Rechtsanwalt für Sozialplan in Hamburg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Hamburg (© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg (© Marco2811)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Thomas Mammitzsch aus Hamburg unterstützt Mandanten qualifiziert bei ihren juristischen Fällen im Schwerpunkt Sozialplan
Arbeitsrechtskanzlei Hamburg
Dammtorwall 7a
20354 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 3553710
Telefax: 040 35537122

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Dr. Nicola Gragert bietet Rechtsberatung im Schwerpunkt Sozialplan engagiert in Hamburg
Gragert Stamer
Colonnaden 3
20354 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 30039950
Telefax: 040 300399515

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Wolfhard Klatt mit Niederlassung in Hamburg berät als Rechtsanwalt Mandanten fachkundig bei Rechtsproblemen aus dem Schwerpunkt Sozialplan

Kampmoortwiete 2
22117 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 73674557
Telefax: 040 73674549

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsberatung im Rechtsgebiet Sozialplan offeriert jederzeit Herr Rechtsanwalt Sven H. Lystander mit Anwaltskanzlei in Hamburg
Telekanzlei Lindow & Partner
Kurze Mühren 1
20095 Hamburg
Deutschland

Telefon: 0800 1233334
Telefax: 0800 8353526

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Verena Zahn bietet anwaltliche Beratung zum Rechtsgebiet Sozialplan kompetent in Hamburg

Vorbeckweg 58
22607 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 826434

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Rainer Willhoeft mit Niederlassung in Hamburg berät als Rechtsanwalt Mandanten fachkundig bei aktuellen Rechtsthemen im Bereich Sozialplan

Eimsbütteler Str. 16
22769 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 43130340
Telefax: 040 431393419

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Peter Markl unterstützt Mandanten zum Anwaltsbereich Sozialplan gern in Hamburg
Kanzlei Appel & Hadenfeldt
Mönckebergstr. 17
20095 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 3096940
Telefax: 040 30969494

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. LL.M. Volker Vogt unterstützt Mandanten zum Sozialplan gern im Umkreis von Hamburg
Kanzlei Schomerus & Partner
Deichstraße 1
20459 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 3760100
Telefax: 040 37601199

Zum Profil
Bei Rechtsfällen zum Rechtsbereich Sozialplan unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Dr. Volker Schneider engagiert in Hamburg
Luther Rechtsanwaltsgesellschaft
Rothenbaumchaussee 76
20148 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 1806716937
Telefax: 040 18067110

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Wolfgang Brinkmeier bietet anwaltliche Vertretung zum Rechtsgebiet Sozialplan ohne große Wartezeiten in der Umgebung von Hamburg
Brinkmeier & Partner
Fuhlsbüttler Straße 257
22307 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 819719110
Telefax: 040 819719119

Zum Profil
Bei Rechtsfragen rund um den Schwerpunkt Sozialplan hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Reinald Berchter kompetent im Ort Hamburg
elblaw Rechtsanwälte
Kaiser-Wilhelm-Str. 93
20355 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 41189380
Telefax: 040 411893837

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Sybille Michèle Rexer bietet anwaltliche Beratung zum Bereich Sozialplan gern in der Umgebung von Hamburg
Dabelstein & Passehl
Große Elbstraße 36
22767 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 3177970

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. Wigand Ridder bietet anwaltliche Hilfe zum Rechtsgebiet Sozialplan kompetent im Umkreis von Hamburg

Zum Jägerfeld 19
21077 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 70106812
Telefax: 040 7611986

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Sabine Möller aus Hamburg hilft als Rechtsbeistand Mandanten fachkundig bei ihren rechtlichen Auseinandersetzungen im Rechtsgebiet Sozialplan

Cranachstraße 59
22607 Hamburg
Deutschland


Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Sozialplan
  • Bild Arbeitslosengeldsperrzeit nach „Turbo-Abfindungszahlung“ (09.07.2012, 14:38)
    Darmstadt (jur). Nehmen Arbeitnehmer für die frühzeitige Auflösung ihres Arbeitsverhältnisses eine „Turbo-Abfindung“ in Anspruch, können sie nicht mit einer „Turbo-Arbeitslosengeld-Zahlung“ rechnen. Denn hat der Beschäftigte nicht versucht, sein Arbeitsverhältnis so lange wie möglich zu erhalten, droht eine zwölfwöchige Arbeitslosengeld-Sperrzeit, entschied das Hessische Landessozialgericht (LSG) in Darmstadt in einem am Montag, ...
  • Bild Keine Mitbestimmung bei Versetzungen von Beamten durch den Betriebsrat eines stillgelegten Betriebes (26.01.2012, 14:57)
    Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat heute entschieden, dass der Betriebsrat eines stillgelegten Betriebes der Deutschen Post AG nicht berechtigt ist, bei der Versetzung von Beamten dieses Betriebes zu anderen Betrieben des Unternehmens mitzubestimmen.Nach den Regelungen des Postpersonalrechtsgesetzes unterliegen die Beamten in den Postnachfolgeunternehmen den Bestimmungen des Betriebsverfassungsgesetzes. Abweichend davon stehen dem ...
  • Bild Analyse im neuen IMK Report (18.03.2009, 11:00)
    Neuordnung der Finanzmärkte: Regulierungsvorschläge für G20-Gipfel sollten ergänzt werdenZu wenige Regeln und zu wenig Aufsicht haben zur dramatischen Krise an den Finanzmärkten wesentlich beigetragen. Die EU beziehungsweise die G20 streben daher eine langfristige Neuordnung an. Ein Team aus Experten des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) und der Abteilung Mitbestimmungsförderung ...

Forenbeiträge zum Sozialplan
  • Bild Verlagerung der Betriebsstätte (04.11.2011, 23:18)
    Mitarbeiter A arbeitet seit über 10 Jahren bei der Firma XY am Standort Z. Im Jahre 2006 hat die Firma XY die Firma AB am Standort C erworben. Da der Standort C sehr groß ist und noch über genügent freien Platz verfügt, beschließt die Firma XY den alten Standort Z aufzugeben und ...
  • Bild Nachwirkungsfrist (02.03.2009, 09:39)
    Hallo zusammen, im Manteltarifvertrag der IG Metall gibt es ja nach dem Pforzheimer Modell die Möglichkeit, dass AG, Betriebsrat und Tarifpartei eine tarifvertragliche Ergänzungsvereinbarung treffen. Wenn so eine Vereinbarung über z.B. ein eigenes Entgeltabkommen erstellt wurde und lt. Vertrag am 31.12.2008 ausgelaufen ist, besteht dann noch eine Nachwirkungsfrist ins Jahr 2009, oder ...
  • Bild Abfindung+ALG1? (27.11.2013, 22:23)
    Folgendes fiktives Fallbeispiel. A 62Jahre, 20 Jahre im Betrieb noch 3,5 Jahre zu arbeiten erhält angebot zum vorzeitigen Ausscheiden. - Abfindung ca. 50 000 - Ordentliche Kündigung - altes Bruttogehalt ca. 3400/monat Nun gilt es die Steuer und den Anspruch auf Arbeitslosengeld zu brücksichtigen. Steuer - Steuerbegünstigt wäre es am besten wenn die Abfindung in dem Jahr ...
  • Bild betriebsbedingte Kündigung - viele "???" (03.06.2012, 01:35)
    Hallo zusammen, folgender fiktiver Sachverhalt würde mich interessieren. Mal angenommen, in einem mittelst. Unternehmen gibt es zwei Mitarbeiter, die persönliche Differenzen miteinander hätten. D.h. über einen gewissen Zeitrahmen durch gegenseitige Sticheleien die Arbeitsathmosphäre stören würden und letztlich auch die Arbeitsergebnisse darunter leiden würden. Die anderen Kollegen der beiden wären ebenfalls genervt und ...
  • Bild Newsletter Dez. 2006 - u.a. Blog-Disclaimer; der neue § 238 StGB (Stalking) (01.01.2007, 15:11)
    TOP-THEMEN DER November-AUSGABE §§§ Besserer Schutz vor Stalking (§ 238 StGB) http://www.juraforum.de/jura/specials/special/id/123124/ Disclaimer- und Nutzungsbedingungen - Musterbeispiele für Blogs http://www.juraforum.de/blog_disclaimer_muster/ A K T U E L L E R E C H T N E W S - U R T E I L S T I C K E R §§§ BFH: Beschränkung des ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (4)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.