Rechtsanwalt in Hamburg Osdorf

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Osdorf (© Marco2811)

Den Stadtteil Hamburg Osdorf könnte man als zweigeteilt von städtebaulicher Seite her bezeichnen. Während auf den früheren Landwirtschaftsflächen im südlichen Teil ein regelrechtes Nobelviertel entstanden ist, wird die nördliche Hälfte von hohen Wohnblocks und Großraumsiedlungen geprägt. Zwischen den Villen und Hochhäusern sind im Stadtteil Hamburg Osdorf unter anderem der wunderschöne Botanische Garten mit dem angrenzenden Ziegeleiteich, der bedeutende Loki-Schmidt-Garten der Universität Hamburg und auch der imposante Hans Christian Andersen-Park angesiedelt. Dadurch ist Hamburg Osdorf trotz der vielen Hochhäuser, die eine moderne Skyline bilden, ein sehr grüner Teil von Hamburg.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg Osdorf

Osdorfer Landstraße 245b
22549 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 86627816
Telefax: 040 86627818

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Hamburg Osdorf

Püttkampsweg 21
22609 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 391371

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Osdorf

Goosacker 49
22549 Hamburg
Deutschland

Telefax: 040 89085399

Zum Profil
Rechtsanwältin in Hamburg Osdorf

Langelohstraße 141
22549 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 46773723
Telefax: 040 46773724

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Osdorf

Arnimstr. 13
22609 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 82244884

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Osdorf

Viele Rechtsanwälte in Hamburg Osdorf sind mit ihrer Kanzlei in diesem Stadtteil ansässig und fungieren als Berater und Vertreter ihrer Mandanten. Wenn man einen Anwalt in Hamburg Osdorf sucht, dann sollte man sich im Vorfeld über das bevorzugte Rechtsgebiet, welches dieser Jurist bedient, informieren. Denn meist ist es so, dass die gut und grundlegend ausgebildeten Juristen sich auf ein oder mehrere spezielle Rechtsgebiete spezialisiert haben. In welchem Rechtsgebiet die Stärken des Rechtsanwaltes in Hamburg Osdorf liegen, kann man ganz schnell feststellen, indem man Referenzen des Anwaltes erbittet. In der Regel kann man daraus schon erkennen, welches Fachgebiet zu den Kompetenzen des Juristen gehört.

Entscheidet man sich für einen Anwalt in Hamburg Osdorf, dann hat man den klaren Vorteil, einen Rechtsbeistand in unmittelbarer Nähe zu haben. Das erspart viel Zeit und lange Wege, wenn es um kompetente und schnelle Beratung geht. Termine und Absprachen können zeitnah wahrgenommen und Probleme so schneller gelöst werden.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Gastvortrag zu Stadt-Land Entwicklungen (24.01.2014, 10:10)
    Im Rahmen des Wahlmoduls "GartenStadt" hält der Stadtplaner Prof. Dr. Koch einen Vortrag zu stadt-regionalen Entwicklungsmöglichkeiten und stellt dabei zwei aktuelle Ideenentwürfe vor.Die Fachrichtung Stadt- und Raumplanung der FH Erfurt lädt Interessierte am 30. Januar 2014 um 18:30 Uhr zu einem Gastvortrag ein, der sich mit positiven Impulsen für wachsende ...
  • Bild TUHH an BMBF-Forschungsprojekt mit Griechenland beteiligt (28.01.2014, 15:10)
    Die Technische Universität Hamburg-Harburg ist mit einem Projekt zur Gewinnung von mikrobiellem Öl am BMBF-Forschungsprojekt beteiligt.Das Bundesministerium für Forschung und Bildung und das griechische Ministerium für Bildung und religiöse Angelegenheiten / Generalsekretariat für Forschung und Technologie (GSRT) starteten 20 bilaterale Forschungsvorhaben. Das Themenspektrum reicht von Gesundheits- und Energieforschung, der Bioökonomie ...
  • Bild Sandra Transchel Is the New Dean of Programs at (13.02.2014, 14:10)
    Professor Sandra Transchel is the new dean of programs at Kühne Logistics University Hamburg (KLU). The supervisory board of the private university selected her in a unanimous decision. On April 1, 2014, Transchel will replace Prof. Alan McKinnon, who was Dean of Programs for the past two years, in the ...

