Rechtsanwalt in Dresden: Steuerrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Dresden: Sie lesen das Verzeichnis für Steuerrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Dresden (© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Dresden (© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)

Das deutsche Steuerrecht ist durch seine umfangreiche und schwierige Gestaltung für Laien zumeist kaum zu überblicken. Etwa vierzig Steuerarten und darüber hinaus noch in etwa zwanzig steuerähnliche Abgaben gibt es hierzulande. Hierzu zählen u.a. die Einkommensteuer, die Lohnsteuer, die Gewerbesteuer, die Umsatzsteuer, die Grundsteuer, die Grunderwerbsteuer, die Körperschaftsteuer, die Erbschaftsteuer, die Investmentsteuer, die Schenkungsteuer oder auch die Kraftfahrzeugsteuer, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland ist dazu verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Beim Erstellen der Einkommensteuererklärung müssen unzählige Dinge beachtet werden, wie außergewöhnliche Belastungen, Werbungskosten und Freibeträge. Es ist also nicht erstaunlich, dass das Erstellen der Steuererklärung für die allermeisten eine unangenehme Pflicht ist. Durch die Einführung des Alterseinkünftegesetzes im Jahr 2005, müssen ferner auch immer mehr Rentner Steuern bezahlen (Rentenbesteuerung). Die Besteuerung natürlicher Personen findet sich im Einkommensteuergesetz (EStG) geregelt. Ferner von extremer Relevanz ist die AO (Abgabenordnung). Sie enthält allgemeine Vorschriften und grundsätzliche Regelungen zum Steuer- und Abgabenrecht. Selbstverständlich unterliegen auch Unternehmen in Deutschland der Steuerpflicht. Von immenser Bedeutung für Unternehmen ist hierbei ganz wesentlich die Umsatzsteuer, die im Umsatzsteuergesetz geregelt ist. So müssen Unternehmer in vorgegebenen Abständen eine Umsatzsteuervoranmeldung abgeben. Überdies müssen eine jährliche Gewerbesteuererklärung und eine Umsatzsteuererklärung an das Finanzamt übermittelt werden. Hat das Finanzamt die Steuererklärung erhalten, folgt nach Bearbeitung ein Steuerbescheid. In diesem enthalten ist entweder der Hinweis auf eine Rückzahlung oder die Aufforderung, Steuern nachzuzahlen.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei Rechtsstreitigkeiten im Steuerrecht unterstützt Sie Frau Rechtsanwältin Christiane Pause-Windels jederzeit in der Gegend um Dresden
Dachs, Bartling, Spohn & Partner Partnerschaftsgesellschaft
Ender Straße 59
01277 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 211800
Telefax: 0351 2118011

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Rechtliche Beratung im Rechtsgebiet Steuerrecht offeriert gern Herr Rechtsanwalt Hermann Kulzer mit Kanzlei in Dresden

Glashütterstraße 101a
01277 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 8110233
Telefax: 0351 8110244

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Dr. iur. Jochim Thietz-Bartram (Fachanwalt für Steuerrecht) mit Anwaltskanzlei in Dresden vertritt Mandanten fachmännisch bei ihren juristischen Fällen aus dem Rechtsgebiet Steuerrecht
Dr. Jochim Thietz-Bartram & Coll. Rechtsanwälte
Wallgäßchen 2/2 a
01097 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 8990730
Telefax: 0351 8043212

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Logo
Bei Rechtsfragen zum Steuerrecht berät Sie Kanzlei SCHENK LECHLEITNER KRÖSCH Rechtsanwälte Steuerberater persönlich vor Ort in Dresden
SCHENK LECHLEITNER KRÖSCH Rechtsanwälte Steuerberater
Königsbrücker Straße 76
01099 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 56340670
Telefax: 0351 563406719

Zum Profil Nachricht senden
Frau Rechtsanwältin Karin Meyer-Götz (Fachanwältin für Steuerrecht) mit RA-Kanzlei in Dresden berät als Rechtsanwalt Mandanten qualifiziert bei Rechtsproblemen im Rechtsbereich Steuerrecht

Königstraße 5 a
1097 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 808180
Telefax: 0351 8081820

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Michael Emmerich (Fachanwalt für Steuerrecht) unterhält seine Anwaltskanzlei in Dresden hilft als Anwalt Mandanten kompetent bei aktuellen Rechtsthemen aus dem Schwerpunkt Steuerrecht

Boltenhagener Platz 6
1109 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 415070
Telefax: 0351 4150712

Zum Profil
Frau Rechtsanwältin Ute Mollenhauer (Fachanwältin für Steuerrecht) bietet anwaltliche Hilfe zum Bereich Steuerrecht engagiert in der Umgebung von Dresden

