Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteErbrechtFalkensee 

Rechtsanwalt in Falkensee: Erbrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Falkensee: Sie lesen das Verzeichnis für Erbrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Thomas Brehmel   Bahnhofstraße 52, 14612 Falkensee
    Mauersberger, Brehmel, Traupe Rechtsanwälte
    Schwerpunkt: Erbrecht
    Telefon: 03322 242687



    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:


    Anwaltssuche auf JuraForum.de



    » Für Anwälte »

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Erbrecht

    Maklerprovisionsanspruch und Arglist-Anfechtung – Aufklärungspflichten der Verkäufer (29.09.2008, 11:39)
    In einer aktuellen Entscheidung des Landgerichts Hamburg, Aktenzeichen 307 O 159/07, nunmehr veröffentlicht, hat das erkennende Gericht das Begehren eines Käufers nach Rückzahlung einer Maklerprovision abschlägig beschieden. ...

    DAV: Fachanwalt für Agrarrecht beschlossen (17.11.2008, 10:03)
    Berlin (DAV). Die Satzungsversammlung der deutschen Anwaltschaft hat heute die mittlerweile 20. Fachanwaltschaft beschlossen. Mit dem Fachanwalt für Agrarrecht steht der Anwaltschaft eine weitere Möglichkeit der ...

    10 Jahre Lebenspartnerschaftsgesetz (01.08.2011, 16:03)
    Zu dem 10-jährigen Inkrafttreten des Lebenspartnerschaftsgesetzes am 1.8.2011 erklärt Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger: Wer hätte vor 10 Jahren gedacht, dass gleichgeschlechtliche ...

    Forenbeiträge zu Erbrecht

    stiefenkel soll nicht die ganze wohnung erben... (18.05.2011, 19:35)
    hallo, herr A ist verstorben, im testament wurde festgelegt das seine zweite ehefrau frau B die eigentumswohnung erbt, nach ihrem tot soll es der enkel von frau B bzw. stiefenkel (für herrn A) von frau B geerbt bekommen. ...

    Erbrecht wenn die Mutter vor 8,5 Jahre gestorben ist.. (12.11.2011, 15:41)
    Hallo, mal angenommen in einer Familie ist vor 8,5 Jahren die Mutter verstorben und im Nov 11 der Vater. Die Mutter hätte ein Kind mit in die Ehe gebracht und dann gäbe es noch ein gemeinsames Kind, also ein leibliches und ...

    Sachenrecht, Erbrecht: §185 II und Trennungsprinzip (20.10.2011, 01:26)
    Stellen wir uns folgenden Sachverhalt vor:E verleiht seinen Rasenmäher an A. Diesem wird der Rasenmäher gestohlen. P bietet im Glauben an das Eigentum A.s die Ermittlung des Diebes gegen Verkauf des Rasenmähers an ihn an, ...

    Verkaufe günstig hemmer-Skripten (29.09.2012, 11:18)
    Verkaufe hemmer-Skripten: BGB AT I 8. Auflage, 11/2004 Geringe äußere Gebrauchsspuren; Einige Markierungen mit Leuchtstift BGB AT II 7. Auflage, 5/2003 Geringe äußere Gebrauchsspuren; Einige Markierungen mit Leuchtstift ...

    Besteht Unterhaltspflicht gegenüber einem Elternteil, wenn dieser selbst im Scheidungsfall für sein (27.01.2013, 19:01)
    Wie sieht es bei folgendem fiktiven Fall aus, wenn im Scheidungsfall das Kind K bei der Mutter M bleibt und M komplett für K aufkommen muss? Und der Vater V seinen Unterhaltspflichten nicht nachkommt. Muss dann K später, ...

    Urteile zu Erbrecht

    6 W 82/02 (19.07.2002)
    1. Wendet der Erblasser in einem notariellen Testament drei als Erben bezeichneten Personen bestimmte Vermögensgegenstände seines Nachlasses zu, die den gesamten Nachlass erschöpfen, so kann hierin abweichend von der Auslegungsregel des § 2087 II BGB eine Erbeinsetzung auf den Bruchteil des Vermögens liegen, der den Wert der jeweils zugewandten Gegenstände i...

    6 W 122/02 (31.10.2002)
    1. Setzen Ehegatten sich in einem gemeinschaftlichen Testament zu Vorerben sowie Kindes des Ehemannes aus einer früheren Ehe als Nacherben ein, so ist durch Auslegung zu ermitteln, ob und inwieweit der Nacherbe auch als Ersatzerbe für den Nachlass des überlebenden Ehegatten eingesetzt ist. Führt die Auslegung zu keinem Ergebnis, ist die Zweifelregelung des §...

    1 BvR 1164/07 (07.07.2009)
    Die Ungleichbehandlung von Ehe und eingetragener Lebenspartnerschaft im Bereich der betrieblichen Hinterbliebenenversorgung für Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes, die bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder zusatzversichert sind, ist mit Art. 3 Abs. 1 GG unvereinbar. Geht die Privilegierung der Ehe mit einer Benachteiligung anderer Lebensf...

    Rechtsanwalt in Falkensee: Erbrecht - Verzeichnis © JuraForum.de — 2003-2014

    Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum