Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteFamilienrechtDresden 

Rechtsanwalt in Dresden: Familienrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Dresden: Sie lesen das Verzeichnis für Familienrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


Seite 1 von 3:  1   2   3

Logo
SZ-Rechtsanwälte   Behrischstraße 29, 01277 Dresden 
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0351 - 8106245


Foto
Alexander Josephs   Borsbergstraße 1, 01309 Dresden
Anwaltskanzlei Alexander Josephs
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0351-4418501


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Stefanie Deckner   Kesselsdorfer Straße 11, 01159 Dresden
Dr. Klassen & Partner GbR Rechtsanwälte
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0351 4215749


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Thomas Borchardt   Dresdner Straße 42, 01156 Dresden
Locke | Borchardt Rechtsanwälte
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0351 45252900


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Marion Werner   Österreicher Straße 29, 01279 Dresden
 
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0351 2512167


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Heinz-Jörg Olnhausen   Fetscherstraße 24, 01307 Dresden
VON OLNHAUSEN WITTMANN HANISCH RECHTSANWÄLTE
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0351 42795-0


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Udo Nötzel   Königsbrücker Straße 28-30, 01099 Dresden
 
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0351 26284942


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Steffen Schreiber   Nürnberger Straße 32, 01187 Dresden
 
Fachanwalt für Familienrecht
Schwerpunkt: Familienrecht

Telefon: 0351 4365930


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Thomas Kinschewski   Augsburger Straße 3, 01309 Dresden
Hümmerich & Bischoff Rechtsanwälte und Steuerberater in Partnerschaft
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0351 8291121


Logo: Anwalt-Suchservice.de
Foto
Lutz Starke   Tharandter Straße 45 a, 01159 Dresden
 
Schwerpunkt: Familienrecht
Telefon: 0351 4215643



Seite 1 von 3:  1   2   3

Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

Kurzinfo zu Familienrecht in Dresden

In der BRD hat die Scheidungsrate in den letzten fünfzig Jahren extrem zugenommen. Heutzutage wird jede dritte Ehe geschieden. Beinahe 170,000 Ehen wurden im Jahr 2013 in der BRD geschieden. Die offizielle Scheidung der Ehepartner ist die letztliche Konsequenz einer Ehe, die im rechtlichen Sinne als gescheitert gilt. Damit eine Scheidung möglich ist, müssen die Ehepartner ein Trennungsjahr einhalten. Außer es liegt ein Härtefall vor. Der familienrechtliche Terminus "Trennungsjahr" bedeutet, dass, selbst wenn die Scheidung von beiden Ehepartnern gewollt ist, diese nichtsdestoweniger 1 Jahr getrennt leben müssen. Für Scheidungen zuständig ist ausschließlich das Familiengericht. Das Familiengericht ist eine Abteilung des Amtsgerichts. Das Familiengericht ist auch zuständig für Entscheidungen bezüglich Unterhalt, Sorgerecht etc.

Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Direktlinks:


Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

News zu Familienrecht

Anwälte auf dem 16. Deutschen Familiengerichtstag in Brühl (14.09.2005, 13:43)
Berlin (DAV). „Es ist gerade im Familienrecht dringend nötig, dass sich Juristen aus den verschiedenen Disziplinen austauschen“, sagt Rechtsanwältin Ingeborg Rakete-Dombek, Vorsitzende der Arbeitgemeinschaft Familien- und ...

Einführung der Nichtzulassungsbeschwerde in Familiensachen gefordert (26.11.2010, 12:00)
Berlin (DAV). In Familiensachen ist das sonst im Zivilrecht übliche Rechtsmittel der Nichtzulassungsbeschwerde nicht gegeben. Infolge der tiefgreifenden Reform des Familienrechts, insbesondere auf dem Gebiet des ...

Merkel gibt es überall (11.04.2012, 13:10)
Der dritte Band des Deutschen Familiennamenatlasist erschienenKnapp 12.000 Namen auf 365 Karten: Der neue Band des Deutschen Familiennamenatlas (DFA) beschäftigt sich mit der Morphologie, also der Bildungsweise von ...

Forenbeiträge zu Familienrecht

Familienrecht - Ideelles Hälfteeigentum - Wohnrecht-/Eigentumsrecht (28.11.2011, 17:15)
Hallo, das hier ist mein erster Beitrag im Forum und ich freue mich hier sein zu können Ich habe mir mal einen ziemlich kniffligen Fall - wie ich finde - ausgedacht: Also angenommen es gibt die Familie X, bestehend aus ...

Einstweilige Anordnung (20.03.2008, 12:36)
Hallo, interessantes Thema und theoretisch wie würde man entscheiden ... Zwangsgeld im Urteil Familienrecht beläuft sich bei Verstoss angenommen auf 25.000 Euro - lso doch ein erheblicher Betrag... Urteil --> ...

Können wir als Großeltern das Sogerecht für unsere Enkelin bekommen? (12.11.2005, 12:15)
Wir erwarten dringend schnelle Hilfe! Unsere Enkelin(1Jahr) lebt in einem total verdreckten Umfeld,die Katzen hinterlassen ihr Geschäft in der Wohnung und mittendrin unsere liebe Enkelin.Immer wenn wir das Kind abholen ist es ...

§ 170 stgb was passiert da genau ??? (07.03.2008, 22:59)
frau G erstattet anzeige gegen herrn S wegen verletzung der UH pflicht. was passiert jetzt ? er bezieht alg 2 . ...

Machtbereich des Empfängers (13.04.2011, 09:59)
Hallo Ein Gartenverein möchte die jährliche Rechnung an die einzelnen Mitglieder schriftlich nicht mehr an die Meldeadresse zusenden, sondern eben direkt in den Briefkasten eines jeden Mitgliedes, welcher an jedem Zaun einer ...

Urteile zu Familienrecht

17 UF 265/03 (23.12.2003)
1. Das italienische Recht schließt für den an der Trennung verantwortlichen Ehegatten einen Trennungsunterhaltsanspruch nach gerichtlicher Trennung der Eheleute und Verschuldensfeststellung nicht generell aus. Der Bedürftige behält in solchen Fällen einen bedürftigkeitsabhängigen Anspruch auf den sog. Notunterhalt "alimenti". 2. Unter Anwendung des gemeinsa...

18 WF 19/12 (30.07.2012)
Sind die in erster Instanz erhobenen Einwendungen bei Erlass des Festsetzungsbeschlusses zu Unrecht unberücksichtigt geblieben, ist in der vom Beschwerdegericht zu treffenden eigenen Sachentscheidung der Festsetzungsbeschluss ersatzlos aufzuheben. Eine darüber hinaus gehende Entscheidung in der Sache kann durch das Be-schwerdegericht nicht getroffen werden. ...

17 UF 22/12 (12.04.2012)
Zur fehlenden internationalen Zuständigkeit deutscher Gerichte nach Wechsel des Kindes in einen nicht durch die EuEheVO gebundenen Drittstaat (hier Türkei) und Begründung eines neuen gewöhnlichen Aufenthalts während der Anhängigkeit eines Umgangsverfahrens (keine "perpetuatio fori")Zur Anwendung des MSA vom 05.10.1961 im Verhältnis zur Türkei...

Rechtsanwalt in Dresden: Familienrecht - Verzeichnis © JuraForum.de — 2003-2015

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum