Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteFamilienrechtEssen 

Rechtsanwalt in Essen: Familienrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Essen: Sie lesen das Verzeichnis für Familienrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 3:  1   2   3

Foto
Hanjo Stobbe   Heisinger Str. 334, 45259 Essen
Rechtsanwaltskanzlei Stobbe
Die beste Werbung für einen Anwalt ist ein zufriedener Mandant.
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0201 4669448
***** (4.9)   8 Bewertungen


Foto
Patrick Weiß   Goethestraße 89, 45130 Essen
Patrick Weiß Rechtsanwalt
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: +49(0)201 / 458 689 92
***** (4.8)   1 Bewertung


Foto
Rechtsanwältin Iris Dreßen   Isinger Tor 12, 45276 Essen
Iris Dreßen
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0201/229272


Foto
Alexander Bredereck   Ruhrallee 185, 45136 Essen
Bredereck Willkomm Rechtsanwälte
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0201 4532 0040


Foto
Cornelia Hay   Kortumstraße 56, 45130 Essen
Echternach Hay Schulze
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0201 233 149


Foto
Ute Nowack   Thea-Leymann-Str. 44, 45127 Essen
Anwaltskanzlei Nowack
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0201/3615641


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Kerstin Titze   Zweigertstraße 53, 45130 Essen
 
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0201 72029-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Gudrun Doering-Striening   Rüttenscheider Straße 94-98, 45130 Essen
Dr. Doering-Striening & Schwerdtfeger Rechtsanwälte
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0201 8621212


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Klaus H. Guyenz   Bredeneyer Straße 36, 45133 Essen
Dr. Guyenz & Partner Rechtsanwaltskanzlei
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0201 1775500-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Maria Schachten   Hyssenallee 52-56, 45128 Essen
 
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0201 2484000



Seite 1 von 3:  1   2   3

Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

Kurzinfo zu Familienrecht in Essen

Der Schwur "für immer" bedeutet statistisch bei Ehen in der BRD ca. fünfzehn Jahre. Dann wird jede dritte Ehe geschieden. Beinahe 170,000 Ehen wurden 2013 in der BRD geschieden. Die offizielle Scheidung der Ehepartner ist die letzte Konsequenz einer Ehe, die im rechtlichen Sinne als gescheitert gilt. Liegt kein Härtefall vor, dann ist die Einhaltung eines Trennungsjahres Voraussetzung für die Ehescheidung. Der familienrechtliche Terminus "Trennungsjahr" bedeutet, dass, selbst wenn die Scheidung von beiden Ehepartnern gewollt ist, diese dennoch 1 Jahr getrennt leben müssen. Für Scheidungen zuständig ist ausschließlich das Familiengericht. Das Familiengericht ist eine Abteilung des Amtsgerichts. Es trifft auch die Entscheidungen bezüglich Zugewinn, Unterhalt und Sorgerecht etc.

Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Familienrecht

Von offiziellen und biologischen Vätern: Familienrechtler treffen sich an der Universität Bonn (27.08.2013, 15:10)
Kann ein Kind zwei Mütter haben? Oder drei Eltern? Oder zwei Vaterländer? Nicht nur Patchworkbeziehungen und Homo-Ehe machen das Leben bunter als früher – sondern zum Beispiel auch die Frage, welche Gesetze gelten, wenn ein ...

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht beschlossen (11.06.2007, 19:02)
Berlin (DAV). Die Satzungsversammlung der deutschen Anwaltschaft hat am 11. Juni 2007 die mittlerweile 19. Fachanwaltschaft beschlossen. Mit dem Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht steht der Anwaltschaft eine weitere ...

Neues Unterhaltsrecht – eine schöne Bescherung? (14.11.2007, 11:10)
Nach mehreren vergeblichen Anläufen ist sie nun endlich da – der Bundestag hat am 09.11.2007 die neue Unterhaltsrechtreform verabschiedet, die bereits am 01.01.2008 in Kraft tritt. Wer sind Gewinner, wer die Verlierer der ...

Forenbeiträge zu Familienrecht

Hilfe!! Steuerausgleich nach Trennung (26.11.2007, 11:47)
Folgende Situation: A (Ehefrau) trennt sich im Februar 2007 von B (Ehemann). B war zum Zeitpunkt der Trennung langzeitarbeitslos. A verlässt die Eheliche Wohnung bzw. das gemeinsame Haus. A war für das Jahr 2006 ...

Ist das seriös oder Abzocke von ahnunglosen Bürgern (04.09.2007, 17:30)
Nehmen wir an es gibt ein Angebot, welches auf dem Ersten Blick sehr gut zu sein scheint: Man muss lediglich 4,95 Euro (plus Versandt) zahlen und bekommt ein neues Handy und 2 Sim-Karten mit je 10 Euro Guthaben. Was meint ...

Unterhaltszahllung nach Volljährigkeit (03.02.2008, 10:25)
An das Forum eine Tochter studiert (25), die andere (19)macht eine schulische Ausbildung zum Erzieher. ein Ex-Mann und seine Frau sind Unterhaltsverpflichtet. Nun hat er den Unterhalt einfach eingestellt, bzw. drastisch ...

Ehevertrag & Unterhalt ? (04.04.2013, 22:39)
Hallo ! Folgender Fall wirft viele, viele Fragen auf und ich habe mal versucht, diese Aspekte einigermassen übersichtlich aufzuführen. Wer hat Antworten zu den Fragen ? Viele Grüße, Rl M (38): • Angestellter, sehr ...

Pfandrecht eingelagerter Gegenstände (01.03.2010, 13:01)
Mal angenommen A hätte zusammen mit B (direkt verwandt) Möbel bei einer Spedition C eingelagert. Wobei die Einlagerung auf B ausgestellt und an B berechnet wurde. A hat nachweißlich an B eine Gebühr für die Einlagerung Ihres ...

Urteile zu Familienrecht

XII ZR 80/10 (04.07.2012)
Durch die Neuregelung des § 1384 BGB ist der Stichtag für die Begrenzung der Zugewinnausgleichsforderung auf den Zeitpunkt der Rechtshängigkeit des Scheidungsantrags vorverlegt worden. Eine einschränkende Auslegung des § 1384 BGB dahin, dass bei einem vom Ausgleichspflichtigen nicht zu verantwortenden Vermögensverlust die Begrenzung des § 1378 Abs. 2 Satz 1 ...

2 UF 231/10 (26.07.2011)
1. Ausgangspunkt für die Angemessenheitskontrolle im Rahmen von § 13 VersAusglG sind die beim jeweiligen Versorgungsträger tatsächlich anfallenden Teilungskosten. Diese Kosten müssen allerdings nicht für den jeweiligen Einzelfall beziffert dargestellt werden, sie können sich am Durchschnitt der insgesamt bei der internen Teilung von Versorgungsguthaben beim ...

II R 56/00 (06.06.2001)
Die Fünf-Jahres-Frist des § 6 Abs. 4 GrEStG 1983 beginnt mit dem für die Steuervergünstigung in Frage stehenden Erwerbsvorgang und ist von diesem aus zurück zu berechnen. Auf diese Frist sind die Vorschriften der §§ 186 ff. BGB entsprechend anzuwenden. Für die Frage, ob der Gesellschafter einen Anteil an der Gesamthand innerhalb dieser Frist erworben hat, i...

Rechtsanwalt in Essen: Familienrecht - Verzeichnis © JuraForum.de — 2003-2015

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum