Rechtsanwalt in Esslingen am Neckar: Insolvenzrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Esslingen am Neckar: Sie lesen das Verzeichnis für Insolvenzrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Esslingen am Neckar (© Manuel Schönfeld - Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Esslingen am Neckar (© Manuel Schönfeld - Fotolia.com)

Das Insolvenzrecht ist ein extrem kompliziertes Rechtsgebiet. Geregelt ist das Insolvenzrecht in der InsO (Insolvenzordnung). Werden bei einer Insolvenz deutsche Landesgrenzen überschritten, finden sich Regelungen in der Europäischen Insolvenzordnung (EuInsVO). Bei einer akuten Zahlungsunfähigkeit verfolgt das Insolvenzverfahren 2 Ziele: Ziel eins - die Liquidität wird wieder hergestellt. Ziel 2 - die Insolvenz wird geregelt abgewickelt. Durch eine gerechte Aufteilung der Insolvenzmasse sollen die Forderungen der Gläubiger im Insolvenzverfahren so gut als möglich befriedigt werden. In gleichem Zuge soll für den Schuldner das finanzielle Existenzminimum gesichert sein. Die Restschuldbefreiung steht am Ende einer Verbraucherinsolvenz. Voraussetzung hierfür ist, dass der Schuldner sich in der Wohlverhaltensphase korrekt verhalten hat. Handelt es sich um eine Unternehmensinsolvenz, steht am Ende der Insolvenz die komplette Auflösung des Unternehmens oder unter Umständen ein Neubeginn.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Herr Rechtsanwalt Siegfried Koslowski (Fachanwalt für Insolvenzrecht) bietet anwaltliche Vertretung zum Rechtsgebiet Insolvenzrecht ohne große Wartezeiten in der Nähe von Esslingen am Neckar

Kollwitzstraße 16
73728 Esslingen am Neckar
Deutschland

Telefon: 0711 7586610
Telefax: 0711 75866150

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Insolvenzrecht in Esslingen am Neckar

Schulden? Warten Sie nicht zu lange, sondern lassen Sie sich von einem Anwalt für Insolvenzrecht beraten

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Esslingen am Neckar (© h_lunke - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Esslingen am Neckar
(© h_lunke - Fotolia.com)

Hat man als Selbständiger oder als Privatperson Schulden, dann bedeutet das nicht, dass man zwangsläufig insolvent ist und die letzte Möglichkeit eine Regelinsolvenz oder Privatinsolvenz ist. Sinnvoll ist es bei einer drohenden oder schon akuten Zahlungsunfähigkeit so schnell als möglich eine Schuldnerberatung aufzusuchen. Der beste Ansprechpartner ist hier ein Anwalt. Esslingen am Neckar bietet einige Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen im Insolvenzrecht, die ihren Mandanten bei sämtlichen rechtlichen Problemstellungen im Insolvenzrecht fachkundig zur Seite stehen. Kontaktiert man einen Anwalt für Insolvenzrecht aus Esslingen am Neckar kann man davon ausgehen, dass man fachkundig beraten wird z.B. bezüglich Fragen, welche die Pfändungstabelle oder die Pfändungsfreigrenzen betreffen. Ist es bereits zum Äußersten gekommen wie einer Lohnpfändung, ist ein Anwalt ebenso die perfekte Kontaktperson. Denn der Jurist ist im Normalfall auch sehr gut mit dem Zwangsvollstreckungsrecht vertraut. Liegt eine Überschuldung vor, dann wird der Rechtsanwalt in der Regel zunächst einen Schuldenbereinigungsplan erstellen und zur Schuldenbereinigung das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren in die Wege leiten. Ziel ist es, den Schuldner von der Schuldenlast ohne gerichtliches Verfahren zu befreien. Ist eine außergerichtliche Einigung zur Schuldenbereinigung nicht mit allen Gläubigern möglich, ist das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren gescheitert. Das Insolvenzgericht wird dann das Insolvenzverfahren eröffnen. Es wird ein Insolvenzverwalter benannt. Dieser wird in der Verbraucherinsolvenz auch als Treuhänder bezeichnet. Der Treuhänder ist verantwortlich für die faire Aufteilung des Vermögens und überwacht die monatlichen Zahlungen.

