Rechtsanwalt in Dresden: Medizinrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Dresden: Sie lesen das Verzeichnis für Medizinrecht. Info: So finden Sie einen guten Anwalt! Was ist ein Fachanwalt? Was sind Schwerpunkte?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:

Rechtsanwälte in Dresden (© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)
Rechtsanwälte in Dresden (© Sergii Figurnyi / Fotolia.com)

Das Medizinrecht ist eine breit gefächerte Rechtsmaterie. Das Medizinrecht ist dabei von höchster Bedeutung, denn die persönliche Gesundheit ist das wohl wichtigste Gut. Das Medizinrecht an sich widmet sich im Wesentlichen der Arzthaftung/Zahnarzthaftung, also der rechtlichen Beziehung zwischen Patient und Arzt. Ebenso wird im Medizinrecht die Rechtsbeziehung zwischen Ärzten untereinander geregelt. Auch Regelungen den Arztberuf an sich betreffend sind im Medizinrecht anzusiedeln.


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Foto
Bei Rechtsfällen im Medizinrecht berät Sie Frau Rechtsanwältin Stefanie Deckner jederzeit vor Ort in Dresden
Dr. Klassen & Partner GbR Rechtsanwälte
Kesselsdorfer Straße 11
01159 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 4215747
Telefax: 0351 4215748

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Bei Rechtsfällen zum Medizinrecht berät Sie Herr Rechtsanwalt Hans-Christian Schreiber immer gern in der Gegend um Dresden
Schreiber Spank Rechtsanwälte
Archivstraße 21
01097 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 3238035
Telefax: 0351 3238030

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Foto
Frau Rechtsanwältin Claudia Wagner in Dresden berät als Rechtsanwalt Mandanten jederzeit gern bei Rechtsfällen im Rechtsbereich Medizinrecht
Schreiber Spank Rechtsanwälte
Archivstraße 21
01097 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 3238035
Telefax: 0351 3238030

Logo: Anwalt-Suchservice.deZum Profil Nachricht senden
Bei Rechtsstreitigkeiten zum Rechtsbereich Medizinrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Roman Sommer immer gern im Ort Dresden

Lockwitzer Straße 12
1219 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 2127354
Telefax: 0351 3161041

Zum Profil
Anwaltliche Vertretung im Schwerpunkt Medizinrecht bietet in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt M.mel. Sebastian Stücker mit Anwaltsbüro in Dresden

Am Waldschlösschen 2
1099 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 563900
Telefax: 0351 5639099

Zum Profil
Herr Rechtsanwalt Dr. Michael Mügge bietet anwaltliche Beratung im Schwerpunkt Medizinrecht ohne große Wartezeiten in der Umgebung von Dresden

Königsbrücker Straße 62
1099 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 7957190
Telefax: 0351 7957191

Zum Profil
Anwaltliche Rechtsberatung im Rechtsgebiet Medizinrecht bietet gern Herr Rechtsanwalt Dr. Michael Haas (Fachanwalt für Medizinrecht) aus Dresden

Maxstraße 8
1067 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 481810
Telefax: 0351 4818122

Zum Profil
Bei Rechtsstreitigkeiten zum Medizinrecht unterstützt Sie Herr Rechtsanwalt Peter Großpietsch jederzeit im Ort Dresden

Eisenstuckstraße 48
1069 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 260510
Telefax: 0351 26051260

Zum Profil
Bei Rechtsstreitigkeiten im Medizinrecht vertritt Sie Herr Rechtsanwalt Dr. Jürgen Trilsch persönlich in Dresden

Erna-Berger-Straße 3
1097 Dresden
Deutschland

Telefon: 0351 811650
Telefax: 0351 8116515

Zum Profil

Seite 1 von 1

Kurzinfo zu Medizinrecht in Dresden

Ein Anwalt für Medizinrecht steht bei Problemen mit dem Medizinrecht jedem mit Rat und Tat zur Seite

Rechtsanwalt in Dresden: Medizinrecht (© momius - Fotolia.com)
Rechtsanwalt in Dresden: Medizinrecht
(© momius - Fotolia.com)

