Rechtsanwalt in Hamburg Eidelstedt

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Eidelstedt (© Marco2811)

Eidelstedt ist ein Stadtteil der Metropole Hamburg. In ihrem Norden gelegen hat sich eine gute Kombination aus Wohngegend und Gewerbe etabliert. Dadurch ergibt sich eine sehr gute Arbeitssituation. Durch die Nähe zur Stadtgrenze konnte relativ viel Grün erhalten werden. Auch die kurze Distanz zu Schleswig-Holstein und dem an der Stadtgrenze ansässigen Gewerbe lässt den Einwohnern Eidelstedts viele Arbeitsmöglichkeiten offen.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Rechtsanwalt in Hamburg Eidelstedt

Oldesloer Straße 15
22457 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 5503599
Telefax: 040 5507782

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Rechtsanwalt in Hamburg Eidelstedt

Alte Elbgaustr. 8 b
22523 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 5705608
Telefax: 040 5706946

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Eidelstedt
Kanzlei Walter & zur Mühlen
Alte Elbgaustr. 8 b
22523 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 57261211
Telefax: 040 57261235

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Eidelstedt

Die große Dichte des ansässigen Gewerbes veranlasst viele der niedergelassenen Anwälte in Hamburg Eidelstedt, sich mit den zuständigen Rechtsbereichen zu befassen. Unter anderem ist das Transportrecht sehr wichtig, da in Hamburg, auch durch den Hafen und den Flughafen, viele Speditionen tätig sind. Jedoch kommt es beim Transportrecht auf die Art des Transportes an. Per Luft, per See, per Bahn oder auf der Strasse – es gelten verschiedene Gesetze, was an der Tatsache liegt, dass nicht nur innerdeutsche Transporte durch diese Vorschriften geregelt werden. Ein Rechtsanwalt aus Hamburg Eidelstedt, der sich auf das Transportrecht spezialisiert hat, ist der kompetente Ansprechpartner für jeden Klienten, der mit diesem Recht in Konflikt geraten ist oder sich beraten lassen möchte. Dies kann auch die Privatperson sein, deren Güter einen Schaden zu verzeichnen haben.

Neben den Transportunternehmen ist auch viel produzierende Industrie im Norden Hamburgs niedergelassen. Dadurch ergeben sich auch häufig Fragen zum Thema Arbeitnehmer / Arbeitgeber. Auch wenn die vertraglichen Vereinbarungen heute grundsätzlich schriftlich festgehalten werden, kommt es immer wieder zu Verständnisproblemen. Die anwaltliche Beratung ist in diesen Fällen nicht selten dringend erforderlich.

Doch sind rechtliche Problem aus dem Bereich des Transportrechts und Arbeitsrechts nur zwei von vielen Rechtsgebieten, mit denen ein Anwalt in Hamburg-Eidelstedt täglich konfrontiert ist. Selbstverständlich vertritt und berät er seine Mandanten auch bei allen anderen rechtlichen Problemen.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild Deutsch-ukrainisches Partnerschaftsprojekt gestartet (29.01.2014, 11:10)
    Unter dem Kurztitel „PraxisPartner Historische Stadt“ haben Vertreter der Fachhochschule Lübeck und der ukrainischen Chernivtsi National University (ChNU) einen Kooperationsvertrag zu einem Partnerschaftsprojekt über einen Know How-Transfer von Maßnahmen zur Altstadtsanierung unterzeichnet.Mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zu dem Partnerschaftsprojekt erfolgte der offizielle Startschuss für die seit Mitte des Jahres 2013 ...
  • Bild Mode studieren im Herzen von Manhattan - LIM College neuer Auslandspartner der EBC Hochschule (04.02.2014, 10:10)
    Das Jahr 2014 beginnt für die EBC Hochschule direkt mit einem erfolgreichen Kooperationsabschluss: Im Januar konnte die deutschlandweit vertretene Business School ein Partnerschaftsabkommen mit dem renommierten LIM College in New York City unterzeichnen.Das LIM College – ehemals "Laboratory Institute of Merchandising“ – wurde bereits in den 1930er Jahren als Pioneereinrichtung ...
  • Bild TU Berlin zeichnet Nobelpreisträgerin Ada E. Yonath mit Ehrendoktorwürde aus (03.02.2014, 16:10)
    Die Biochemikerin und Strukturbiologin erforschte die Bausteine des LebensAm 7. Februar 2014 wird die TU Berlin die Ehrendoktorwürde der TU Berlin an die israelische Nobelpreisträgerin Prof. Dr. h. c. mult. Ada E. Yonath, Ph. D., vom Weizmann Institute of Science in Rehovot, Israel, verleihen. Die Veranstaltung in englischer Sprache ist ...

