Rechtsanwalt in Dreieich: Arbeitsrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Dreieich: Sie lesen das Verzeichnis für Arbeitsrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:


Anwaltskanzlei
Anschrift und Kontaktdaten
Rechtsberatung im Rechtsgebiet Arbeitsrecht erbringt gern Herr Rechtsanwalt Thorsten Brenner (Fachanwalt für Arbeitsrecht) mit Büro in Dreieich
Kanzlei Odenwald & Kollegen
Hauptstr. 15-17
63303 Dreieich
Deutschland

Telefon: 06103 63298
Telefax: 06103 63284

Zum Profil
Rechtsauskünfte im Rechtsgebiet Arbeitsrecht bietet in Ihrer Nähe Herr Rechtsanwalt Michael Beck (Fachanwalt für Arbeitsrecht) mit Kanzlei in Dreieich
Kanzlei Beck und Hock
Frankfurter Straße 3-5
63303 Dreieich
Deutschland

Telefon: 06103 371151
Telefax: 06103 36622

Zum Profil

Seite 1 von 1


News zum Arbeitsrecht
  • Bild Außerordentliche Kündigung bei Verdacht der persönlichen Bereicherung (28.05.2013, 11:57)
    Das Arbeitsgericht Hamburg entschied kürzlich, dass der dringende Verdacht einer privaten Nutzung unternehmenszugehöriger Gutschriften eine außerordentliche Kündigung rechtfertigen könne. GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Hannover, Bremen, Nürnberg und Essen www.grprainer.com führen aus: In dem zu entscheidenden Fall vom 22.05.2013 (Az.: 26 BV 31/12) reichte ...
  • Bild Kein weinender Smiley im Arbeitszeugnis erlaubt (20.02.2014, 09:53)
    Kiel/Berlin (DAV). Geheimzeichen dürfen nicht in ein Arbeitszeugnis aufgenommen werden. Ein Smiley mit heruntergezogenem Mundwinkel in der Unterschrift enthält eine negative Aussage, die nicht hingenommen werden muss. Die Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Arbeitsgerichts Kiel vom 18. April 2013 (AZ: 5 Ca 80 b/13). Ein ...
  • Bild Privates Fehlverhalten: Ist eine Kündigung legitim? (31.01.2014, 14:23)
    Berlin (DAV). Immer mal wieder schaffen sie es in die Schlagzeilen: Arbeitnehmer, die sich mit ihrem Privatleben ins berufliche Aus katapultieren und deshalb entlassen werden. Ob solche Kündigungen nach dem Kündigungsschutzgesetz legitim sind, ist rechtlich eine schwierige Frage. Es kann privates Fehlverhalten geben, das zur Kündigung führt. Dennoch: Arbeitsrechtlich kommt ...

Forenbeiträge zum Arbeitsrecht
  • Bild Bitte um Hilfe (14.05.2011, 09:52)
    Hallo, kann mir jemand sagen, was eine "betriebliche Übung" bedeutet und ob diese vor Gericht Bestand hat? Des weiteren würde ich gerne wissen, ob ein AN dazu verpflichtet ist,einen entstandenen Schaden aus seiner eigenen Tasche zu zahlen. Ein Beispiel hierfür: AN arbeitet in einem privaten Dienstleistungsunternehmen und tritt für die Belange seiner ...
  • Bild Kündigung ohne Grund... + Frage zur Kündigungsfrist (16.02.2010, 22:38)
    Hallo und guten Abend, ich habe die Suche bemüht aber nichts auf meine spezielle Frage gefunden... Also nehmen wir mal an Person X. hat mit Firma Y. einen unbefristeten Arbeitsvertrag geschlossen. Im Arbeitsvertrag ist eine Kündigungsfrist von "zwei Wochen" ohne weitere Fristen (wie z.B. zum 15. oder Monatsende) verzeichnet. Person X. erhält am ...
  • Bild Rückzahlung Fortbildungskosten (07.03.2013, 10:32)
    Ein Arbeitgeber gewährte eine Weiterbildung unter Weiterzahlung der Bezüge von insgesamt 11 Tagen Vollzeit mit Prüfung. Die Ausbidung kostete insgesamt ca. 2800 Euro mit Hotelkosten. Im Arbeitsvertrag steht eine Erstattungspflicht der Kosten als Darlehensgewährung bis zu 3 Jahren. Die Erstattungspflicht wird jährlich um ein Drittel der Kosten reduziert. Ist dies ...
  • Bild Fälschung Zeitnachweise (15.02.2012, 11:53)
    Hallo zusammen,folgendeSachverhalt.Eine Firma hat 5 angestellte Monteure.Diese müssen wöchentlich Zeitnachweise abgeben mit Arbeitsbeginn/-ende + Pausen. Es ist inzwischen schon oft aufgetreten, dass Pausen (Mittagspause) nicht geschrieben werden. Letztes Jahr von Feb - September fast keine, bis alle darauf hingewiesen wurden, diese aufzuschreiben und natürlich auch zu machen. Inzwischen kommt es ...
  • Bild Schlechte Referrenz des Vorgesetzten bei der Personalabteilung (08.04.2013, 13:05)
    In einem Unternehmen U arbeit seit über 5 Jahren ein Arbeitnehmer LK als Leihkraft. Das Unternehmen U ist eine Holding und besteht aus den Unternehmenszweigen U1 und U2 bestehen. Wegen Differenzen mit dem Fachvorgesetzten FV1 kündigt dieser den Vertrag mit der Verleihfirma V. Die Verleihfirma V findt in einem anderen ...

