Rechtsanwalt in Hamburg Sülldorf

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Sülldorf (© Marco2811)

Sülldorf ist ein Stadtteil des Bezirks Altona in der Freien und Hansestadt Hamburg. Auf 5,7 km² leben hier ca. 9.137 Einwohner bei einer Bevölkerungsdichte von 1,603 Einwohner pro km². Die Tendenz der Bevölkerungsstatistik folgt somit dem jahrlang anhaltenden, steigenden Trend. Dieser Stadtteil wird von der Bundesstrasse 431 durchquert. Durch ihren 4-spurigen Ausbau in den 1970igern wurde der Dorfkern durch den Abriss diverser alter Häuser stark verändert. Des Weiteren ist eine S-Bahn-Anbindung durch die S1 sowie 3 Buslinien vorhanden. Das alte Bauerndorf ist teilweise noch erhalten. Daneben erstrecken sich noch landwirtschaftliche Flächen. Im Nordwesten des Stadtteils gehen diese in den Forst Klövensteen über. Sowohl der Klövensteener Forst als auch die angrenzende Feldmark sind als Naherholungsgebiet nicht mehr weg zu denken.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwältin in Hamburg Sülldorf

Sülldorfer Knick 79 c
22589 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 8903735

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Sülldorf

Wo viele Menschen leben, dort besteht auch ein großer Bedarf an allen Arten von Dienstleistungen. Daher haben sich neben Ärzten und Steuerberatern auch einige Anwälte in Hamburg Sülldorf mit einer Anwaltskanzlei angesiedelt. Der Anwalt in Hamburg Sülldorf befasst sich mit den unterschiedlichsten rechtlichen Fragen und Problemen. Von der Ehescheidung über die Beratung und Vertretung in einem Strafprozess bis hin zur Erstellung von Verträgen, der Tätigkeitsbereich eines Rechtsanwalts in Hamburg Sülldorf ist breit gefächert. Wenn Sie auf der Suche nach anwaltlichem Rat sind und in Hamburg Sülldorf nicht den passenden Ansprechpartner finden, dann sollten Sie unser Hauptverzeichnis Rechtsanwalt Hamburg besuchen. Hier finden Sie viele weitere Rechtsanwaltskanzleien im gesamten Stadtbereich Hamburg. Schnell kann so der optimale Anwalt gefunden und über die bereitgestellten Kontaktinformationen ein erstes Beratungsgespräch vereinbart werden.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Hamburger Logistik-Bachelor – Absolventen feiern im Hotel Hafen Hamburg (14.02.2014, 19:10)
    Feierstimmung beim zweiten Jahrgang des Hamburger Logistik-Bachelor. Über 135 geladene Gäste begleiten die rund 20 Absolventen des triqualifizierenden Ausbildungsprogramms, die innerhalb von vier Jahren gleich zwei Abschlüsse erlangt haben: Kauffrau/-mann für Spedition und Logistikdienstleistung sowie Bachelor of Arts in Betriebswirtschaft.Der zweite Jahrgang des Hamburger Logistik-Bachelors (HL-B) begeht heute den erfolgreichen ...
  • Bild Zukunft von Wohnen und Leben in Stadt und Quartier gestalten (12.02.2014, 15:10)
    Fachtagung am 13. März 2014, wie Lebensqualität, nachhaltiger Konsum und Energieeffizienz mobilisiert und kommuniziert werden können.„Co-Creation – Impulse für Wohnen und Leben in Stadt und Quartier? Wie Wohnungsunternehmen, Stadtentwicklung und Zivilgesellschaft Lebensqualität, nachhaltigen Konsum und Energieeffizienz mobilisieren und kommunizieren“ – so lautet der Titel der Fachtagung, die am 13. März ...
  • Bild TU Berlin zeichnet Nobelpreisträgerin Ada E. Yonath mit Ehrendoktorwürde aus (03.02.2014, 16:10)
    Die Biochemikerin und Strukturbiologin erforschte die Bausteine des LebensAm 7. Februar 2014 wird die TU Berlin die Ehrendoktorwürde der TU Berlin an die israelische Nobelpreisträgerin Prof. Dr. h. c. mult. Ada E. Yonath, Ph. D., vom Weizmann Institute of Science in Rehovot, Israel, verleihen. Die Veranstaltung in englischer Sprache ist ...

Forenbeiträge
  • Bild [Wohngemeinschaft] Schrecklicher Mitbewohner (04.09.2005, 01:25)
    Mieter A und B haben eine Wohnung gemeinsam bezogen. Der Mietvertrag ist befristet und normalerweise nicht kündbar innerhalb der 5 Jahre. Im Mietvertrag stehen beide gleichwertig als Hauptmieter drin. Mieter A zahlt sehr unregelmässig sein Anteil der Strom und Internetrechnung, deswegen muss Mieter B ständig hinterher rennen, bzw. wird Mieter ...
  • Bild Markenprodukt individuell gestalten und weiter verkaufen! erlaubt? (15.11.2010, 11:24)
    Hallo,Person A ist ein kreativer Mensch (Künstler) und individualisiert Schuhe,Taschen,Brillen... Deshalb mag er die Produkte der Firma xyz nicht so wie sie an die Masse verkauft werden. Kurzerhand kauft er sich ein Paar Schuhe der Firma xyz und beginnt diese zu individualisieren. Er verändert Farbkomposition, ersetzt bspw. das Logo mit ...
  • Bild Tier Schutz-/Kaufvertrag? (08.10.2013, 15:06)
    Hallo liebe Forumsmitglieder,Mich beschäftigt ein Problem um einen Tier-Schutz/Kaufvertrag, deshalb würde es mich interessieren wie ihr in dem folgenden theoretischen Fall vorgehen würdet:Eine Katze wurde mit Schutzvertrag abgegeben, aber das Besuchsrecht wird missachtet (trotz mehrmaliger Terminanfrage!) aufgrund dessen besteht auch der Verdacht, dass auch ein weiterer Vertragspunkt (Verbot das Tier ...
  • Bild Persönlichkeitsrecht bei Personen im Dienst (11.06.2012, 01:29)
    Hallo zusammen, vor ab... es geht um KEINEN konkreten Fall, sondern um die alltägliche Diskussion zwischen Kollegen auf einer Arbeitsstelle (nein, wir sind keine Juristen und es gibt auch keinen Rechtsstreit zu diesem Thema!!! - und wir wollen auch überhaupt keinen Anzetteln... möchten unsere Diskussion nur mit "Fachwissen" füllen) ich habe letztlich ...
  • Bild DB-Schlepper: Schwarz fahren? (20.11.2013, 10:21)
    Hallo zusammen,ich habe mich registriert, weil ich etwas in der FAZ gelesen habe, was ich nicht nachvollziehen kann:http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/betrugsfaelle-bahn-geht-gegen-schlepper-mit-bayern-ticket-vor-12630609.htmlIch fasse mal zusammen: Es geht darum, dass es Personen ("Schlepper") gibt, die sich für z.B. 20 € ein Länderticket für 5 Personen kaufen um anschließend den ganzen Tag für je 5€ verschiedene ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildWas bedeutet "werktags" im Straßenverkehr?
    Wer mit seinem Auto oder Motorrad unterwegs ist, kennt sicher die Zusatzbeschilderung bei Geschwindigkeitsbeschränkungen oder Parkverboten mit dem Wörtchen „werktags“. Doch was bedeutet dies genau? Befragt man hierzu Auto- und Motorradfahrer/-innen, werden viele die Antwort geben: „Montag bis Freitag, also wenn ich arbeiten muss.“ Leider ein möglicherweise ...
  • BildWas bedeutet eigentlich „Pflichtteilsergänzung“ ?
    Vom Pflichtteil hat man schonmal gehört. Vielleicht auch von der Pflichtteilergänzung. Aber was ist das ? Und wie wirkt er sich der Anspruch auf Pflichtteilsergänzung im Erbfall aus ? Hierzu ein paar erklärende Anmerkungen. Kinder, Ehegatten und – wenn keine Kinder vorhanden sind – Eltern des Erblassers haben ...
  • BildOLG München: Fassung des Erbscheins bei Eintritt der Nacherbfolge
    In seinem Beschluss vom 01.10.2014 äußerte sich das Oberlandesgericht (OLG) München zu den Anforderungen an den Erbschein, insbesondere dessen Inhalt, für den Nacherben (AZ.: 31 Wx 314/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Das OLG führte aus, dass der nach Eintritt der Nacherbefolge erteilte Erbschein positiv oder ...
  • BildSteuerpflicht bei Verkauf auf dem Flohmarkt?
    Der Flohmarkt ist per se schon ein grauer Fleck im Rechtsraum Deutschland. Es wird ausschließlich mit Bargeld hantiert, Händler reihen sich neben Familien und so richtig koscher kommt einem der Verkauf mancher Waren nicht vor. Dem rechtschaffenen Bürger stellt sich dann schnell die Frage: Muss ich die Erlöse ...
  • BildRückzahlung von Fortbildungskosten wegen Kündigung rechtmäßig?
    Wer sich beruflich neu orientieren möchte, hat die Möglichkeit, seinen alten Arbeitsplatz zu kündigen und sich anderweitig auf dem Arbeitsmarkt umzusehen. Was jedoch, wenn man in letzter Zeit an einer Fort- oder Weiterbildung teilgenommen und der Arbeitgeber hierfür die Kosten übernommen hat? Kann der Arbeitgeber seinen Mitarbeiter zu ...
  • BildGrundzüge des Bußgeld- bzw. Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahrens nach OWiG
    Der Artikel soll einen kurzen Überblick über das richtige Vorgehen in Bußgeld- bzw. Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren, insbesondere wegen Geschwindigkeitsüberschreitung, verschaffen. In Verfahren wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten, meistens wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen, sollten Sie grundsätzlich keinerlei Angaben zur Sache und insbesondere auch nicht zur Person des Fahrers machen. Bereits auf einen Anhörungsbogen sollten Sie einen ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.