Preußstraße 8
1324 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 4715124
Telefax: 0351 4715126

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Mario Viehweger unterstützt Mandanten zum Anwaltsbereich Steuerrecht jederzeit gern in der Umgebung von Dresden

Tieckstraße 29
1099 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 889450
Telefax: 0351 8023797

Zum Profil
Bei Rechtsstreitigkeiten zum Rechtsgebiet Steuerrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Dr. Werner Roderfeld gern vor Ort in Dresden

Nieritzstraße 14
1097 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 315050
Telefax: 0351 31505555

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Peter Gaßen (Fachanwalt für Steuerrecht) berät Mandanten zum Bereich Steuerrecht ohne große Wartezeiten in der Umgebung von Dresden

Tzschimmerstraße 14
1309 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 3105463

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Peter Buhmann (Fachanwalt für Steuerrecht) unterhält seine Anwaltskanzlei in Dresden vertritt Mandanten jederzeit gern bei Rechtsfragen aus dem Rechtsgebiet Steuerrecht

Am Brauhaus 8 b
1099 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 829300
Telefax: 0351 8293051

Zum Profil
Rechtliche Beratung im Steuerrecht offeriert in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Stefan Hans Paul mit Rechtsanwaltskanzlei in Dresden

Ermelstraße 34
1277 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 3107574
Telefax: 0351 3107573

Zum Profil
Bei Rechtsproblemen zum Schwerpunkt Steuerrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Torsten Nihof immer gern in Dresden

Lortzingstraße 37
1277 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 340780
Telefax: 0351 3407899

Zum Profil
Bei Rechtsangelegenheiten zum Rechtsgebiet Steuerrecht hilft Ihnen Herr Rechtsanwalt Oliver Hämmerling jederzeit im Ort Dresden

Bertolt-Brecht-Allee 24
1309 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 6556330
Telefax: 0351 65563399

Zum Profil
Bei Rechtsfällen zum Steuerrecht berät Sie Herr Rechtsanwalt Sebastian Kaufmann immer gern in der Gegend um Dresden

Fetscherstraße 29
1307 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 318900
Telefax: 0351 3189099

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Peter Schaffrath (Fachanwalt für Steuerrecht) mit Rechtsanwaltsbüro in Dresden hilft als Anwalt Mandanten engagiert bei ihren rechtlichen Auseinandersetzungen mit dem Schwerpunkt Steuerrecht

Julius-Otto-Straße 6
1219 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 447530
Telefax: 0351 4475323

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. LL.M.Eur. Ralph Integ Wagner (Fachanwalt für Steuerrecht) bietet anwaltliche Vertretung zum Steuerrecht gern im Umland von Dresden

Palaisplatz 3
1097 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 4483330
Telefax: 0351 44833333

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Wolf-Dieter Hallervorden (Fachanwalt für Steuerrecht) berät Mandanten zum Gebiet Steuerrecht gern in der Nähe von Dresden

Bautzner Straße 131
1099 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 816000
Telefax: 0351 8160022

Zum Profil
Anwaltliche Vertretung im Rechtsgebiet Steuerrecht bietet jederzeit Herr Rechtsanwalt Torsten Schuh (Fachanwalt für Steuerrecht) mit Anwaltskanzlei in Dresden

Basteistr. 10
1277 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 2544813
Telefax: 0351 2544850

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Matthias Seeboth (Fachanwalt für Steuerrecht) unterhält seine Anwaltskanzlei in Dresden hilft als Anwalt Mandanten qualifiziert bei Rechtsfragen aus dem Schwerpunkt Steuerrecht

Maxstraße 8
1067 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 866850
Telefax: 0351 8668555

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Steuerrecht in Dresden

Anhebung der Strafen für Steuerhinterziehung seit 2011

Rechtsanwalt für Steuerrecht in Dresden (© MK-Photo - Fotolia.com)
Rechtsanwalt für Steuerrecht in Dresden
(© MK-Photo - Fotolia.com)

Gerade in den letzten Jahren hat die Thematik der Steuerhinterziehung an Bedeutung gewonnen und Termini wie Steueramnestie oder strafbefreiende Selbstanzeige sind ebenso in aller Munde wie die Problematik der Schwarzarbeit. Steuerstraftaten werden immer tiefgreifender von den Finanzbehörden verfolgt, die Zahl der Steuerstrafverfahren hat demzufolge einen Anstieg zu verzeichnen. Ist ein Unternehmen einer Steuerprüfung ausgesetzt, dann kann es, hat man keinen Fachmann mit den steuerlichen Angelegenheiten betraut, schneller als es manchem lieb ist, zu schlimmen Konsequenzen kommen. Zu viele steuerrechtliche Aspekte müssen gerade bei der Führung eines Unternehmens korrekt beachtet werden, um bei einer Betriebsprüfung bzw. Umsatzsteuerprüfung keine schlimmen Überraschungen zu erleben. Aufzuzählen sind hier Begriffe wie die korrekte Firmenwagenbesteuerung, AfA, der richtige Vorsteuerabzug, das fachgerechte Absetzen von Reisekosten oder auch die fachgemäße Berechnung von Abschreibungen.

