Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteArbeitsrechtGrünwald 

Rechtsanwalt in Grünwald: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Grünwald: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1


    Foto
    Marcus Reidel   Schlehdornstr. 9 a, 82031 Grünwald
     
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht
    Telefon: 089-69379544


    Foto
    Ulrike Eisenhut   Akazienallee 4, 82031 Grünwald
     
    Fachanwalt für Arbeitsrecht
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht

    Telefon: 089-64256188



    Fragen Sie einen Anwalt!
    Anwälte sind gerade online.
    Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

      

    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Arbeitsrecht

    Freistellung einer Vertrauensperson für schwerbehinderte Mitarbeiter (14.05.2013, 13:36)
    Berlin (DAV). Weist eine Dienststelle schwerbehinderte Mitarbeiter einer von ihr mit der Agentur für Arbeit gebildeten gemeinsamen Einrichtung zu, sind diese trotzdem weiterhin als Mitarbeiter der Dienststelle mitzuzählen. ...

    Soldan Institut: Große Fachanwaltschaften werden an Bedeutung verlieren – Erbrecht sehr beliebt (11.02.2014, 12:07)
    Köln, 11.02.2014- Die Fachanwaltschaften für Arbeitsrecht, Familienrecht und Steuerrecht, auf die gegenwärtig noch die Hälfte aller verliehenen Fachanwaltstitel entfallen, werden in Zukunft an Bedeutung verlieren. Dies ist ...

    Arbeitsrechtlicher Sonderweg der Kirchen ethisch und theologisch nicht mehr zu rechtfertigen (06.11.2013, 12:10)
    Beim Arbeitsrecht gehen die Kirchen einen Sonderweg: Beschäftigte dürfen nicht streiken und müssen sich zum Teil weitgehende Vorschriften für ihr Privatleben gefallen lassen. Die Argumente dafür sind wenig stichhaltig. Zu ...

    Forenbeiträge zu Arbeitsrecht

    Keine Arbeit da - Buch lesen dennoch verboten (14.02.2014, 13:50)
    Hallo zusammen, würde mich sehr freuen, wenn jemand zu folgendem Fall eine Idee hat, bin sehr verzweifelt!!! --- Morgens wird die Arbeit für den Tag auf die Mitarbeiter von Großraumbüro 1 verteilt. Bereits nach einer ...

    Hochwassersperrgebiet (11.06.2013, 09:23)
    Wenn der Wohnort zum Sperrgebiet erklärt wurde und man damit rechnen muss dass jederzeit der Deich aufweicht,muss man dann seinem Jahresurlaub nehmen oder muss der Arbeitgeber eine bezahlte Freistellung gewährleisten? ...

    Vertragsschluß? (10.05.2012, 08:53)
    Angenommen, A nimmt an einem internen Bewerbungsverfahren beim Arbeitgeber B teil und erhält sodann telefonisch von C, einem zuständigen Mitarbeiter von B, die Nachricht, man habe sich für ihn entschieden und wenn er noch ...

    Ändereung eines unbefristeten in einen befristeten Vertag?? (13.10.2007, 12:41)
    Hallo, ich habe eine frage: eine teilzeitkraft ( 400 basis) arbeitet bei einem sicherheitsunternehmen seit 3 jahren. sie hat fürs erste jahr einen befristeten vertrag bekommen und fürs zweite jahr auch (jeweils befristet ...

    Tarifliche Kündigungsfrist (19.10.2013, 10:00)
    Hallo, Mal angenommen jemand hat einen Tarif Arbeitsvertrag und im Manteltarifvertrag stehen 2 Monate Kündigungsfrist. Im unterschriebenen Anstellungsvertrag steht jedoch eine Kündigungsfrist von 3 Monaten! Welche ist jetzt ...

    Urteile zu Arbeitsrecht

    9 Ca 1619/11 (07.02.2012)
    Rechtswegfremde Gegenforderungen aus Arbeitnehmererfindungsrecht können grundsätzlich kein Zurückbehaltungsrecht gegenüber arbeitsrechtlichen Vergütungsansprüchen begründen, auch wenn beide Ansprüche aus demselben rechtlichen Verhältnis, nämlich demselben Arbeitsverhältnis, entstanden sind....

    9 Sa 280/09 (22.09.2009)
    1. Um die Fiktionswirkung des § 16 Abs. 4 Satz 2 BetrVG auszulösen bedarf es einer Darstellung, die es dem Versorgungsempfänger ermöglicht, die Anpassungsentscheidung - ggf. unter Hinzuziehung eines Dritten - nachzuvollziehen. 2. Dem Arbeitgeber sind subjektive Elemente der Entscheidung und konsequent auch der Mitteilung zuzugestehen. 3. Erforderlich ist e...

    7 Ca 8061/07 (09.04.2008)
    Einer Arbeitnehmerin ist es nach Treu und glauben verwehrt, sich auf die Unwirksamkeit einer sachgrundlosen Befristung trotz Verstoßes gegen das sog. Anschlussverbot des § 14 Abs. 2 TzBfG zu berufen, wenn sie die zulässige Frage des Arbeitgebers nach einer Vorbeschäftigung nicht vorsätzlich, aber zumindest objektiv falsch beantwortet hat....