Forenbeiträge
  • Bild muß eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben werden? (28.10.2013, 19:19)
    Hallo, nehmen wir an eine Person bekommt diese Eingliederungsvereinbarung. Die Person arbeitet erhält allerdings aufstockend ein paar Euro noch. Nach dem die Person mal gegen Ablehnung Bewerbungskosten geklagt hatte, erhält er nun seine neue Eingliederungsvereinbarung mal wieder mit alles was halt immer dazu gehört...schön bewerben, immer ortsanwesend sein, das Jobcenter bietet ihnen ...
  • Bild Notwendiger Umzug - anderer Ort/Bundesland (25.11.2011, 12:37)
    ALGII-Empfänger A beantragt bei der für ihn zuständigen ARGE die Übernahme der Kosten für einen notwendig geworden Umzug und teilt zugleich mit, dass er sich eine Wohnung in seinem alten Zuhause suchen will - also von Stadt X (aktueller Wohnsitz) nach Stadt Y (seine Heimatstadt. Die ARGE teilt ihm schriftlich mit, ...
  • Bild Altersdiskriminierung in Friedhofsatzung ? (12.08.2013, 16:08)
    Fallbeschreibung: M kauft in der Gemeinde G ein Grab und bestattet darin ihren Ehemann V. Nach M.s Tod wird sie ebenfalls in dem Grab beigesetzt. Die beiden Kinder A und B wollen nun jeweils die Grabpflege übernehmen. Jedoch haben sie völlig unterschiedlicheVorstellungen von der Gestaltung des Grabes. ...
  • Bild Mitgliedsbeiträge jedes Jahr erneut bestimmen? (23.09.2013, 20:36)
    Mal angenommen in einer Vereinssatzung (e.V.) stünde folgender Passus: Die jährlichen Beiträge werden durch Beschluss der Mitgliederhauptversammlung mit einfacher Mehrheit der erschienenen Mitglieder in jederzeit abänderlicher Weise festgelegt. Die Jahresbeiträge sind mit Beginn eines Geschäftsjahres im Voraus fällig und spätestens bis 1.März eines Jahres zu zahlen. Für aktive und passive Mitglieder können unterschiedliche Beitragssätze ...
  • Bild Gewährleistung bei Verkauf ins Nicht-EU-Ausland (04.06.2013, 00:45)
    Hallo! Mich würde allgemein interessieren, wie sich die Rechtslage hinsichtlich der gesetzlichen Gewährleistung bei einer Konstellation grenzüberschreitender Geschäftsbeziehungen mit deutschem Händler und (privatem) Kunden aus Nicht-EU-Ausland verhält. Angenommen, von einem deutschen Internethändler H wird eine Festplatte durch einen privaten Endverbraucher K erworben, die sich dieser an seine Adresse im außereuropäischen Ausland schicken ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (1)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildWelche Rechte habe ich beim Kauf?
    Wir kaufen fleißig ein und wenn uns das gekaufte Produkt nicht gefällt oder nicht richtig funktioniert, ist meistens der Weg zum Händler unsere Lösung. Die Geschäfte nehmen die Ware dann entweder widerspruchslos zurück oder auch nicht.Doch welche Rechte hat der Händler und welche Rechte hat der Verbraucher? ...
  • BildDefekter/kaputter Aufzug – Mietminderung für den Ausfall?
    Ein defekter Aufzug in einem Mehrfamilienhaus sorgt für Unmut unter den Mietern: nicht nur, dass sie sich selbst die Treppenstufen hochbemühen müssen; sie sind durch den Defekt dazu gezwungen, Einkäufe, Kinderwagen etc. durchs Treppenhaus zu schleppen. Zunächst wird geschimpft, dann geflucht, und schließlich beschweren sich die Betroffenen beim ...
  • BildDarf man als Mieter Blumenkästen am Balkon befestigen?
    Wer einen Balkon hat, der möchte diesen nicht nur nutzen, sondern sich auf ihm auch wohl fühlen. Es werden dafür neben Tisch und Stühlen auch viele andere Utensilien herbeigeschafft. Natürlich dürfen für all diejenigen mit dem sog. grünen Daumen auch diverse Pflanzen, wie Blumen, Kakteen oder kleine Bäume, ...
  • BildArbeitnehmer: dürfen diese nicht zur Weihnachtsfeier gehen?
    Das Jahr neigt sich dem Ende und Weihnachten steht vor der Türe. Viele Arbeitgeber laden in dieser Zeit Ihre Angestellten zur alljährlichen und geplant besinnlichen Weihnachtsfeier ein. Nicht jeder Arbeitnehmer möchte allerdings seinen Chef oder die Kollegen und Kolleginnen auch in der Freizeit sehen. Der Gedanke liegt dann ...
  • BildBetriebsbedingte Kündigung während Elternzeit erlaubt?
    Arbeitnehmer müssen sich mit einer Kündigung während der Elternzeit nicht ohne Weiteres abfinden. Dies ergibt sich aus einer aktuellen Entscheidung des LAG Niedersachsen. Eine Arbeitnehmerin war bereits seit etwa 10 Jahren als Verkäuferin in der Filiale eines Kaufhauses tätig. Ihr Arbeitsvertrag sah vor, dass der ...
  • BildTierarzthaftung & Tierarztrecht beim Pferd im Überblick
    Ist das eigene Pferd krank, folgt in der Regel die Hinzuziehung eines Tierarztes. Vertrauensvoll wendet man sich an den Tiermediziner, natürlich stets mit der Zuversicht, dass dieser den Gesundheitszustand des Tieres verbessert. Verläuft nun die Behandlung des Pferdes nicht zufriedenstellend, ist für den Eigentümer der Schuldige schnell gefunden. ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.