Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deRechtsanwälteMedizinrechtDortmund 

Rechtsanwalt in Dortmund: Medizinrecht - Verzeichnis

Rechtsanwälte in Dortmund: Sie lesen das Verzeichnis für Medizinrecht. Info: Was ist ein Schwerpunkt? Was ist ein Fachanwalt?


    Seite 1 von 1


    Logo: Anwalt-Suchservice.de
    Foto
    Christian Heimann   Kaiserstraße 17a, 44135 Dortmund
    Budin.rechtsanwälte GbR Rechtsanwälte Fachanwälte Notare
    Schwerpunkt: Medizinrecht
    Telefon: 0231 55900-0


    Foto
    Thomas Kubatta   Südwall 11, 44137 Dortmund
     
    Schwerpunkt: Medizinrecht
    Telefon: 0231-913044-0


    Foto
    Michael Kluge   Beisterweg 1, 44227 Dortmund
     
    Fachanwalt für Medizinrecht
    Schwerpunkt: Medizinrecht

    Telefon: 0231-719612


    Foto
    Mark Kroel   Saarlandstr. 23, 44139 Dortmund
     
    Fachanwalt für Medizinrecht
    Schwerpunkt: Medizinrecht

    Telefon: 0231-77574000


    Foto
    Prof. Dr. Martin Rehborn   Hansastr. 30, 44137 Dortmund
     
    Fachanwalt für Medizinrecht
    Schwerpunkt: Medizinrecht

    Telefon: 0231-22243-0


    Foto
    Mandy Müssig   Saarlandstr. 23, 44139 Dortmund
    c/o pwk & Partner - Rechtsanwälte
    Fachanwalt für Medizinrecht
    Schwerpunkt: Medizinrecht

    Telefon: 0231-77574000


    Foto
    Lars Wiedemann   Saarlandstr. 23, 44139 Dortmund
     
    Fachanwalt für Medizinrecht
    Schwerpunkt: Medizinrecht

    Telefon: 0231-77574000



    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 100km:

    Kurzinfo zu Medizinrecht in Dortmund

    Das Medizinrecht ist ein äußerst komplexes und diffiziles Rechtsgebiet. Nachdem die persönliche Gesundheit das wohl höchste Gut ist, ist die hohe Relevanz des juristischen Teilgebietes klar nachzuvollziehen. Das Medizinrecht an sich widmet sich hauptsächlich der Arzthaftung/Zahnarzthaftung, also der rechtlichen Beziehung zwischen Patient und Arzt/Zahnarzt. Überdies sind im Medizinrecht Regelungen den Arztberuf an sich betreffend anzusiedeln sowie Regelungen in der Rechtsbeziehung von Ärzten untereinander.

    Rechtsanwalt in Dortmund: Medizinrecht (© Boris Zerwann - Fotolia.com)
    Rechtsanwalt in Dortmund: Medizinrecht
    (© Boris Zerwann - Fotolia.com)

    Schneller als manchem lieb ist, kann man einem medizinrechtlichen Problem ausgesetzt sein

    Nachdem leider sicherlich niemand im Laufe seines Lebens von Krankheiten verschont bleibt, kann jeder irgendwann mit dem Medizinrecht konfrontiert werden. Denn bedauerlicherweise sind Fehler in der Behandlung und Kunstfehler keine Seltenheit. Kommt es zu einem Kunstfehler, einem Behandlungsfehler oder einer falschen Befunderhebung, dann kann dies das weitere Leben stark beeinträchtigen. Kunstfehler oder Behandlungsfehler treten dabei nicht nur bei OPs auf, sondern z.B. nicht selten auch bei einer zahnärztlichen Behandlung. Und auch ein Geburtsschaden, der eine dauerhafte Beeinträchtigung des Kindes nach sich zieht, kann die Folge eines medizinischen Behandlungsfehlers sein. Ist man als Patientin oder Patient von Ärztepfusch betroffen, dann sollte man nicht abwarten und umgehend einen Anwalt oder eine Rechtsanwältin aufsuchen. Dortmund bietet einige Anwälte im Medizinrecht. Hauptsächlich wenn sich die eigene Rechtsangelegenheit schwierig gestaltet, kann es effektiv sein bei Fachanwälten im Medizinrecht in Dortmund Rat zu suchen. Je nachdem wie das eigene Rechtsproblem geartet ist, kann es auch angeraten sein, sich an eine Kanzlei in Dortmund zu wenden, die sich auf besondere Teilbereiche spezialisiert hat. Zu nennen wären hier: Gesundheitsrecht, Vertragsarztrecht, Krankenhausrecht oder auch Krankenhaushaftung und Arzthaftung.

    Setzen Sie Ihr Recht durch! Ein Anwalt hilft Ihnen dabei

    Je nach Gegebenheit kann es zum Beispiel sinnvoll sein, einen Rechtsanwalt zum Medizinrecht aus Dortmund aufzusuchen, der z.B. nachweislich fundierte Fachkenntnisse in Bezug auf das Transplantationsgesetz vorweisen kann. Denn Transplantationen gehören heute zum chirurgischen Alltag und gerade in diesem Bereich sind u.a. Behandlungsfehler im Vergleich zu anderen Operationen besonders häufig zu verzeichnen. Je fachkundiger ein Rechtsanwalt für Medizinrecht aus Dortmund auf einem bestimmten Bereich ist, umso mehr kann man als Klient von der praktischen als auch theoretischen Expertise profitieren. Es erhöht sich damit die Chance auf eine Entschädigung in Form von Schadenersatz oder Schmerzensgeld . Doch ist ein Anwalt zum Medizinrecht in Dortmund nicht nur der ideale Ansprechpartner, wenn es zu einem Behandlungsfehler oder Kunstfehler gekommen ist. Anwaltskanzleien für Medizinrecht sind auch die perfekte Anlaufstelle, wenn ein Arzt zum Beispiel gegen die Schweigepflicht verstoßen hat und man rechtliche Schritte einleiten will. Ebenso kann ein Rechtsanwalt Auskunft geben zum Beispiel über Vorsorgevollmachten oder auch Patientenverfügungen.

