Frankreich

Orte

Bitte wählen Sie einen Ort in Frankreich, um einen Rechtsanwalt zu finden:




Über Frankreich

Die Gerichtsorganisation in Frankreich sieht eine vollständige Trennung von Verwaltungsgerichtbarkeit und ordentlicher Gerichtsbarkeit vor. So sind Justiz- und Verwaltungsbehörden streng voneinander getrennt. Dies geht auf ein Gesetz zurück, das 1790 erlassen wurde. Besteht Zweifel über die Zuständigkeit, dann liegt die Entscheidung beim dem sogenannten Tribunal des Conflits. Weiterhin liegt der Conseil constitutionnel außerhalb der Einteilung von Verwaltungsgerichtsbarkeit und ordentlicher Gerichtsbarkeit.

In Bezug auf die Gerichte der ersten Instanz in Frankreich muss eine Unterscheidung zwischen Straf- und Zivilgerichtsbarkeit erfolgen. Das Amtsgericht in Frankreich ist mit Ausnahmen zuständig für Streitigkeiten, deren Streitwert bei unter 10,000 Euro liegt. Auch Angelegenheiten, die das Wohnraummietrecht betreffen, fallen in die Zuständigkeit der Amtsgerichte in Frankreich.

Kann eine Rechtsangelegenheit nicht zugeordnet werden, dann ist das Tribunal de grande instance zuständig. Dies gilt vor allem auch für Verfahren, deren Streitwert 10,000 Euro übersteigt.

Neben den Amtsgerichten und dem Tribunal de grande instance gibt es in Frankreich eine Reihe weiterer Spezialgerichte wie Landpachtgerichte, Bagatell- oder Nachbarschaftsgerichte, Arbeitsgerichte oder auch Handelsgerichte.

In der Strafgerichtsbarkeit sind eine Reihe weiterer Gerichte zu finden, wie das Geschworenengericht, Zuchtpolizeigericht, Polizeigericht, Bagatellgerichte und Jugendgericht.

Werden Rechtsmittel eingelegt, dann geht das Verfahren vor ein Rechtsmittelgericht.

Insgesamt ist die Gerichtsorganisation in Frankreich sehr umfangreich und die Ausführungen bieten nur einen groben Überblick über die wesentlichen Aspekte der Gerichtsorganisation in Frankreich.

Auch das Jurastudium ist in Frankreich sehr umfangreich. So kann man sich jedoch sicher sein, dass, konsultiert man einen Anwalt in Frankreich, man in guten Händen mit seinem Rechtsproblem ist. Hat man ein rechtliches Problem, dann macht es Sinn, einen Rechtsanwalt in Frankreich zu wählen, der Deutsch spricht. Auf diese Weise ist es möglich, Schwierigkeiten, die sich unweigerlich aufgrund der Sprachbarriere ergeben, zu vermeiden.

Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen
Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Frankreich

Frankreich: 50 Millionen Euro für die Raumfahrt (20.09.2013, 12:10)
Die französische Forschungsministerin, Geneviève Fioraso, hat am 4. September die Investition von 50 Millionen Euro in die Raumfahrt angekündigt. Diese Entscheidung wurde während der ersten Sitzung des Vermittlungsausschusses ...

Frankreich europaweit Marktführer bei Elektroautos (13.02.2014, 16:10)
Frankreich hat europaweit den größten Markt für Elektroautos. Grund dafür sind die umweltfreundlichen politischen Maßnahmen auf Landes- und Regionalebene sowie ein breites Angebot der französischen Autohersteller.Politische ...

Forenbeiträge zu Frankreich

Einfuhrumsatzsteuer`? (14.10.2013, 14:53)
Der A ist Reseller (Wiederverkäufer)mit seiner GmbH und kauft Lizenzen in einem Drittland ein, die er dann mit einem Gewinn weiter an Unternehmen im EU-Ausland verkauft. Auf den Rechnungen an die Unternehmen im EU Ausland ...

Arbeit: Burkaverbot! (05.10.2010, 18:58)
Hallo, der Staat will Vollverschleierung verbieten. Menschenwürde. Wie bring ich das in Zusammenhang? Irgendwie krieg ich das noch nicht griffig, die Burka und die Menschenwürde. Jemand, der in einer Gesellschaft lebt, zeigt ...

Lizenz für die alten Meister (28.11.2011, 17:39)
Hallo Forummitglieder, folgender Fall: Wenn ich ein Bild eines alten Meisters, wie Klimt, Klee oder Picasso nachmalen möchte um dann zu verkaufen, muss ich Lizenz zahlen und wenn ja an wen? ...

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.