Forenbeiträge
  • Bild nebenberufliche Selbstständigkeit ähnlich des Jobs (10.08.2013, 17:18)
    Nehmen wir folgenden Fall an: Arbeitnehmer A ist beim Unternehmer U angestellt. Für Kunden des U erstellt A im Rahmen seines Jobs Homepages, verwaltet AdWords-Kampagnen, etc. Der Kundenstamm ist jedoch zu 99% auf Hamburg begrenzt. Darüber hinaus bietet U seinen Kunden noch weitere Leistungen im Bereich Werbung an. Die Aufgaben des ...
  • Bild Wer hat Räumpflicht vor Mietergarage? (27.12.2010, 21:10)
    Hallo Zusammen, nehmen wir mal an in einem Zweifamilienhaus wohnen VM A und Mieter B zusammen. Mieter B nimmt zu der gemieteten Wohnung eine Garage von VM A in Anspruch die nicht gesondert im Mietvertrag aufgeführt ist. Mieter B räumt nun seit einiger Zeit vor seiner beanspuchten Garage den Schnee. Plötzlich ...
  • Bild spitzfindige §§ 7 SGB II und BAföG - viel Spass. (05.09.2013, 19:10)
    In Abschnitt I Förderungsfähige Ausbildung des Bundesgesetzes über individuelle Förderung der Ausbildung (Bundesausbildungsförderungsgesetz - BAföG)werden die "Voraussetzungen für die Ausbildungsförderung bis zu einem daran anschließenden berufsqualifizierenden Abschluss(§7BAföG)" spezifiziert. Das Sozialgesetzbuch II - Grundsicherung für Arbeitsuchende spezifiziert in SGBII §7 - Leistungsberechtigte im Abschnitt 5 "(5) Auszubildende, deren Ausbildung im Rahmen des ...
  • Bild Bürge im Mietvertrag? (20.02.2014, 21:04)
    Hallo, folgender fiktiver Fall. A ist student und mietet eine Wohnung in Hamburg. Da er Student ist, verlangt die Vermietungsgesellschaft eine Mietbürgschaft. Diese wird von B geleistet (lebensgefährtin des Vaters von A). Zur größeren Zahlungssicherheit möchte die Vermietungsgesellschaft den Bürgen gerne in den Mietvertrag mit aufnehmen. Der Bürge B selbst wird die Wohnung nicht ...
  • Bild Anspruchnahme von Sonderrechten (11.01.2006, 13:50)
    Hi, ich bin Fachlehrer für den Rettungsdienst. Ich merke immer mehr, dass das Arbeiten im Rettungsdienst auch viel Juristerei bedeutet. In der Regle habe ich damit zwar keine Probleme, doch mich drücken so einige kleine Sachen. Frage: Die Kameraden einer Freiwilligen Feuerwehr bekommen einen Einsatzalarm. Sie fahren schnell, aber selbstverständlich unter Beachtung ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildTelefonieren bei automatisch abgeschaltetem Motor (Eco-Start-Stop-Funktion) erlaubt
    All­ge­mein bekannt ist, dass die Straßen­verkehrsor­d­nung (§ 23 Abs. 1a) es ver­bi­etet (Bußgeld 40 EUR), „beim Führen eines Fahrzeuges” ein Mobil­tele­fon zu nutzen. Inzwis­chen auch bekannt ist, dass straf­be­währt nicht nur das Tele­fonieren ist, son­dern schon das „Aufnehmen” des Telefons. Das OLG Hamm (Az. 1 RBs 1/14) hat ...
  • BildInline-Skaten im Straßenverkehr – wo darf man mit Rollschuh und Co. unterwegs sein?
    Der Sommer ist da und lädt zu sportlichen Aktivitäten im Freien ein. Seit Jahren sind Inline-Skates eine beliebte Art und Weise, im Grünen etwas Sport zu treiben. Bis man den angepeilten See oder den Park umrunden kann, muss man jedoch so manche Straße überqueren. Da stellt sich die Frage: ...
  • BildErhöhung der Bußgelder ab 1. Mai 2014 – was kommt auf Verkehrssünder zu?
    Der neue Bußgeldkatalog ist am 1. Mai 2014 in Kraft getreten und enthält zahlreiche wichtige Änderung für Verkehrsteilnehmer. Verstöße im Straßenverkehr werden für den Betroffenen nun teilweise deutlich teurer. Nachfolgend sollen einige Verkehrsverstöße mit den bisher und ab sofort zu erwartenden Bußgeldern dargestellt werden. Ausschnitt aus dem ...
  • BildSpendensammeln: was ist zu beachten beim Sammeln von Geld- bzw. Sachspenden?
    Sich für Hilfsbedürftige zu engagieren, ob nun für Menschen oder Tiere, ist ein Akt an Menschlichkeit, an dem jeder teilhaben kann. Doch nicht immer sind Geldspenden gefragt, sondern ebenso Sachspenden wie Kleidung, Schuhe oder Spielsachen. Bei Sachspenden ist dies ziemlich einfach, Kleidung, Möbel oder die unterschiedlichsten Geräte finden bei ...
  • BildBGH: Beratungspflichten bei als BGB-Gesellschaft gestaltetem geschlossenen Immobilienfonds
    Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied mit Urteil vom 11.12.2014 zu den Beratungspflichten bei der Zeichnung einer Beteiligung an einem als BGB-Gesellschaft ausgestaltetem geschlossenen Immobilienfonds (AZ.: III ZR 365/13). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Zürich führt aus: Hier klagt ein Anleger auf Schadenersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung im Zusammenhang mit der ...
  • BildAltlasten – was ist das genau und wer ist für die Beseitigung zuständig?
    Das Wort Altlast hat jeder schon einmal im Zusammenhang mit einem Baugrundstück gehört. Im besten Fall werden Altlasten, die sich unter der Erdoberfläche befinden, entdeckt, bevor man mit dem Hausbau beginnt. Was genau versteht sich unter dem Wort Altlast? Der Begriff der Altlast ist vom Gesetzgeber genau definiert, es ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.