Rechtsanwalt in Hamburg Lemsahl-Mellingstedt

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Lemsahl-Mellingstedt (© Marco2811)

Der Hamburger Stadtteil Lemsahl-Mellingstedt ist dem Bezirk Wandsbek zugehörig. Er wird als eines der Walddörfer bezeichnet. In Hinblick auf die Hamburgische Bürgerschaftswahl ist anzumerken, dass dieser Stadtteil zum Wahlkreis Alstertal-Walddörfer gehört. Auf einer Fläche von 7,9 km ² leben hier ca. 6.540 Einwohner. Das ergibt eine Bevölkerungsdichte von 828 Einwohnern / km². Der Name Lemsahl entstammt der Bezeichnung lehmiges Sahl, was soviel wie lehmiges Wasserloch bedeutet. Denn hier gab es früher Ziegeleikuhlen, die sich nach und nach wieder mit Wasser füllten. Mellingstedt hingegen erhielt seinen Namen vom Gründer der früheren Siedlungen – Madling oder Melling. Am Rande des Wittmoores, das sich in diesem Stadtteil Hamburgs befindet, sind Grabhügel aus der Stein- und Bronzezeit zu finden. Ebenso macht ein Gedenkstein auf das ehemalige Konzentrationslager Wittmoor aufmerksam. Das Wittmoor selber wird als Naturdenkmal angesehen. Wurde dieses Hochmoor früher zur Torfgewinnung genutzt, ist es heute ein Naturschutzgebiet. Der Wanderweg auf dem alten Lorendamm führt durch das aufgestaute und renaturierte Hochmoor. Das durchschnittliche Einkommen der Einwohner von Lemsahl-Mellingstedt liegt mit € 60.000 deutlich über dem Hamburger Durchschnitt. Auch ist der Ausländeranteil dieses Stadtteils weit unter dem Gesamtdurchschnitt Hamburgs, nämlich bei 8,9% im Gegensatz zu 14,9%.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwalt in Hamburg Lemsahl-Mellingstedt

Lemsahler Dorfstr. 49
22397 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 38671907
Telefax: 040 38671909

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Lemsahl-Mellingstedt

Neben zahlreichen Ärzten, Steuerberatern und anderen Dienstleistern haben sich auch etliche Anwälte in Hamburg Lemsahl-Mellingstedt niedergelassen. Es gibt viele Gründe, einen Rechtsanwalt in Hamburg Lemsahl-Mellingstedt aufzusuchen. Einer davon kann ein familienrechtliches Problem sein wie eine Scheidung. Doch nicht nur bei familienrechtlichen Problemen, auch bei allen anderen rechtlichen Fragen und Konflikten ist ein Anwalt der beste Ansprechpartner. Er wird seinen Mandanten in allen Rechtsfragen umfassend beraten und ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen. Auch im Falle einer Verhandlung vor Gericht wird er seinen Mandanten kompetent vertreten und sein Bestes geben, um das Verfahren zu einem bestmöglichen Ausgang zu führen.

Finden können Sie passende Rechtsanwaltskanzleien in Hamburg auch in unserer Hauptkategorie unter Rechtsanwalt Hamburg. Mit einem Anruf oder einer kurzen Mail kann ein Erstgespräch vereinbart werden.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Rothirsch oben ohne! (12.02.2014, 11:10)
    Deutsche Wildtier Stiftung: Im Februar verliert auch der Platzhirsch sein Geweih Sollten Sie beim Spaziergang im Wald die Geweihstange eines Rothirschen - der Jäger spricht von Abwurfstange – finden, müssen Sie sich nicht um die Gesundheit des Tieres sorgen: Hirsche verlieren jetzt im Februar ihr Geweih. Das ist ein ganz ...
  • Bild Gastvortrag zu Stadt-Land Entwicklungen (24.01.2014, 10:10)
    Im Rahmen des Wahlmoduls "GartenStadt" hält der Stadtplaner Prof. Dr. Koch einen Vortrag zu stadt-regionalen Entwicklungsmöglichkeiten und stellt dabei zwei aktuelle Ideenentwürfe vor.Die Fachrichtung Stadt- und Raumplanung der FH Erfurt lädt Interessierte am 30. Januar 2014 um 18:30 Uhr zu einem Gastvortrag ein, der sich mit positiven Impulsen für wachsende ...
  • Bild Schmerzwahrnehmung begründet Anspruch auf „Merkzeichen G“ (17.02.2014, 08:31)
    Essen (jur). Sind Schwerbehinderte aus psychischen Gründen erheblich in ihrem Gehvermögen eingeschränkt, können sie Anspruch auf das „Merkzeichen G“ in ihrem Schwerbehindertenausweis haben. Dies gilt zumindest dann, wenn die psychische Störung zu einer deutlich verstärkten Schmerzwahrnehmung führt und die Bewegungsfähigkeit damit unmittelbar beeinträchtigt , entschied das Landessozialgericht (LSG) Nordrhein-Westfalen in ...

