Rechtsanwalt in Grevenbroich: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Grevenbroich: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Über 200 Milliarden Euro werden in Deutschland pro Jahr vererbt. Dass das Erbrecht im deutschen Recht eine außerordentlich wichtige Rolle spielt, erstaunt somit nicht. Denn wo viel vererbt wird, da kommt es auch schnell zum Erbstreit. Im Erbrecht sind alle Aspekte, die das Vererben und das Erben betreffen, geregelt. Das Erbrecht ist Teil des Bürgerlichen Gesetzbuches: Fünftes Buch (§§ 1922-2385). Geregelt sind in den §§ 1922-2385 beispielsweise der Pflichtteil, die gesetzliche Erbfolge, Erbverzicht, Enterbung und der Erbvertrag.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Anwaltliche Vertretung im Gebiet Erbrecht offeriert jederzeit Herr Rechtsanwalt Norbert Wirxel mit Büro in Grevenbroich

Kirchplatz 19, Vieten
41516 Grevenbroich
Deutschland

Telefon: 02182 180477

Zum Profil
Bei juristischen Angelegenheiten zum Rechtsgebiet Erbrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Dr. Michael J. Zimmermann engagiert im Ort Grevenbroich

Schellestr. 5
41517 Grevenbroich
Deutschland

Telefon: 02181 81960
Telefax: 02181 819646

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Thomas Schündeln bietet Rechtsberatung zum Bereich Erbrecht jederzeit gern in der Nähe von Grevenbroich

Zedernstr. 2
41515 Grevenbroich
Deutschland

Telefon: 02181 212700
Telefax: 02181 212221

Zum Profil
Bei Rechtsfällen zum Rechtsgebiet Erbrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Dr. Paul Velder engagiert in Grevenbroich

Harnischstr. 6
41515 Grevenbroich
Deutschland

Telefon: 02181 819720
Telefax: 02181 819711

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Maren Beke Berghoff berät Mandanten zum Rechtsgebiet Erbrecht engagiert in Grevenbroich

Lindenstr. 18
41515 Grevenbroich
Deutschland

Telefon: 02181 238833
Telefax: 02181 238838

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. Stephan Hermanns bietet anwaltliche Vertretung zum Bereich Erbrecht ohne große Wartezeiten im Umkreis von Grevenbroich

Am Hammerwerk 24
41515 Grevenbroich
Deutschland

Telefon: 02181 4757790
Telefax: 02181 47577925

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Norbert Gand (Fachanwalt für Erbrecht) mit Kanzleisitz in Grevenbroich berät Mandanten engagiert aktuellen Rechtsfragen im Bereich Erbrecht

Bahnstr. 43
41515 Grevenbroich
Deutschland

Telefon: 02181 1799
Telefax: 02181 64723

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Erbrecht in Grevenbroich

Wenn Sie Ihren Nachlass Ihrem Willen entsprechend geregelt haben möchten, sollten Sie einen Rechtsanwalt kontaktieren

Rechtsanwalt in Grevenbroich: Erbrecht (© motorradcbr - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Grevenbroich: Erbrecht
(© motorradcbr - Fotolia.com)

Um bereits vor dem eigenen Tod seinen Nachlass dem eigenen Willen entsprechend rechtlich korrekt zu regeln, ist der ideale Ansprechpartner ein Rechtsanwalt. In Grevenbroich sind einige Erbrechtskanzleien zu finden. Anwälte und Anwältinnen für Erbrecht in Grevenbroich sind die richtigen Fachpersonen, um eine Klärung bei Fragen rund um die Testamentserstellung und das Testament zu erhalten oder bei Fragen rund um die vorweggenommene Erbfolge oder das Pflichtteilsrecht. Es ist ferner möglich, den Anwalt aus Grevenbroich zum Erbrecht als Testamentsvollstrecker einzusetzen. Er wird dann nach dem Tod des Erblassers die Testamentsvollstreckung übernehmen. Gerade wenn der Nachlass kompliziert ist oder es mehrere Erben gibt, ist es sinnvoll, einen Testamentsvollstrecker einzusetzen.

Bei Erbauseinandersetzungen oder Differenzen mit Miterben sollte man keine Zeit verstreichen lassen und sich zeitnah von einem Rechtsanwalt oder einer Rechtsanwältin informieren lassen

