Rechtsanwalt in Hamburg Hoheluft-West

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Hoheluft-West (© Marco2811)

Der Stadtteil Hoheluft der Freien und Hansestadt Hamburg besteht genau genommen aus 2 Zonen: Hoheluft-West und Hoheluft-Ost. Vor 1939 gehörte die Zone Hoheluft-West genau wie Hoheluft-Ost zu dem Stadtteil Eppendorf. Dann jedoch wurde sie zum Bezirk Eimsbüttel eingegliedert, dem Hoheluft-West immer noch zugehörig ist. Ein eigenständiges Dorf ist Hoheluft-West also nie gewesen. Jedoch hatte es eine gewisse Position als Grenzstätte in Hinblick auf das angrenzende, holsteinische Lokstedt inne. Das Gebiet südlich der Gärtnerstrasse war bis weit ins 19. Jahrhundert Weideland. Nördlich davon stand im Kätnerkamp den Kätnern Acker- und Gartenland zur Verfügung. Ab 1870 wurden diese Flure nach und nach in Wohngebiete verwandelt. Das „Generalsviertel“ wurde bereits damals von Einfamilienhäusern geprägt. Nördlich der Gärtnerstrasse jedoch formierten sich zahlreiche Etagenhäuser. Ihre Besonderheit waren die nach hinten herausgehenden Terrassen und Passagen. So entstand das sehr dicht bewohnte Gebiet. An seinen Rändern siedelte sich Industrie an wie beispielsweise Beiersdorf, eine Tabakfabrik und eine Brauerei.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg Hoheluft-West
Heuser & Scheffler Rechtsanwälte
Wrangelstraße 111
20253 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 4224161
Telefax: 040 4224166

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg Hoheluft-West
Heuser & Scheffler Rechtsanwälte
Wrangelstraße 111
20253 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 4224161
Telefax: 040 4224166

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Hamburg Hoheluft-West

Gneisenaustraße 41
20253 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 42101183
Telefax: 040 42101184

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Hoheluft-West

Auch einige Rechtsanwälte haben sich in diesem Hamburger Stadtteil niedergelassen. Der Rechtsanwalt in Hamburg Hoheluft-West kann sich dabei über ein breites Aufgabenfeld freuen. Neben den alltäglichen Aufgaben wie Familienrechtsangelegenheiten, Mietfragen und Arbeitsrechtsproblemen kommen in einer dicht besiedelten Gegend wie dieser auch Fragen bezüglich des Bankenrechts, des Ausländerrechts oder aber auch des Denkmalschutzrechtes auf ihn zu. Aufgrund seiner umfangreichen Ausbildung jedoch ist es ihm möglich, jeden Klienten kompetent zu beraten und zu vertreten, sollte ein Fall tatsächlich bis vor Gericht gelangen. Jedoch wird grundsätzlich versucht, dies zu vermeiden. Somit sollen die Gerichte entlastet werden, damit nur wirklich schwerwiegende Fälle dort intensiv verhandelt werden können. Die Kontaktdaten vieler weiterer Anwälte, die im Stadtbereich Hamburg mit einer Anwaltskanzlei ansässig sind, finden Sie unter Rechtsanwalt Hamburg.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Neuer Studiengang an der HSBA: MBA Corporate Management (03.02.2014, 18:10)
    Die HSBA Hamburg School of Business Administration bietet ab Oktober den neuen Studiengang MBA Corporate Management an. Das generalistisch angelegte berufsbegleitende Programm dauert zwei Jahre und bietet die Möglichkeit, sich auf die Themen Bank Management, Digital Marketing & E-Business, Insurance Management oder Strategic Management zu spezialisieren.Voraussetzungen für das Studium sind ...
  • Bild HAW Hamburg schließt Kooperation mit dem BKK und hhpberlin (24.01.2014, 16:10)
    HAW Hamburg schließt Kooperation mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe und „hhpberlin“Die Fakultät Life Sciences der HAW Hamburg freut sich über die neuen Kooperationspartner für ihre Studiengänge Gefahrenabwehr / Hazard Control und Rettungsingenieurwesen / Rescue Engineering. Fortan werden das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) und das Unternehmen hhpberlin ...
  • Bild Flexibel studieren neben dem Beruf (04.02.2014, 14:10)
    Im Hamburger Studienzentrum der SRH FernHochschule Riedlingen auf dem Campus der Universität Hamburg / EPB, Feldbrunnenstr. 70, findet am Dienstag, 11. Februar 2014, um 19 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Thema „Flexibel studieren neben dem Beruf“ statt. Die Hochschule präsentiert dabei ihr bewährtes Mobile-Learning-Konzept, das ein weltweites Studieren ermöglicht, und zeigt, ...