Sie haben ein steuerrechtliches Problem? Fragen Sie einen Anwalt!

Es besteht kein Zweifel, das Thema Steuern ist in Deutschland sehr komplex, und das nicht nur für Unternehmen. Auch die meisten Privatpersonen müssen sich mit steuerrechtlichen Fragen nicht selten befassen. Sucht man als Unternehmer Rat und Hilfe in Steuerangelegenheiten oder hat man als private Person Fragen zur Selbstanzeige oder zur Steuererklärung, dann ist man bei einem Steueranwalt oder bei Bedarf bei einem Steuerstrafrechtler in den besten Händen. In Dresden finden sich einige Anwälte zum Steuerrecht. Gleich ob man Fragen zum Beispiel zur Einkommensteuerklärung hat oder zur Umsatzsteuererklärung, ein Anwalt zum Steuerrecht in Dresden ist stets der optimale Ansprechpartner. Der Anwalt aus Dresden für Steuerrecht ist nicht nur in der Lage, in allen steuerrechtlichen Belangen fachkundig Auskunft zu geben. Er kann auch die Gerichtsvertretung übernehmen, sollte beispielsweise ein Steuerstrafverfahren im Gange sein.


News zum Steuerrecht
  • Bild Verdeckte Gewinnausschüttung kann nicht zugleich auch Schenkung sein (13.01.2014, 10:21)
    Ein verbilligter Verkauf eines Grundstücks durch eine GmbH an Personen, welche einem Gesellschafter nahestehen, ist keine freigiebige Zuwendung und unterliegt damit nicht der Schenkungssteuer.GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart www.grprainer.com führen aus: Das Finanzgericht Münster hatte einen Fall zu entscheiden (Az.: 3 K ...
  • Bild Erhoffte Steuerersparnis bei Schiffsbeteiligung unter Umständen hinfällig (17.04.2013, 15:01)
    Der im Rahmen einer Schiffsbeteiligung zu berechnende Unterschiedsbetrag könnte möglicherweise erhoffte Steuerersparnisse der Anleger zu Nichte machen. GRP Rainer Rechtsanwälte und Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Bremen und Nürnberg www.grprainer.com führen dazu aus: Dieser Unterschiedsbetrag kann negativ oder positiv ausfallen, dementsprechend muss sich der Anleger ...
  • Bild Neues Modell für die europäische Integration (30.04.2013, 10:40)
    Der deutsch-französische Wahlgüterstand steht für ein neues Modell der europäischen Integration im Zivilrecht. Ein gemeinsames europäisches Familienrecht ist noch nicht in Sicht. Deutschland und Frankreich sind einen Schritt vorausgegangen: Zusammen haben wir ein neues Rechtsinstitut geschaffen, mit dem vor allem deutsch-französische Ehepaare oder Lebenspartner ihre Vermögensverhältnisse regeln können. Aber auch ...

