Rechtsanwalt in Eisenberg: Familienrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Eisenberg: Sie lesen das Verzeichnis für Familienrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Bei Rechtsstreitigkeiten zum Schwerpunkt Familienrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Wolfgang Theodor Remmert immer gern vor Ort in Eisenberg

Friedrich-Ebert-Straße 18
7607 Eisenberg
Deutschland

Telefon: 036691 4400
Telefax: 036691 44027

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Klaus Bittroff mit Anwaltskanzlei in Eisenberg hilft als Anwalt Mandanten qualifiziert bei ihren rechtlichen Auseinandersetzungen im Rechtsgebiet Familienrecht

Steinweg 40
7607 Eisenberg
Deutschland

Telefon: 036691 57711
Telefax: 036691 57712

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Familienrecht
  • Bild BGH: Regress des Scheinvaters für "Kuckuckskinder" gegen mutmaßlichen Erzeuger (18.04.2008, 10:30)
    Unterhaltsregress des Scheinvaters gegen den Erzeuger des Kindes ohne vorausgegangenes Vaterschaftsfeststellungsverfahren Der u. a. für das Familienrecht zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte über die Unterhaltsklage eines Scheinvaters gegen den mutmaßlichen Erzeuger, dessen Vaterschaft bisher nicht festgestellt worden ist, zu entscheiden. In einem vorausgegangenen Vaterschaftsanfechtungsverfahren hatte das Familiengericht 2003 ...
  • Bild Festschrift zum 60-jährigen Bestehen des Europa-Instituts erschienen (01.12.2011, 11:10)
    1951 wurde an der Universität des Saarlandes das Europa-Institut gegründet, das junge Akademiker aus aller Welt im Europarecht und Internationalen Recht ausbildet. Zu seinem 60-jährigen Bestehen ist eine fast 700 Seiten starke Festschrift mit Beiträgen zu den aktuellen und grundlegenden Fragestellungen des Europäischen und Internationalen Rechts erschienen.Das Europa-Institut der Universität ...
  • Bild Neues Unterhaltsrecht – eine schöne Bescherung? (14.11.2007, 11:10)
    Nach mehreren vergeblichen Anläufen ist sie nun endlich da – der Bundestag hat am 09.11.2007 die neue Unterhaltsrechtreform verabschiedet, die bereits am 01.01.2008 in Kraft tritt. Wer sind Gewinner, wer die Verlierer der neuen Gesetzeslage? Gewinner sind zunächst einmal die Kinder, die nunmehr alleine den ersten Rang bei der Unterhaltsverteilung einnehmen. Gravierende ...

Forenbeiträge zum Familienrecht
  • Bild Frage zur Schenkungssteuer (16.07.2010, 18:26)
    Hallo,Person A mit 1 Kind und Frau wollen ein Haus bauen. Person B gibt 200000 Euro zum Haus bei, dafür wird Person B lebenslanges wohnrecht und Versorgung gewährt für das Geld. Es ist im Grunde keine Schenkung. Frage ist jetzt, wie kann man diese Art "Betreuungsgeld" nennen damit Person A ...
  • Bild Wohneigentum bei Trennung (19.06.2012, 22:16)
    Mal angenommen ein Ehemann möchte seine Frau nach ca. 20 Jahren Ehe so schnell wie möglich verlassen. Sie bewohnen ein gemeinsames Einfamilienhaus das zur Hälfte bezahlt ist. Sein Konto wird von beiden benutzt. (beide berufstätig) Gas, Strom, Telefon, Internet usw. läuft alles auf seinen Namen. Wenn der Ehemann sich nun eine eigene ...
  • Bild Grunderwerbsteuer bei Hausübertragung (31.05.2011, 13:22)
    Hallo,meine Frage bezieht sich auf die Höhe der zu entrichtenden Grunderwerbsteuer bei der Übertragung eines Einfamilienhauses auf den Lebenspartner in einer nicht eingetragenen Lebensgemeinschaft.Folgende Eckdaten sind in diesem fiktiven Fall zu beachten: Ein Haus wurde 2007 zu einem Kaufpreis von 250.000 Euro gekauft. Eigentümer sind beide Lebenspartner (A und B), ...
  • Bild Unterhalt nach der Scheidung (14.12.2007, 13:39)
    Person A ist mit Person B seit 20 Jahren verheiratet. Aus dieser Ehe gehen 2 Kinder hervor. Eines ist 18 und geht noch zur Schule. Das andere ist 20 und arbeitslos. Der Ehemann verdient im Monat knapp 5000 Euro. Die Ehefrau ist arbeitslos seit etwa 5 Jahren. Er lässt sich ...
  • Bild Wechselmodell (23.02.2011, 17:15)
    Folgender Fall Eltern trennten sich das Familiengericht beschließt ein Wechselmodell wobei das Kind im wöchentlichen Wechsel bei der Mutter und Vater lebt,Kind kommt gut mit Wechselmodell klar,nun möchte die Mutter in eine andere Stadt ziehen wie verhält sich das mit dem gemeinsamen Sorgerecht kann das Kind mit der Mutter mitziehen ...