Mit dem Medizinrecht konfrontiert zu werden, das passiert oftmals schneller als manchem lieb ist. Denn Ärztepfusch ist keine Seltenheit. Kommt es zu einem Kunstfehler, einem Behandlungsfehler oder einer falschen Befunderhebung, dann kann dies den gesamten weiteren Lebensweg nachhaltig beeinträchtigen. Derartiger Ärztepfusch kann dabei nicht nur im Bereich der Chirurgie auftreten, sondern auch beim Zahnarzt. Ebenso kann es bei der Geburt eines Kindes wegen eines ärztlichen Behandlungsfehlers zu einem Geburtsschaden mit erheblichen Folgen kommen. Ist man als Patient oder Patientin von Ärztepfusch betroffen, dann sollte man nicht abwarten und sofort einen Anwalt oder eine Anwältin aufsuchen. In Dresden sind etliche Anwälte im Medizinrecht mit einer Anwaltskanzlei vertreten. In besonders schwierigen Fällen macht es Sinn, sich gleich von Anfang an an einen Fachanwalt im Medizinrecht in Dresden zu wenden. Je nachdem wie das persönliche Rechtsproblem geartet ist, kann es auch zu empfehlen sein, sich an eine Rechtsanwaltskanzlei in Dresden zu wenden, die sich auf bestimmte Teilbereiche spezialisiert hat. Aufzuführen wären hier: Gesundheitsrecht, Vertragsarztrecht, Krankenhausrecht oder auch Krankenhaushaftung und Arzthaftung.

Setzen Sie Ihr Recht durch! Ein Rechtsanwalt hilft Ihnen dabei

Auch wenn ein Rechtsanwalt zum Medizinrecht in Dresden über ein überdurchschnittliches Fachwissen das Transplantationsgesetz betreffend verfügt, kann dies, wenn es die Sachlage erfordert, eine immense Hilfe sein. Gerade Fachwissen im Transplantationsgesetz ist heutzutage immer häufiger gefragt. Denn nicht nur, dass heute mehr Transplantationen denn je durchgeführt werden, es kommt auch gerade in diesem Bereich in der Relation häufiger zu Ärztepfusch oder Kunstfehlern. Je mehr theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrung ein Anwalt im Medizinrecht in Dresden in dem benötigten Bereich vorweisen kann, umso größer sind die Chancen Schadenersatz oder Schmerzensgeld zu erhalten. Doch ist ein Rechtsanwalt zum Medizinrecht in Dresden nicht nur der ideale Ansprechpartner, wenn es zu einem Behandlungsfehler oder Kunstfehler gekommen ist. Kanzleien zum Medizinrecht sind auch die perfekte Anlaufstelle, wenn ein Arzt zum Beispiel gegen die Schweigepflicht verstoßen hat und man rechtliche Schritte einleiten will. Ebenfalls kann ein Rechtsanwalt Auskunft geben z.B. über Vorsorgevollmachten oder auch Patientenverfügungen.


News zum Medizinrecht
  • Bild Mit Auszeichnung dem Pflegenotstand auf den Grund gegangen – Juristin erhält Wissenschaftspreis (29.11.2013, 11:10)
    Die Rechtswissenschaftlerin Dr. Susanne Moritz ist eine von zwei Preisträgern des 18. Wissenschaftspreises der Gesellschaft für Recht und Politik im Gesundheitswesen e.V. (GRPG). Moritz erhält die Auszeichnung für ihre Doktorarbeit, in der sie nachweisen konnte, dass das deutsche Pflegesystem in verschiedenen Bereichen die Grundrechte der Pflegebedürftigen verletzt. Der Pflegenotstand ist ...
  • Bild Verkürztes Bein nach Hüftoperation kein ärztlicher Kunstfehler (24.09.2009, 10:54)
    München/Berlin (DAV). Eine Hüftgelenkoperation zieht bei vielen Patienten eine Beinverkürzung nach sich. Das ist kein ärztlicher Behandlungsfehler. Auf ein entsprechendes Urteil des Amtsgerichts München vom 23. September 2009 (AZ: 154 C 24159/04) weist die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) hin. Ein Patient unterzog sich einer Operation an der rechten Hüfte. ...
  • Bild Prozessfinanzierung im Medizinrecht (14.01.2014, 09:51)
    Prozessfinanzierung bietet sich für medizingeschädigte Patienten an, die nicht über eine Rechtsschutzversicherung und genügend finanzielle Möglichkeiten verfügen. Ciper & Coll. erklären die Details: Sie oder Ihr Angehöriger sind Opfer einer ärztlichen Fehlbehandlung, eines Verkehrsunfalls geworden, oder sonst wie in Ihrer Gesundheit verletzt worden. Sie haben aber keine finanziellen Mittel einen Prozess ...

