Rechtsanwalt in Dresden: Sozialrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Dresden: Sie lesen das Verzeichnis für Sozialrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Dresden (© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Dresden (© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)

Deutschland ist ein Sozialstaat, das heißt: Ziel der Gesetzgebung und Politik ist es, für soziale Absicherung und soziale Gerechtigkeit gegen die größten Lebensrisiken zu sorgen. Die Sicherung des existentiellen Minimums eines jeden Bürgers ist eines der Prinzipien, die einen Sozialstaat auszeichnen. Die Umsetzung dieser Prinzipien erfolgt in der Praxis durch das Gewähren von Sozialhilfe, Hartz IV, Grundsicherung und Krankengeld. Auch behinderte Personen oder pflegebedürftige Menschen werden in der BRD vom Staat unterstützt. Denn es soll sichergestellt werden, dass auch ihr Grundbedarf zum Leben gedeckt ist. Aufgeteilt ist in Deutschland das Sozialrecht in das umfangreiche Sozialversicherungsrecht sowie das besondere Recht auf Soziale Entschädigung. Kodifiziert sind sämtliche Gesetze, die in den Bereich des Sozialrechts fallen, im Sozialgesetzbuch oder kurz SGB. Im Sozialgesetzbuch normiert sind dabei nicht nur Regelungen rund um die Unfallversicherung, Pflegeversicherung, die gesetzliche Krankenversicherung und die Rentenversicherung, sondern auch gesetzliche Regelungen in Bezug auf Grundsicherung für Arbeitssuchende, Sozialhilfe, Jugendhilfe, Elterngeld, Arbeitsförderung, Wohngeld oder auch die Förderung Schwerbehinderter.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei Rechtsfragen im Sozialrecht hilft Ihnen Frau Rechtsanwältin Barbara von Heereman kompetent im Ort Dresden
rls Rechtsanwälte
Lockwitzer Straße 18
01219 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 3161040
Telefax: 0351 3161041

Zum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsfällen im Sozialrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Hans-Christian Schreiber engagiert vor Ort in Dresden
Schreiber Spank Rechtsanwälte
Archivstraße 21
01097 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 3238035
Telefax: 0351 3238030

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Anwaltliche Hilfe im Rechtsbereich Sozialrecht offeriert kompetent Frau Rechtsanwältin Christiane Wagner mit Kanzlei in Dresden
Hümmerich & Bischoff Rechtsanwälte und Steuerberater in Partnerschaft
Augsburger Straße 3
01309 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 8291123
Telefax: 0351 8291130

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Herr Rechtsanwalt Gerhard Rahn (Fachanwalt für Sozialrecht) bietet Rechtsberatung zum Rechtsgebiet Sozialrecht engagiert im Umland von Dresden
Gerhard Rahn
Budapester Straße 34 b
01069 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 850794251
Telefax: 0351 4519118

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Anwaltliche Rechtsauskunft im Sozialrecht offeriert jederzeit Frau Rechtsanwältin Kerstin Rhinow-Simon (Fachanwältin für Sozialrecht) mit Anwaltsbüro in Dresden

Fetscherstr. 29
1307 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 318900
Telefax: 0351 3189099

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Sven Fleckeisen (Fachanwalt für Sozialrecht) unterstützt Mandanten zum Rechtsanwaltsschwerpunkt Sozialrecht engagiert in der Nähe von Dresden

Geinitzstraße 4
1217 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 4279790
Telefax: 0351 42797912

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt M.mel. Sebastian Stücker (Fachanwalt für Sozialrecht) mit Kanzleisitz in Dresden berät Mandanten jederzeit gern bei Rechtsproblemen aus dem Bereich Sozialrecht

Am Waldschlösschen 2
1099 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 563900
Telefax: 0351 5639099

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Sozialrecht in Dresden

Sozialhilfe abgelehnt? ALG gekürzt? Holen Sie sich Rat bei einem Anwalt oder einer Anwältin

Rechtsanwalt in Dresden: Sozialrecht (© Boris Zerwann - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Dresden: Sozialrecht
(© Boris Zerwann - Fotolia.com)