    Anwaltssuche auf JuraForum.de



    » Für Anwälte »

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Medizinrecht

    Kinder und ihre Rechte in Medizin und Forschung (02.10.2008, 11:00)
    Internationale Konferenz "The Rights of Children in Medicine": Experten in Medizin-ethik und Medizinrecht diskutieren über Kinderrechte am 9. und 10. Oktober 2008 in der Historischen Sternwarte in Göttingen.(umg) Werden die ...

    Vorankündigung: Symposium Düsseldorf - Haifa (27.10.2008, 16:00)
    Zwischen den Städten Düsseldorf und Haifa/Israel besteht seit langem eine Partnerschaft. Auch akademisch gibt es Verbindungen. Vom 18. bis 20. Februar 2009 veranstalten das Universitätsklinikum Düsseldorf und israelische ...

    Prof. Dr. Martin H. Stellpflug ist neuer Professor für Gesundheitsrecht und Ethik an der PHB (12.12.2013, 16:10)
    Prof. Dr. Martin H. Stellpflug hat zum Wintersemester 2013/2014 einen Ruf als Professor für Gesundheitsrecht und Ethik an der Psychologischen Hochschule Berlin angenommen.Martin H. Stellpflug (*1968) studierte ...

    Forenbeiträge zu Medizinrecht

    Schwerbehindertenausweis (24.02.2012, 09:07)
    Nehmen wir einmal an,ein Mann um die 35 hat letztes Jahr die Diagnose Asperger Syndrom und AD(H)S bekommen, weil er auf anraten der Ärzte seines Sohnes sich auch überprüfen lassen sollte. Der Sohn ist auch Asperger ...

    Berufsgenossenschaft oder Krankenkasse, Wegeunfall mit Vorerkrankung?!?! (30.01.2012, 12:13)
    Hallo, ich bin mir nicht sicher ob das Thema zu Medizinrecht gehört, falls es hier wirklich falsch ist bitte ich schon mal um Entschuldigung Folgendes fiktives Szenario: Person A fährt wie jeden Früh mit dem Rad zur ...

    Verwaltungsakt PsychKG (16.10.2007, 08:42)
    Ich habe zu rein rechtlichen Grundlagen zum "Gesetz über Hilfen und Maßnahmen bei psychischen Krankheiten" Fragen und hoffe auf eine rege Diskussion. In einer großen Stadt im Bundesgebiet gibt es folgende Regelung: Werktags ...

    Texter/in Medizinrecht gesucht (bundesweit) (21.10.2009, 01:05)
    Hey Leute, für ein Projekt im Bereich Medizinrecht suche ich einen/ eine fähigen/fähige Texter/in zur Unterstützung. Ideal wäre im fortgeschrittenen Semester mit Spezialisierung auf Medizinrecht. Umfang: Circa 50 DIN A4 ...

    Schadensersatzanspruch?! Krankenhaus. Grobe Fahrlässigkeit - Behandlungsfehler. (04.03.2013, 13:24)
    Hallo, ich bin ziemlich neu hier in diesem Forum. ---------- Das zum Krankenhausaufenthaltszeitpunkt gerade erst 13-Monate alte Kleinkind (Sohn von Herrn A) wurde am 20.01.2013 nachmittags wegen Scharlach im Krankenhaus ...

    Urteile zu Medizinrecht

    S 11 KA 430/09 ER (06.08.2009)
    1. Der Honorarvertrag 2009, abgeschlossen von den Parnern der Gesamtverträge ist im Hinblick auf die Zuweisung von Regelleistungsvolumina für unterdurchschnittlich abrechnende Praxen lückenhaft. 2. Die entstandene Lücke ist durch die vom BSG entwickelten Grundsätze über Wachstumsmöglichkeiten für unterdurchschnittlich abrechnende Praxen auszufüllen. 3. Sol...

    16 C 1779/02 (01.08.2003)
    Ein Orthopäde ist zur Kernspintomografie (NMR, MRT) nicht berechtigt, auch nicht an Extremitäten bis zum Knie und bis zum Ellenbogen.Nimmt ein Orthopäde kernspintomografische Untersuchungen vor, so steht ihm dafür ein Vergütungsanspruch nicht zu....

    B 6 KA 5/08 R (28.01.2009)
    1. Durch Regelungen der Honorarverteilung dürfen Praxen mit unterdurchschnittlichem Umsatz nicht daran gehindert werden, ihr Honorar innerhalb von fünf Jahren bis zum Durchschnittsumsatz ihrer Fachgruppe zu steigern. 2. Auch unterdurchschnittliche Praxen (außerhalb der "Aufbauphase") dürfen für einen begrenzten Zeitraum von jeglicher Wachstumsmögli...

    Rechtsanwalt in Dortmund: Medizinrecht - Verzeichnis © JuraForum.de — 2003-2016

    Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | Anwaltssuche-AGB | Impressum