Rechtsanwalt in Hamburg Altona-Nord

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

(© Marco2811)
Rechtsanwälte in Hamburg Altona-Nord (© Marco2811)

Altona –Nord liegt nur wenige Kilometer westlich des Hamburger Stadtzentrums. Besonders bei jungen Leuten und Familien mit Kindern ist der Stadtteil sehr beliebt. Sie finden hier günstigen Wohnraum in den Mehrfamilienhäusern, die das Bild des Stadtteils prägen.
In Altona-Nord liegt das für den gesamten nord-östlichen Teil des Stadtbezirks Altona zuständige Amtsgericht Altona. Ansässig ist es in zwei historischen Gerichtsgebäuden in der Max-Brauer-Allee, einem Backsteinbau mit Terrakottaschmuck aus dem Jahr 1873, der ursprünglich Sitz des Landgerichts Altona war und einem im Jahr 1904 errichteten Anbau im Stil der deutschen Renaissance, in dem das damalige Amtsgericht untergebracht war.
Altona wurde 1938 nach Hamburg eingemeindet, damit fiel das Amtsgericht Altona unter die Zuständigkeit des Landgerichts Hamburg, das Landgericht Altona wurde aufgelöst und durch das Landgericht Itzehoe ersetzt.

Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsanwältin in Hamburg Altona-Nord
c/o Metallinnung
Große Bahnstr. 101
22769 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 8531010
Telefax: 040 85310113

Zum Profil
Rechtsanwalt in Hamburg Altona-Nord
Husack Schnelle Beckmann
Goetheallee 6
22765 Hamburg
Deutschland

Telefon: 040 3893536
Telefax: 040 387538

Zum Profil

Seite 1 von 1


Über Hamburg Altona-Nord

Hier in der Nähe des Amtsgerichts Hamburg Altona hat sich selbstverständlich auch eine Reihe von Anwälten niedergelassen. Der Rechtsanwalt aus Hamburg Altona-Nord vertritt seine Mandanten am Amtsgericht Altona ebenso wie an den sieben anderen Amtsgerichten der Hansestadt, am übergeordneten Landgericht Hamburg, am Hanseatischen Oberlandesgericht und an den zahlreichen Fachgerichten der Hansestadt. Ganz gleich, ob es sich um eine familienrechtliche, zivilrechtliche, strafrechtliche oder arbeits-, sozial- oder verwaltungsrechtliche Angelegenheit handelt, der Anwalt aus Hamburg Altona-Nord steht seinem Mandanten kompetent mit Rat und Tat zur Seite, sowohl gerichtlich als auch außergerichtlich. Er ist seinem Mandanten ebenso dabei behilflich, Verträge und andere juristische Dokumente aufzusetzen und zu prüfen, er berät bei steuer- und finanzrechtlichen Fragen und ist auch in allen anderen rechtlichen Angelegenheiten der richtige Ansprechpartner.

Sie benötigen eine Rechtsauskunft? In unserem Hauptverzeichnis, das unter Rechtsanwalt Hamburg zu finden ist, finden Sie viele weitere Anwaltskanzleien in Hamburg.


Weitere Stadtteile

Weitere große Städte


News
  • Bild „Weiterbildung ist Karrieretreiber Nummer 1“ (11.02.2014, 11:10)
    Die Hamburger NORDAKADEMIE Graduate School hat berufsbegleitende Weiterbildungsmodule mit Hochschulzertifikat entwickeltHamburg – Weiterbildung steht bei deutschen Arbeitnehmern hoch im Kurs: Für 66 Prozent sind solche Seminare und Kurse eine notwendige Investition, um die Karriere voranzutreiben. Mehr noch als ihre männlichen Kollegen legen Frauen Wert auf Weiterbildung. So nehmen 71 ...
  • Bild Jobcenter: Keine Übernahme der Selbstbeteiligung privat krankenversicherter Hartz IV-Empfänger (04.02.2014, 10:29)
    Hamburg (jur). Privat krankenversicherte Hartz-IV-Bezieher können vom Jobcenter keine Übernahme der Versicherungs-Selbstbeteiligung einfordern. Dies gilt selbst dann, wenn der jährliche Versicherungstarif samt Selbstbeteiligung günstiger ist, als die Hälfte des Versicherungs-Basistarifs ohne Selbstbeteiligung, entschied das Landessozialgericht (LSG) Hamburg in einem am Montag, 3. Februar 2014, veröffentlichten Urteil (Az.: L 4 AS ...
  • Bild Deutsch-ukrainisches Partnerschaftsprojekt gestartet (29.01.2014, 11:10)
    Unter dem Kurztitel „PraxisPartner Historische Stadt“ haben Vertreter der Fachhochschule Lübeck und der ukrainischen Chernivtsi National University (ChNU) einen Kooperationsvertrag zu einem Partnerschaftsprojekt über einen Know How-Transfer von Maßnahmen zur Altstadtsanierung unterzeichnet.Mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zu dem Partnerschaftsprojekt erfolgte der offizielle Startschuss für die seit Mitte des Jahres 2013 ...