Aber auch, wenn man selbst Erbe ist und es zum Erbfall gekommen ist, ist ein Rechtsanwalt für Erbrecht in Grevenbroich die richtige Anlaufstelle. Der Rechtsanwalt oder die Anwältin für Erbrecht in Grevenbroich kann in diesem Fall nicht nur fachkundig Auskunft geben bei Fragen bezüglich des Nachlassgerichts, des Erbscheins, der Erbschaftsteuer oder etwaigen Nachlassverbindlichkeiten. Kommt es zu einem Erbstreit, dann wird der Erbrechtsanwalt seinen Klienten nicht nur beraten, sondern ihn überdies vertreten und sein Bestes geben, um das Recht seines Klienten durchzusetzen. Die Unterstützung durch einen Anwalt kann nötig werden, wenn man das Testament an sich anfechten möchte oder auch, wenn es zum Streit zwischen den Miterben gekommen ist. Auch wenn es darum geht, die Testierfähigkeit des Erblassers anzufechten, kann eine Anwaltskanzlei für Erbrecht über die Erfolgsaussichten aufklären und die Anfechtung durchführen. Möchte man gerade in einer Erbangelegenheit, die sich diffiziler gestaltet, von Beginn an optimal vertreten und beraten sein, ist es zu empfehlen, einen Fachanwalt im Erbrecht aus Grevenbroich zu konsultieren. Denn Fachanwälte zum Erbrecht verfügen sowohl in der Theorie als auch in der Praxis über ein sehr gutes Know-how und praktische Expertise.


News zum Erbrecht
  • Bild Bundesverfassungsgericht: Unterhalt für Eltern hat Grenzen (07.06.2005, 18:18)
    Berlin (DAV). Erwachsene Kinder müssen für ihre im Pflegeheim untergebrachten Eltern nur eingeschränkt Unterhalt zahlen. Das Bundesverfassungsgericht hat am Dienstag entschieden, dass der sog. Elternunterhalt nur nachrangiges Gewicht hat. Die Versorgung der eigenen Kinder sowie deren eigene Altersvorsorge gehen vor. Dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts (Az.: 1 BvR 1508/96) lag der ...
  • Bild Wenn Schuldner erben (14.12.2011, 12:10)
    Institut für Notarrecht an der Universität Jena veranstaltet am 13. Januar 2012 öffentliches Kolloquium zum Erbrecht bei Insolvenz und Hartz IVDer Familienvater, der seiner Zahlungspflicht nicht mehr nachkommen kann und Privatinsolvenz anmelden muss oder der Sohn, der Hartz IV bezieht, sind Beispiele, die sich häufen. Diesem aktuellen Themenfeld widmet sich ...
  • Bild Interview mit Rechtsanwalt Henn zur Absetzbarkeit von Zivilprozesskosten (20.07.2011, 14:47)
    Der Bundesfinanzhof hat, in einem bundesweit beachteten Urteil VI R 42/10 vom 12.Mai 2011, entgegen der bislang üblichen Rechtsprechung entschieden, dass Prozesskosten in Zivilprozessen nunmehr leichter von der Steuer abgesetzt werden können. So soll es zukünftig unproblematischer möglich sein, Prozesskosten in Zivilprozessen als außergewöhnliche Belastungen steuerlich abzusetzen. Der Prozessgegenstand ist hierbei ...

Forenbeiträge zum Erbrecht
  • Bild Enterbung des Kindes durch Adoption des Enkels ? (20.01.2008, 18:30)
    Hallo an Alle, mal angenommen, Familie X hat 2 Kinder. Kind A bekommt Grundstück und Haus, zahlt Betrag XXX an Kind B. Kind B verzichtet gegen die Zahlung auf Pflichtteil. Also ist Kind A Alleinerbe des bei den Eltern verbleibenden Vermögens. Plötzlich gibt es Probleme zwischen Familie und Kind A. Vater und Mutter bereuen die Übergabe ...
  • Bild Vertrag zu Gunsten Dritter (07.04.2013, 20:21)
    Bitte hierzu einen Rat, vielen Dank! A und B möchten jeder für sich einen Vertrag zu Gunsten Dritter auf den Todesfall bei ihrer Bank abschließen. Sie möchten nicht, dass ihr Barvermögen in den Nachlass geht, sondern dem Partner/der Partnerin zukommen lassen. Jeder Vertrag würde von beiden unterschrieben werden. Gibt es Besonderheiten auf ...
  • Bild Erbrecht , Mündlicher Vertrag Gültig (05.01.2007, 01:12)
    Hallo zusammen Möchte mich hiermit an alle die sich mit dem sogenannten Erbrecht und dessen folgen an alle Leser wenden welche sich diesbezüglich gut bis sehr gut auskennen besonders an Studenten welche besonders solche kniffligen Fragen in bestimmten Prüfungen zu beantworten haben , aber auch an Rechtspfleger und Richter , denn der ...
  • Bild Sinnvoll? Ablehnung oder Annahme des Erbes (11.09.2012, 09:47)
    Der Ehemann ist verstorben. Er hinterläßt einen alten Mercedes. Die Werkstatt schätzt das Auto auf 1.500Euro. Dann hatte er eine Rechnung bezügl. der Reparatur des Autos nicht bezahlt in Höhe von 400Euro. Die Rechnung wurde auf 200Euro runtergehandelt. Er war Beamter bei der Bahn und auch über die Krankenkasse der ...
  • Bild Neues Erbrecht und Pflege (15.01.2010, 20:19)
    Das neue Erbrecht begünstigt ja Pfelgende Angehörige bei der Erbschaft in einem höherem Ausmaß als das alte Recht. Was ist denn nun wenn bereits ein Erbvertrag besteht, welcher regelt das der pflegende Angehörige eine Besserstellung gegenüber den anderen Erben bezieht. Dieser Erbvertrag aufgrund von Umständen (Geschäftsunfähigkeit, etc.) aber nicht an das ...