Leider kommt es trotz dem staatlichen Streben nach sozialer Gleichheit und sozialer Gerechtigkeit immer wieder zu rechtlichen Problemen, die es nötig machen, einen Anwalt zu konsultieren. Schnell kann es zu Auseinandersetzungen mit dem Sozialamt oder dem Jobcenter kommen. Ist es zu einem Problem mit dem Sozialamt oder dem Jobcenter gekommen, z.B. weil Leistungen gekürzt wurden, dann sollte man nicht zögern, und sich umgehend in einer Anwaltskanzlei im Sozialrecht beraten lassen. In Dresden haben sich einige Rechtsanwälte im Sozialrecht mit einer Rechtsanwaltskanzlei angesiedelt. Ein Anwalt in Dresden für Sozialrecht wird seinen Mandanten nicht bloß helfend und beratend zur Seite stehen, wenn es Konflikte mit dem Jobcenter gibt. Der Anwalt zum Sozialrecht in Dresden ist auch der richtige Ansprechpartner, wenn Fragen aus dem Bereich Rente bzw. Rentenversicherung geklärt werden sollen. Er kennt sich außerdem bestens mit dem Pflegeversicherungsrecht aus. Und auch, wenn Ihnen ganz offensichtlich Sozialleistungen zustehen, diese Ihnen aber komplett nicht gewährt wurden, wird der Anwalt für Sozialrecht helfen, Ihr Recht durchzusetzen. Sollte es zu einer Verhandlung vor dem Sozialgericht kommen, wird ein Anwalt zum Sozialrecht in Dresden Sie zudem kompetent vor Gericht vertreten.

Ein Fachanwalt für Sozialrecht ist der optimale Ansprechpartner bei diffizilen Problemen im Sozialrecht

Häufig werden bei Problemstellungen im Sozialrecht auch andere Rechtgebiete berührt. Anzuführen sind dabei das Erbrecht, das Familienrecht, das Steuerrecht oder auch das Arbeitsrecht. Gestaltet sich ein sozialrechtliches Problem diffiziler, dann ist es sinnvoll, sich an einen Fachanwalt oder eine Fachanwältin für Sozialrecht zu wenden oder eine Anwaltskanzlei zu konsultieren, deren Tätigkeitsschwerpunkt im Sozialrecht liegt. Eine Fachanwältin für Sozialrecht bzw. ein Fachanwalt hat eine Zusatzausbildung absolviert und verfügt zudem über besondere praktische Erfahrungen in diesem Rechtsbereich. Damit verfügt ein Fachanwalt zum Sozialrecht aus Dresden sowohl in der Theorie als auch in der Praxis über ein außerordentliches Fachwissen. Gerade wenn sich ein sozialrechtlicher Konflikt komplex gestaltet, können Mandanten von dem Fachwissen, das ein Fachanwalt für Sozialrecht vorzuweisen hat, profitieren.


News zum Sozialrecht
  • Bild Beratung und Sozialrecht: Masterstudiengang jetzt in Kooperation mit der AG TuWas (01.12.2008, 13:00)
    Am 4. Dezember 2008 bietet die Fachhochschule Frankfurt am Main - University of Applied Sciences (FH FFM) eine ausführliche Informationsveranstaltung zum Masterstudiengang Beratung und Sozialrecht an, der jetzt mit der AG TuWas kooperiert."Das Studium dauert sechs Semester, ist tätigkeitsbegleitend und qualifiziert zur psychologischen und sozialrechtlichen Beratung, sowie zur Mediation und ...
  • Bild Senatsvorsitz hat gewechselt (24.01.2011, 16:00)
    Professorin Dr. Susanne Peters-Lange wurde zur Senatsvorsitzenden der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg gewählt. Sie war zuvor stellvertretende Vorsitzende gewesen.Am Donnerstag, 20. Januar 2011, wechselte Professor Dr. Susanne Peters-Lange von der Stellvertreterposition auf den Vorsitz des Senats. Das Gremium hatte sie einstimmig gewählt.Der bisherige Vorsitzende, Prof. Dr. Wolfgang Heiden, war im Herbst ...
  • Bild Japan verleiht Kölner Juristen Orden der Aufgehenden Sonne mit Stern, goldenen und silbernen Strahle (12.11.2009, 10:00)
    Sehr hohe japanische Ehrung für Altrektor HanauAltrektor Professor Dr. Dres.h.c. Peter Hanau, emeritierter Direktor des Forschungsinstituts für Sozialrecht der Universität zu Köln, wird von der japanischen Regierung mit dem Orden der Aufgehenden Sonne mit Stern, goldenen und silbernen Strahlen ausgezeichnet. In der Begründung für diese sehr hoch einzustufende Ehrung des ...

Forenbeiträge zum Sozialrecht
  • Bild Habe ich noch eine Chance als Juristin? (22.07.2008, 19:27)
    Hallo, Leute, A hat eigentlich einen juristischen Beruf für sich längst abgeschrieben, da sie sich keine Chancen mehr ausrechnet. Aber sie ist jetzt finanziell ganz unten und verdient gerade mal 6,50 Euro die Stunde als Busbgeleiterin für Menschen mit geistiger Behinderung. Dabei macht ihr die Arbeit Spaß, aber gerade mal 440 ...
  • Bild Willkür im Amt (04.08.2011, 18:00)
    Hallo, mal angenommen Person A hat einen Job auf 400 €- Basis und ihr Mann mit dem sie zusammen lebt hat einen Vollzeitjob. Trotzall dem bekommt die Familie noch minimal ALG II. Frau X, die Bearbeiterin von Person A, lädt diese zu Zeiten in das Jobcenter wo Person A eigentlich arbeiten ...
  • Bild Unterhaltabzug vom Arbeitslosengeld I (21.07.2009, 16:25)
    Hallo , mal angenommen ein Mieter verliert sein Arbeit und fällt ins Arbeitslosengeld I . Er schuldet dem Jugendamt vorausgezahlten Unterhalt von 3260 Euro , weil früher Hartz 4 . Ihm steht Arbeitslosengeld I in Höhe von 736,00 Euro zu . Davon zieht ihm aber das Jugendamt 576,00 Euro ab , so das ihm ...
  • Bild Kündigung-Kurzarbeit-Gehalt (31.03.2011, 12:16)
    Folgendes: AN arbeitet in einer Firma seit 10,5 Jahren und ist seit Juni 2009 in Kurzarbeit. Jetzt läuft die Kurzarbeit per 31.05.2011 aus und der AN bekommt am 31.01.2011 die Kündigung zum 31.05.2011. AN hat erst Anfang März 2011 zufällig erfahren, dass er vollen Anspruch auf das Gehalt hat und kein KUG ...
  • Bild Jahresarbeitsentgeltgrenze 2013 (20.03.2013, 09:37)
    Arbeitnehmerin B bekommt kommt aufgrund einer Tariferhöhung im Januar über die Jahresarbeitsentgeltgrenze und könnte sich somit privat versichern. Der Arbeitgeber D will die Arbeitnehmerin jedoch weiterhin pflichtversichern mit der Begründung das der Tarifvertrag vom 28.01.13 erst am 04.03.13 unterschrieben worden ist und somit die Gehaltserhöhung nicht mehr auf die Jahresabeitsentgeltgrenze ...

