Rechtsanwalt für Krankenversicherung in Hamburg

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Hamburg (© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg (© Marco2811)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Herr Rechtsanwalt Jan-Martin Weßels unterstützt Mandanten zum Bereich Krankenversicherung ohne große Wartezeiten im Umkreis von Hamburg
Rechtanwalt Jan-Martin Weßels
Grindelallee 141
20146 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 41910248
Telefax: 040 41910287

Zum Profil Nachricht senden
Bei Rechtsfällen zum Schwerpunkt Krankenversicherung vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Thomas Byl jederzeit im Ort Hamburg

Dernauer Str. 34 a
22047 Hamburg
Deutschland

Telefon: 07000 8049281
Telefax: 07000 8049281

Zum Profil
Bei Rechtsfragen zum Krankenversicherung hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Stephan Wittkuhn persönlich in Hamburg

Katharinenstraße 11
20457 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 32318789
Telefax: 040 32318790

Zum Profil
Bei Rechtsfragen zum Schwerpunkt Krankenversicherung hilft Ihnen Frau Rechtsanwältin Simone Vogt persönlich vor Ort in Hamburg
Raffelsieper & Partner
Lokstedter Steindamm 35
22529 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 23908760
Telefax: 040 239087650

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Rainer Willhoeft bietet anwaltliche Vertretung zum Krankenversicherung jederzeit gern in der Nähe von Hamburg

Eimsbütteler Str. 16
22769 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 43130340
Telefax: 040 431393419

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Dr. Katja Held berät Mandanten zum Gebiet Krankenversicherung ohne große Wartezeiten in der Nähe von Hamburg
Vorberg & Partner RAe, StB
Warburgstraße 37
20354 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 44140080
Telefax: 040 441400899

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Margrit Krüger mit Anwaltskanzlei in Hamburg unterstützt Mandanten jederzeit gern bei ihren rechtlichen Auseinandersetzungen im Rechtsbereich Krankenversicherung

Maike-Harder-Weg 68
22399 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 6026521
Telefax: 040 60679560

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Krankenversicherung
  • Bild Nierentransplantate funktionieren in Europa länger als in den USA (12.10.2012, 14:10)
    Heidelberger Wissenschaftler stellen große Unterschiede nach fünf und zehn Jahren fest / Fehlende Kostenerstattung für Medikamente gegen Organabstoßung in den USA als möglicher Faktor/ Veröffentlichung in „Transplantation“Nierentransplantationen sind in Europa langfristig deutlich erfolgreicher als in den USA: Während die Funktionsraten nach einem Jahr mit rund 90 Prozent übereinstimmen, funktionieren nach ...
  • Bild Bundesminister Daniel Bahr diskutiert am 22. April mit Wissenschaftlern über "Bürgerversicherung" (19.04.2013, 09:10)
    Die Diskussion über die Einführung einer sogenannten „Bürgerversicherung“ steht im Mittelpunkt der renommierten Veranstaltungsreihe „Berliner Gespräche zum Gesundheitsrecht“ am 22. April 2013. Dabei stellt Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr seine Pläne zur künftigen Gestaltung der Gesundheitspolitik vor und diskutiert darüber mit hochrangigen Vertretern aus wichtigen Bereichen des Gesundheitswesens.Veranstalter sind die Freie Universität ...
  • Bild Studie zum „Pflege-TÜV“: Pflegenoten sorgen nicht für bessere Qualität in stationären Einrichtungen (21.03.2013, 15:10)
    Hamburg/Alzey, 21. März 2013 – Der Fachbereich Gesundheit und Pflege an der HFH Hamburger Fern-Hochschule und der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) Rheinland-Pfalz legen die Ergebnisse des zweiten Teils der Begleitforschung zur Umsetzung der Pflege-Transparenzvereinbarung im stationären Bereich (PTVS) vor.Schwerpunkte dieses Teils der Untersuchung waren die Bedeutung der Qualitätsprüfungen für ...