Urteile zum Erbrecht
  • Bild OLG-MUENCHEN, 31 Wx 485/12 (21.01.2013)
    Einem vor dem 1.7.1949 geborenen nichtehelichen Kind bzw. dessen Abkömmlingen steht ein Erbrecht nach seinem Vater bzw. dessen Verwandten zu, wenn der Erblasser nach dem 28.5.2009 verstorben ist. Unerheblich ist, ob der Vater des nichtehelichen Kindes oder das nichteheliche Kind bereits vor dem 29.5.2009 verstorben ist....
  • Bild BFH, II R 53/99 (20.03.2002)
    1. Hat der Schenker die Erklärung nach § 13 Abs. 2 a Satz 1 Nr. 2 ErbStG in der bis Ende 1995 geltenden Fassung (ErbStG 1974 a.F.), dass der Freibetrag für eine Schenkung in Anspruch genommen wird, zu seinen Lebzeiten nicht abgegeben, kann diese nach dem Tode des Schenkers von seinen Gesamtrechtsnachfolgern abgegeben werden. 2. Die Übertragung lediglich von...
  • Bild BAYOBLG, 1Z BR 101/04 (21.02.2005)
    1. Zum Nachweis einer behaupteten Erbeinsetzung, die sich auf der fehlenden Seite 1 eines gemeinschaftlichen Testaments befunden haben soll, von dem nur die Seiten 2 bis 4 erhalten sind. 2. Keine Beweiserleichterung für angebliche Testamentserben gegenüber den gesetzlichen Erben, wenn weder der Inhalt einer Testamentsseite noch der Grund für deren Fehlen au...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (3)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Erbrecht
  • BildOLG München: Zur Verfügungsbefugnis des Testamentsvollstreckers
    Das Oberlandesgericht (OLG) München äußerte sich mit Beschluss vom 17.07.2014 zur Reichweite der Verfügungsbefugnis des Testamentsvollstreckers über Nachlassgegenstände (AZ.: 34 Wx 161/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Zürich führt aus: Das OLG führt aus, dass der Testamentsvollstrecker nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) grundsätzlich zwar nur dann Verbindlichkeiten für den Nachlass ...
  • BildNachlassverbindlichkeiten – gehört die Grabpflege dazu?
    Verstirbt ein Angehöriger oder sonstiger Erblasser, kommt es häufig unter seinen Erben zum Streit bezüglich der Grabpflege: die einen behaupten, dass diese nicht zu den Nachlassverbindlichkeiten gehört, während andere davon überzeugt sind, dass dies sehr wohl der Fall ist. Wäre es so, so müssten die hierfür entstehenden Kosten ...
  • BildTestament / Vermächtnis: Muster für Erblasser
    Das Thema Testament bzw. Vermächtnis ist naturgemäß mit dem Thema Tod verbunden. Allein deswegen werden Testament und Vermächtnis häufig sehr weit weggeschoben, da man sich nicht mit seiner eigenen Sterblichkeit auseinandersetzen möchte. In der Regel ist es allerdings angebracht, frühzeitig sein Testament (ggf. mitsamt Vermächtnis) aufzusetzen, es sei ...
  • BildAusschlagung einer Erbschaft - was ist zu beachten?
    Für Erben kann es besser sein, wenn sie eine angefallene Erbschaft ausschlagen. Wann dass der Fall ist und wie Sie dabei am besten vorgehen, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Wer nach dem Tod eines nahen Angehörigen als Erbe infrage kommt, muss häufig viele eilige Dinge ...
  • BildDie ersten Schritte nach dem Erbfall
    Nach dem Tod eines geliebten Menschen kommt auf die nächsten Angehörigen des Verstorbenen neben der Trauer eine Vielzahl von Problemen zu, die – zum Teil unter Zeitdruck – zu lösen sind. Was ist aus Sicht des Erbrechtlers zu tun?Falls der Angehörige zu Hause verstorben ist, ist der Hausarzt zu ...
  • BildWissenswertes zum Pflichtteilsrecht – Teil 2: Pflichtteilsquote und Auskunftsanspruch
    n der 2. Folge unserer Reihe zum Pflichtteilsrecht erfahren Sie in der gebotenen Kürze Wissenswertes zur Höhe der Pflichtteilsquote und wie man als Pflichtteilsberechtigter in Erfahrung bringen kann, wie hoch der Nachlass ist, um seinen Pflichtteilsanspruch berechnen zu können. Wie bereits in Teil 1 dieser Reihe ausgeführt, sind nur die ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.