Forenbeiträge
  • Bild (Unrechtmäßige) Androhung der Abschiebung (10.08.2009, 12:52)
    Moin Moin! Ich komme mit meinem Fall nicht weiter, deshalb würde ich mich über Hilfe freuen. Danke! Sachverhalt: Frau K aus Polen ist seit Oktober 2002 in Deutschland, heiratet im Dezember 2002 Herrn K, der ebenfalls Pole ist jedoch die Deutsche Staatsbürgerschaft besitzt und mit dem sie bereits 1 1/2 Jahre in ...
  • Bild Gewährleistung bei Verkauf ins Nicht-EU-Ausland (04.06.2013, 00:45)
    Hallo! Mich würde allgemein interessieren, wie sich die Rechtslage hinsichtlich der gesetzlichen Gewährleistung bei einer Konstellation grenzüberschreitender Geschäftsbeziehungen mit deutschem Händler und (privatem) Kunden aus Nicht-EU-Ausland verhält. Angenommen, von einem deutschen Internethändler H wird eine Festplatte durch einen privaten Endverbraucher K erworben, die sich dieser an seine Adresse im außereuropäischen Ausland schicken ...
  • Bild Zweites Schild am Briefkasten (12.02.2014, 00:29)
    Hallo liebe Community! Da dies mein erster Beitrag ist, möchte ich kurz die Gelegenheit nutzen, mich vorzustellen: Ich bin 20 Jahre alt und angehender Jura-Student aus dem Ruhrgebiet. Momentan beschäftige ich mich mit Rechtsangelegenheiten im Straf-, Miet- und Verwaltungsrecht. Da ich letztens eine Diskussion mit einem Jura-Studenten über einen möglichen Fall geführt habe ...
  • Bild Bestellbetrug (03.10.2013, 13:34)
    Hallo Liebe Leute,und zwar habe ich ein kleine Frage an euch.Ein Mann hat im Internet Kleiderstücke bestellt auf Rechnung und eine falsche Wohnadresse und Name angegeben.Als das Paket an die falsche Wohnadresse geliefert wurde, hat der Lieferant das Paket an einem Nachbarn übergeben, weil anscheinend der angebliche Besteller der da ...
  • Bild Erhöhtes Beförderungsentgelt beim Schwarzfahren (20.02.2012, 14:22)
    Eine alltägliche Situation: Bekanntlich verlangen Eisenbahnen ein erhöhtes Beförderungsentgelt von 40 EUR, wenn man ohne Ticket fährt. Steht auch überlass zu lesen. Der Reisende R will trotzdem ohne Ticket fahren und nichts zahlen. Beim Einsteigen ruft er deshalb laut, dass er nichts bezahlen wolle und auch das erhöhte Beförderungsentgelt nicht akzeptiere. Schließlich ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps
  • BildSchufa Selbstauskunft kostenlos online anfordern: So geht's!
    Bei der Schufa-Auskunft handelt es sich um eine Bonitätsauskunft. Sie bietet also einen Überblick über die eigenen finanziellen Möglichkeiten bzw. Schulden. Sie wird deshalb häufig von Vermietern oder Banken verlangt. Eine solche Selbstauskunft kann man bei der Schufa auch online beantragen. Im World Wide Web finden sich allerdings ...
  • BildVW Skandal nimmt immer größere Ausmaße an – Möglichkeiten der VW-Aktionäre
    VW beherrscht weiter die Schlagzeilen und der Skandal um manipulierte Abgaswerte nimmt immer größere Ausmaße an. Nach neuen Vorwürfen der US-Umweltbehörde EPA könnten auch bei 3-Liter-Dieselmotoren die Abgaswerte manipuliert sein. Das weist VW zwar zurück, gab aber bekannt, dass es nach internen Untersuchungen weitere Unregelmäßigkeiten bei den Abgaswerten gibt. ...
  • BildNebenverdienst als Rentner: Kann die Rente gekürzt werden?
    Altersarmut – ein Problem mit dem Rentnerinnen und Rentner in der Bundesrepublik zunehmend konfrontiert werden. Wenn die Rente nicht reicht, um ein gemütliches und sorgenfreies Leben führen zu können, müssen Rentner oftmals auch im Ruhestand einer Nebentätigkeit nachgehen. Selbstverständlich gibt es aber auch Rentner, die einer solchen Tätigkeit ...
  • BildWiderrufsrecht
    Gesetzesänderung zum Widerrufsrecht - Das Ende vom "Widerrufs-Joker" In der anhaltenden Tiefzinsphase suchen viele Darlehensnehmer nach einer Möglichkeit, ihre teure Immobilienfinanzierung zu beenden, um stattdessen ein Darlehen auf aktuellem Zinsniveau abschließen zu können. Allerdings ist während der Zinsbindung nur unter sehr engen Voraussetzungen eine Kündigung möglich, ...
  • BildLehrer verletzt sich bei Schneeballschlacht – Dienstunfall?
    Ein Körperschaden, der auf ein plötzliches Ereignis in Ausübung oder infolge des Dienstes eingetreten ist, nennt sich im Beamtenrecht Dienstunfall. Problematisch wird es bei der Frage, ob ein Dienstunfall vorliegt bereits, wenn es darum geht, dass der Beamte auf dem Heimweg einen Umweg oder eine Abkürzung nimmt oder ...
  • BildAbmahnung wegen Urheberrechtsverletzung durch illegale Downloads bzw. Uploads nach Nutzung von
    Es ist nicht alles Gold, was glänzt – Gefahr der Nutzung von "goldesel.to" Die Internetpräsenz "goldesel.to" ist nicht das erste Angebot dieser Art und wird wohl auch nicht das letzte sein. Der geneigte Nutzer hat dort nach Anmeldung die Möglichkeit, auf ein reichhaltiges Angebot an Kinofilmen, ...

