Rechtsanwalt für Tarifrecht in Garmisch-Partenkirchen

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsauskünfte im Rechtsbereich Tarifrecht erbringt kompetent Herr Rechtsanwalt Wolfgang Kühne mit Kanzleisitz in Garmisch-Partenkirchen
Kühne & Kollegen
Ludwigstr. 90
82467 Garmisch-Partenkirchen
Deutschland

Telefon: 08821 9378333
Telefax: 08821 9378334

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Tarifrecht
  • Bild Diskriminierung jüngerer Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes beim Entgelt? (20.05.2010, 14:45)
    Der Sechste Senat des Bundesarbeitsgerichts hat den Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) um eine Vorabentscheidung zur Vereinbarkeit von Entgeltregelungen im Tarifrecht des öffentlichen Dienstes mit dem Verbot der Altersdiskriminierung ersucht. Seit dem 1. Oktober 2005 ersetzt der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) u.a. im Tarifbereich des Bundes den Bundes-Angestelltentarifvertrag (BAT). ...
  • Bild Welches Tarifrecht ist bei Branchenwechsel anwendbar? (18.11.2010, 11:29)
    Arbeitsvertragliche Bezugnahme auf Tarifvertrag: Welches Tarifrecht ist bei Branchenwechsel nach Betriebsübergang maßgelblich? In sechs Parallelentscheidungen hat der vierte Senat des Bundesarbeitsgerichts gegen Einwände des Landesarbeitsgerichts an seiner Rechtsprechung festgehalten, wonach eine arbeitsvertragliche dynamische Verweisung auf das Tarifrecht einer bestimmten Branche (so genannte kleine dynamische Verweisung) über ihren Wortlaut hinaus nur ...
  • Bild Ortszuschlag für Stiefkinder in eingetragener Lebenspartnerschaft (18.03.2010, 14:31)
    Im Vergütungssystem des BAT waren kinderbezogene Entgeltbestandteile vorgesehen. Voraussetzung für den Anspruch darauf war nach § 29 Abschn. B Abs. 3 BAT ein Anspruch auf Kindergeld. Für diesen werden gem. § 63 Abs. 1 EStG auch vom Berechtigten in seinen Haushalt aufgenommene Kinder seines Ehegatten berücksichtigt. Die eingetragene Lebenspartnerschaft ist ...

Forenbeiträge zum Tarifrecht
  • Bild Tarifrecht - Groß- und Außenhandel Hessen (19.02.2012, 18:03)
    Für den Bereich Groß- und Außenhandel wurde ein MTV für allgemeinverbindlich erklärt. Ein AN im Betrieb B, der in diesen Bereich tätig ist, hat einen Arbeitsvertrag, in dem sinngemäß steht, dass auf den Vertrag die Vereinbarungen für Groß- und Außenhandel Anwendung finden. Der AN ist kein Gewerkschaftsmitglied. Der MTV regelt nicht die genauen Lohnhöhen. Einige Zeit ...
  • Bild Direktionsrecht oder Änderungsvertrag (26.02.2013, 10:15)
    Mal angenommen, AN hat aufgrund Einstellungsvertrag eine bestimmte Vergütungsgruppe (z.B. E6) und kann innerhalb Deutschlands versetzt werden. Mit Änderungsvertrag erhält AN eine andere (höherwertige) Tätigkeit und Vergütungsgruppe (z.B. E7). Dieser Vertrag ist weder vorübergehend noch zeitlich eindeutig befristet. Lediglich der Hinweis, dass die Beschäftigung nur auf diesen Arbeitsplatz bezogen gilt, ist ...
  • Bild mündlicher Arbeitsvertrag - Beweislast bei Gericht (05.09.2013, 18:02)
    Vielleicht kann hier jemand etwas dazu sagen:ein Arbeitsvertrag wird mündlich geschlossen.Vereinbarung:160 Stunden/Monat13€/StundeIn den ersten beiden Monaten der Beschäftigung werden aus diversen Gründen nur 130 Stunden erreicht.AN wird mündliche gekündigt, Klage Verzugslohn.Nun wird bekannt dass der AG den AN nicht Vollzeit angemeldet hat, sondern Teilzeit.Nun könnten folgende Möglichkeiten eintreten:1. AG behauptet, ...
  • Bild Anordnung von Dienstreisen (23.04.2013, 09:12)
    Hallo zusammen, angenommen Herr S. und andere angestellte Mitarbeiter der Behörde ( Land NRW ) müssten einmal Jährlich zu einer Fortbildung fahren um ihren Berufsstatus zu erhalten. Der Arbeitgeber hat die Wahl einen Lehrgang mit Beginn am Mittwoch zu buchen oder einen Lehrgang mit Beginn am Montag. Regelmäßig bucht der ...
  • Bild von Schicht- zum "normalen" Dienst unter Verlust (29.01.2008, 20:58)
    Hallo Ihr, ein AN arbeitet seit 6,5 Jahren bei einer Firma (100Mitarbeiter, eigener Betriebsrat) die von einem Tag auf den anderem feststellt, das der AN über mangelnde Informationen des "Tagesgeschäftes" verfügt. Hierbei sei zu erwähnen das der AN seit Anstellung in der Firma im Schichtdienst eingesetzt ist. Durch eine unzureichende ...

Urteile zum Tarifrecht
  • Bild LAG-MECKLENBURG-VORPOMMERN, 1 Sa 168/07 (24.01.2008)
    1. Verzugszins wegen verspäteter Zahlung der Vergütung steht dem Arbeitnehmer nur zu, wenn der Arbeitgeber am vereinbarten Vergütungstag (Monatsende, Monatsanfang, Monatsmitte o.ä.) nicht geleistet hat. Fällt der danach maßgebliche Kalendertag auf einen Samstag, einen Sonntag oder einen gesetzlichen Feiertag, muss die Vergütung nach § 193 BGB erst am nächste...
  • Bild LAG-KOELN, 9 Sa 66/10 (09.06.2010)
    1. Eine arbeitsvertragliche Bezugnahmeklausel, wonach die "Bestimmungen des Tarifvertrages für die Arbeiter bzw. Angestellten der Deutschen Bundespost in ihrer jeweiligen Fassung" gelten, beinhaltet nach ihrem Wortlaut keine Tarifwechselklausel, so dass nur die Tarifverträge der Deutschen Telekom AG als Rechtsnachfolgerin im Telekommunikationsberei...
  • Bild HESSISCHES-LAG, 18 Sa 635/10 (02.02.2011)
    Auch wenn ein polnischer Arbeitgeber mit seinen nach Deutschland entsandten gewerblichen Arbeitnehmern eine "aufgabenorientierte Arbeitszeit" nach polnischem Recht vereinbart, die eine Vergütung nach geleisteten Arbeitsmengen vorsieht (hier: Verlegen von Baustahl), ist der Mindestlohn für alle Zeiten der tatsächlichen Arbeitsleistung zu zahlen. Dur...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.