang Bier zum neuen Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht gewählt (14.11.2011, 09:48)
    Mit Wirkung vom heutigen Tag wurde der Richter am Bundesverwaltungsgericht Dr. Wolfgang Bier zum Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht ernannt. Herr Dr. Bier wurde 1955 in Koblenz geboren. Nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung begann er im März 1984 seine richterliche Tätigkeit am Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße. Es folgten eine mehrjährige ...

Forenbeiträge zum Wegerecht
  • Bild Dienstbarkeit - Begehen/Befahren - Nutzung herrschendes Grundstück (14.08.2011, 11:27)
    Mal angenommen, es gäbe ein gegenseitiges Wegerecht (Dienstbarkeit für das Begehen und Befahren) zwischen A und B. Das Grundstück von B (Garagenhof ohne direkte Anbindung zur Straße) kann nur über das Grundstück von A (3m breite Zufahrt) erreicht werden. Dafür ist eine Grunddienstbarkeit im Grundbuch eingetragen. Dagegen kann A nur seine ...
  • Bild Bis zu welcher Höhe über Grund geht das Privateigentum? (10.12.2012, 17:02)
    Eine Überland-Stromleitung benötigt ein eingetragenes Wegerecht, Ein Überfliegendes Flugzeug aber nicht. Gibt es sozusagen eine "Grenzhöhe" bei der der private 'Luftraum' aufhört, und 'statliches Hoheitsgebiet' anfängt? Beim GRaben in der Tiefe gibt es wohl eine solceh Grenze, also sollte es auch eine nach oben geben, oder nicht? Hintergund ist ...
  • Bild Überwegungsrecht bei Veräußerung eines Grundstückes an einen direkten Nachbarn (17.03.2008, 11:42)
    Hallo zusammen! Angenommene Situation: es gibt ein Grundstück, bewaldet, mit Blockhaus (Ferienhaus), dass nicht im Bebauungsplan aufgenommen ist. Wir nennen es "1" Zu diesem Grundstück gibt es ein eingetragenes Überfahrtsrecht für den Eigentümer über Grundstück A. Um 1 herum, gibt es sieben bebaute Gründstücke, angeordnet ähnlich einer Torte, wobei das Ferienhaus "1" die Mitte ...
  • Bild Doppelhausproblem Abwasserkanal (12.01.2010, 23:35)
    Doppelhaus hat bei Besitzer A Stromanschluß und Wasseranschluß. Bei Besitzer B steht die Klärgrube mit Anschluß an Revisionsschacht und Öffentlichen Kanal. Das Haus ist 70 Jahre alt. Nun wurde vom Abwasserverband die Möglichkeit und Pflicht gesetzt die Grube still zu legen. Besitzer B kümmert sich damit das mit Kanal und ...
  • Bild Grunddienstbarkeit- Wegerecht: Umfang der Unterhaltung eines Weges (16.01.2010, 22:44)
    Hey, es ist sicherlich für manch einen ganz einfach, aber ich brauche eine paar Ideen: A (Hinterlieger) muss bei B (Eigentümer, Vorderlieger) über einen Weg gehen bzw fahren , um auf sein Grundstück zu kommen, der Weg ist 3 m von **A** vor Jahrzehnten angelegt und seitdem unterhalten. A hat ein im Grundbuch ...

Urteile zum Wegerecht
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 5 S 2473/89 (20.08.1991)
    1. Die Frage, ob eine Veränderung oder Verlängerung eines (unterstellt) kraft unvordenklicher Verjährung öffentlichen Fußweges über ein in Privateigentum stehendes Grundstück wesentlich ist, beurteilt sich aus der Sicht des betroffenen Grundstückseigentümers. 2. Wird ein (unterstellt) kraft unvordenklicher Verjährung öffentlicher Fußweg über ein in Privatei...
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 5 S 3300/95 (01.08.1996)
    1. Die Ermessensentscheidung der Straßenbaubehörde über einen Antrag auf Erteilung einer Sondernutzungserlaubnis in einer Fußgängerzone kann auch auf grundsätzliche städtebauliche und baugestalterische Erwägungen gestützt werden, sofern sie der Umsetzung eines Konzepts der Gemeinde zur Gestaltung der Fußgängerzone entsprechen (hier zur Aufstellung eines Imbi...
  • Bild OLG-CELLE, 4 W 190/04 (15.10.2004)
    Eine Dienstbarkeit zur Nutzung eines Grundstücks "nach Belieben unter Ausschluss des Eigentümers" ist auch dann inhaltlich unzulässig, wenn sie sich auf einen Teil des Grundstücks beschränkt (Anschluss an BayObLG MDR 2003, 684)...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.