Forenbeiträge zum Medizinrecht
  • Bild Schmerzensgeld nach Tod ? (16.02.2012, 21:17)
    Hallo, was sagt Ihr zu dieser seltsamen Geschichte ?: Einem Vater von 4Kindern (verheiratet) geht es schlecht, es wird der Bereitschaftsarzt gerufen, - der stellt eine unzureichende Diagnose + weist den alten Mann nicht ins Krankenhaus ein . Verschreibt aber ein Antibiotikum,- der AZ verschlechtert sich,- so wird nach mehreren Tagen die 112 angerufen, dieser ...
  • Bild Frage zur Spezialisierung (13.12.2009, 16:08)
    Für mich steht fest, dass ich im Bereich Recht, Rechtsvertretung, Rechtsverwaltung arbeiten möchte. Leider bin ich mir noch ziemlich unschlüssig. Ich bin denke ich karriereorientiert und da mir bereits in der Schule Rechtslehre Spaß gemacht hat, hoffe ich, dass Jura das richtige Studium für mich ist. Ich wollte mich informieren, ...
  • Bild Schmerzensgeld von Klinik (27.02.2013, 18:18)
    Hallo Leute Vorgeschichte: Eine Frau (F) ist schwanger und das Kind ist leider verstorben in ihrem Unterleib. Nun wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert das die Überreste des Babys hinaus holen sollte. Die Klinik hat dabei "gepfuscht" sodas die F jetzt mit starken schmerzen und blutungen zuhause im Bett liegt und sich ...
  • Bild Schwerpunktbereich???? (05.10.2009, 22:51)
    Hallo, ich muss im 5ten semester nun einen schwerpunktbereich aus den folgenden angeboten wählen. 1. Familie, Vermögen und Verfahren, 2. Arbeit und Soziales, 3. Unternehmen und Wettbewerb, 4. Internationale und Europäische Wirtschaft, 5. Wirtschaftsverwaltung, Umwelt und Infrastruktur, 6. Steuern und Finanzen und schließlich 7. Strafverteidigung, Strafprozessrecht und Kriminologie Habe mich informiert und würde ...
  • Bild Diebstahl an Toten? (10.03.2009, 13:38)
    Hey Leute:-) Ich hoffe es kann mir hier einer weiter helfen. Folgender Sachverhalt: L findet einen flüchtigen Bekannten tot auf. Um die Gunst der Stunde zu nutzen, zieht er nicht nur die wertvolle Armbanduhr vom Arm des Toten, sondern bricht auch einen Goldzahn aus dessen Kiefer, um beides zu Geld zu machen. Nachdem er ...

Urteile zum Medizinrecht
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 9 S 2752/11 (02.08.2012)
    1. In einem Chefarztvertrag können die Bestellung zum Abteilungsleiter und die schuldrechtlichen Bestimmungen des Vertrags derart miteinander verknüpft werden, dass beide Teile des Vertrags in ihrem rechtlichen Schicksal voneinander abhängen. 2. Eine heilende Nachholung des nach § 7 Abs. 1 Satz 3 UKG (juris: UKG BW) a.F. erforderlichen Einvernehmens der Med...
  • Bild SG-MARBURG, S 12 KA 1416/05 (04.10.2006)
    1. Es ist kein zwingender Rechtssatz erkennbar, wonach eine zusätzliche Gesamtvergütung für psychotherapeutische Leistungen für das Jahr 2004 zur - steigerungsfähigen - Erhöhung des Sockelbetrages der Gesamtvergütung als Ausgangsbasis des Jahres 2005 führen muss.Eine extrabudgetäre Vergütung der Leistungen ist nur in Ausnahmefällen möglich. Andere als im Ges...
  • Bild BGH, VI ZR 359/11 (26.02.2013)
    a) Der Anspruch des Pflegeheimbewohners auf Einsicht in die Pflegeunterlagen geht gemäß § 116 Abs. 1 Satz 1 SGB X i.V.m. § 401 Abs. 1 analog, § 412 BGB auf den - aufgrund des Schadensereignisses zu kongruenten Sozialleistungen verpflichteten - Sozialversicherungsträger über, wenn und soweit mit seiner Hilfe das Bestehen von Schadensersatzansprüchen geklärt w...