Ein Anwalt für Insolvenzrecht sollte von Unternehmern schon bei einem drohenden Liquiditätsproblem kontaktiert werden

Doch nicht nur private Personen, sondern auch gerade Unternehmer, deren Unternehmen zahlungsunfähig ist, sollten umgehend in Aktion treten und sich Hilfe bei einem Rechtsanwalt zum Insolvenzrecht in Esslingen am Neckar einholen. Unverzügliches Handeln ist dringend angeraten, denn die Verschleppung einer Insolvenz ist eine Straftat. Sucht man als Unternehmer bei einer Zahlungsunfähigkeit eines Unternehmens früh genug eine Rechtsanwaltskanzlei für Insolvenzrecht auf, dann kann schon vor Anmeldung der Insolvenz ein Insolvenzplan ausgearbeitet werden. Liegt bereits ein Insolvenzplan bei Abgabe des Insolvenzantrags vor, wird dies ein angestrebtes Insolvenzplanverfahren zumeist deutlich beschleunigen. Sollte bei Insolvenzanmeldung noch kein Insolvenzplan vorhanden sein, dann kann der Rechtsanwalt dafür sorgen, dass ein Schutzschirmverfahren eingeleitet wird. Natürlich ist es auch möglich, dass ein Rechtsanwalt im Insolvenzrecht in der Lage ist, eine Insolvenz komplett abzuwenden beispielsweise durch eine Restrukturierung. Jedoch ist dies nur möglich, wenn man wirklich früh genug juristischen Rat einholt.


News zum Insolvenzrecht
  • Bild Verdienst als Rechtsanwalt: Neue DAV-Umfrage (14.11.2007, 14:52)
    Berlin (DAV). Die Überraschung des zweiten Einstellungs- und Gehälterreport von Anwaltsblatt Karriere: Die Einstiegsgehälter im Insolvenzrecht liegen in vielen Fällen unter denen des Familienrechts. Während im Westen (Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarbrücken) im Familienrecht im Schnitt 39.000 Euro gezahlt werden, liegt das Insolvenzrecht nur bei 37.000 Euro. Eine Erklärung: Im ...
  • Bild DGAP-News: Noerr LLP: Zwölf neue Partner bei Noerr: strategisches Wachstum und Karrierechancen für a (13.01.2011, 14:45)
    DGAP-News: Noerr LLP / Schlagwort(e): Rechtssache Noerr LLP: Zwölf neue Partner bei Noerr: strategisches Wachstum und Karrierechancen für ambitionierten Nachwuchs13.01.2011 / 14:45---------------------------------------------------------------------Die internationale Kanzlei Noerr LLP, eine der zehn größten in Deutschland, ist mit zwölf neuen Partnern ins Jahr 2011 gestartet. Sieben davon sind Sozien (Equity Partner) der LLP, fünf ...
  • Bild DAV: Vorgesehene Änderung der Insolvenzordnung richtig und angemessen (15.10.2008, 15:55)
    Finanzmarktstabilisierungsgesetz Berlin (DAV). Im Rahmen des Finanzmarktstabilisierungsgesetzes sieht die Bundesregierung auch eine Änderung der Insolvenzordnung vor. Demnach soll Überschuldung dann vorliegen, „wenn das Vermögen des Schuldners die bestehenden Verbindlichkeiten nicht mehr deckt, es sei denn, die Fortführung des Unternehmens ist nach den Umständen überwiegend wahrscheinlich“. Die Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung des ...

