Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteArbeitsrecht Dresden  

Rechtsanwalt in Dresden : Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Dresden : Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1

    Foto
    Michael Kersten Spayer   Großenhainer Str. 157, 01129 Dresden
     
    Schwerpunkt: Arbeitsrecht
    Telefon: 0351 / 848 90 63



    Fragen Sie einen Anwalt!
    Anwälte sind gerade online.
    Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

      

    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

      Direktlinks:


      Auszeichnungen


      JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

      News zu Arbeitsrecht

      Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung nach Elternzeit (30.07.2013, 12:24)
      Der Arbeitgeber eines nach Elternzeit zurückkehrenden Arbeitnehmers muss diesem die Beschäftigung in einem Teilzeitmodell ermöglichen. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Bremen, Düsseldorf, Essen, ...

      Begründung eines Arbeitsverhältnisses nach jahrelangem Fremdmitarbeitereinsatz (08.08.2013, 11:02)
      Unabhängig eines abgeschlossenen Werkvertrags kann ein Arbeitsverhältnis auch bei weisungsgebundenem Fremdpersonaleinsatz zustande kommen, wenn eine Eingliederung in den Betrieb gegeben ist. GRP Rainer Rechtsanwälte ...

      Erwerbsarbeit als Herausforderung (05.02.2013, 12:10)
      Workshop am Zentrum für Islamische Theologie der Universität TübingenErwerbsarbeit ist ein globales Phänomen, doch die monotheistischen Weltreligionen suchen noch immer nach dem angemessenen Umgang damit. Der Workshop ...

      Forenbeiträge zu Arbeitsrecht

      Klagefrist für Arbeitszeugnis/Abfindung (22.08.2010, 09:13)
      Angenommen... -ein Arbeitnehmer A wurde von Arbeitgeber B (unter 10 Angestellte) mit einer ordentlichen Kündigung während Krankheit gekündigt. Nach Auffassung von A und zweier unabhängiger Ärzte sind die Arbeitsbedingungen ...

      GPS Ortung wichtiger Kündigungsgrund? (05.04.2013, 21:06)
      Hallo zusammen, ein Bekannter von mir möchte sein aktuelles Arbeitsverhältnis kündigen und die Sperrzeit vom Arbeitsamt umgehen. Dazu muss er ja aus wichtigem Grund kündigen. Er arbeitet als Service Monteur (Elektriker im ...

      Wer weiß etwas dazu? (01.03.2010, 20:49)
      Hallo Leute, habe ein Problem in meiner Hausarbeit und komme nicht weiter. A lässt sich ein gefälschtes Gesundheitszeugnis ausstellen und reicht dieses bei seinem Arbeitgeber B ein. Der glaubt dem Attest und hält A eine ...

      Einzugsermächtigung Miete: Darf Vermieter den Termin ohne Absprache ändern? (07.05.2012, 12:21)
      Angenommen Mieter M hat seinem Vermieter V eine Einzugsermächtigung zur Abbuchung der Miete von seinem Konto erteilt. Mieter M und V haben mündlich verabredet, dass V sich das Geld jeweils am 15. des Monats (sofern dies ein ...

      arbeitsrecht-namensrecht (01.02.2010, 16:16)
      arbeitsrecht-namensrecht darf ein abeitgeber von einen abeitnehmer folgendes verlangen? sein famielenname ist z.b. schröder und er soll ein namens-schild, schroeder, tragen? greift da nicht das bgb §12? freue mich auf ...

      Urteile zu Arbeitsrecht

      3 AZR 798/08 (30.11.2010)
      1. Eine in einem Formularvertrag enthaltene Verweisung auf die für die Berechnung des Ruhegehalts jeweils geltenden Vorschriften des Beamtenversorgungsrechts muss lediglich dem Transparenzgebot des § 307 Abs. 1 Satz 2 BGB genügen. Eine weitergehende Inhaltskontrolle nach den §§ 307 ff. BGB findet nicht statt.2. Richtet sich die Berechnung des Ruhegehalts ein...

      9 K 2042/05 (26.09.2006)
      Besteht zwischen der katholischen Kirche und einer Stiftung Streit darüber, ob es sich bei der Stiftung um eine "kirchliche" oder um eine "bürgerliche" Stiftung im Sinne des Stiftungsgesetzes handelt, ist die Diözese, in welcher die Stiftung ihren Sitz hat, gem. § 42 Abs. 2 VwGO befugt, die "Kirchlichkeit" der Stiftung geltend z...

      10 Sa 257/10 (15.10.2010)
      Die Bildung von Altersgruppen bei der Aufstellung einer Namensliste zum Interessenausgleich führt nicht zur groben Fehlerhaftigkeit der Sozialauswahl, wenn sie den in § 10 Satz 2 AGG aufgestellten Erfordernissen des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes genügt....