Rechtsanwalt in Hamburg Schnelsen

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Schnelsen (© Marco2811)

Schnelsen ist dem Bezirk Eimsbüttel in der Freien und Hansestadt Hamburg zugehörig. Funde aus vorhistorischer Zeit belegen, dass es sich bei Schnelsen um eine sehr alte Siedlung handelt. Das spätsächsische Reitergrab von Schnelsen ist einer der bedeutendsten archäologischen Funde der Region. Bis 1253 lässt sich dieser Stadtteil urkundlich zurückverfolgen. Schnelsen war bis zum ausgehenden 19. Jahrhundert eine Bauernsiedlung. Erst eine verbesserte Verkehrsanbindung und die Nähe zur großen Stadt führten zu einem verstärkten Zuzug von Familien, die ihr Auskommen in Hamburg oder an seinem Stadtrand fanden. Unter anderem befindet sich in Schnelsen die Bait-Ul-Rasheed Moschee, die im Jahre 1994 eingeweiht und im Jahr 2012 um diverse Räumlichkeiten und 2 Minarette erweitert wurde. Aufgrund der Randlage des Stadtteils hat sich eine sehr gute Infrastruktur ergeben. Die Bundesautobahn A7 streift Schnelsen. Ebenso führen verschiedene S-Bahnen und Buslinien hierher. Des Weiteren befindet sich in Schnelsen zusätzlich eine AKN-Strecke, die von Hamburg-Eidelstedt über Quickborn, Kaltenkirchen, Hanstedt-Ulzburg nach Bad Bramstedt und weiter nach Neumünster führt. Sie wird insbesondere von Pendlern stark frequentiert.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Hamburg Schnelsen

Burgwedel 71
22457 Hamburg
Deutschland

Telefon: 0162 7708105

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Schnelsen

Kalvslohreystraße 20 a
22457 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 55773959
Telefax: 040 51330263

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Schnelsen

Frohmestraße 116
22459 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 57149287
Telefax: 040 57149293

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Schnelsen

In Hamburg Schnelsen haben sich auch einige der Hamburger Rechtsanwälte niedergelassen. Wie jeder andere Anwalt auch, ist ein Anwalt in Hamburg Schnelsen der optimale Ansprechpartner bei allen rechtlichen Fragen und Problemen. Bei einem ersten Beratungsgespräch wird der Jurist sich einen Überblick über die rechtliche Situation verschaffen und seinem Klienten Lösungswege unterbreiten. Es liegt dann im Ermessen des Klienten, ob er den Anwalt aus Hamburg Schnelsen mandatieren möchte. Ist eine Mandatierung erfolgt, dann wird der Rechtsbeistand für seinen Mandanten tätig werden.

In unserer Hauptkategorie Rechtsanwalt Hamburg finden Sie eine detaillierte Übersicht von vielen weiteren Rechtsanwälten in Hamburg.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Selbstverantwortliches Lernen an Waldorfschulen (28.01.2014, 16:10)
    „Bemerkenswerte Ergänzung des waldorfpädagogischen Methodenspektrums“An Montessori-Schulen und Freien Alternativschulen gehört es zum pädagogischen Konzept, an Waldorfschulen ist es ein wenig beachtetes Terrain: das selbstverantwortliche Lernen. Bis auf drei Ausnahmen: An Waldorfschulen in Hamburg, Bochum-Wattenscheid und Salzburg wird das selbstverantwortliche Lernen seit 15 Jahren erprobt und seit acht Jahren wissenschaftlich begleitet. ...
  • Bild Kommunikationspolitik und Medienregulierung in der digitalen Gesellschaft (28.01.2014, 18:10)
    Die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Kommunikationspolitik und Medienregulierung in Zeiten der Digitalisierung stehen im Fokus einer politik- und kommunikationswissenschaftlichen Tagung der Freien Universität Berlin am 7. und 8. Februar. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Frankreich stellen dabei die aktuellen Ergebnisse ihrer Forschung zu diesem Themenbereich ...
  • Bild Sandra Transchel Is the New Dean of Programs at (13.02.2014, 14:10)
    Professor Sandra Transchel is the new dean of programs at Kühne Logistics University Hamburg (KLU). The supervisory board of the private university selected her in a unanimous decision. On April 1, 2014, Transchel will replace Prof. Alan McKinnon, who was Dean of Programs for the past two years, in the ...