Forenbeiträge zum Steuerrecht
  • Bild Umsatzsteuer auf Betriebskosten bei Gewerbemietvertrag (20.04.2008, 21:44)
    Ich bin mir sehr sicher, dass bei einem gewerblichen Mietvertrag (mit vereinbarter Umsatzsteuerpflicht) der Vermieter auf die Netto-Nebenkosten die jeweilige volle Mehrwertsteuer aufschlagen muss, auch auf umsatzsteuerbefreite oder ermäßigte Kosten wie Grundsteuer, Wasser usw. Aber: wo steht das? Gibt es dazu eine Quelle im Steuerrecht, eine Durchführungsanordnung oder ein Urteil?
  • Bild Finanzamt und Schenkung (18.02.2010, 14:26)
    Hallo Forengemeinde. Ab wann kann das Finanzamt von Schenkung sprechen? Pflichtteilsberechtigtem "C" liegt ein Kaufvertrag des Erben "B" vor, der das Haus von Mutter "A" abkaufte, 20 Jahre her. Grund war wohl Pflichtteilsreduzierung für "C". (siehe anderen Post im Forum). "C" ermittelt einen damaligen Bodenrichtwert durch Katasteramt. Im Kaufvertrag steht Bodenrichtwert mit knapp 30% ...
  • Bild Ordnungsgeld / - haft trotz Entschuldigung? (22.03.2011, 22:00)
    Hallo, Nehmen wir an, jmd. wäre am AG als Zeuge geladen, war aber zum Termin wg. Krankheit verhindert. Dies teilte er dem AG nach Termin mit. Er könne da ohne Krankenversicherung, kein Attest vorlegen, wolle aber die Zeugenauusage falls nötig nachholen. Da es um eine ziemlich harmlose Sache ging, wurde auf seine Zeugenaussage verzichtet. Daß ...
  • Bild Nicht erhaltenen Unterhalt versteuern? (29.11.2012, 18:18)
    Mal angenommen, ein Ehepaar würde geschieden, die beiden Kinder lebten bei der Mutter und diese hätte dem Exmann die Anlage U unterschrieben. Nun würde der Mann aber –weil er arbeitslos würde und keine Einkünfte hätte- einfach mal zwei Jahre lang keinen Unterhalt zahlen. (nicht mal einen Mindestsatz oder irgendetwas). Die ...
  • Bild Ein Händler der mit Kundengeldern spekuliert (09.11.2008, 04:06)
    Guten Tag, folgender fiktiver Fall: Ein Webhoster vermietet Internetseiten und Domains an seine Kunden. Diese bezahlen einmal jährlich, sagen wir mal 50 €. Der Webhoster bietet seinen Kunden an, dass zuviel überwiesenes Geld mit 10% p.A. verzinst wird, also mehr als Marktüblich. Nun angenommen einige Kunden überweisen darauf hin 10.000 €. Davon werden zwar einmal jährlich ...


Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (3)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (1)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Steuerrecht
  • BildBFH: Einbeziehung von Baukosten in die Bemessungsgrundlage für Grundsteuer
    Der BFH hat mit Urteil vom 03.03.2015 entschieden, wann Baukosten in die Bemessungsgrundlage zur Ermittlung der Grunderwerbssteuer mit einzubeziehen sind (AZ.: II R 9/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Im Rahmen dieser Entscheidung hat der Bundesfinanzhof (BFH) nunmehr klargestellt, welche Kosten bei Erwerb eines unbebauten Grundstücks in ...
  • BildDie Selbstanzeige und das kanadische Steuersystem
    Viele Mandanten  beauftragen unsere Kanzlei, wenn sie Immobilien in Kanada geerbt haben und diese nun verkaufen möchten. Der Verkaufserlös muss in Kanada versteuert werden, etwas, das in Deutschland ansässige Mandanten nicht immer verstehen. Das Problem wird oftmals dadurch erschwert, dass der ursprüngliche Eigentümer der Immobilie keine Steuererklärungen im Zusammenhang ...
  • BildSteuerhinterziehung, wie läuft das eigentlich mit der Strafbefreiung und warum?
    Uli Hoeneß, Klaus Zumwinkel, Alice Schwarzer: ihre Geschichten gingen durch die Presse, jede mit ihren eigenen Finessen. Steuerhinterziehung ist kein Kavaliersdelikt, dafür sorgt spätestens die Presse seit dem Fall Alice Schwarzer. Dennoch, predigen uns die Sünder, scheint es ein Mittel zu geben, welches Straffreiheit garantiert, die sogenannte Selbstanzeige. ...
  • BildGrundfreibetrag 2016: Wie hoch ist der aktuelle ESt-Freibetrag?
    Inwieweit ist der Grundfreibetrag für die Einkommenssteuer im Jahr 2016 gestiegen? Und was besagt er genau? Hierüber erhalten Sie im folgenden Ratgeber einen Überblick nebst Tipps zum Steuersparen. Durch den Grundfreibetrag soll das Existenzminimum des Steuerpflichtigen abgesichert werden. Dies geschieht dadurch, dass sich in Deutschland die ...
  • BildDie Haftung der Ehegatten im Steuerverfahren
    Eine gemeinsame, von beiden Ehegatten, unterzeichnete Einkommensteuererklärung begründet nicht automatisch auch eine Haftung des Ehegatten welcher nur die Unterschrift geleistet hat. Die Unterschriften auf der Erklärung beziehen sich jeweils nur auf Angaben, die jeder Ehegatte für sich selber erklärt und ausdrücklich nicht auf die des Partners. Auch ...
  • BildAntragsveranlagung: Reicht Datenübermittlung per ELSTER?
    Die Übermittlung der Daten per ELSTER reicht unter Umständen nicht aus, um die Frist zur Antragsveranlagung einzuhalten. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des FG Baden-Württemberg. Ein Arbeitnehmer war als Lehrer tätig und erzielte ausschließlich Einkünfte aus einer nichtselbständigen Tätigkeit. Er war nicht zu der Abgabe ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.