Urteile zum Familienrecht
  • Bild OLG-STUTTGART, 18 UF 114/11 (08.12.2011)
    Teilungskosten im Sinne des § 13 VersAusglG erfassen nicht nur den Aufwand, der mit der Einrichtung eines neuen Kontos entsteht, sondern auch dessen Pflege im Anwartschafts- und Abwicklung im Leistungsstadium. Bei konkreter Darlegung erweisen sich Kosten in Höhe eines auf das Ende der Ehezeit bezogenen Barwertes von bis zu 1.365 EUR nicht als unangemessen....
  • Bild OLG-KARLSRUHE, 18 UF 347/11 (16.08.2012)
    Ein - durch Vereinbarung der beteiligten Ehegatten der Höhe nach festgelegter - an den Zielversorgungsträger im Wege der externen Teilung zu zahlender Kapitalbetrag ist nicht zu verzinsen....
  • Bild OLG-CELLE, 15 W 4/03 (11.04.2003)
    Erhält der Betreute Eingliederungshilfe zur Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen, gilt die Schongrenze des § 888 III BSHG....


Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Familienrecht
  • BildSind Schulden vor der Ehe gefährlich?
    Entscheiden sich zwei Menschen dazu, zu heiraten, sind sie oft blind vor Liebe und machen sich über alltägliche Dinge wie Geld gar keine Gedanken. Doch nach der Hochzeit kommt schnell das böse Erwachen, beispielsweise dann, wenn man feststellt, dass der Ehegatte eine Menge Schulden mit in die Ehe ...
  • BildEhescheidungskosten weiterhin steuerlich absetzbar
     Familienrecht: Ehescheidungskosten weiterhin steuerlich absetzbar Die Kosten eines Scheidungsverfahrens sind auch nach der aktuellen Gesetzeslage als außergewöhnliche Belastungen absetzbar. Die Anwalts-und Gerichtsgebühren eines Scheidungsverfahrens fallen nicht unter den Begriff der Prozesskosten. FG Köln, 13.01.2016, 14 K 1861 / 15 (zitiert nach: Newsletter Familienrecht, Otto Schmidt Verlag ...
  • BildBis wann muss man Kindern im Studium/in Ausbildung Unterhalt zahlen?
    Kinder sind teuer, das weiß sicherlich jeder. Mit Vollendung des 18. Lebensjahres ist das Kind allerdings nicht mehr betreuungsbedürftig, da Kinder mit 18 Jahren ihre Volljährigkeit erwerben. Im Allgemeinen werden Volljährige auch als „erwachsen“ angesehen, mit Blick auf das Jugendstrafrecht spätestens jedoch mit Vollendung des 21. Lebensjahres. Sind ...
  • BildWelche Voraussetzungen hat eine Adoption?
    Viele Paare haben den Wunsch, Kinder zu bekommen, doch dieser bleibt aus den unterschiedlichsten Gründen unerfüllt. Damit sie doch noch eine komplette Familie sein können, besteht die Möglichkeit, ein Kind zu adoptieren. Dieses Procedere ist natürlich nicht vergleichbar mit einem Auto- oder Immobilienkauf; eine Adoption ist an diverse ...
  • BildTipps zum Doppelnamen bei Heirat
    Während es früher so üblich war, dass eine Frau nach der Hochzeit den Nachnamen ihres Ehemannes angenommen hat, ist dies heutzutage nicht mehr zwingend der Fall: die Pflicht, einen gemeinsamen Ehenamen zu führen, besteht nicht mehr. Wenn die Ehepartner keine Erklärung bei der Eheschließung bezüglich ihres Nachnamens angeben, ...
  • BildWas bedeutet das Trennungsjahr bei der Scheidung?
    Wenn ein Ehepaar feststellt, dass es keine gemeinsame Zukunft mehr hat, bleibt oft als letzter Ausweg nur die Scheidung. Nun ist es aber nicht so, dass man einfach losziehen und sich scheiden lassen kann; hierfür bedarf es einiger Voraussetzungen wie beispielsweise einem Scheidungsantrag, die gemäß dem Bürgerlichen Gesetzbuch ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.