Rechtsanwalt für Verbraucherinsolvenz in Dresden

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Dresden (© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Dresden (© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Bei Rechtsfragen rund um den Schwerpunkt Verbraucherinsolvenz berät Sie Herr Rechtsanwalt Steffen Illig engagiert im Ort Dresden

Messering 8 f
1067 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 829810
Telefax: 0351 8298115

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Verbraucherinsolvenz
  • Bild DAV fordert Nachbesserung bei Reform der Verbraucherinsolvenz (14.02.2008, 09:37)
    Berlin (DAV). Am heutigen 14. Februar 2008 findet die 1. Lesung im Deutschen Bundestag zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Verbraucherinsolvenz (Bundestagsdrucksache 16/7416) statt. Der Deutsche Anwaltverein (DAV) begrüßt grundsätzlich die Initiative der Bundesregierung, die Verbraucherinsolvenz zu reformieren. Allerdings müsse es Nachbesserungen geben. So sei der neue vorläufige Treuhänder häufig nicht ...
  • Bild Verbraucherinsolvenzstudie: Die Menschen hinter den roten Zahlen (15.01.2007, 10:00)
    Die Menschen hinter den roten ZahlenChemnitzer Soziologen führen Deutschlands größte Studie zur Verbraucherinsolvenz durchÜberschuldete Haushalte können in Deutschland seit 1999 mit Hilfe der Verbraucherinsolvenz einen geregelten Weg aus der Schuldenfalle finden. In einem mehrstufigen Verfahren können die Betroffenen nach sechs Jahren schuldenfrei werden. Die Zahl der angemeldeten Verfahren steigt seit ...
  • Bild Zweite Chance – auch bei der Verbraucherinsolvenz (08.04.2011, 09:17)
    Beim Achten Deutschen Insolvenzrechtstag hat Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger heute in Berlin ihre Pläne für die zweite Stufe der Insolvenzrechtsreform vorgestellt. In ihrer Rede sagte die Bundesjustizministerin: "Die Bundesregierung bereitet den Weg für einen Mentalitätswandel im Insolvenzrecht. Für viele ist Insolvenz gleichbedeutend mit persönlichem Versagen und endgültigem Scheitern. Mit der mehrstufigen Insolvenzrechtsreform ...

Forenbeiträge zum Verbraucherinsolvenz
  • Bild Privatinsolvenz vs. Kündigung wegen Mietrückstand (22.09.2008, 10:39)
    Hallo, die einfachsten Fragen sind es oft, die einem das meiste Kopfzerbrechen machen, weil man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. Hier mein "Urwaldproblem": Mieter zu kündigen, wenn sie ausreichend lange mit den Mietzahlungen in Rückstand sind, ist ja an und für sich rechtlich relativ unkompliziert. Abmahnung, weiteren Verzug abwarten, dann ...
  • Bild Was darf ein Insoverwalter und was nicht? (11.09.2012, 15:17)
    Nehmen wir mal an, eine Privatperson befindet sich in der Verbraucherinsolvenz. Wozu ist der Insolvenzverwalter berechtigt und wozu definitiv nicht? Einfordern der Einkommenssteuererklärung, damit der Insoverwalter diese an das Finanzamt übermitteln kann? Einfordern von monatlichen EÜR im Rahmen einer freigegebenen gewerblichen Tätigkeit? Vereinnahmung der Einkommenssteuerrückerstattung? Muss der Insoverwalter der Person mitteilen, wann er welche ...
  • Bild Problem KFZ Brief (20.12.2007, 00:17)
    Hallo Zusammen! Wenn man mal davon ausgehen würde, man wäre in der Wohlverhaltensphase der Verbraucherinsolvenz und hätte ein Auto, was einem der Treuhänder auch zugestanden hat. Der KFZ Brief aber seitens eines ehemaligen Gläubigers (Bank) als Sicherheitsobjekt einbehalten wäre und diese Bank den Brief mittlerweile an einen Rechtsanwalt weiterverkauft hätte. Nun wäre ...
  • Bild Insolvenz und Versicherungsbeiträge (04.04.2011, 21:31)
    Angenommen A geht in die Verbraucherinsolvenz mit dem Ziel der Restschuldbefreiung. Nun muss er Versicherungsbeiträge zur Krankenversicherung zahlten. Gekündigt kann der Vertrag nicht, da eine Versicherungspflicht besteht. Fallen nun Neuschulden an, oder handelt es sich um Schulden, die monatlich zur Tabelle angemeldet werdne müssen?
  • Bild Auszahlungspflicht für Krankheitsbeihilfe bei überzogenem Konto? (29.04.2008, 19:51)
    Ein Beamter, dessen Girokonto aufgrund Überziehung immer wieder für den Zugriff gesperrt ist, teilt seiner Bezügestelle (Landesamt für Finanzen) am 07. eines Monats mit, daß alle Zahlungen ab sofort auf ein neues Konto überwiesen werden sollen. Nach dieser Mitteilung an die Bezügestelle reicht der Beamte nun bei seiner Beihilfestelle (ebenfalls Landesamt ...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.