Urteile aus Hamburg
  • BildOLG-HAMBURG, 1 Rev 32/15 (27.11.2015)
    1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung der Sache durch das Revisionsgericht umfasst die gesetzliche Mitteilungspflicht aus § 243 Abs. 4 Satz 1 StPO die im ersten Rechtsdurchgang durch eine andere Strafkammer geführten Erörterungen grundsätzlich nicht. 2. Die gilt für die Berufungsinstanz auch dann, wenn über das Rechtsmittel erstmals verhandelt wird und dem
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 9/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 51/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildLG-HAMBURG, 304 O 20/15 (13.11.2015)
    Zum Anspruch eines Übertragungsnetzbetreibers gegen ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen auf Zahlung der EEG-Umlage.
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5650/15 (06.11.2015)
    Ablehnung eines Eilantrags von Anwohnern gegen eine sog. Folgeeinrichtung für Flüchtlinge; keine Glaubhaftmachung der Verletzung eigener Rechte der Antragsteller, insbesondere kein Nachbarschutz aus dem Bebauungsplan
  • BildVG-HAMBURG, 7 E 5333/15 (28.10.2015)
    Zur baurechtlichen Unzulässigkeit einer geplanten sog. Folgeeinrichtung für Asylbegehrende und Obdachlose, die ohne Verwaltungsakt entgegen einer drittschützenden Festsetzung des geltenden Bebauungsplans errichtet werden soll.

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.