Forenbeiträge
  • Bild Austausch Wasserzähler (08.04.2011, 08:50)
    Hallo,mal angenommen, jemand hätte schon zwei Mal eine Postkarte im Briefkasten gehabt, dass ein Dienstleister seine Wasserzähler auswechseln müsse. Allerdings wollten die zu echt ungünstigen Zeiten kommen, z.B. zwischen 13.30 und 15.30. Also hätte er Kontakt aufgenommen und als Antwort erhalten, dass er sich von Mo. - Do 7.30Uhr ...
  • Bild Betreten des Grundstücks durch Vermieter (30.08.2011, 20:20)
    Hallo, mal folgendes Fall angenommen: Vermieter V vermietet ein Haus unten an Mieter M1 und oben Mieter M2. Jetzt kommt es zu folgendem Fall: V möchte gerne das Grundstück betreten um gewisse Arbeiten durchzuführen (Reinigen oder Hecke schneiden). Auch wenn M2 damit keine Probleme hat, so hat M1 diese jedoch. Denn V klingelt zwar und ...
  • Bild Darlehen von ARGE (28.06.2012, 10:14)
    Angenommen X zieht in eine neue Wohnung, welche auch schon vom Amt genehmigt wurde. X hat nun die Kosten für die Erstausstattung beantragt. Desweiteren hat X ein Darlehen beantragt. Da die Wohnung quasi ein Rohbau ist, benötigt X 2500 Euro, für eine Küche, Bodenbelag und diverse Renovierungsarbeiten. Nun sprach er ...
  • Bild Anfallentsorgung - EU Recht (05.08.2013, 14:48)
    In Polen wird in manchen kleinen Doerfern seit diesem Jahr die Abfallentsorgung durch die Muellabfuhr geregelt. Diese kommt aber nur 1 Mal im Monat um saemtlichen Abfall zu entsorgen. Die Bewohner jener Doerfer sind also gezwungen jenen Muell einen Monat lang bei sich aufzubewahren.In einigen Haushalten kann es jedoch vorkommen ...
  • Bild Mitgliedsbeiträge jedes Jahr erneut bestimmen? (23.09.2013, 20:36)
    Mal angenommen in einer Vereinssatzung (e.V.) stünde folgender Passus: Die jährlichen Beiträge werden durch Beschluss der Mitgliederhauptversammlung mit einfacher Mehrheit der erschienenen Mitglieder in jederzeit abänderlicher Weise festgelegt. Die Jahresbeiträge sind mit Beginn eines Geschäftsjahres im Voraus fällig und spätestens bis 1.März eines Jahres zu zahlen. Für aktive und passive Mitglieder können unterschiedliche Beitragssätze ...


Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildDarf der Chef seinen Arbeitnehmer zu Überstunden zwingen?
    Die Deutschen sind laut einer EU-Studie aus Brüssel die Überstunden-Sieger in Europa. In keinem anderen Land der EU werden so viele Überstunden gemacht, wie in Deutschland. Besonders viele Überstunden machen dabei Selbstständige und Führungskräfte, aber auch Landwirte. Nicht immer ist die Mehrarbeit aber völlig freiwillig. Häufig sind Zeitdruck ...
  • BildMuss ich die Hausordnung im Mietvertrag beachten?
    Überall dort, wo viele Menschen aufeinander treffen, muss dieses Zusammenleben geregelt werden. Dies ist beispielsweise am Arbeitsplatz so, aber natürlich auch in Wohnhäusern, in denen mehrere Mietparteien wohnen. Die dortigen Regelungen werden für gewöhnlich in einer Hausordnung zusammengefasst, die oft sogar Bestandteil des Mietvertrages ist. ...
  • BildGerichtskostentabelle ab 1.1.2015 (Gebührentabelle GKG)
    Wer einen Rechtsstreit hat, der brauch nicht nur gute Nerven, sondern auch einen dickeren Geldbeutel, denn nicht nur die Anwaltskosten, sondern auch die Gerichtskosten können teuer werden, wenn man nicht gerade eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen hat. Doch wie hoch sind die Kosten tatsächlich?   Die ...
  • BildNach der Mandatserteilung – Wie geht es weiter?
    Das Mandat wurde erteilt – und nun? Wenn unsere Anwaltssuche Sie mit dem für Sie passenden Anwalt zusammengeführt hat, können Sie ihm das Mandat erteilen. Danach beginnt der Rechtsanwalt mit der Bearbeitung des Falls. Gutachten werden erstellt und Anwaltsschreiben verfasst. Es erfolgt eine ...
  • BildRecht auf Bildung und Bildungspflicht – ein Überblick
    Zwei Begriffe, die sich mit demselben Thema beschäftigen, inhaltlich jedoch etwas völlig unterschiedliches aussagen. Recht auf Bildung: Ein Menschenrecht Nach Art. 26 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen aus dem Jahre 1948 ist das Recht auf Bildung ein sogenanntes Menschenrecht. Das Recht auf ...
  • BildRechte der VW-Aktionäre und –Käufer im aktuellen VW-Abgas-Skandal
    Volkswagen, der Konzern der schon immer für Zuverlässigkeit und Gründlichkeit stand, hat eingeräumt Ergebnisse von Abgastests manipuliert zu haben. Eine Software in Dieselfahrzeugen, die mit einem Motor vom Typ EA 189 (Hubraum von 1,2; 1,6 oder 2,0 l) ausgestattet sind erkennt, wenn sich das betreffende Fahrzeug auf dem Abgasprüfstand ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.