Forenbeiträge zum Krankenversicherung
  • Bild Steuerpflicht und private Krankenversicherung bei drei Wohnsitzen (28.05.2013, 11:54)
    Hallo allerseits, mal angenommen, jemand hat Wohnsitze in drei verschiedenen Ländern, einer davon in Deutschland, die anderen beiden außerhalb der EU. Die Person hält sich regelmäßig jedes Jahr etwas über vier Monate in D auf, die restlichen knapp 8 Monate gleichverteilt in den anderen beiden Ländern. Wenn man in allen drei ...
  • Bild Pflegeversicherung (16.12.2013, 21:21)
    Frau A, 83 Jahre alt, allein lebend, kinderlos, erleidet einen Oberschenkelhalsbruch. Im Krankenhaus spricht sie mit dem Sozialdienst ab, dass sie nicht mehr in ihrer Etagenwohnung bleiben will, sondern in ein Pflegeheim umziehen will. Nach der Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung werden ihr von der Pflegekasse, der sie angehört, Leistungen der Pflegestufe ...
  • Bild Berufsunfähigkeit private PKV (03.10.2012, 23:50)
    Nehmen wir einmal an ein Privatversicherter P wird von einem Gutachter G der Privaten Krankenversicherung PKV berufsunfähig erklärt und zwar für mehr als 50% auf nicht absehbare Zeit, auf der Basis einer Diagnose, die weder die Diagnose der Arbeitsunfähigkeit war noch jemals als Diagnose gestellt wurde. Wie ist rechtlich nicht absehbare ...
  • Bild ALG-2-Aufstockung bei Bezug von Verletztenrente? (10.02.2011, 03:36)
    Nehmen wir mal an, Arbeitnehmer A erleidet einen Arbeitsunfall und bezieht von der gesetzlichen Unfallversicherung eine Verletztenrente in Höhe von 450 Euro. Aufgrund des Unfalls hat A seinen Job verloren, die Verletztenrente ist derzeit sein einziges Einkommen. A ist in der gesetzlichen Krankenversicherung, muss also den Mindestbeitrag von derzeit ca. ...
  • Bild keine KV durch Abmeldung der Mutter (18.06.2013, 08:16)
    Nehmen wir folgendes an.Frau von A(22) und ihr Sohn (8 Monate) war bis zur Hochzeit mit A über die Mutter Familienversichert, dies war zumindest der Wissensstand. Nun erfährt sie durch Zufall erfahren, das dem nicht so ist und das sie 2011 für 6 Monate nicht Versichert war (warum auch immer) ...

Urteile zum Krankenversicherung
  • Bild VG-DUESSELDORF, 23 L 96/09 (24.02.2009)
    In Fällen der Aufrechnung eines Erstattungsanspruchs wegen überzahlter Versorgungsbezüge mit den laufenden monatlichen Versorgungsbezügen des Ruhestandsbeamten ist einstweiliger Rechtsschutz gegen die Aufrechnung im Wege eines Antrages auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gemäß § 123 VwGO zu erlangen. hier: Einzelfall einer bei summarischer Prüfung rech...
  • Bild VG-GELSENKIRCHEN, 3 K 254/08 (14.11.2008)
    Die Gewährung einer Beihilfe für nicht verschreibungspflichtige Medikamente ist nach der ab dem 1. Januar 2007 geltenden Fassung der Beihilfeverordnung NW auch weiterhin, d. h. insbesondere unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts nicht wirksam ausgeschlossen....
  • Bild VG-DES-SAARLANDES, 4 K 152/07 (11.01.2008)
    Von einer Entfernung aus dem Beamtenverhältnis kann auf Grundlage der neueren Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts insbes. dann abgesehen werden, wenn der Beamte im Falle eines einmaligen Zugriffsdelikts in unmittelbarer Nähe eines anerkannten Milderungsgrundes gehandelt hat und weitere mildernde Umstände hinzutreten....
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Krankenversicherung
  • BildSelbstständige: Bei Krankenversicherung sparen durch Tätigkeit als Arbeitnehmer
    Selbstständige können eventuell in den Genuss eines günstigen Krankenversicherungsschutzes gelangen, wenn sie gleichzeitig als Arbeitnehmer arbeiten. Wann das so ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Selbstständige sind häufig ebenfalls als Arbeitnehmer tätig. Vielen ist dabei allerdings nicht bewusst, dass sich das auf ihren Status in ...
  • BildKrankenkasse muss für teures Hörgerät aufkommen
    Hörgeschädigte brauchen sich bei der Versorgung mit einem Hörgerät nicht immer Festpreisgeräten abspeisen zu lassen. Dies ergibt sich aus einem aktuellen Urteil des SG Aachen. Ein ausgebildeter Sozialpädagoge litt unter einer hochgradigen Innenohrscherhörigkeit (der festgestellte GdB betrug 70). Nachdem sich sein Hörvermögen erheblich verschlechtert hatte ...
  • BildKrankenkasse muss eventuell Cannabis-Therapie bezahlen
    Die Krankenkasse muss bei einer schweren Schmerzerkrankung unter Umständen für die Kosten einer Cannabis-Therapie aufkommen. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des LSG Niedersachsen. Ein Patient hatte eine Rheuma-Erkrankung in Form von Morbus Bechterew. Da er unter unerträglichen chronischen Schmerzen litt und herkömmliche Behandlungsmethoden mit Analgetika ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.