Forenbeiträge zum Insolvenzrecht
  • Bild Insolvenzbetrug vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens (05.05.2009, 14:14)
    Hallo! Ich hab leider vom Insolvenzrecht wenig Ahnung und folgender Fall bereitet mit daher Kopfzerbrechen. Für Antworten wäre ich daher sehr dankbar! Mal angenommen, eine Privatperson möchte Verbraucherinsolvenz beantragen. Das Insolvenzverfahren ist noch nicht eröffnet es wird nur ein außergerichtlicher Schuldenbereinigungsplan erstellt. In dieser Zeit hat die Person ein Einkommen von ...
  • Bild Insolvenzrecht (24.05.2008, 15:31)
    Mal angenommen ein Bekannter hat eine GmbH mit Firmensitz in B. und hat die Zahlungen eingestellt und das auch schriftlich den Gläubigern mitgeteilt. Wer darf den Insolvenzantrag stellen? Welches Gericht wäre in dem Fall zuständig? Wovon wird es abhängen, ob die Gläubigerversammlung eine Sanierung oder eine Verwertung des Unternehmensvermögens anstreben wird? Kennt jemand die ...
  • Bild Begriffsunterscheidungen (29.12.2010, 01:27)
    Was bedeuten die Begriffe Asset Deal und Share Deal im Insolvenzrecht? Wo ist dabei inhaltlich der Unterschied zwischen den Beiden erkenntlich?
  • Bild Informationspflicht eines Treuhänders/INsolvenzverwalters (27.09.2010, 21:28)
    Hallo zusammen,wie sieht es denn mit der Informationspflicht eines Treuhänders/Insolvenzverwalters gegenüber dem Schulder aus? Unter Informationspflicht verstehe ich, dass automatisch Auskunft erteilt wird, wann welche Gelder verbucht wurden, wie der Stand des Insolvenzverfahrens ist usw.Ist der Treunhänder/insolvenzverwalter dazu verpflichtet? Gibt es irgendwo eine Auflistung seiner Pflichten, bzw. etwas, dass mehr ...
  • Bild Insolvent gemeldeter gedeckt (23.01.2009, 20:06)
    Hallo, ich habe eine Frage: Angenommen, Person A ist in die Privatinsolvenz. Person B ist mit Person A verwandt und will ihm helfen. B gründet eine Firma, beschäftigt person A und zahlt Gehalt. Nicht pfändbar, weil nur 400 Euro. In wirklichkeit arbeitet B überhaupt nicht, sondern hat die Firma nur gegründet, dass A wieder Geld ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Insolvenzrecht
  • BildOLG Koblenz: Die Verjährung titulierter Kindesunterhaltsansprüche im Insolvenzverfahren
    Mit Beschluss vom 30.07.2014 hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz dahingehend geäußert, dass im Insolvenzverfahren die Feststellung beantragt werden kann, dass titulierte Kindesunterhaltsansprüche auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen (AZ.: 13 UF 271/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier ließ die Stadt Unterhaltsansprüche von drei Kindern gegen ...
  • BildDeikon GmbH i.L.
    Deikon GmbH i.L. –  anlegerfreundliche Urteile gegen die Sicherheitentreuhänderin OLG Dresden, Urteil vom 13.04.2015, Az. I-9 U 175/13 Bereits mehrfach hat das Oberlandesgericht Dresden die Kanzlei CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern mbB als Sicherheitstreuhänderin der Deikon Anleihen zu Schadensersatz verurteilt.Das Oberlandesgericht Dresden hatte entschieden, ...
  • BildZweimal gezahlt und am Ende vielleicht selber pleite? - Die Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO
    Immer mehr Unternehmer, gerade im Bereich der KMU, kennen das: Erst wird bestellte Ware geliefert und ggf. eingebaut, dann wird vom Kunden nur schleppend, etwa nach vorheriger Mahnung oder Ratenzahlungsvereinbarung gezahlt, und zum Schluss besteht noch die Gefahr, alles an einen Insolvenzverwalter zurückbezahlen zu müssen. Der Lieferant hat dann ...
  • BildBGH: Verjährung des Schadenersatzanspruchs gegen den Insolvenzverwalter
    Mit Urteil vom 17.07.2014 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass die Verjährungsfrist für Schadenersatzansprüche gegen den Insolvenzverwalter schon mit dem Schluss des Jahres zu laufen beginnt, in dem der Sonderinsolvenzverwalter Kenntnis von den anspruchsbegründenden Umständen erlangt (AZ.: IX ZR 301/12). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Ein Sonderinsolvenzverwalter ...
  • BildInsolvenz der Captura GmbH
    Die Captura GmbH ist insolvent. Das Amtsgericht München hat das vorläufige Insolvenzverfahren am 16. September 2015 eröffnet (Az.: 1507 IN 2731/15). Ausschlaggebend für den Insolvenzantrag waren nach Unternehmensangaben Verzögerungen bei den Immobilienprojekten, so dass die laufenden Ausgaben nicht mehr geleistet werden konnten. Aufgrund der drohenden Zahlungsunfähigkeit hat die Captura ...
  • BildInsolvenz des CSA Beteiligungsfonds 4 und 5 und der Deltoton GmbH
    Das Amtsgericht Würzburg hat am 01. Juli 2015 über das Vermögen der der CSA Beteiligungsfonds 4 GmbH & Co. KG (Az.: IN 55/15) und der CSA Beteiligungsfonds 5 GmbH & Co. KG (Az.: IN 56/15) wegen Zahlungsunfähigkeit das Insolvenzverfahren eröffnet. Bereits mit Beschluss vom 29. Juni 2015 wurde ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.