Forenbeiträge
  • Bild Entziehung der Fahrerlaubnis (16.12.2011, 17:20)
    Sehr geehrte Forennutzer/Innen, Hier der hypothetische Fall: Jemand wird bei einer zufällig Verkehrskontrolle zum pinkeln gebeten. Die Blutprobe sagt aus: 2,09ng/ml THC sowie 25,8ng/ml THC-Carbonsäure. Ergebnis: Entziehung der Fahrerlaubnis. (...und damit zum Zeitpunkt der Blutentnahme noch erheblich unter Einfluss dieser Droge standen) Führerscheiklasse B Probezeit: Nein Landesbetrieb: Hamburg Regelmäßiger Konsument: Nein Wird der Führerschein dieser Person im Berufsleben ...
  • Bild Studieren ohne Abi !! (26.09.2013, 19:04)
    Hallo ihr Lieben, Ich habe heute erfahren, dass man mit einem erweiterten Realschulabschluss, natürlich mit einem mind. Durchschnitt (ohne Berufserfahrung) Studieren kann, stimmt's?! Dafür muss man einen Test bei der jeweiligen Universität abgeben, und somit entscheidet der Test, ob man zugelassen ist, oder nicht. Ich bin 22j. Habe eine 2,5 ...
  • Bild Ladung zur Hauptverhandlung. Wie lange VOR dem Termin? (02.06.2012, 13:17)
    Hallo, weiß jemand wie lange VOR einem Termin zur Hauptverhandlung die Ladung dazu zugestellt sein muss? Nehmen wir an eine Person hat eine Ladung zu einer Hauptverhandlung bekommen, bei der die Person Beschuldigter einer Beleidigung ist. Die Ladung (der Brief) ist auf ein Daturm datiert, welches ca. 4 Wochen vor ...
  • Bild Stimmenenthaltung bei "erschienenen Mitgliedern" (24.04.2013, 08:19)
    Hallo zusammen, das Thema hatte ich hier vor ein paar Tagen gepostet. Aber leider wurde es aus mir unbekannten Gründen gelöscht... In vielen Vereinssatzungen steht der (alte BGB-)Passus: Bei Satzungsänderungen ist eine ¾-Mehrheit der erschienenen Mitglieder erforderlich. Meine Frage war, wie werden die Stimmen der sich enthaltenen Mitglieder gezählt? Sind sie in dem Fall ...
  • Bild Urheberrecht Persönlichkeitsrecht (09.09.2013, 19:04)
    Vorab, ich bin mir nicht sicher, ob ich hier in diesem Forenbereich richtig bin, keinesfalls möchte ich die Ornung stören, bitte dann nur eine kurze bemerkung. Nehme wir einmal an, ein Vereinsmitglied hat während seiner Vereinsmitgliedschaft für Werbemaßnahmen ein Interview mit dem vereinsvorstand geführt, und dieses wurde aufgenommen. Das Vereinsmitglied wurde ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildDürfen Arbeitnehmer Geschenke von Geschäftspartnern annehmen?
    Arbeitnehmer müssen bei der Annahme von Geschenken aufpassen. Ansonsten drohen erhebliche Folgen. Worauf Mitarbeiter achten sollten, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Bei vielen Unternehmen ist es üblich, dass sich Geschäftspartner mit kleinen Präsenten bei Mitarbeitern bedanken. Typische Beispiele sind etwa Kugelschreiber oder eine Flasche Sekt. Manchmal ...
  • BildHartz IV: Berücksichtigung von Spiegelreflexkamera als Betriebsausgabe?
    Auch das Jobcenter muss womöglich Betriebsausgaben bei einem Freiberufler bei der Ermittlung seines Einkommens berücksichtigen. Es gelten aber strengere Maßstäbe als beim Finanzamt. Ein Hartz IV Empfänger war als Porträtmaler und Straßenkünstler freiberuflich tätig. Nach dem Kauf einer gebrauchten Spiegelreflexkamera begehrte er die Anrechnung seiner ...
  • BildAb welchem Alter dürfen Jugendliche Zigaretten kaufen oder rauchen?
    Der Trend, dass Jugendliche rauchen, geht immer mehr zurück: heute greift Statistiken zu Folge nur noch die Hälfte der unter Achtzehnjährigen zur Zigarette, die dies noch vor 10 Jahren getan hatten. Doch trotz der rückläufigen Zahlen sind es immer noch viele Jugendliche, die mit dem Rauchen anfangen. Dabei ...
  • BildBGH vereinfacht Ausstieg bei Geschlossenen Fonds
    Mit Urteil vom 18.03.2014 (AZ.: II ZR 109/13) hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass Fondsanbieter sich dann nicht auf die Schutzwirkung der Musterwiderrufsbelehrung der BGB-InfoV verlassen können, wenn sie diese einer eigenen inhaltlichen Bearbeitung unterziehen. Auch wenn die Musterbelehrung durch Aufnahme von insoweit zutreffenden Zusatzinformationen abgeändert wird ...
  • BildMuss eine Unterschrift lesbar sein bei Vertrag oder Kündigung?
    Jeder kennt sie, die unleserliche Unterschrift. Manch einer sieht darin jedoch einen persönlichen Wiedererkennungswert. Was ist allerdings, wenn der Vertragspartner oder Dritte die Unterschrift mangels Lesbarkeit nicht anerkennen wollen, und damit beispielsweise den Vertrag oder die Kündigung wegen Formmangels als nichtig betrachten? In solchen Fällen ist ein Rechtsstreit ...
  • BildSuchanzeige Katze: Muster-Vorlage für Tiere
    Viele Tierbesitzer kennen das Problem: obwohl das Haustier gechippt und registriert ist, bleibt es dennoch für Tage verschwunden. Auch Nachfragen beim Tierheim, Polizei und Tierarzt haben nicht zum Wiederauffinden geführt, genauso wenig wie das Durchforsten der Nachbarschaft. In diesem Fall sind weitere Schritte erforderlich, um den Verbleib des Haustiers ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.