Rechtsanwalt für Privatinsolvenz in Gifhorn

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Anwaltliche Vertretung im Schwerpunkt Privatinsolvenz offeriert in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Thomas Böker mit Rechtsanwaltskanzlei in Gifhorn

Steinweg 50
38518 Gifhorn
Deutschland

Telefon: 05371 6190640
Telefax: 05371 61906499

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Privatinsolvenz
  • Bild Rechtswidrige Schuldner- und Insolvenzberatung (04.02.2008, 11:36)
    Zur Frage, wann eine Finanzberatung erlaubnispflichtig nach dem Rechtsberatungsgesetz ist Kurzfassung Tätigkeiten zur Vorbereitung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens sind erlaubnispflichtige Rechtsbesorgung. Sie dürfen daher nur von Rechtsanwälten oder zugelassenen (öffentlichen und privaten) Personen und Stellen ausgeführt werden. Andere private Schuldner- oder Insolvenzberater sind hierzu nicht befugt und können für solche Leistungen daher grundsätzlich auch ...
  • Bild Wann gilt das internationale Insolvenzrecht? (12.05.2009, 12:00)
    Wann gilt das internationale Insolvenzrecht?Symposium an der Universität zu Köln klärt aktuelle Fragen zum internationalen und europäischen InsolvenzrechtDie Weltwirtschaftskrise zeigt ihre Auswirkungen auf die Finanzkraft der deutschen Haushalte: Mehr als drei Millionen Haushalte können ihre Schulden nicht mehr bezahlen (Untersuchung der Schufa). Für viele bleibt nur die Möglichkeit der Privatinsolvenz. ...
  • Bild Raten-Rückzahlung einer Prozesskostenhilfe auch bei Privatinsolvenz (03.12.2012, 10:56)
    Mainz (jur). Eine Privatinsolvenz schützt überschuldete Arbeitnehmer nicht automatisch davor, dass sie eine gewährte Prozesskostenhilfe in Raten zurückzahlen müssen. Dies hat das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz in einem am Donnerstag, 29. November 2012, veröffentlichten Beschluss vom 5. September 2012 entschieden (Az.: 10 Ta 142/12). Im konkreten Fall hatte das Arbeitsgericht ...

Forenbeiträge zum Privatinsolvenz
  • Bild Lohnpfändung trotz laufender Privatinsolvenz? (26.12.2006, 19:28)
    Wenn eine Unterhaltspflichtige Person aufgrund einer laufender PrivatInsolvenz seinen Unterhaltszahlungen nicht nachkommt(nachkommen kann),ist es dann Rechtens,das er eine Lohnpfändung bekommt? der selbstbehalt liegt doch bei ca.970Euro.Darf dann von diesem Geld die Lohnpfändung noch abgezogen werden? LG, duetatza
  • Bild Vorzeitige aus der Privatinsolvenz - Schufa-Eintrag bleibt dennoch 3 Jahre? Sooo nicht!! (27.12.2013, 18:34)
    Angenommen eine Person befindet sich seit 2009 in einer Privatinsolvenz. Diese Person konnte ab dem 01.01.2013 bis zum 01.03.2014 alle Schulden in monatlichen Raten von 1500€ an alle Gläubiger über den Insolvenzverwalter zurückzahlen. Es kommt demnach nicht zu einer Restschuldbefreiung da die Insolvenz nach § 213 InsO vorzeitig beendet wird. Die ...
  • Bild Beihilfeanspruch und Pfändung (07.09.2013, 11:12)
    Hallo, angenommen der Beamte X muss aufgrund seiner Vermögenssituation in die Privatinsolvenz gehen. Hierfür legt er sich ein neues Girokonto zu und überlässt das alte sich selbst. Es ist weit im minus. Einen Monat später macht er seine Beihilfeabrechnung und bekommt die Erstattung auf sein altes Girokonto. Dort wurde inzwischen der Dispo ...
  • Bild Kosten für Privatinsolvenz (11.07.2013, 08:21)
    Wann werden die Kosten dafür fällig, und wer kommt dafür auf ( evtl. Rechtschutzversicherung ) ?
  • Bild Krankenversichert, ohne Beiträge zu zahlen (04.03.2009, 12:48)
    Hallo ins Forum, einmal angenommen, jemand ist nicht krankenversichert (weder privat noch gesetzlich). Weiters angenommen, er versichert sich (nicht weil er will, sondern weil er seit 01.01.09 muss) bei einer Krankenversicherung (GKV/PKV), ohne die Beiträge zu bezahlen (weil er als Selbständiger das Geld dafür nicht übrig hat). a) Er wäre "versichert", b) bekäme ...

Urteile zum Privatinsolvenz
  • Bild AG-WIESBADEN, 91 C 4018/10 (17.08.2010)
    Gemeinschaftseinrichtungen der kreditgebenden Wirtschaft sind berechtigt, im Falle der Privatinsolvenz die Erteilung der Restschuldbefreiung in ihrem Datenbestand bis zum Ablauf der Drei-Jahres-Frist zu speichern...
  • Bild LSG-NIEDERSACHSEN-BREMEN, L 13 AS 412/09 B ER (14.01.2010)
    1. Werden Leistungen nach dem SGB II auf der Grundlage von § 66 SGB I wegen nicht ausreichender Mitwirkung abgelehnt, so beurteilt sich der Eilrechtsschutz nach § 86b Abs. 1 SGG, weil diese Vorschrift nach § 86b Abs. 2 Satz 1 Halbsatz 1 SGG vorrangig ist. 2. Wird der Verwaltungsakt, mit dem wegen unterlassener Mitwirkung Leistungen versagt wurden, bestandsk...
  • Bild LAG-KOELN, 1 Ta 341/10 (09.12.2010)
    1) An einen Treuhänder zum Zwecke der Restschuldbefreiung gemäß § 287 Abs. 2 Satz 1 InsO abgetretene Bezüge mindern die finanzielle Leistungsfähigkeit, so dass die abgeführten Beträge i. S. v. § 115 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 ZPO vom Einkommen abziehbar sind, sofern nicht besondere Umstände entgegenstehen. 2) Notwendige und angemessene krankheitsbedingte Aufwendun...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.