Urteile zum Arbeitsrecht
  • Bild ARBG-HAGEN, 5 Ca 1324/10 (18.01.2011)
    Eine erhebliche Verletzung der Treuepflicht, die geeignet ist, eine außerordentliche Kündigung zu rechtfertigen, kann vorliegen, wenn ein angestellter Arzt eingenommene Honorarbeträge für von ihm in der Praxis seines Arbeitgebers erstellte (Kurz-)Gutachten diesem vorenthalten und er auch nicht dafür gesorgt hat, dass die Honorarbeträge in der Kasse des Arbei...
  • Bild ARBG-STUTTGART, 26 BV 96/07 (09.05.2008)
    § 5.5 des Einführungstarifvertrages zum ERA-Tarifvertrag begründet einen Anspruch des Betriebsrats gegen den Arbeitgeber auf Herausgabe der Bruttolohn- und Gehaltslisten der Arbeitnehmer - mit Ausnahme der leitenden Angestellten -, die als Unterlagen zur Berechnung der betrieblichen Kostenneutralität herangezogen wurden. Der von den Tarifvertragsparteien ver...
  • Bild VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 11 S 1413/10 (13.07.2011)
    Die vor dem Inkrafttreten des Zuwanderungsgesetzes vom 30.07.2004 auf der Grundlage der des Beschlusses der Ministerpräsidentenkonferenz vom 09.01.1991 in entsprechender Anwendung von § 1 Abs. 1 des Kontingentflüchtlingsgesetzes aufgenommenen jüdischen Emigranten aus der ehemaligen Sowjetunion haben durch Verwaltungsakt eine Rechtsstellung sui generis erworb...


Anwaltssuche filtern







Mind. 4 Sterne (0)




Rechtstipp - Autor (0)
Dr. / LLM (0)

Notfall-Nummer (0)

Buchprüfer (0)
Mediator (0)
Notar (0)
Patentanwalt (0)
Steuerberater (0)
Wirtschaftsprüfer (0)

Direktlinks:



Rechtstipps zum Arbeitsrecht
  • BildToilettenfrau verklagt Reinigungsunternehmer auf Trinkgeld
    Eine als „Sitzerin“ beschäftigte Reinigungskraft aus Oberhausen hat von ihrem Arbeitgeber, ein Reinigungsunternehmen, Beteiligung am eingenommenen Trinkgeld gefordert. Die Sache landete beim Arbeitsgericht Gelsenkirchen. Hat eine Toilettenfrau Anspruch auf eine Trinkgeldbeteiligung gegenüber ihrem Arbeitgeber? Oder vielmehr: Darf der Arbeitgeber überhaupt das Trinkgeld der „Sitzerin“ einbehalten? ...
  • BildWeltmeisterschaft: Fußball schauen während der Arbeitszeit, ist das erlaubt?
    Zwar war dieses Thema bei den vergangenen Welt- und Europameisterschaften noch relevanter, da sich die Anstoßzeiten der Fußballspiele wie zuletzt in Südafrika quer über den Nachmittag verteilten, während bei der WM in Brasilien die frühesten Spiele erst um 18:00 Uhr beginnen. Jedoch gibt es zahlreiche Berufe, die sich in ...
  • BildDiskriminierung am Arbeitsplatz – was kann man dagegen tun?
    Immer wieder hört man seitens Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen, dass sie sich an ihrem Arbeitsplatz diskriminiert fühlen. Dies führt teilweise so weit, dass der/die Betroffene nur noch mit Unbehagen zur Arbeit geht – oder dies gar nicht mehr tun kann. Doch was ist eigentlich Diskriminierung am Arbeitsplatz? Und was ...
  • BildFürsorgepflicht – was ist das eigentlich?
    Den Arbeitgeber trifft in seiner Position als Kopf des Betriebes eine sogenannte Fürsorgepflicht. Doch was genau bedeutet dieser Begriff eigentlich? Und was genau ist von der Fürsorgepflicht umfasst? Fürsorgepflicht meint die Pflicht des Arbeitgebers, das Wohlergehen und die Interessen seiner Arbeitnehmer im Rahmen seiner Mittel ...
  • BildSchlechtes Arbeitszeugnis erhalten - was kann man machen?
    Was sollten Arbeitnehmer tun, die von ihrem Arbeitgeber ein schlechtes Arbeitszeugnis erhalten haben? Worauf sollten Sie bei Ihrem Arbeitszeugnis achten? Dies erfahren Sie in diesem Ratgeber. Wenn Arbeitnehmer nach der Beendigung ihres Arbeitsverhältnisses ihr Arbeitszeugnis erhalten, sollten sie aufpassen. Denn ein schlechtes Arbeitszeugnis hat für den ...
  • BildKosten im Arbeitsrecht
    Auch die anwaltliche Tätigkeit ist mit Kosten verbunden. Welche Kosten wann anfallen, ist hier an dieser  Stelle allgemein allerdings nicht so einfach darzustellen. Deswegen bin ich als Rechtsanwalt auch verpflichtet, meine Mandanten im konkreten Einzelfall zu Beginn des Mandats umfassend über entstehenden Kosten aufzuklären. Der allgemeine Grundsatz aus dem Zivilprozess „Wer ...

Auszeichnungen


JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.