Sie sind Rechtsanwalt?

Eintrag anlegen

Jetzt Anwaltseintrag für 1 Jahr kostenlos testen!

Anwaltssuche filtern








Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (3)

Notfall-Nummer (0)

barrierefrei erreichbar (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Medizinrecht
  • BildKrankenhaus muss Namen und Anschriften der Ärzte nur bei berechtigtem Interesse mitteilen
    Ein Patient kann von einem Krankenhaus gegen Erstattung der Kosten zwar die Herausgabe der Behandlungsunterlagen verlangen, Name und Anschrift der behandelnden Ärzte muss die Klinik aber nicht mitteilen. Dazu müsse der Patient ein berechtigtes Interesse an den Daten nachweisen, entschied das Oberlandesgericht Hamm mit Urteil vom 14. Juli 2017 ...
  • BildKrankenhäuser müssen der ambulanten Versorgung Vorrang einräumen
    Krankenhäuser müssen beachten, dass der ambulanten Versorgung eines gesetzlich Krankenversicherten der Vorrang vor der stationären Behandlung einzuräumen ist. Dies gilt selbst dann, wenn die stationäre Behandlung kostengünstiger ist. Das hat das Landessozialgericht Sachsen in einer Reihe von Urteilen vom 30. Mai 2017 entschieden (Az. L 1 KR 244/16, 233/16, ...
  • BildEinsendende Ärzte haben keinen Anspruch auf Gewinnbeteiligung
    Steht die Auskehrung von Liquidationserlösen nach dem sog. Aachener Modell vor dem Aus? Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichts Düsseldorf vom 26. Juni 2017 könnte das der Fall sein (Az.: 15 K 3450/15). Denn es gibt erhebliche rechtliche Bedenken gegen dieses Modell. Das Zentrallabor eines Universitätsklinikums hatte 2002 eine ...
  • BildAnabolika, Testosteron und Co: Strafbarkeit schon bei Besitz und Erwerb
    Der Erwerb und Besitz nicht geringer Mengen Dopingmittel wie Testosteron und Anabolika ist strafbar. Doping ist nicht mehr nur ein Thema unter Spitzen- und Extremsportlern. Längst ist der Griff zu leistungssteigernden Substanzen auch im Breitensport zu einer erschwinglichen und häufigen Praxis geworden. Forscher schätzen, ...
  • BildZahnmedizinische Versorgung: Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkasse
    Bei der zahnmedizinischen Versorgung kommt es immer wieder zum Streit mit den gesetzlichen Krankenkassen bezüglich der Kostenübernahme. Nach zwei rechtskräftigen Entscheidungen des Bayerischen Landessozialgerichts vom 27.06.2017 dürfen sich die Krankenkassen bei der Beurteilung der Leistungspflicht nur auf Gutachten des Medizinischen Diensts der Krankenkasse (MDK) stützen und können nicht beliebig ...
  • BildPatientenverfügung – Formular und Handhabung!
    Seit 2009 ist die Patientenverfügung nun im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) verankert. Die damalige Unsicherheit seitens der Rechtsprechung wurde durch die Gesetzesänderung aufgehoben. Wie entwickelt sich das Institut der Patientenverfügung seitdem? Am 01.09.2009 trat das 3. Betreuungsänderungsgesetz in Kraft. Es sollte mehr Rechtssicherheit im Hinblick auf die ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.