Urteile zum Sozialrecht
  • Bild OLG-HAMBURG, 3 Vollz (Ws) 3/10 (01.06.2010)
    1. Für die Überprüfung des Klagbegehrens ? vollständige Übernahme der Kosten einer Zahnersatzbehandlung ? ist auf den Zeitpunkt der Entstehung der Aufwendungen abzustellen ist. Insoweit sind § 62 StVollzG und die 2007 geltende AV(Hmb) Nr. 7/2006 anzuwenden. 2. Die Festsetzung des vom Gefangenen zu tragenden Kostenanteils unterliegt dem Ermessen der JVA. 3....
  • Bild SG-HILDESHEIM, S 14 R 383/10 ER (14.10.2010)
    Arbeitgeber und damit beitragsverpflichtet ist grundsätzlich derjenige, der lediglich formal als Alleinunternehmensinhaber eingetragen ist ("seinen Namen hergibt"). Er muss auch für Beitragsverpflichtungen einstehen, wenn diese durch Handlungen eines alleingeschäftsführenden Dritten ohne sein Wissen begründet worden sind (vgl. BSG, Urteil vom 12.11...
  • Bild OLG-NUERNBERG, 4 U 2022/12 (17.12.2012)
    1. Den Betreuer trifft im Rahmen des ihm übertragenen Aufgabenkreises der Gesundheitsfürsorge eine eigene Pflicht, sich um den Krankenversicherungsschutz des Betreuten zu kümmern.2. Der auf den Sozialhilfeträger übergegangene Schadensersatzanspruch des Betreuten gegen den Betreuer, der es versäumt, rechtzeitig für den Betreuten den Beitritt zur freiwilligen ...
Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Sozialrecht
  • BildHartz IV: Berücksichtigung von Spiegelreflexkamera als Betriebsausgabe?
    Auch das Jobcenter muss womöglich Betriebsausgaben bei einem Freiberufler bei der Ermittlung seines Einkommens berücksichtigen. Es gelten aber strengere Maßstäbe als beim Finanzamt. Ein Hartz IV Empfänger war als Porträtmaler und Straßenkünstler freiberuflich tätig. Nach dem Kauf einer gebrauchten Spiegelreflexkamera begehrte er die Anrechnung seiner ...
  • BildHartz IV: Regelsätze 2016 für Grundsicherung nach SGB II & SGB XII
    Inwieweit sind die Regelsätze für die Grundsicherung im Jahr 2016 gestiegen? Und was ist von diesen überhaupt umfasst? Hierüber erhalten Sie im folgenden Ratgeber einen Überblick. Gerade Bezieher von Sozialleistungen sind von den in vielen Bereichen gestiegenen Lebenshaltungskosten aufgrund der niedrigeren Regelsätze besonders betroffen. Diese sind ...
  • BildKündigung wegen Alkohol am Steuer: droht Sperrzeit?
    Wenn Arbeitnehmer wegen einer privaten Trunkenheitsfahrt gekündigt werden, darf die Arbeitsagentur unter Umständen eine Sperrzeit verhängen. Arbeitnehmer die eine private Trunkenheitsfahrt begehen, begehen möglicherweise nicht nur eine Straftat. Sie muss unter Umständen auch mit seiner Kündigung rechnen, wenn sie deshalb ihre Fahrerlaubnis verlieren. Das ist ...
  • BildHartz IV-Empfänger darf nicht vom Jobcenter schikaniert werden
    Jobcenter dürfen an Hartz IV Empfänger keine zu hohen Anforderungen an die Dokumentation ihrer Eigenbemühungen stellen. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des SG München. Ein bayrisches Jobcenter verlangte von einem Hartz IV Bezieher nicht nur, dass er ein Protokoll über seine Arbeitssuche führt. Hierin ...
  • BildHartz IV: Großmutter kann Anspruch auf Alleinerziehungsmehrbedarf haben
    Mütter können auch dann einen Anspruch auf einen Mehrbedarf wegen Alleinerziehung haben, wenn ihre Tochter ein eigenes Kind bekommt. Vorliegend lebte eine Hartz IV Empfängerin mit ihren beiden Töchtern zusammen in einem Haushalt und erhielt für diese vom Jobcenter einen Alleinerziehungszuschlag im Sinne von § 21 ...
  • BildHartz IV: Kürzung von Grundsicherung wegen Fahrtkostenerstattung?
    Das Jobcenter darf einem Hartz IV Empfänger normalerweise nicht die Grundsicherung kürzen, wenn ihm vom Arbeitgeber die Fahrtkosten erstattet werden. Dies hat das Sozialgericht Detmold klargestellt. Eine Hartz IV Empfängerin war für ihren Arbeitgeber  - einen Werbeverlag“- als Gebietsbetreuerin tätig gewesen und erhielt einen kargen ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.