Forenbeiträge
  • Bild Wer hat Räumpflicht vor Mietergarage? (27.12.2010, 21:10)
    Hallo Zusammen, nehmen wir mal an in einem Zweifamilienhaus wohnen VM A und Mieter B zusammen. Mieter B nimmt zu der gemieteten Wohnung eine Garage von VM A in Anspruch die nicht gesondert im Mietvertrag aufgeführt ist. Mieter B räumt nun seit einiger Zeit vor seiner beanspuchten Garage den Schnee. Plötzlich ...
  • Bild nebenberufliche Selbstständigkeit ähnlich des Jobs (10.08.2013, 17:18)
    Nehmen wir folgenden Fall an: Arbeitnehmer A ist beim Unternehmer U angestellt. Für Kunden des U erstellt A im Rahmen seines Jobs Homepages, verwaltet AdWords-Kampagnen, etc. Der Kundenstamm ist jedoch zu 99% auf Hamburg begrenzt. Darüber hinaus bietet U seinen Kunden noch weitere Leistungen im Bereich Werbung an. Die Aufgaben des ...
  • Bild Persönlichkeitsrecht bei Personen im Dienst (11.06.2012, 01:29)
    Hallo zusammen, vor ab... es geht um KEINEN konkreten Fall, sondern um die alltägliche Diskussion zwischen Kollegen auf einer Arbeitsstelle (nein, wir sind keine Juristen und es gibt auch keinen Rechtsstreit zu diesem Thema!!! - und wir wollen auch überhaupt keinen Anzetteln... möchten unsere Diskussion nur mit "Fachwissen" füllen) ich habe letztlich ...
  • Bild Ladendetektive köntnen ihre Macht mißbrauchen ? (01.09.2013, 14:07)
    Also eine Frage die mich seit langen beschäftigt. Kann es sein das, wenn jemand Einkaufen geht und der Detektiv ihn anspricht , er aber nichts gestohlen hat.Lediglich eine Ware nur nicht in das vorgesehene Regal zurück gelegt hat , sondern woanders im Laden.Der Detektiv unwirsch fordert , das man zurück in ...
  • Bild Einspruch gegen die Höhe der Strafe..Nur wie? (04.12.2013, 15:54)
    Hi. Also ohne groß drum herum zu reden sage ich einfach mal ich habe heute meinen brief vom gericht erhalten, wo mir gesagtwir wie meine strafe aussieht .. habe 30tagessätze zu je 50€, also 1500 euro gekriegt .. nun find ich das schon massivst übertrieben, zumal ich derzeit auch nur leiharbeiter ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildNach der Mandatserteilung – Wie geht es weiter?
    Das Mandat wurde erteilt – und nun? Wenn unsere Anwaltssuche Sie mit dem für Sie passenden Anwalt zusammengeführt hat, können Sie ihm das Mandat erteilen. Danach beginnt der Rechtsanwalt mit der Bearbeitung des Falls. Gutachten werden erstellt und Anwaltsschreiben verfasst. Es erfolgt eine ...
  • BildNebentätigkeit: Ist eine Genehmigung vom Arbeitgeber nötig?
    Arbeitnehmer die eine Nebentätigkeit ausüben möchten, benötigen unter Umständen die Genehmigung ihres Arbeitgebers. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wann dies der Fall ist. Arbeitnehmer mit Interesse an einer Nebentätigkeit sollten aufpassen. Denn nicht jeder Arbeitnehmer darf einen Nebenjob ausüben. Sofern dies nicht erlaubt ist, drohen arbeitsrechtliche Konsequenzen. ...
  • BildBeleidigende Postings im Internet
    Jemand anderen als Arsch, blöde Kuh oder hirnlosen Idioten zu betitelt ist nicht nur unschön, sondern kann auch teuer werden. Der BGH stellt im seinem Urteil vom 17.12.2013 (VI ZR 211/12) fest, dass solche ehrverletzende Äußerungen Schadensersatzforderungen auslösen, besonders wenn sie im Internet veröffentlicht werden. Eine solche Veröffentlichung stellt ...
  • BildDie Schlägerei: Manchmal liegt sie vor, manchmal jedoch nicht.
    Mit Schlägereien hat die Gesellschaft leider oft zu tun. Vor Gericht dient der Tatbestand des §231 StGB oftmals dem Auffangen einer nicht nachweisbaren konkreten Körperverletzung, wenn mehrere Personen in einer unübersichtlichen Situation körperliche Gewalt anwenden und sich gegenseitig verletzten. Man könnte hier wohl von dem Motto ,, Mit ...
  • BildDer Verkehrsunfall - die rechtliche Einordnung
    Kurz nicht aufgepasst und schon ist es passiert. Der Verkehrsunfall. Betroffene stellen sich dann eine Vielzahl rechtlicher Fragen. Folgender Beitrag wird sich mit dieser Thematik auseinander setzen. Die Schuldfrage Die Frage, ob man seinen Schaden ersetzt bekommt hängt sehr stark mit der Beantwortung einer weiteren ...
  • BildHartz IV: Jobcenter muss bei Beerdigung für Wiesenreihengrab aufkommen
    Jobcenter sollten nicht kleinkariert sein, wenn ein Hartz-IV Empfänger seinen Angehörigen in einem Wiesenreihengrab beerdigt. Das gilt vor allem bei behinderten Menschen - wie etwa Blinden. Ein Hartz IV Empfänger beantragte nach dem Tod seiner Ehefrau die Übernahme der Kosten für die Beerdigung. Er hatte für ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.